Forum: Compiler & IDEs Neue IDE für alte Borland Builder 5/6 Projekte gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe früher viel mit Borland Builder C++ 5 & 6 gemacht.
Da habe ich auch noch eininge recht grosse Projekte.
Nun suche ich eine IDE die die alten Projekte einlesen und auch 
kompiliern kann.

Für Delphi, VBA  gibt es ja alternativen, aber wie sicht es mit dem 
Borland Builder aus?

VG Klaus

von Arc N. (arc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Hi,
> ich habe früher viel mit Borland Builder C++ 5 & 6 gemacht.
> Da habe ich auch noch eininge recht grosse Projekte.
> Nun suche ich eine IDE die die alten Projekte einlesen und auch
> kompiliern kann.
>
> Für Delphi, VBA  gibt es ja alternativen, aber wie sicht es mit dem
> Borland Builder aus?
>
> VG Klaus

Mittlerweile gibt's vom C++Builder auch eine brauchbare, kostenlose 
Community-Edition https://www.embarcadero.com/products/cbuilder/starter
Der Compiler ist schon länger kostenlos 
https://www.embarcadero.com/free-tools/ccompiler allerdings nur mit 
minimalen Libraries (STL etc, aber ohne bspw. VCL).
Inwieweit https://wiki.freepascal.org/LCL_Bindings weiterentwickelt 
wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.
Problematisch sind die Spracherweiterung von Borland, die afaik nur 
Borlands-Compiler können bzw. nicht im Clang-Frontend, das vom aktuellen 
Compiler verwendet wird, gelandet sind.
Andere Möglichkeiten:
https://sourceforge.net/projects/dfm2qt4ui/ zum Umwandeln von 
VCL-UI-Designs nach Qt oder den UI-Teil auf C#/WinForms/Net oder 
FreePascal/FCL/LCL zu portieren (man merkt die Ähnlichkeiten von 
VCL/WinForms/Net z.T. deutlich) und den Rest in C++ zu lassen. Native 
Code lässt sich von C#/FreePascal ganz gut einbinden.

: Bearbeitet durch User
von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den original Builder habe ich ja noch auf dem Rechner und der arbeite 
noch.
Ob die freie Version das selbe kann muss ich mal testen.

Dieses Tool um VCL-UI-Designs nach Qt zu wandeln klingt erstmal gut.
Auch wenn ich QT nicht so mag.

Ich denke auch das gut 80% Code ohne Probleme auf jeden anderen Kompiler 
portierbar sind. Nur die ganzen Grafik / GUI Sachen bereiten mir 
Kopfschmerzen. Die Menues und Dialoge hat man in wenigen Stunden wohl 
nach gebaut, aber die ganzen Grafik Komponenten sind alle nicht ohne.

Aber das würde dann bedeuten das ich alles neu machen kann, gut dabei 
kann man auch gleich aufräumen, nur habe ich dazu wirklich Lust und 
Zeit? Klares NEIN!

Ich versuche mal die ganzen Tools, vielleicht fällt ja doch jemanden 
noch was passendes dazu ein.

von buggy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Ich versuche mal die ganzen Tools, vielleicht fällt ja doch jemanden
> noch was passendes dazu ein.

Das Problem kenne ich. Virtualisierung ist eine Lösung, wennauch erstmal 
umständlich.

Beispiel AVR Kram: seit AVR Studio 4.18 änderte sich bei mir (fast) 
nichts. Also läuft alles, was mit AVRs zu tun hat bei mir in einer XP VM 
mit VirtualBox. Durch kopieren der VM, VNC, cygwin und ssh habe ich zig 
Möglichkeiten auf jedem meiner PCs oder Laptops ohne viel gewurschtel 
weiterzumachen.

Wenn aufeinmal der Arbeitslaptop streikt und ich bin zu Änderungen am 
gewohnten Ablauf gezwungen, muss ich nur schauen, wie ich die VM 
woanders hinbekomme und starte dort alles.

Der usbasp geht auch mit VirtualBox in der VM. Durch den "seamless mode" 
fügt sich AVR studio perfekt in meinen Linux Desktop ein. Copy&Paste 
kein Problem, etc.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Code::Blocks?

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Code::Blocks ist zwar ein super Teil aber hier wird es nicht helfen.
Ich kenne CB und den Builder recht gut, aber CB kann die Projekte nicht 
importieren. Wenn man die GUI & Grafik Sachen in etwas wandeln kann was 
CB beherscht, dann würde es gehen. Aber ich vermute das ist dann wieder 
Projekt abhänig. Der ganze C++ Standardcode ist ja überhaupt kein 
Problem.

Bei meinen Projekten die ich vor vielen Jahren umsetzen musste habe ich 
alles neu gemacht. Aber auch ich hätte noch einige Projekte die man 
umstellen könnte. Ich nutze übrigens wxwidgets, weil als ich damals 
meine Projekte umgestellt hatte QT noch Geld gekostet hatte. Inzwischen 
gibt es aber genug andere Alternativen.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Virtualisierung brauche ich nicht, der Builder läuft auch so.
Aber ich habe wie so mancher auch VM Maschinen zum entwickeln und 
Testen.

Ich habe nun etwas getestet aber so richtig klappt das nicht.
Liegt hoffentlich nur an mir und kann ich somit selber beheben.
Werde noch wieter testen.

CB benutze ich auch für neue Sachen.
Aber halt die alten Projekte würde ich gerne mal auf einen 2020 64bit 
Stand bringen und das ohne Monatelang alles neu zu schreiben.

von ~Mercedes~  . (lolita)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus,

Hol dir die community-Edition!
Die meisten Projekte werden gnadenlos konvertiert. ;-)
Wenns bei dir nicht der Fall sein sollte, machst du
mit Deinen Sources einfach ein neues Projekt.

Bedenke bei deiner Soft, das 2007 die VCL auf Unicode
umgestellt wurde, Du mußt als dein Proggy untersuchen,
ob Zeichen Verarbeitung auf unterster Ebene stattfindet
und dieses dann per Wrapperklassen an die VCL Gui anbinden.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.