Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino Pro Micro mit MPU6050 nur kurz in Funktion


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Ich habe ein MPU6050 an ein Arduino Pro Micro gestöpselt mit Interupt. 
Test Programm von i2cdevlib hochgeladen mit der DMP V6.12 Version. 
Serial Monitor zeigt alles super an nur nach einer kurzen unbestimmte 
Zeit erlischt die LED auf dem Board und die Verbindung ist weg. USB raus 
und wieder rein und es funktioniert wieder nur eine kurze Zeit. 
geschätzt unter einer Minute.

Weis jemand Rat?

mfg Erik

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welches Boards geht es und was zeigt dessen LED an? Welches Programm 
löst den Fehler aus? Welcher Teil dieses Programms ist ausschlaggebend? 
Ein Schaltplan und ein Foto vom Aufbau wäre nicht schlecht.

: Bearbeitet durch User
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schicke einfach mal das ganze Programm. Die Mouse.move() hier bitte 
ignorieren, es passiert auch ohne Mouse library.
Es geht um ein Arduino Pro Micro Board. Beim Uploaden muss man den als 
Leonardo auswählen. Den Interupt Pin musste ich versetzen auf die 6 
wegen der beiden SLC und SDA.
1
// I2C device class (I2Cdev) demonstration Arduino sketch for MPU6050 class using DMP (MotionApps v6.12)
2
// 6/21/2012 by Jeff Rowberg <jeff@rowberg.net>
3
// Updates should (hopefully) always be available at https://github.com/jrowberg/i2cdevlib
4
//
5
// Changelog:
6
//      2019-07-10 - Uses the new version of the DMP Firmware V6.12
7
//                 - Note: I believe the Teapot demo is broken with this versin as
8
//                 - the fifo buffer structure has changed
9
//      2016-04-18 - Eliminated a potential infinite loop
10
//      2013-05-08 - added seamless Fastwire support
11
//                 - added note about gyro calibration
12
//      2012-06-21 - added note about Arduino 1.0.1 + Leonardo compatibility error
13
//      2012-06-20 - improved FIFO overflow handling and simplified read process
14
//      2012-06-19 - completely rearranged DMP initialization code and simplification
15
//      2012-06-13 - pull gyro and accel data from FIFO packet instead of reading directly
16
//      2012-06-09 - fix broken FIFO read sequence and change interrupt detection to RISING
17
//      2012-06-05 - add gravity-compensated initial reference frame acceleration output
18
//                 - add 3D math helper file to DMP6 example sketch
19
//                 - add Euler output and Yaw/Pitch/Roll output formats
20
//      2012-06-04 - remove accel offset clearing for better results (thanks Sungon Lee)
21
//      2012-06-01 - fixed gyro sensitivity to be 2000 deg/sec instead of 250
22
//      2012-05-30 - basic DMP initialization working
23
24
/* ============================================
25
  I2Cdev device library code is placed under the MIT license
26
  Copyright (c) 2012 Jeff Rowberg
27
28
  Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy
29
  of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal
30
  in the Software without restriction, including without limitation the rights
31
  to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell
32
  copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is
33
  furnished to do so, subject to the following conditions:
34
35
  The above copyright notice and this permission notice shall be included in
36
  all copies or substantial portions of the Software.
37
38
  THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR
39
  IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY,
40
  FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE
41
  AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER
42
  LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM,
43
  OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN
44
  THE SOFTWARE.
45
  ===============================================
46
*/
47
48
// I2Cdev and MPU6050 must be installed as libraries, or else the .cpp/.h files
49
// for both classes must be in the include path of your project
50
#include "I2Cdev.h"
51
52
#include "MPU6050_6Axis_MotionApps_V6_12.h"
53
//#include "MPU6050.h" // not necessary if using MotionApps include file
54
55
// Arduino Wire library is required if I2Cdev I2CDEV_ARDUINO_WIRE implementation
56
// is used in I2Cdev.h
57
#if I2CDEV_IMPLEMENTATION == I2CDEV_ARDUINO_WIRE
58
#include "Wire.h"
59
#endif
60
61
// class default I2C address is 0x68
62
// specific I2C addresses may be passed as a parameter here
63
// AD0 low = 0x68 (default for SparkFun breakout and InvenSense evaluation board)
64
// AD0 high = 0x69
65
MPU6050 mpu;
66
//MPU6050 mpu(0x69); // <-- use for AD0 high
67
68
/* =========================================================================
69
   NOTE: In addition to connection 3.3v, GND, SDA, and SCL, this sketch
70
   depends on the MPU-6050's INT pin being connected to the Arduino's
71
   external interrupt #0 pin. On the Arduino Uno and Mega 2560, this is
