Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltimpuls bei Ein- und Ausschalten eines anderen Gerätes


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche eine Schaltung, die sobald ein Fernseher ein- oder 
ausgeschaltet wird, einen Taster von einem Audio-Verstärker kurz 
überbrückt. Dies benötige ich, um den Verstärker mit dem Fernseher ein- 
und auszuschalten. Zum Überbrücken hab ich an ein Relais gedacht, 
welches daher nur ganz kurz geschlossen werden muss. Am Fernseher will 
ich dabei nicht rumbasteln.

Lars W.

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino IRMP heißt ein Teil der Lösung.

Lars W. schrieb:
> Zum Überbrücken hab ich an ein Relais gedacht,
> welches daher nur ganz kurz geschlossen werden muss.

Vielleicht geht das auch mit einem Optokoppler?

Um welchen Verstärker handelt es sich?

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um ein etwas älteres LG Radio, welches in diesem Fall 
auch als Verstärker für den Fernseher benutzt wird.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:

Ich löse sowas gewöhnlich mit einer makrofähigen 
Universal-Fernbedienung...

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Fall funktioniert das leider nicht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Woran erkennst du (elektrisch gesehen), dass der Fernseher ausgeschaltet 
wurde und welche Stromversorgung steht zur Verfügung?

Wenn der Verstärker schon aus ist, würde er dann fälschlicherweise an 
gehen? Woran würde die Elektronik erkennen können, ob der Verstärker an 
ist?

Diese Fragen musst du klären, davon hängt der Schaltungsentwurf ab.

: Bearbeitet durch User
von Peter R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal unter master-slave Steckdose nach.

von Murmeltier (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit die mir einfiel ist einen Stromwandlertrafo zur 
Erkennung des TV Einschaltszustand auszunützen.

Allerdings darf man nicht das Kabel durchführen sondern nur eine 
stromführende Zuleitung zum Fernseher da sich sonst der induzierte Strom 
aufhebt.

Diese Methode hat den Vorteil, einfach zu sein und sich opponierende 
Schaltzustände zwischen beiden Geräten nicht einstellen was bei 
Drucktastersteuerungen immer wieder Mal passiert wenn ein Gerät den 
Fernsteuerbefehl vermißt.

Siehe hier:

Ebay-Artikel Nr. 152254297417

Beim Stromwandler genügt es eine Fleichrichterdiode und MOSFET 
Transistor zum Einschalten eines Relais hinzufügen. Fertig. Sobald Strom 
fließt wird Spannung in der Stromwandlerspule induziert die man für 
Schaltzwecke ausnützen kann. Solche Stromwandler gibt es billig in der 
Bucht. Möglicherweise eine 12V Zenerdiode zwischen GS des MOSFET legen 
damit bei Überstrom der MOSFET nicht beschädigt wird.

Zur Empfindlichkeitserhöhung kann man den stromführenden Draht einige 
Mal durch das Loch der Stromwandlerspule hindurchführen um genug 
Signalspannung zu erhalten. Eine 5A Spule würde bei 10 Windungen schon 
bei 0.5A denselben Ausgangsstrom liefern wie eine einzelner Draht bei 
5A. Normalerweise terminiert man solche CT mit einem 200 Ohm Widerstand. 
In diesen Fall sollte ein einfacher Gleichrichter ausreichen. Bei 
Terminierung kann möglicherweise der induzierte Strom nicht ausreichen 
den Transistor anzusteuern. Möglicherweise wäre eine Darlington 
Schaltung hier günstiger. Über die Details kann man soch vielleicht 
streiten, aber das Prinzip ist es wert sich da etwas hineinzuknien bis 
man es zuverläßig ausgetüftelt hat.

Man könnte möglicherweise mit so einem CT ein geeignetes 
Wechselspannungs SSR direkt ansteuern.

