Forum: Offtopic Quecksilber aus Thermometer aufbewahren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philippinischer Philosoph (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir ist ein quecksilberhaltiges Thermometer zugelaufen. Die Skala ist 
aber zerbrochen.

Lohnt es sich, das Quecksilber aufzuheben, ggfs. für zukünftige 
Bastelprojekte (Quecksilberneigungsschalter o.ä.), auch unter dem 
Aspekt, dass man es als Normalo quasi sonst nirgends mehr bekommt?

Was kann man damit sonst noch so anstellen?
Wie am Besten verwahren? Ich hätte es jetzt in der Ampulle gelassen und 
die Ampulle gepolstert in ein Reagenzglas gesteckt.

Oder doch Wertstoffhof?

Philosophische Grüße

: Verschoben durch Moderator
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Philippinischer Philosoph schrieb:
> Was kann man damit sonst noch so anstellen?

Mit dem bisschen da drin wirst du leider nicht viel anfangen können. 
Auch ein Neigungsschalter braucht deutlich mehr als so eine kleine Perle 
voll Hg.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:

>> Was kann man damit sonst noch so anstellen?
>
> Mit dem bisschen da drin wirst du leider nicht viel anfangen können.
> Auch ein Neigungsschalter braucht deutlich mehr als so eine kleine Perle
> voll Hg.

So eine Perle eignet sich doch gut für ein "Alaska-Thermometer".
Man legt sie in eine Blechdose und wenn die Perle hart ist, sollte
man sich möglichst nicht mehr draussen aufhalten.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philippinischer Philosoph schrieb:
> Was kann man damit sonst noch so anstellen?

Viele lustige Sachen.

Knallquecksilber und Alkylquecksilberverbindungen.
Aber auch den elektrischen Fluss,
Youtube-Video "Magnetohydrodynamics - Propelling Liquid Metal with Magnets!"
Entfernung (und Wiedergewinnung) von Gold aus Platinenmüll und Schmuck, 
Auflösen von Aluminium
Youtube-Video "Aluminum and Mercury"

Aber dafür braucht man mehr, und dein Quecksilber ist vermutlich mit 
Thallium legiert.

https://www.zeit.de/2016/03/quecksilber-gefahr-kohlekraftwerke/komplettansicht

von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, meine Neigungsschalter haben exakt eine solche Perle drin.
Aber wozu aufbewahren? Für 1,33 € inkl. Versand liegen nach einigen 
Wochen zehn Stück wohlverpackt im Briefkasten.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Also, meine Neigungsschalter haben exakt eine solche Perle drin.
> Aber wozu aufbewahren? Für 1,33 € inkl. Versand liegen nach einigen
> Wochen zehn Stück wohlverpackt im Briefkasten.

Eben, niemand der noch bei Verstand ist, baut sich einen Hg 
Neigungsschalter selber. Das ist Messietum auf höchstem Niveau: Lasst 
und Hg aufheben vielleicht brauchen wir es nochmal.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Also, meine Neigungsschalter haben exakt eine solche Perle drin.

OK, die, die ich noch habe, haben da deutlich mehr. Die sind aber auch 
schon ziemlich alt.

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philippinischer Philosoph schrieb:
> Oder doch Wertstoffhof?

Wenn der es annimmt... Bei uns ist es so, dass ein paar mal im Jahr das 
Gefahrstoffsammelmobil dort vorbei kommt und man Problemmüll dort 
abgeben kann.

Zum Basteln würde ich das Quecksilber nicht aufbewahren. Das Risiko ist 
es vermutlich nicht wert.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> OK, die, die ich noch habe, haben da deutlich mehr. Die sind aber auch
> schon ziemlich alt.

Ich hab einen ~60-jährigen. Da ist sehr reichlich Quecksilber drin.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mal an einem Thermoblinkrelais vorbei kommt.
Das wäre schon ein ganz anderer Schnack.

Michael B. schrieb:
> Knallquecksilber

Leider sind die wirklich interessanten Dinge nur mit Stoffen
herzustellen, die einen zum Terroristen stempeln würden,
wenn man danach fragt.

die Alternative aus KAS ist da auch nicht besser.

Beitrag #6338147 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6338609 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Matthias S. (matthias_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Alkylquecksilberverbindungen

Großartige Idee, viele Organoquecksilber-Verbindungen sind äußerst 
giftig, dank Hautresorption schon bei Kontakt. :-(

Ab zum Schadstoffmobil mit dem Zeug.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

@  Philippinischer Philosoph

Tu es in ein verschlossenes Gefäss und bring es zum Wertstoffhof. Alle 
Gedanken, Ideen und Mühen mit diesem Teil sind sinnlos. Die Spätfolgen 
einer Quecksilbervergiftung sind aller wildesten Anwendungsmöglichkeiten 
nicht wert!

73
Wilhelm

von Rick SΛnchez .. (Firma: Zitadelle der Ricks) (pickle_rick)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> Wenn der es annimmt... Bei uns ist es so, dass ein paar mal im Jahr das
> Gefahrstoffsammelmobil dort vorbei kommt und man Problemmüll dort
> abgeben kann.

Die nehmen aber auch nicht immer alles ;)

Einen sehr alten und (leider) aufgerissenen Beutel Saatgutbeize (5g) 
wollten die zunächst nicht nehmen. Gut, da war auch ein ein 5*5cm großer 
Totenkopf drauf.

Trotz der wieder guten Verpackung haben sie ihn erst nach einigem hin 
und her mitgenommen...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich ein 200-Liter-Fass gelb anmale, ISO 7010 W003 draufklebe und 
mit alten Rohren (vorzugsweise Edelstahl oder zumindest noch blank) 
fülle, dann will das auch niemand haben wenn ich es über den 
Wertstoffhof rolle...

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du den "Radioaktiv-Ventilator" auf dein Auto pinselst,
will Dich beim Unfall keiner retten.
Jedenfalls nicht bevor ein Messtrupp sein "OK" gegeben hat.
Und das kostet ggf wertvolle Zeit.

Das sollte man trotz der möglicherweise
als Cool angesehenen Symbolik wissen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.