72
   digital I/O pin 2.
73
   ========================================================================= */
74
75
/* =========================================================================
76
   NOTE: Arduino v1.0.1 with the Leonardo board generates a compile error
77
   when using Serial.write(buf, len). The Teapot output uses this method.
78
   The solution requires a modification to the Arduino USBAPI.h file, which
79
   is fortunately simple, but annoying. This will be fixed in the next IDE
80
   release. For more info, see these links:
81
82
   http://arduino.cc/forum/index.php/topic,109987.0.html
83
   http://code.google.com/p/arduino/issues/detail?id=958
84
   ========================================================================= */
85
86
87
88
// uncomment "OUTPUT_READABLE_QUATERNION" if you want to see the actual
89
// quaternion components in a [w, x, y, z] format (not best for parsing
90
// on a remote host such as Processing or something though)
91
//#define OUTPUT_READABLE_QUATERNION
92
93
// uncomment "OUTPUT_READABLE_EULER" if you want to see Euler angles
94
// (in degrees) calculated from the quaternions coming from the FIFO.
95
// Note that Euler angles suffer from gimbal lock (for more info, see
96
// http://en.wikipedia.org/wiki/Gimbal_lock)
97
//#define OUTPUT_READABLE_EULER
98
99
// uncomment "OUTPUT_READABLE_YAWPITCHROLL" if you want to see the yaw/
100
// pitch/roll angles (in degrees) calculated from the quaternions coming
101
// from the FIFO. Note this also requires gravity vector calculations.
102
// Also note that yaw/pitch/roll angles suffer from gimbal lock (for
103
// more info, see: http://en.wikipedia.org/wiki/Gimbal_lock)
104
#define OUTPUT_READABLE_YAWPITCHROLL
105
106
// uncomment "OUTPUT_READABLE_REALACCEL" if you want to see acceleration
107
// components with gravity removed. This acceleration reference frame is
108
// not compensated for orientation, so +X is always +X according to the
109
// sensor, just without the effects of gravity. If you want acceleration
110
// compensated for orientation, us OUTPUT_READABLE_WORLDACCEL instead.
111
//#define OUTPUT_READABLE_REALACCEL
112
113
// uncomment "OUTPUT_READABLE_WORLDACCEL" if you want to see acceleration
114
// components with gravity removed and adjusted for the world frame of
115
// reference (yaw is relative to initial orientation, since no magnetometer
116
// is present in this case). Could be quite handy in some cases.
117
//#define OUTPUT_READABLE_WORLDACCEL
118
119
// uncomment "OUTPUT_TEAPOT" if you want output that matches the
120
// format used for the InvenSense teapot demo
121
//#define OUTPUT_TEAPOT
122
123
#include "Keyboard.h"
124
#include "Mouse.h"
125
126
float FixPointX;
127
float FixPointY;
128
float Offset = 100.0;
129
130
#define INTERRUPT_PIN 7  // use pin 2 on Arduino Uno & most boards
131
#define LED_PIN 16 // (Arduino is 13, Teensy is 11, Teensy++ is 6)
132
bool blinkState = false;
133
134
// MPU control/status vars
135
bool dmpReady = false;  // set true if DMP init was successful
136
uint8_t mpuIntStatus;   // holds actual interrupt status byte from MPU
137
uint8_t devStatus;      // return status after each device operation (0 = success, !0 = error)
138
uint16_t packetSize;    // expected DMP packet size (default is 42 bytes)
139
uint16_t fifoCount;     // count of all bytes currently in FIFO
140
uint8_t fifoBuffer[64]; // FIFO storage buffer
141
142
// orientation/motion vars
143
Quaternion q;           // [w, x, y, z]         quaternion container
144
VectorInt16 aa;         // [x, y, z]            accel sensor measurements
145
VectorInt16 gy;         // [x, y, z]            gyro sensor measurements
146
VectorInt16 aaReal;     // [x, y, z]            gravity-free accel sensor measurements
147
VectorInt16 aaWorld;    // [x, y, z]            world-frame accel sensor measurements
148
VectorFloat gravity;    // [x, y, z]            gravity vector
149
float euler[3];         // [psi, theta, phi]    Euler angle container
150
float ypr[3];           // [yaw, pitch, roll]   yaw/pitch/roll container and gravity vector
151
152
// packet structure for InvenSense teapot demo
153
uint8_t teapotPacket[14] = { '$', 0x02, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0x00, 0x00, '\r', '\n' };
154
155
156
157
// ================================================================
158
// ===               INTERRUPT DETECTION ROUTINE                ===
159
// ================================================================
160
161
volatile bool mpuInterrupt = false;     // indicates whether MPU interrupt pin has gone high
162
void dmpDataReady() {
163
  mpuInterrupt = true;
164
}
165
166
167
168
// ================================================================
169
// ===                      INITIAL SETUP                       ===
170
// ================================================================
171
172
void setup() {
173
  Mouse.begin();
174
  Keyboard.begin();
175
  
