Forum: HF, Funk und Felder Optionen im R&S CMS54


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von C. W. (chefkoch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo *,

kann mir hier jemand sagen welche Hardware jeweils hinter den Optionen 
13dbm Ausgang und dem 100 Watt Eingang steckt? In dem im Netz 
vorhandenen Handbüchern steht leider nichts.

von Chris K. (kathe)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von C. W. (chefkoch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz schlaue Antwort - Datenblatt suchen kann ich auch. Ich suche 
Antworten wie "CMS-B22 besteht aus einem 49cm Stück RG316 mit einem 
SMB-Winkelstecker auf der einen, und einer BNC-Buchse auf der anderen 
Seite"

von Petra (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem was mir noch in Erinnerung ist, ist die 100W Option ein 3dB 
Dämpfungsglied, und damit 3dB weniger Ausgangspegel. Und ziemlich 
eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Es ist zuwenig Platz um zusätzliche 
50W zu verbraten.
Die 13dBm war ein eigener Verstärker. Ich denke, das war ein eigener 
Ausgang anstelle des empfindlichen Eingangs.

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. W. schrieb:
> kann mir hier jemand sagen welche Hardware jeweils hinter den Optionen
> 13dbm Ausgang und dem 100 Watt Eingang steckt? In dem im Netz
> vorhandenen Handbüchern steht leider nichts.

Doch im Datenblatt steht unter Signalgenerator

Ausgangspegel -134dbm bis 0dbm. Wie Petra schon angedeutet hat, liegt 
bei der Option 13dbm wohl noch ein zusätzlicher Verstärker vor dem 
Ausgang, der den maximalen Ausgangspegel auf +13dbm anhebt. Ob damit der 
minimale Auagangspegel von -134dbm auch angehoben wird weis ich nicht.

Option 100W heist wohl das der Ausgang1 bis 100W belastbar ist.

Ob da jetzt ein zusätzliches 3db Dämpfungsglied sich am Ausgang 
befindet, oder das eingebaute Dämpfungsglied einfach nur höher belastbar 
ist weis ich nicht.

Ralph Berres

von C. W. (chefkoch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Petra schrieb:
> Nachdem was mir noch in Erinnerung ist, ist die 100W Option ein
> 3dB
> Dämpfungsglied, und damit 3dB weniger Ausgangspegel. Und ziemlich
> eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Es ist zuwenig Platz um zusätzliche
> 50W zu verbraten.

Da der Ausgang eh nicht so viel "Bumms" macht wie der meines CMT 
scheidet das aus.

> Die 13dBm war ein eigener Verstärker. Ich denke, das war ein eigener
> Ausgang anstelle des empfindlichen Eingangs

Ja - war wohl so. Ich habe gerade etwas aus der Mühldorfstraße bekommen. 
War wirklich ein zusätzlicher Verstärker der das Signal zwischen 
Ausgangsstufe und Eichleitung auskoppelte und auf eine zusätzliche 
Buchse führte. Ist also auch irgendwie "ungeil".

Insgesamt ist die HF-Verteilung im CMS etwas unglücklich. Will man 
beispielsweise Feststationen ohne die Duplexweiche messen konnte man bei 
CMT den Empfänger am -30dB-Ausgang anschließen und den Sender an der 
Front, und alles war gut. Beim CMS kann man höchstens den Sender mit 
viel Dämpf am Eingang 2 und den Empfänger am Eingang 1 anschließen. Das 
war bei der Konkurrenz (Stabilock 403x) etwas geschickter und der 4015 
hatte sogar direkt getrennte Anschlüsse.

Ich werde es wohl bei dem erwähnten Referenzeingang belassen der ja nur 
ein Stück Kabel ist.

Falls hier ein Mitlesender noch Hardwareoptionen in der Bastelkiste 
liegen hat kann er sich gerne melden.

von C. W. (chefkoch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Petra noch da ist:

Gibt es noch Erinnerungen bezüglich der CR-Baugruppe (B13/B53). Ich habe 
eine bekommen die nur in meinem CMS52 mit der Firmware 4.9x, aber nicht 
in meinem CMS54 mit 6.0x läuft. War das ein Hard- oder Softwarethema? 
Und wo waren die Jumper bzw. 0-Ohm Widerstände für Optionen wie 
POCSAG/FMS-BOS/VDEW(d)...?

: Bearbeitet durch User
von Petra (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der CMS 54 ist eine Weiterentwicklung des CMS 52 der aufgrund von 
Bauteilabkündigungen einige grundlegende Änderungen erfahren hat.
So z.B. der Rechner. Beim CMS52 gab es ein EPROM Board das zwischen dem 
normalen und dem VOR/ILS Modell unterschieden hat. Was da genau anders 
war war ein großes Geheimnis. Den CMS 54 konnte man meines Wissens nach 
wegen geänderter AM nicht mehr als VOR/ILS Variante bestellen. Ich 
vermute ähnlihe Inkompatibilitäten bei der CR Karte. Da gab es immer 
schon ein größeres Softwarepool für die unterschiedlichen Protokolle. Ob 
da auch noch Jumper zu setzten waren, weiß ich nicht mehr. Nur das es 
spezielle EPROMS waren, die mit Standardprogrammern nicht zu 
programmieren waren.

von C. W. (chefkoch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke so weit. Mit meiner B13 gibt es wohl ein anderes Problem. Sie 
läuft prinzipiell. Es sieht fast nach Kontaktproblemen an der 64-poligen 
Leiste aus. Wenn sie beim Booten erkannt wurde ist alles gut. Ich finde 
es nur reichlich dämlich das der CMS erstmal alles im Menü anzeigt, 
obwohl die Optionen fehlen.

von Petra (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der CMS52 stammt noch aus der Zeit wo RS lernen musste, dass Software 
wichtiger als Hardware ist. Wie gute Hardware aussehen muss war für alle 
Chefs klar. Das es dazu auch eine leistungsfähige Software 
(=Entwicklungskapazität) braucht leider nicht. Hp machte es umgekehrt, 
recht einfache Hardware, die mit sehr viel Software aufgepeppt wurde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.