Die ganze Anordnung hat den Vorteil sich in ein kleines Kästchen mit 
Steckdose einbauen zu lassen und besticht durch seine Einfachheit und 
potenzielle Zuverläßigkeit und dass im Ausschaltzustand kein Strom 
verbraucht wird.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Schau mal unter master-slave Steckdose nach.

Das Problem ist, dass der Verstärker einen Taster hat und sobald Strom 
auf der Leitung ist, nicht direkt angeht. Es muss erst der Taster 
gedrückt werden.

von Murmeltier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein fertiges Modul:

Ebay-Artikel Nr. 323744417830

von Murmeltier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Peter R. schrieb:
>> Schau mal unter master-slave Steckdose nach.
>
> Das Problem ist, dass der Verstärker einen Taster hat und sobald Strom
> auf der Leitung ist, nicht direkt angeht. Es muss erst der Taster
> gedrückt werden.

Da der Ausgang des CT galvanisch getrennt ist, könnte man damit den 
Taster betätigen. Nur hat dies den Nachteil, daß sich opponierende 
Einschaltzustände zwischen beiden Geräten einstellen können.

Es gibt aber Geräte die sich den Drucktastzustand bei Stromverlust 
merken. Mein SONY Verstärker hat auch einen Drucktaster und IR 
Fernvedienung. Wenn man nun den Verstärker mit dem Drucktaster 
einschaltet und dann mit dem eigentlichen Netzschalter aus, dann 
schaltet sich der Verstärker bei Anschluß der Netzspannung ein und 
bleibt nicht im Standby Modus. Vielleicht funktioniert Deiner ähnlich. 
Müsste man halt testen. Beim SONY funktioniert das.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Das Problem ist, dass der Verstärker einen Taster hat und sobald Strom
> auf der Leitung ist, nicht direkt angeht. Es muss erst der Taster
> gedrückt werden.

Dieses Problem wird durch deine angefragte Schaltung, die sich nur um 
das Aus-Schalten kümmert, nicht gelöst. Hast du da was vergessen?

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murmeltier schrieb:
> Hier ein fertiges Modul:
>
> 
Ebay-Artikel Nr. 323744417830

Das sieht ja an sich ganz gut aus, nur die Lieferzeit ist mir dann doch 
zu lang.


Murmeltier schrieb:
> Beim Stromwandler genügt es eine Fleichrichterdiode und MOSFET
> Transistor zum Einschalten eines Relais hinzufügen. Fertig. Sobald Strom
> fließt wird Spannung in der Stromwandlerspule induziert die man für
> Schaltzwecke ausnützen kann. Solche Stromwandler gibt es billig in der
> Bucht. Möglicherweise eine 12V Zenerdiode zwischen GS des MOSFET legen
> damit bei Überstrom der MOSFET nicht beschädigt wird.

Wenn ich das richtig verstehe  wäre dass die Lösung, um den Verstärker 
einzuschalten, wenn der der Fernseher eingeschaltet wird. Dann würde 
jetzt noch das Abschalten fehlen.

von Murmeltier (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Murmeltier schrieb:
>> Hier ein fertiges Modul:
>>
>>
> Ebay-Artikel Nr. 323744417830
>
> Das sieht ja an sich ganz gut aus, nur die Lieferzeit ist mir dann doch
> zu lang.
>
> Murmeltier schrieb:
>> Beim Stromwandler genügt es eine Fleichrichterdiode und MOSFET
>> Transistor zum Einschalten eines Relais hinzufügen. Fertig. Sobald Strom
>> fließt wird Spannung in der Stromwandlerspule induziert die man für
>> Schaltzwecke ausnützen kann. Solche Stromwandler gibt es billig in der
>> Bucht. Möglicherweise eine 12V Zenerdiode zwischen GS des MOSFET legen
>> damit bei Überstrom der MOSFET nicht beschädigt wird.
>
> Wenn ich das richtig verstehe  wäre dass die Lösung, um den Verstärker
> einzuschalten, wenn der der Fernseher eingeschaltet wird. Dann würde
> jetzt noch das Abschalten fehlen.