176
  // join I2C bus (I2Cdev library doesn't do this automatically)
177
#if I2CDEV_IMPLEMENTATION == I2CDEV_ARDUINO_WIRE
178
  Wire.begin();
179
  //Wire.setClock(400000); // 400kHz I2C clock. Comment this line if having compilation difficulties
180
#elif I2CDEV_IMPLEMENTATION == I2CDEV_BUILTIN_FASTWIRE
181
  Fastwire::setup(400, true);
182
#endif
183
184
  // initialize serial communication
185
  // (115200 chosen because it is required for Teapot Demo output, but it's
186
  // really up to you depending on your project)
187
  Serial.begin(115200);
188
  //while (!Serial); // wait for Leonardo enumeration, others continue immediately
189
190
  // NOTE: 8MHz or slower host processors, like the Teensy @ 3.3V or Arduino
191
  // Pro Mini running at 3.3V, cannot handle this baud rate reliably due to
192
  // the baud timing being too misaligned with processor ticks. You must use
193
  // 38400 or slower in these cases, or use some kind of external separate
194
  // crystal solution for the UART timer.
195
196
  // initialize device
197
  Serial.println(F("Initializing I2C devices..."));
198
  mpu.initialize();
199
  pinMode(INTERRUPT_PIN, INPUT);
200
201
  // verify connection
202
  Serial.println(F("Testing device connections..."));
203
  Serial.println(mpu.testConnection() ? F("MPU6050 connection successful") : F("MPU6050 connection failed"));
204
205
  // wait for ready
206
  Serial.println(F("\nSend any character to begin DMP programming and demo: "));
207
  //while (Serial.available() && Serial.read()); // empty buffer
208
  //while (!Serial.available());                 // wait for data
209
  //while (Serial.available() && Serial.read()); // empty buffer again
210
211
  // load and configure the DMP
212
  Serial.println(F("Initializing DMP..."));
213
  devStatus = mpu.dmpInitialize();
214
215
  // supply your own gyro offsets here, scaled for min sensitivity
216
  mpu.setXGyroOffset(51);
217
  mpu.setYGyroOffset(8);
218
  mpu.setZGyroOffset(21);
219
  mpu.setXAccelOffset(1150);
220
  mpu.setYAccelOffset(-50);
221
  mpu.setZAccelOffset(1060);
222
  // make sure it worked (returns 0 if so)
223
  if (devStatus == 0) {
224
    // Calibration Time: generate offsets and calibrate our MPU6050
225
    mpu.CalibrateAccel(6);
226
    mpu.CalibrateGyro(6);
227
    Serial.println();
228
    mpu.PrintActiveOffsets();
229
    // turn on the DMP, now that it's ready
230
    Serial.println(F("Enabling DMP..."));
231
    mpu.setDMPEnabled(true);
232
233
    // enable Arduino interrupt detection
234
    Serial.print(F("Enabling interrupt detection (Arduino external interrupt "));
235
    Serial.print(digitalPinToInterrupt(INTERRUPT_PIN));
236
