Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kabel Empfehlung für Solarinsel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mario L. (latroe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ich hab folgendes Problem...

Ich habe eine kleine Solarinsel gebaut mit 3 Panel ( 2x 50 und 1x 130 
Watt).
Wenn ich kurz nach den Panels messe komme ich gesammt auf über 10A 
Strom. Die Panele sind Parallel zusammen geschlossen. Wenn ich an der 
Puffer Batterie messe kommen gerade noch 4,6A an.
Das Kabel bis dort hin ist ein 2,5mm² mit ca. 25 Meter Länge. Es ist 
Litzenkabel.

Brauch ich ein Dickeres Kabel? Oder ein ganz anderes?

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario L. schrieb:
> Das Kabel bis dort hin ist ein 2,5mm² mit ca. 25 Meter Länge. Es ist
> Litzenkabel.
> Brauch ich ein Dickeres Kabel? Oder ein ganz anderes?
Rechne aus, ob dir der Spannungsabfall weh tut:
https://www.google.com/search?q=widerstand+2%2C5mm2
Der erste Treffer sagt:
"Eine Kupferleitung mit einer Länge von l = 10 m und einem Querschnitt 
von A = 2,5 mm² hat somit einen Widerstand von R = 0,07 Ω." Das sind 
also 0,35 Ω bei gesamt 50m Leitung (25 hin und 25 zurück). Daran fallen 
dann bei 10A dann 3,5V ab.

> Die Panele sind Parallel zusammen geschlossen.
Und haben welche Spannung? Kannst du da 3,5V verschmerzen? Wenn nein, 
dann brauchst du deutlich dickere Kabel.

> Wenn ich an der Puffer Batterie messe kommen gerade noch 4,6A an.
Wenn an der Leitung "vorn" 10A reingehen, dann kommen "hinten" auch 10A 
wieder raus. Und wenn hinten 4,6A rauskommen, dann gehen vorn auch 4,6A 
rein...

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzschlussstrom != Ladestrom, da Batteriespannung der Ladespannung 
entgegenwirkt.

von Mario L. (latroe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Panels haben alle 18V Nennspannung.

Der Pufferakku ist ein 4S Li-ion Akku mit knapp 50Ah. Das BMS hat 30A

Ich habe nicht den kurzschlusstrom gemessen sondern tatsächlich den 
ladestrom.
Auf halber Länge angeschlossener Akku hat knapp über 7A Ladestrom.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario L. schrieb:
> Auf halber Länge angeschlossener Akku hat knapp über 7A Ladestrom.

Klares Indiz ist das für den Spannungsabfall auf der Leitung. Verlege 
halt noch mindestens ein 4qmm Kabel parallel oder nimm eines mit rund 
10qmm.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario L. schrieb:
> Die Panels haben alle 18V Nennspannung.

Ungewöhnlich, üblich sind 18V Leerlaufspannung.

> Der Pufferakku ist ein 4S Li-ion Akku

Also 17.5V vor der Diode.

Dein Panel ist zu knapp für 3.5V Leitungsverlust.

Selbst wenn es wirklich exotische 18V Nennspannung, 25V Leerlaufspannung 
sein sollten.

Nimm einen 3S Akku. Oder 12V Bleiakku.

von Mario L. (latroe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ungewöhnlich, üblich sind 18V Leerlaufspannung.

Leerlaufspannung ist um die 22,5 Volt


Ich werde es mal mit einem größeren Kabel Querschnitt probieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.