Dem Verstärker wird ja beim Abschalten des Fernsehers die Netzspannung 
entzogen. Es muß nur festgestellt werden ob sich der Verstärker beim 
Anlegen der Netzspannung ohne extra Tastendruck einschalten läßt so wie 
das beim beschriebenen Sony funktionieren soll.

Sollte der Verstärker doch noch den extra Tastendruck benötigen, könnte 
man mit einem momentanen Relayschaltstoss die Taste mit den 
Relaiskontakten betätigen obwohl dann immer die Gefahr besteht, daß 
Fernseher und Verstärker ausser Synchronisation geraten können. Das ist 
ja der Fluch der ganzen Knöpfchentechnik, daß Schaltzustände nicht mehr 
hart definiert sind.

Mußt halt den Verstärker etwas ergründen ob er sich permanent nur durch 
anlegen der Netzspannung in Betrieb nehmen läßt. Beim Sony ist es so, 
wenn er im STBY Betrieb ist und Netzspannung verliert, beim 
Wiederanlegen der Netzspannung im STBY Betrieb verbleibt. Wenn er 
allerdings eingeschaltet war und die Netzspannung wird entzogen und 
kommt wieder zurück, dann ist der Verstärker wieder in Betrieb. Er 
erinnert sich also in welcher Betriebsstellung er war wenn die 
Netzspannung wieder vorhanden ist. Das mußt Du voerst herausfinden.

von nnnnn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SCART hat ein 12V Schaltsignal. Dieses über 1µF in den Taster einkoppeln 
+ Master-Slave Dose oder Stromwandler-Lösung von oben, die ich auch sehr 
elegant finde.
Wenn polarität falsch, Transistor zufügen. Wenn kein SCART,dann USB? ...

Da reicht wahrscheinlich 10-20 Wdg. Klingeldraht um eine Ader gewickelt.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB geht auf jeden Fall nicht, denn der hat auch Strom wenn der 
Fernseher aus ist.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Verstärker merkt sich den Zustand nicht, dass heißt das er 
immer einen Schaltstoß braucht. Da ich ihn auch evtl. mal als Radio 
nutzen werde, wäre es besser, falls möglich, den Verstärker zum 
Ausschalten auch mit einem Schaltstoß nur kurz vom Strom zu trennen. 
Dann würde er immer sicher ausgehen und wenn er mal nicht angeht, wegen 
falscher Synchronisation, ist das auch überhaupt nicht schlimm, denn das 
wird ja nur sehr selten passieren.
Verursacht das denn auf Dauer Schäden am Radio/Verstärker, wenn er immer 
vom Strom getrennt wird zum Ausschalten?

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten wäre wahrscheinlich ein Arduino, der eingeschaltet wird, 
wenn der Fernseher angeht und auch mit dem Fernseher ausgeht. Nur müsste 
er dann beim ausgehen den Verstärker Ausschalten (mit dem Taster). Ich 
weiß aber nicht, wie das geht.
Dennoch werde ich das Radio später Mal auseinander bauen, vielleicht ist 
es dann ja doch möglich, das ganze so zu bauen, dass der Verstärker mit 
dem Fernseher angeht (und wenn er schon an ist nicht ausgeht) und mit 
dem Fernseher ausgeht. Dafür müsste man aber erkennen, ob das Radio 
bereits an ist.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eltako EAW12DX-UC

Als Ein-/Ausschaltwischer.

Der Wechselkontakt ist potenzialfrei.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> Eltako EAW12DX-UC
>
> Als Ein-/Ausschaltwischer.
>
> Der Wechselkontakt ist potenzialfrei.

Hört sich gut an, aber das ist mir dann doch zu teuer. Soviel Geld 
wollte ich dafür nicht ausgeben.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Verursacht das denn auf Dauer Schäden am Radio/Verstärker, wenn er immer
> vom Strom getrennt wird zum Ausschalten?