    Serial.println(F(")..."));
237
    attachInterrupt(digitalPinToInterrupt(INTERRUPT_PIN), dmpDataReady, RISING);
238
    mpuIntStatus = mpu.getIntStatus();
239
240
    // set our DMP Ready flag so the main loop() function knows it's okay to use it
241
    Serial.println(F("DMP ready! Waiting for first interrupt..."));
242
    dmpReady = true;
243
244
    // get expected DMP packet size for later comparison
245
    packetSize = mpu.dmpGetFIFOPacketSize();
246
  } else {
247
    // ERROR!
248
    // 1 = initial memory load failed
249
    // 2 = DMP configuration updates failed
250
    // (if it's going to break, usually the code will be 1)
251
    Serial.print(F("DMP Initialization failed (code "));
252
    Serial.print(devStatus);
253
    Serial.println(F(")"));
254
  }
255
256
  // configure LED for output
257
  pinMode(LED_PIN, OUTPUT);
258
}
259
260
261
262
// ================================================================
263
// ===                    MAIN PROGRAM LOOP                     ===
264
// ================================================================
265
266
void loop() {
267
  // if programming failed, don't try to do anything
268
  if (!dmpReady) return;
269
  // read a packet from FIFO
270
  if (mpu.dmpGetCurrentFIFOPacket(fifoBuffer)) { // Get the Latest packet 
271
272
#ifdef OUTPUT_READABLE_QUATERNION
273
    // display quaternion values in easy matrix form: w x y z
274
    mpu.dmpGetQuaternion(&q, fifoBuffer);
275
    Serial.print("quat\t");
276
    Serial.print(q.w);
277
    Serial.print("\t");
278
    Serial.print(q.x);
279
    Serial.print("\t");
280
    Serial.print(q.y);
281
    Serial.print("\t");
282
    Serial.println(q.z);
283
#endif
284
285
#ifdef OUTPUT_READABLE_EULER
286
    // display Euler angles in degrees
287
    mpu.dmpGetQuaternion(&q, fifoBuffer);
288
    mpu.dmpGetEuler(euler, &q);
289
    Serial.print("euler\t");
290
    Serial.print(euler[0] * 180 / M_PI);
291
    Serial.print("\t");
292
    Serial.print(euler[1] * 180 / M_PI);
293
    Serial.print("\t");
294
    Serial.println(euler[2] * 180 / M_PI);
295
#endif
296
297
#ifdef OUTPUT_READABLE_YAWPITCHROLL
298
    // display Euler angles in degrees
299
    mpu.dmpGetQuaternion(&q, fifoBuffer);
300
    mpu.dmpGetGravity(&gravity, &q);
301
    mpu.dmpGetYawPitchRoll(ypr, &q, &gravity);
302
    Serial.print("ypr\t");
303
    //Serial.print(ypr[0] * 180 / M_PI);
304
    //Serial.print("\t");
305
    //Serial.print(ypr[1] * 180 / M_PI);
306
    //Serial.print("\t");
307
    //Serial.print(ypr[2] * 180 / M_PI);
308
309
    //Mouse.move(ypr[1] * 180 / M_PI*-1, ypr[2] * 180 / M_PI*-1);
310
    //FixPointX = ypr[0] * 180 / M_PI*-1;
311
    
