Forum: Ausbildung, Studium & Beruf ɐuf Umwegen zum Ziel (bei Bewerbungen)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Claus W. (claus_w)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Goal kann man auf Grund dieser Anleitung sicher nicht landen...

Warum komme ich bei einer bestimmten Fa. immer in der Sackgasse des 
Anrufbeantworters raus: Ach so, ich sollte in dem elektronischen 
Bewerbungssystem meine Handynummer angeben.

Aber denken wir mal effektiv:

Clаus
Claus
Clαus
Clɑus
Clɒus
Clɐus

Das "a" von "Claus" kann man mit mehreren Unicode-Zeichen schreiben, die 
von einem Hex-Editor auch alle unterschiedlich codiert werden. Sollte 
ich also bei meiner nächsten Bewerbung den "Clɐus" mal ein bisschen 
anders schreiben in dem Bewerberportal das da heißt: "Jetzt bewerben!" 
Die Email-Adresse schreibe ich dagegen richtig. Dann müsste später die 
Absage kommen: "Wir haben es uns bestimmt nicht leicht gemacht." "Die 
anderen waren einfach besser."

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Kontakte wird das nichts!

von Psychohygiene Grundkurs (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> Ohne Kontakte wird das nichts!

Gerade ohne Kontakte kommt man auf kranke Ideen.

Siehe Theodore Kaczynski
Mathematisches Wunderkind, 25 Jahre im Wald, wirrer Bombenleger.
Youtube-Video "Almanac: The Unabomber"

von HR-Fuzzi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du mal deine Gedankengänge ordnen. Was hilft dir ein 
anderer Claus, wenn deine Nummer auf der schwarzen Telefonliste stehst? 
Eine zweite schriftliche Absage kannst du so vielleicht kassieren, gibt 
ja die unterschiedlichsten Fetische.

von Intimgeruch (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
du verschwendest zu viel Zeit mit sinnloser Schɐi*ße

von Claus W. (claus_w)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will es so erklären (was mich an den Bewerbungsplattformen ärgert): 
Bevor es die Plattformen gab, mussten die Personalabteilungen für die 50 
Ablehnungen die entsprechende Anzahl Adressen in den 
Serienbrief-Assistenten der Textverarbeitung von Hand übertragen 
(eintippen). In der Zeit der Bewerbungsplattformen gibt nun jeder 
Bewerber seinen Namen selbst ein um dann einen Serienbrief mit der 
Ablehnung zu erhalten. Die Floskeln sind ein Template und das einzige 
individuelle (seinen Namen) musste er selbst eintippen. Welchen Vorteil 
haben Konzerne davon? Sie können jetzt eine viel höhere Anzahl 
Bewerbungen sammeln. Auswählen müssen sie nur einen Radio-Button von dem 
erfolgreichen Bewerber (oder sie wählen garnichts aus). Die 
Bewerberplattform bietet dann den Service, die Ablehnungen zu 
verschicken.

von AffeMitWaffe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus W. schrieb:
> Ich will es so erklären (was mich an den Bewerbungsplattformen ärgert):
> Bevor es die Plattformen gab, mussten die Personalabteilungen für die 50
> Ablehnungen die entsprechende Anzahl Adressen in den
> Serienbrief-Assistenten der Textverarbeitung von Hand übertragen
> (eintippen)...

... und um zu vermeiden nur die Adresse einzutippen, schickten sie 
damals lieber 50 Zusagen mit noch zusätzlich getippten Arbeitsverträgen 
raus anstatt nur die Ablehnung, oder was? Was soll es dir denn bringen, 
wenn die Praktikantin gezwungen wird deine Adresse da manuell 
einzufügen? Du konzentrierst dich wieder nicht auf das Wesentliche. Wie 
bei der Kurzschluss-Kündigung vor einem Monat, als du nicht deine 
Situation bedacht hast.

Am besten du zeichnest dir nächstes Mal ein Flowchart was alles 
passieren könnte, bevor du Entscheidungen mit so schwerwiegenden Folgen 
triffst.

von Psychohygiene Grundkurs (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
AffeMitWaffe schrieb:

>> Bevor es die Plattformen gab, mussten die Personalabteilungen für die 50
>> Ablehnungen die entsprechende Anzahl Adressen in den
>> Serienbrief-Assistenten der Textverarbeitung von Hand übertragen
>> (eintippen)...
>
> ... und um zu vermeiden nur die Adresse einzutippen, schickten sie
> damals lieber 50 Zusagen mit noch zusätzlich getippten Arbeitsverträgen
> raus anstatt nur die Ablehnung, oder was? Was soll es dir denn bringen,
> wenn die Praktikantin gezwungen wird deine Adresse da manuell
> einzufügen? Du konzentrierst dich wieder nicht auf das Wesentliche.

Schlimmer noch, er fokussiert auf das Banale. Und selbst da muss er 
wesentliche Zusammenhänge ignorieren um den Sachverhalt auf ihn genehme 
Weise wahrzunehmen.

Ist halt für manche Charakter wesentlich, der Zwang etwas immer und 
immer wieder wiederholen zu müßen.

Youtube-Video "Wiederholungszwang"

von Weich W. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Claus mit oder ohne a, das ist nun mal ein altmodischer Name. Da hat 
der Personaler sofort einen Mitte 40 Powerpoint-Jongleur im Kopf, der 
dafür 150k brutto haben will. Die Firmen wollen aber junge, billige 
Affen!

von Claus W. (claus_w)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig: Wie sagt Martin Wehrle... "Mitarbeiter werden wie Affen 
abgerichtet."

von HR-Mensch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Psychohygiene Grundkurs schrieb:
> Youtube-Video "Wiederholungszwang"
"Ubald", was das denn für ein Name?

von Hipster (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Verdächtige IP A. schrieb:
> Ob Claus mit oder ohne a, das ist nun mal ein altmodischer Name.
> Da hat
> der Personaler sofort einen Mitte 40 Powerpoint-Jongleur im Kopf, der
> dafür 150k brutto haben will. Die Firmen wollen aber junge, billige
> Affen!

Ich als junger billiger Affe fühle mich angegriffen.
Das lasse ich mir nicht gefallen. Wir haben einen Tischkicker.

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdächtige IP A. schrieb:
> Ob Claus mit oder ohne a, das ist nun mal ein altmodischer Name.

Und welche Namen haben die Hipster, die angeblich jung , dynamisch und 
cool sind?

von arbeitsloserStudent (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hipster schrieb:
> Ich als junger billiger Affe fühle mich angegriffen.
> Das lasse ich mir nicht gefallen. Wir haben einen Tischkicker.

Was dir fehlt ist leider der kostenlose Obstkorb!

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus W. schrieb:
> 2020-07-19_FrAbsageschreiben.png

Boah da sind ja noch deutsche Begriffe drin.

wie altbacken ist DAS denn?

Beitrag #6344160 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6344163 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6344410 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Nickel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht einfach die Arbeitgeber verarschen und so tun als sei es 
kein Absageschreiben sondern ein Zusageschreiben?

So nach dem Motto:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Zusage des Arbeitsverhältnisses am 01.09.2020.

Gerne bin ich bereit den Arbeitsvertrag vor Ort bei Ihnen zu 
unterschreiben.
Bitte teilen Sie mir Datum und Uhrzeit für einen Unterschriftentermin 
mit.
Gerne können Sie mir den Arbeitsvertrag auch auf meine Postadresse 
zustellen lassen.

M.. f........... G.....

Beitrag #6344469 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.