Normalerweise nicht.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Vielleicht geht das auch mit einem Optokoppler?

Vielleicht lässt sich der Verstärker auch über eine Fernbedienung (IR, 
Funk) steuern.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange wir noch nicht wissen, an welchem Signal der TO das Ein- und 
Aus-schalten des Fernsehers erkennen will und welches Timing 
insbesondere beim Einschalten zu beachten ist, sehe ich wenig Sinn 
darin, konkrete Schaltungsvorschläge zu diskutieren.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Verstärker hat oben einen IPod Anschluss, welcher (so steht es 
oben drauf) mit 5V und max. 1000mA lädt. Dieser lädt nur wenn der 
Verstärker eingeschaltet ist (habe ich eben mit einem älteren IPhone 
getestet. Dies könnte dann verwendet werden, um zu kontrollieren, ob der 
Verstärker eingeschaltet ist. Für den Fernseher würde ich dann am 
liebsten einen Stromwandler verwenden.
Wenn es möglich ist sollte die Schaltung , sobald der Fernseher 
eingeschaltet wird, kontrollieren, ob der Verstärker bereits an ist und 
dann entscheiden, ob dieser angeschaltet werden muss. Beim Ausschalten 
des Fernsehers soll dann ebenfalls kontrolliert werden, ob der 
Verstärker an ist und diesen dann ausschalten (falls er bereits aus ist 
soll er natürlich aus bleiben). Zum Schalten des Verstärkers würde ich 
dabei bleiben, den Taster zu überbrücken. (Sowohl beim ein- als auch 
ausschalten) Am besten wäre es, wenn die Schaltung keinen Strom 
verbraucht, wenn der Fernseher aus ist.

 Ich hoffe ihr könnt mir dabei weiterhelfen. Trotzdem schon Mal vielen 
Dank für die zahlreichen Ideen.

von Naja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde die Technik, da wo sie hin gehört, in die UV einbauen!

von Calvin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Also der Verstärker hat oben einen IPod Anschluss, welcher (so steht es
> oben drauf) mit 5V und max. 1000mA lädt. Dieser lädt nur wenn der
> Verstärker eingeschaltet ist (habe ich eben mit einem älteren IPhone
> getestet. Dies könnte dann verwendet werden, um zu kontrollieren, ob der
> Verstärker eingeschaltet ist. Für den Fernseher würde ich dann am
> liebsten einen Stromwandler verwenden.

Das was Murmeltier geschrieben hat, hast du aber mitbekommen? D.h. du 
müsstest dir ein spezielles Stromkabel für den Fernseher machen, bei 
welchem eine einzelne Ader durch den Stromwandler geführt wird.

Murmeltier schrieb:
> Eine Möglichkeit die mir einfiel ist einen Stromwandlertrafo zur
> Erkennung des TV Einschaltszustand auszunützen.
>
> Allerdings darf man nicht das Kabel durchführen sondern nur eine
> stromführende Zuleitung zum Fernseher da sich sonst der induzierte Strom
> aufhebt.

Lars W. schrieb:
> Wenn es möglich ist sollte die Schaltung , sobald der Fernseher
> eingeschaltet wird, kontrollieren, ob der Verstärker bereits an ist und
> dann entscheiden, ob dieser angeschaltet werden muss. Beim Ausschalten
> des Fernsehers soll dann ebenfalls kontrolliert werden, ob der
> Verstärker an ist und diesen dann ausschalten (falls er bereits aus ist
> soll er natürlich aus bleiben). Zum Schalten des Verstärkers würde ich
> dabei bleiben, den Taster zu überbrücken. (Sowohl beim ein- als auch
> ausschalten) Am besten wäre es, wenn die Schaltung keinen Strom
> verbraucht, wenn der Fernseher aus ist.

Ah, jetzt kommen wie üblich zusätzliche Wünsche, die in der 
Eingangsfrage noch nicht vorhanden sind.