312
    Serial.print(((ypr[0] * 180 / M_PI) - FixPointX) * Offset);
313
    Mouse.move(((ypr[0] * 180 / M_PI) - FixPointX) * Offset, ((ypr[2] * 180 / M_PI*-1) - FixPointY) * Offset);
314
    FixPointX = ypr[0] * 180 / M_PI;
315
    Serial.print("\t");
316
    Serial.print(((ypr[2] * 180 / M_PI*-1) - FixPointY) * Offset);
317
    FixPointY = ypr[2] * 180 / M_PI*-1;
318
    
319
    Serial.println();
320
    if (Serial.available()){
321
      char data = Serial.read();
322
    }
323
    
324
325
#endif
326
327
#ifdef OUTPUT_READABLE_REALACCEL
328
    // display real acceleration, adjusted to remove gravity
329
    mpu.dmpGetQuaternion(&q, fifoBuffer);
330
    mpu.dmpGetAccel(&aa, fifoBuffer);
331
    mpu.dmpGetGravity(&gravity, &q);
332
    mpu.dmpGetLinearAccel(&aaReal, &aa, &gravity);
333
    Serial.print("areal\t");
334
    Serial.print(aaReal.x);
335
    Serial.print("\t");
336
    Serial.print(aaReal.y);
337
    Serial.print("\t");
338
    Serial.println(aaReal.z);
339
#endif
340
341
#ifdef OUTPUT_READABLE_WORLDACCEL
342
    // display initial world-frame acceleration, adjusted to remove gravity
343
    // and rotated based on known orientation from quaternion
344
    mpu.dmpGetQuaternion(&q, fifoBuffer);
345
    mpu.dmpGetAccel(&aa, fifoBuffer);
346
    mpu.dmpGetGravity(&gravity, &q);
347
    mpu.dmpGetLinearAccel(&aaReal, &aa, &gravity);
348
    mpu.dmpGetLinearAccelInWorld(&aaWorld, &aaReal, &q);
349
    Serial.print("aworld\t");
350
    Serial.print(aaWorld.x);
351
    Serial.print("\t");
352
    Serial.print(aaWorld.y);
353
    Serial.print("\t");
354
    Serial.println(aaWorld.z);
355
#endif
356
357
#ifdef OUTPUT_TEAPOT
358
    // display quaternion values in InvenSense Teapot demo format:
359
    teapotPacket[2] = fifoBuffer[0];
360
    teapotPacket[3] = fifoBuffer[1];
361
    teapotPacket[4] = fifoBuffer[4];
362
    teapotPacket[5] = fifoBuffer[5];
363
    teapotPacket[6] = fifoBuffer[8];
364
    teapotPacket[7] = fifoBuffer[9];
365
    teapotPacket[8] = fifoBuffer[12];
366
    teapotPacket[9] = fifoBuffer[13];
367
    Serial.write(teapotPacket, 14);
368
    teapotPacket[11]++; // packetCount, loops at 0xFF on purpose
369
#endif
370
371
    // blink LED to indicate activity
372
    blinkState = !blinkState;
373
    digitalWrite(LED_PIN, blinkState);
374
  }
375
}

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu hoher Strom -> 500mA Polyfuse macht dicht.

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lade mal einen leeren Sketch hoch und schau ob die LED wieder ausgeht.

von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt weis ich um welche LED es geht, es ist die TX LED. Würde mich 
wundern, wenn dieses Modul solch ein Stromverbrauch hat.

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik H. schrieb:
> Jetzt weis ich um welche LED es geht, es ist die TX LED. Würde
> mich wundern, wenn dieses Modul solch ein Stromverbrauch hat.

Dann nehm ich alles zurück, ich hatte geglaubt zu wissen, dass der Pro 
Micro nur eine rote LED an Vcc hat.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Gefühl, dass du gar keine Hilfe brauchst - so schlampig wie 
du auf die Rückfragen eingegangen bist und die Hinweise über dem 
Text-Eingabefeld ignoriert hast.

> Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

: Bearbeitet durch User
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich selber erschrocken wie lang das plötzlich wurde. Bin 
andere Foren gewöhnt die eine Scrollbox daraus machen. Ich benutze euer 
Forum fast zum ersten mal.

Leerer Sketch ist hochgeladen und die LED leuchtet nicht, es ist aber 
auch die TX LED die ich meinte.

