Forum: Fahrzeugelektronik Zünd- und Injektorsignal mit Oszi abgreifen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Willi D. (rauks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

vorweg - ich war bisher immer stiller Mitleser und wollte mich erstmal 
pauschal bei allen Leuten hier bedanken, da mir so mancher Beitrag echt 
den Arsch gerettet hat. Allerdings konnte ich jetzt keinen Beitrag 
finden, der meine Frage beantwortet. Belehrt mich bitte eines besseren 
wenn es schon etwas gibt.

ich arbeite gerade an einem Motor zur Messung verschiedener interner 
Reibkräfte. Da das ganze System momentan (noch) nicht sehr robust ist, 
begebe ich mich öfter auf Fehlersuche.
Um im Fehlerfall Hardwaremängel Schritt für Schritt ausschließen zu 
können, will ich uA am Motorsteuergerät BNC-Buchsen verbauen, um die 
Signale von Motorsteuergerät zu jeweils Zündspule und Injektor mit dem 
Oszi abgreifen zu können.


Trotz mangelnder Kenntnisse im Bereich Messtechnik, klingeln aber meine 
Spinnen-Sinne wenn ich daran denke die Buchsen als Ausbrüche einfach 
parallel zu den jeweiligen Leitungen zu legen. Weiß jemand auf was ich 
hier achten müsste oder ist meine Angst unbegründet?


Grüße aus dem Süden
Willi

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Injektor SDI/FSI/CR (Spule) --> current probe (20A)
Injektor PDI/FSI/CR (Piezo) --> Spannungsfester Differenztastkopf bis 
mindestens 300V
Injektor MPI --> 0815 Tastkopf, auf der Lowside oszilloskopieren, bei 
festen Oszi-Massebezug Signal ggf. invertieren

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Willi D. schrieb:
> Weiß jemand auf was ich hier achten müsste

Eigentlich nichts.

Ein handelsübliches Oszilloskop kann die bis zu 400V Signale am 
Zündspule(primär) und Injektor direkt messen.

Die Signale sehen aber wegen der induktiven Characteristik etwas 
merkwürdig aus, schlauer kann es sein, den Strom zu messen wie bigeasy 
vorschlägt, und damit man dafür keinen shunt-Widerstand in die Leitung 
einfügen muss, kann eine Stromwandlerspule sinnvoll sein die man um die 
Leitung klipst, denn auf genaues Messen kommt es beim Auto nicht an.

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Eigentlich nichts.
>
> Ein handelsübliches Oszilloskop kann die bis zu 400V Signale am
> Zündspule(primär) und Injektor direkt messen.

Schon mal aufgefallen das der TO am Prüfstand mißt und der 
Prüfstand-(smotor) i.d.R. einen direkten Massebezug hat, genau wie sein 
Oszi auch?
Jetzt käme ja der pöse Trenntrafo ins Spiel, ob er damit seinen 
Prüfstand potentialfrei bekommt... Nicht ungefährlich was Du da 
vorschlägst.

: Bearbeitet durch User
von Willi D. (rauks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch beiden für die Antworten, genau sowas habe ich gesucht.

Ich messe tatsächlich am Prüfstandsmotor und bigeasy hat mich auf 
folgende Problematik aufmerksam gemacht: 
https://www.oszilloskope.net/oszilloskop-masse/

Meine Spinnen-Sinne waren also nicht ganz verkehrt ;-)

Einfach ein 0815-Oszi anzuklemmen ist mir jetzt zu heiß und ich werde 
einen Differenztastkopf verwenden.

Trotzdem danke für den Tipp mit der Stromwandlerspule, wird mir mit 
Sicherheit für die Zukunft im Kopf bleiben. Werde es für den 
Anwendungsfall aber anders lösen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N. A. schrieb:
> Schon mal aufgefallen das der TO am Prüfstand mißt

Nein, davon steht in seinem Posting kein Wort.

Für mich ist es ein Motor in einem Auto.

Warum sollten Leute ohne Ahnng von Elektrik an einem Prüfstand arbeiten 
und keinen haben der da die Elektrik macht ?

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi D. schrieb:
> Trotzdem danke für den Tipp mit der Stromwandlerspule, wird mir mit
> Sicherheit für die Zukunft im Kopf bleiben. Werde es für den
> Anwendungsfall aber anders lösen.

Mit Spannungsmessung an einem Spuleninjektor machst Du Dir als Laie nur 
selbst das Leben schwer zu erkennen was er Injektor gerade macht. Es sei 
denn Du hast tatsächlich Piezo, aber die sind fast ausgestorben im 
Gasolinebereich (mal abgesehen von einem oder zwei gallischen Dörfern 
aus dem Südwesten der Republik).

Allgemein, ein paar mehr Informationen zu Deinem Aufbau können nicht 
schaden, dann könnte man Dir konkret weiterhelfen wie man sowas macht, 
bist schließlich nicht der Erste.

MaWin schrieb:
> Nein, davon steht in seinem Posting kein Wort.

> Für mich ist es ein Motor in einem Auto.

Willi D. schrieb:
> ich arbeite gerade an einem Motor zur Messung verschiedener interner
> Reibkräfte.

...sowas macht man nicht im Auto.

MaWin schrieb:
> Warum sollten Leute ohne Ahnng von Elektrik an einem Prüfstand arbeiten
> und keinen haben der da die Elektrik macht ?

Das stimmt allerdings, auch Prüstandselektriker, Steuergeräte-BTVs 
wissen i.d.R. wie man sowas macht.

: Bearbeitet durch User
von Willi D. (rauks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nagut, vielleicht war ich doch ein bisschen zu nett. Zum einen steht 
oben "zum Messen interner Reibkräfte", keine Ahnung wie du an Autos 
schraubst und wie genau du das dann nimmst aber wenn ich an meinem Saab 
rumspiele sind mir interne Reibkräfte wurscht.

Ich dachte dadurch wird klar, dass hier andere Ansprüche gelten als - 
ich weiß ehrlich gesagt nicht, was du dir vorgestellt hast.

Und zum anderen hast du Recht: Man lässt niemanden am Prüfstand arbeiten 
der keine Ahnung von Elektrik hat. Mehr sag ich dazu nicht.

von Nickel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Für mich ist es ein Motor in einem Auto.

Nein, davon steht in seinem Posting kein Wort.

Für mich ist es ein Motor auf einen Prüfstand.

von MaWin O. (mawin_original)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nein, davon steht in seinem Posting kein Wort.
>
> Für mich ist es ein Motor in einem Auto.

Nickel schrieb:
> Für mich ist es ein Motor auf einen Prüfstand.

Ist doch schon lange geklärt:

Willi D. schrieb:
> Ich messe tatsächlich am Prüfstandsmotor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.