Ich verstehe nicht weshalb viele Fragesteller meinen, so auch du, daß 
man ihnen am besten helfen könnte, wenn sie die für die Fragestellung 
hilfreichen Informationen geheim halten. Oder hast du Angst, es könnte 
dich jemand erkennen wenn du sagst welche Bezeichnung (bzw. 
Hersteller/Modellnummer) Fernseher und Verstärker haben.

Wenn du im Detail mal alle Interfaces deines Fernsehers auflisten 
würdest, dann könnte man vielleicht noch ein paar Ideen entwickeln.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Verbindung vom Fernseher zum Verstärker würde einen 
handelsüblichen Master-Slave Schalter verwenden. Dann bist schon mal den 
230V Kram los und kannst das später für andere Fernseher/Verstärker 
wieder verwenden.

Nun zum Verstärker: Da fehlt Dir eigentlich nur das Feature, sich den 
alten Zustand zu merken und nach dem Anlegen der Stromversorgung wieder 
herzustellen.

Das würde ich mit einem AVR Mikrocontroller erledigen, den ich in das 
Gerät einbaue. Er wird aus dem bereits vorhandenen Netzteil gespeist und 
betätigt über einen Optokoppler den Einschalt-Taster.

Anregungen zum Umgang mit diesen Mikrocontrollern findest du bei Arduino 
und  dort: http://stefanfrings.de/mikrocontroller_buch/index.html

Du wirst das EEprom* im Mikrocontroller verwenden müssen, um den alten 
Schaltzustand zu speichern. Wenn du damit fertig bist und Lust auf 
Perfektion hast, könntest du dich mit dem Thema Wear-Levelling 
beschäftigen.

* Auf den ich in meinem Buch nicht eingehe, aber alles was man dazu 
wissen muss, steht im Datenblatt.

----

Eine etwas einfachere Alternative wäre, den Verstärker so umzubauen, 
dass er sich nach dem Anlegen der Stromversorgung immer von alleine 
einschaltet. Das könnte man mit einem simplen Timer-Relais erledigen, 
dass den Einschalt-Impuls (etwas verzögert) erzeugt.

Das kannst du zum Beispiel mit diesem Zeitrelais machen:
https://www.amazon.de/Multifunktions-Zeitrelais-SELEC-600XU-13-Zeitfunktionen/dp/B07G47Q3P5/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=zeitrelais&qid=1594458940&sr=8-7

https://www.aps-systems.ch/de/600XU.htm#Beschrieb

Du müsstest die Funktion D verwenden. Das Ding kostet nur 14 Euro.

: Bearbeitet durch User
von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung mit der master Slave Steckdose gefällt mir aber noch nicht so 
ganz, weil die Geräte nicht direkt beinander stehen und ein Stromkabel 
(wegen der dicke) schlecht verlegt werden kann. Das mit dem 
Mikrocontroller finde ich aber sehr gut. Wäre es denn möglich, dass ein 
Stromwandler ein relais schließt, sodass ein arduino nano oder ein 
anderer Mikrocontroller eingeschaltet wird, welcher dann alles regelt? 
Nur müsste dieser dann, wenn der den Strom verliert (wenn der Fernseher 
ausgeschaltet wird) noch reagieren und das Radio ausschalten oder er das 
Relais müsste kurz länger geschlossen bleiben.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Eine etwas einfachere Alternative wäre, den Verstärker so umzubauen,
> dass er sich nach dem Anlegen der Stromversorgung immer von alleine
> einschaltet.

Meine Geräte sind immer eingeschaltet, nachdem ich Spannung angelegt 
habe.
Warum den umbauen?
Mein Sony Receiver von 1995 kann das von allein. Er merkt sich seinen 
letzten Stand.
Und ein Uralt-Verstärker mit den Tasten kann das sowieso.