Hab ich noch was ignoriert?

mfg Erik

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Um welches Boards geht es
> Welcher Teil dieses Programms ist ausschlaggebend?
> Ein Schaltplan und ein Foto vom Aufbau wäre nicht schlecht.

von Erik H. (erik_h)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bin ich grad etwas verwirrt, Board ist doch bestimmt dieses 
Arduino Teil gemeint, also mein Pro Micro. Wenn das nicht gemeint ist, 
bitte im Aufklärung was mit Board gemeint ist.
Den Schaltplan habe ich hochgeladen, der Leider den Thread gefüllt hatte 
und Foto ist nun anbei, ich dachte das wäre optional. Weil ich das 
definitiv richtig angestöpselt habe.
Und ich hatte oben beschrieben, das ich es an Pin 6 den Interrupt 
gesteckt habe, es ist Pin 7.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Probleme mit einem MPU6050 Board. Da ist offenbar mehr drauf, 
als nur der nackte Chip (mindestens eine LED). Um deine 
Problembeschreibung nachzuvollziehen, brauchen wir die Unterlagen zu 
diesem Board.

Ich würde zum Beispiel gerne mal hinterfragen, ob am I²C Bus Pull-Up 
Widerstände fehlen und ob die Stromversorgung/Spannung passt.

Dein Programm solltest du auf wenige Zeilen reduzieren, die das Problem 
zeigen. Durch Schrittweise Reduktion findest du heraus, was den Fehler 
auslöst.

> Den Schaltplan habe ich hochgeladen

ich kann ihn nicht finden!

> Weil ich das definitiv richtig angestöpselt habe.

das wiederum kann ich mangels Plan un Unterlagen vom Modul nicht prüfen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MPU6050 Chip kann jedenfalls nicht mit 5V betrieben werden. Du hast 
die VCC Leitung aber an 5V angeschlossen. Auch der I²C Bus vom Chip 
verträgt keine 5V.

: Bearbeitet durch User
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe das grad nicht, das Modul ist doch für 3.3v und 5v 
geeignet. Mein Arduino board arbeitet auf 5V.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es dieses Modul ist: 
https://www.robotics.org.za/image/catalog/generic/GY-521/GY-521%20-%20Layout03.jpg, 
dann hat es einen 3,3V Spannungsregler und Pull-Up Widerstände auf 3,3V.

Die LED müsste permanent leuchten, denn sie hängt an den 3,3V. Das 
widerspricht aber deiner Aussage, dass es die Tx LED sei.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik H. schrieb:
> Ich verstehe das grad nicht, das Modul ist doch für 3.3v und 5v
> geeignet.

Woher soll ich das wissen? Soll ich das aus deinem Foto heraus lesen? 
Welches Modul verwendest du? Ich brauche den Schaltplan davon!

Nur weil irgendein Chinese 5V in seinen Shop schreibt, heißt es noch 
lange nicht, dass das Ding uneingeschränkt 5V kompatibel ist. Gerade die 
Spannungspegel an den Signal-Leitungen sind hier oft ein Knackpunkt.

Ich habe zum Beispiel einige USBASP Programmieradpater, die knallhart 5V 
Signale ausgeben, obwohl ich VCC per Jumper auf 3,3V eingestellt habe. 
Das sind keine Produktionsfehler, sondern die werden immer noch so 
produziert und verkauft! Aus dem Schaltplan geht das auch klar hervor - 
works as (Kacke) designt.

Außerdem weiss ich immer noch nicht, um welche LED es geht. Wie ist sie 
woran angeschlossen und was soll sie normalerweise anzeigen?

Anstatt zu diskutieren, besorge den Schaltplan von deinem MPU-6050 Modul 
und reduziere dein Programm schrittweise, um den Fehler einzugrenzen. 
Ziege und das kleinstmögliche Programm, so der Fehler noch auftritt.

Ich würde mal damit anfangen, die komplette USB Kommunikation raus zu 
nehmen und stattdessen Debug Meldungen auf einem seriellen Port 
auszugeben.

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast Probleme mit einem MPU6050 Board. Da ist offenbar mehr drauf,
>als nur der nackte Chip (mindestens eine LED).

Nur nebnebei: Bei mir läuft dieses Modul, das ich von Pollin habe, 
dauerhaft ohne Aussetzer mit 3,3V am Modul und 5V am AVR. Allerdings 
habe ich nicht diese langen Kabel dazwischen. Lesen erfolgt im 
Burst-Modus nach IRQ. Lochrasterplatte, handverdrahtet, Schutzdioden 
drin gegen +5V und Abblock-Cs. Kein Display am Bus.

Mit Displays ist mir öfter mal der I2C-Bus hängen geblieben, mit diesem 
Modul nicht.


mfG

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der verdacht besteht, dass der I²C Bus hängt, schließe ich zwei 
LEDs daran an, die bei LOW Pegel leuchten und stelle auf eine sehr 
niedrige Übertragungsrate um (falls möglich). Meistens leuchtet im 
Fehlerfall eine LED permanent.

Dann trenne ich einen Slave nach dem anderen ab, bis die LED aus geht. 
Der war's dann wahrscheinlich Schuld. Dann kann ich weiter nachforschen, 
warum dieser Slave sich wohl aufgehangen haben könnte.

von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt in der Schleife 2 verschiedene Aufgaben, die den Loop 
unterbrechen. Beide habe ich mit Serielle ausgaben beobachtet und 
zusätzlich mit LED Funktion. Das Programm wird richtig zwischen durch 
abgebrochen, also nicht bei den 2 bestimmten Aufgaben, und lässt sich 
nur mit Strom aus und wieder an aktivieren. Dann habe ich einfach mal 
den Interrupt Pin entfernt. Jetzt läuft der Problemlos durch. DMP soll 
ja nur mit Interrupt richtig funktionieren (berichtigt mich, wenn ich 
falsch liege), aber es scheint noch alles gut zu laufen, also auch 
saubere Daten. Ist Interrupt trotzdem noch wichtig? Wenn ja, dann müsste 
ich mir ein neues Board kaufen, weil die meisten Interrupts auf SCL und 
SDA laufen und Pin 7 irgendwie nicht richtig funktioniert, da es mein 
Board zum Stillstand bringt.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik H. schrieb:
> weil die meisten Interrupts auf SCL und SDA laufen

Dieser Satz ergibt für mich keinen Sinn.

Ich sehe da nichts aufregendes:
1
volatile bool mpuInterrupt = false; 
2
3
void dmpDataReady() 
4
{
5
  mpuInterrupt = true;
6
}
7
8
attachInterrupt(digitalPinToInterrupt(INTERRUPT_PIN), dmpDataReady, RISING);

Was kann da schon schief gehen? Eigentlich nichts, denke ich. 
Interessanterweise wird diese Variable gar nicht gelesen, deswegen 
stimme ich Dir zu, dass die Interruptleitung offenbar vollkommen unnütz 
ist.

> Pin 7 irgendwie nicht richtig funktioniert, da es mein
> Board zum Stillstand bringt.

Da würde ich mal weiter nachforschen. Denn wenn der Pin vom Programm 
letztendlich gar nicht benutzt wird, wie kann er dann ein Problem 
auslösen? Irgend etwas wichtiges muss ich übersehen haben.

Messe mal die Spannung am Arduino Modul an Pin 7 (und GND). Vielleicht 
ist die Verbindung defekt und da liegt eine undefinierte Spannung an 
(weder eindeutig High noch Low) so dass der Interrupt ständig aufgerufen 
wird und daher das Hauptprogramm zum Stillstand kommt.

: Bearbeitet durch User
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pin 7 hat 0 Volt. Der Interrupt Pin vom Modul hat 3,26V. Wann sich 
der Interrupt tatsächlich einschaltet weis ich nicht, ist jedenfalls 
nicht zu bemerken.

Alle Interrupts laufen auf ungünstige Pins. RX, TX, SDA und SCL.
https://neonaut.neocities.org/blog/images/pro-micro-fc73b3fa.png
Da steht nun auch Int.6 an Pin 7. Weis nicht was dieser Punkt zu 
bedeuten hat.