Ich schalte TV und Receiver gemeinsam über eine Steckerleiste ein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Wäre es denn möglich, dass ein
> Stromwandler ein relais schließt, sodass ein arduino nano oder ein
> anderer Mikrocontroller eingeschaltet wird

Das kannst du sogar noch einfach haben. Bei Amazon kannst du 
Stromwandler-Module "für Arduino" kaufen, die du direkt an den 
Mikrocontroller anschließen kannst. Dann musst du halt dafür ein Kabel 
verlegen.

Ich sehe da jetzt allerdings keinen großen Vorteil, ein 230V Netzkabel 
durch ein Signalkabel zu ersetzen. In beiden Fällen musst du Kabel 
verlegen.

> Nur müsste dieser dann, wenn der den Strom verliert (wenn der Fernseher
> ausgeschaltet wird) noch reagieren und das Radio ausschalten

Den, der Mikrocontroller soll vom Netzteil des Radio versorgt werden. 
Das liefert immer Strom. Sonst würde der Power-Taster des Radios nicht 
funktionieren.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Meine Geräte sind immer eingeschaltet, nachdem ich Spannung angelegt
> habe. Warum den umbauen?

Dir würde auch keinen Umbau empfehlen. Die Geräte des TO verhalten sich 
leider nicht so. Deswegen ist diese ganze Diskussion hier erst 
entstanden, die du offenbar nicht gelesen hast.

: Bearbeitet durch User
von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Lars W. schrieb:
>> Wäre es denn möglich, dass ein
>> Stromwandler ein relais schließt, sodass ein arduino nano oder ein
>> anderer Mikrocontroller eingeschaltet wird
>
> Das kannst du sogar noch einfach haben. Bei Amazon kannst du
> Stromwandler-Module "für Arduino" kaufen, die du direkt an den
> Mikrocontroller anschließen kannst. Dann musst du halt dafür ein Kabel
> verlegen.
>
> Ich sehe da jetzt allerdings keinen großen Vorteil, ein 230V Netzkabel
> durch ein Signalkabel zu ersetzen. In beiden Fällen musst du Kabel
> verlegen.
>
>> Nur müsste dieser dann, wenn der den Strom verliert (wenn der Fernseher
>> ausgeschaltet wird) noch reagieren und das Radio ausschalten
>
> Den, der Mikrocontroller soll vom Netzteil des Radio versorgt werden.
> Das liefert immer Strom. Sonst würde der Power-Taster des Radios nicht
> funktionieren.


Ja, das wäre natürlich möglich. Ich hatte nur gedacht, dass der arduino 
nur läuft, wenn er gebraucht wird, um Strom zu sparen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Ja, das wäre natürlich möglich. Ich hatte nur gedacht, dass der arduino
> nur läuft, wenn er gebraucht wird, um Strom zu sparen.

Er wir ja immer gebraucht, um die Stromaufnahme des Fernsehers zu 
überwachen (wenn du keinen Master-Slave Schalter benutzt).

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Meine Geräte sind immer eingeschaltet, nachdem ich Spannung angelegt
>> habe. Warum den umbauen?
>
> Dir würde auch keinen Umbau empfehlen. Die Geräte des TO verhalten sich
> leider nicht so. Deswegen ist diese ganze Diskussion hier erst
> entstanden, die du offenbar nicht gelesen hast.

Natürlich ist ein Gerät immer eingeschaltet, wenn Strom angelegt wird.
Egal ob Betrieb oder Standby.

Und wenn es nicht in Normalbetrieb geht, muß man es ihm beibringen.
Einfach würde ich das mit einem Relais machen, was in Selbsthaltung den 
Start-Taster betätigt.

Lars W. schrieb:
> Es handelt sich um ein etwas älteres LG Radio, welches in diesem Fall
> auch als Verstärker für den Fernseher benutzt wird.

Wenn man nur wüßte, was für ein geheimnisvolles Gerät das ist.
Wie wird es angeschlossen?
Cinch, SCART,...
Hat es ein Setup?