Dann noch ne Frage nebenbei. Ich habe den "return;" rausgehaun, bei "if 
(!dmpReady)" und eine Blinkende LED da rein gemacht. Warum Blinkt die 
LED wenn die Serielle Verbindung unterbrochen ist, also wenn der Serial 
Monitor geschlossen wurde? Es ist doch kein Programm da um dmpReady 
umzuschalten auf False.
--Edit: Sie Blinkt auch wenn sie weg ist, am Ende ist ein LED Blinker 
für jede Abfrage am Modul. Aber warum blinkt denn die so langsam wenn 
die Verbindung zum Monitor getrennt wurde?

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik H. schrieb:
> Der Pin 7 hat 0 Volt. Der Interrupt Pin vom Modul hat 3,26V

Wie kann das sein, die sind doch mit einem Kabel verbunden!?

> Alle Interrupts laufen auf ungünstige Pins. RX, TX, SDA und SCL.

Pin 7 (PE6, INT.6) ist doch OK. Alles gut.

> Ich habe den "return;" rausgehauen, bei
> if (!dmpReady) return;

Die Variable ist sowieso sinnlos, weil sie immer true ist:
> Serial.println(F("DMP ready! Waiting for first interrupt..."));
> dmpReady = true;

Da wird überhaupt nicht auf den ersten Interrupt gewartet.

> und eine Blinkende LED da rein gemacht.

Keine Ahnung was das bedeuten soll. Wie macht man eine LED in den 
Quelltext rein? Ist das wirklich eine Blinkende LED, so wie diese: 
https://www.reichelt.de/blink-led-5-mm-bedrahtet-2-pin-rot-5-mcd-60-led-bl-5mm-rt-p10205.html 
? Es wird Zeit für vernünftige Pläne, damit wir wissen, wovon wir reden.

> Sie Blinkt auch wenn sie weg ist,

Wer blinkt wenn wer weg ist? Die LED ist weg und sie blinkt trotzdem? 
Das ergibt keinen Sinn.

> Aber warum blinkt denn die so langsam wenn
> die Verbindung zum Monitor getrennt wurde?

Möglicherweise läuft dein Programm ohne USB Verbindung langsamer, weil 
er Daten an den PC senden will, dieser sie aber nicht annimmt. Nach 
einer gewissen zeit gibt das Framework dann auf und macht trotz 
Kommunikationsfehler weiter.

Da musst du mal die Doku von dem entsprechenden Arduino Core lesen oder 
in dessen Quelltexte gucken. Das ist halt die Krux bei Frameworks. Sie 
sind toll, solange sie wie erwartet funktionieren. Aber wenn sie man 
etwas unerwartetes machen, hat man besonders viel Mühe damit.

: Bearbeitet durch User
von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das wird es auch sein, dass der Programmablauf sehr langsam dann 
läuft.

Da ich es an Pin 7 messen soll, habe ich die beiden getrennt. Zusammen 
ergeben die aber auch 3,26V.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> DMP soll ja nur mit Interrupt richtig funktionieren (berichtigt mich, wenn ich 
falsch liege), aber es scheint noch alles gut zu laufen, also auch saubere Daten. 
Ist Interrupt trotzdem noch wichtig? 

Ist die DMP-Software geladen ins Modul?

Ob der Interrupt wichtig ist, geht aus der Konfiguration des Moduls 
hervor. Welche Betriebsart wurde eingestellt?

MfG

von Erik H. (erik_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DMP wird vom Script aktiviert. Da es schon im Modul vorhanden ist.
Ich habe es nur so vernommen, das der interrupt notwendig ist, aber 
bisher scheint es nicht notwendig zu sein, weil alles was ich vorhabe 
super funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erik H. schrieb:
> Da ich es an Pin 7 messen soll, habe ich die beiden getrennt. Zusammen
> ergeben die aber auch 3,26V.

Ach so, na dann passt es ja. Ist eindeutig High.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.