Bei Scart können schon die 12V für ein aufwecken reichen.
Hat der TV Scart?

von Lars W. (lars_wi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der TV hat Scart. Welcher Pin ist den für 12V und welcher für 
Ground?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gucke mal bei Wikipedia: 
https://de.wikipedia.org/wiki/SCART#Steckerbelegung

Und bedenke, dass die Beschaltung dieses Pins (8) optional ist. Du musst 
es also überprüfen.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt eben mal gemessen... Beim Scart am Fernseher konnte ich 
keine Spannung messen. Ich habe aber bemerkt, dass der USB Anschluss vom 
Fernseher tatsächlich nicht durchgehend Strom liefert. Nach Einschalten 
des Fernsehers dauert es kurz, bis der USB Anschluss Strom bekommt. Nach 
dem Ausschalten dauert es mehrere Minuten, aber dann ist auch der USB 
Anschluss stromlos. Das habe ich letztens gar nicht gemerkt, dass der 
USB Anschluss noch kurz "nachläuft". Also kann der Arduino jetzt direkt 
an den USB Anschluss angeschlossen werden. Nur wie kann ich nun mit dem 
Arduino erkennen, ob der Fernseher aus ist?

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Ich habe jetzt eben mal gemessen... Beim Scart am Fernseher konnte
> ich keine Spannung messen. Ich habe aber bemerkt, dass der USB Anschluss
> vom Fernseher tatsächlich nicht durchgehend Strom liefert. Nach
> Einschalten des Fernsehers dauert es kurz, bis der USB Anschluss Strom
> bekommt. Nach dem Ausschalten dauert es mehrere Minuten, aber dann ist
> auch der USB Anschluss stromlos. Das habe ich letztens gar nicht
> gemerkt, dass der USB Anschluss noch kurz "nachläuft". Also kann der
> Arduino jetzt direkt an den USB Anschluss angeschlossen werden. Nur wie
> kann ich nun mit dem Arduino erkennen, ob der Fernseher aus ist?

Wenn der arduino durchgehend an ist, ist das natürlich kein Problem, 
bloß ich dachte jetzt eigentlich, dass er mit einem Relais nur dann 
eingeschaltet sein müsste, wenn der Fernseher läuft und halt ganz kurz 
länger (mit einem Kondensator ?), um zu erkennen, dass der Fernseher aus 
ist.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stellst du dir dass den vor, dass er nur "ganz kurz länger" an ist. 
Willst du um den Arduino herum noch einen Timer bauen? Das wäre 
Overkill.

Lass ihn immer laufen. Dessen Stromaufnahme ist (ohne Bremse) schon 
kleiner als 0,3 Watt.

: Bearbeitet durch User
von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Und für den Taster dann einen Optokoppler? Ich habe leider nur keine 
Ahnung, wie so einer funktioniert und welchen ich benötige.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> OK. Und für den Taster dann einen Optokoppler? Ich habe leider nur
> keine. Ahnung, wie so einer funktioniert und welchen ich benötige.

Ich bin ziemlich sicher, dass du im Internet tausende 
Anwendungsbeispiele für Optokoppler findest. Nimm im Zweifelsfall einen 
PC817, das ist ein ganz gewöhnliches Modell.

von Lars W. (lars_wi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, vielen Dank. Dann bestelle ich die Teile mal.

Die 5V des Verstärkers kann ich doch dann direkt am 5V Pin des Arduinos 
anschließen, oder?

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Gucke mal bei Wikipedia:
> https://de.wikipedia.org/wiki/SCART#Steckerbelegung
>
> Und bedenke, dass die Beschaltung dieses Pins (8) optional ist. Du musst
> es also überprüfen.

Bei dem TV ist das sicher ein Eingang.
Bei einem Videorecorder liegt da Spannung an.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars W. schrieb:
> Die 5V des Verstärkers kann ich doch dann direkt am 5V Pin des Arduinos
> anschließen, oder?

Ja

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.