Forum: Haus & Smart Home Planung Gartenbewässerung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich plane, mir eine Gartenbewässerung zuzulegen. Die Brunnenbohrung
kommt im September. Der Brunnenbauer rät mir zu einer Grundfoss SQ3-55 
Pumpe. Ich brauche ca. 4-6 Zonen (Ventile), liebäugele derzeit mit 
Hunter.

Hat hier jemand Erfahrungen?

Welches System nutzt ihr?
Welche Leitungsduchmesser?
Welche Steuerung?
Habt ihr Tips zur Planung?

Grüsse an alle aus Potsdam!

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:
> Habt ihr Tips zur Planung?

Das Planungsbuch von Hunter runterladen und durchgehen, das ist durchaus 
detailliert.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:
> Welches System nutzt ihr?

Regenzisterne, Hauswasserwerk von Aldi,
 Waschmaschinenmagnetventile, Zeitschaltung, 50m PE 1/2" Schlauch 
Kosten: um 100 EUR. Es werden nur Nutzpflanzen wie Tomaten, Erdbeeren, 
Himbeeren bewässert, der Rest muss sehen wie er klarkommt, was letztes 
Jahr bei 2 nicht funktioniert hat.

Das grösste Problem war, den Schlauch so zu verlegen, dass er im Winter 
selbstentleerend ist, damit er im Frost nicht platzt, da war gerade 1/2 
Grad Gefälle möglich und er darf nicht durchhängen.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Gardena Tiefbrunnenpumpe, genauen Typ habe ich jetzt gerade nicht, 
müsste die 5500er sein. Vorher eine viel teurere Grundfoss SQ2, die 
gehen aber auch kaputt. Dazu war ein Druckkessel und Druckschalter 
nötig, die Gardena hat eine Automaik drin und spart diesen Krempel. 
Brunnentiefe ist über 20 m, davon hängt die Pumpengrösse im wesentlichen 
ab. Die Gardena setzt der Brunnenbauer als Standard ein, konnte ich auch 
selber bestellen und er hat die eingesetzt.
Für einen Wassertank habe ich gerade auch eine GARDENA 4700/2 inox 
bestellt. War in der Werbung von Pollin drin, für 90,12 €. Habe die dann 
gegoogelt und bei Hornbach gibts die für 77,01 € incl. Versand.

von Nass (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Regenmeister. Entleert sich selbst, schaltuhr mit Regenmesser gibt's 
dazu

von Reiner O. (elux)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Marcel schrieb:
>> Welches System nutzt ihr?

> Regenzisterne, Hauswasserwerk von Aldi,
>  Waschmaschinenmagnetventile, Zeitschaltung, 50m PE 1/2" Schlauch
> Kosten: um 100 EUR.

So ähnlich wie MaWin habe ich es auch geregelt( 
http://www.r-ost.de/atmel/wasser/wasser.html ): Hauswasserwerk aus dem 
Baumarkt, PE-Rohr 32mm als Hauptleitung, 25mm PE-Leitung zu den Regnern, 
alle Fittings aus der Bucht(!), Regner von Gardena aus der Bucht, 12V 
Ventile aus Cina. Den Nutzpflanzen habe ich noch eine Tröpfchenberegnung 
aus China spendiert.
http://www.r-ost.de/bestensee/garten.html

Weiterhin habe ich 6 Zapfstellen eingebaut (mit der Beregnung allein 
reicht es nicht).
Gesteuert wird die Beregnung über mein sowieso vorhandenes OpenHAB.

Gruss zurück nach Potsdam!
von
Elux

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zäum das Pferd von vorne auf:
Erst die Strecke planen - (z.B mit dem Planungstool von Hunter oder in 
einer Tabellenkalkulation).
Dann die Streckenkennlinie bestimmen und dann
die Pumpe dimensionieren.

ohne die Höhen und die Wassermenge zu kennen kann dir hier keiner sagen 
ob die Pumpe passt. Grundfoss hat eine Planungshilfe.

Viel falsch machen kannst du nicht. Wenn du 50% unterdimensionierst 
läuft die Pumpe halt doppelt so lang.
Ein paar Regelventile helfen das Wasser sinnig zu verteilen.

Steuerung hier: Zeitschalthuhr.
Im Oktober werden die Regner demontiert und die Anlage ausgeblasen.

Die Pumpe darf nicht grösser sein, als das was der Brunnen leisten kann. 
Wie sieht denn die Geohygrografie aus?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Die Pumpe darf nicht grösser sein, als das was der Brunnen leisten kann.

DAS ist ein weiser Satz. Wenn kein Wasser nachlaufen kann, läuft sie 
schneller trocken oder stottert. Auf jeden Fall sollte man schon 
frühzeitig bei der Projektierung an den Frost denken damit im Winter 
kein Wasser Teile der Anlage sprengt. Ein Nachbar hatte dann >300€ 
Stromkosten nach wenigen Tagen Frost (weil der dann Druckschalter defekt 
war).

MaWin schrieb:
> Regenzisterne, Hauswasserwerk
Wer am Tag 1m³ zum Gießen benötigt, kann selbst ausrechen, wie lange 
seine Zisterne reicht. Tauchpumpe unten ist leiser als Hauswasserwerk.

Marcel schrieb:
> Der Brunnenbauer rät mir zu einer Grundfoss SQ3-55
https://www.pumpe24.de/brunnenpumpe-grundfos-sq-3-55-mit-30m-kabel.html

Kabellänge ist wichtig wenn man den Wasserstand kennt. Allerdings wird 
eine starke Pumpe mit 1,65kW auch einen "schönen" Anlaufstrom haben. Es 
stehen xx Meter Wassersäule auf der Pumpe beim Anlauf. Man sollte es 
nicht übertreiben. Eine 10A-Sicherung reicht nicht. Mal die Nachbarn 
fragen, könnte sehr nützliche Infos liefern.

von W.P. K. (elektronik24)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hunterventile (24V AC) habe ich seit bald 15 Jahren im Einsatz - 
noch kein einziger Ausfall!
Wg. Wassermenge: die engste Stelle im System begrenzt die zu entnehmende 
Wassermenge pro Minute. Ganz fix ist da irgendein Anschluss oder ein 
Ventil der limitierende Faktor. Da ist es ganz egal, welchen 
Rohrdurchmesser man ansonsten plant oder wie stark die Pumpe ist. Meine 
Pumpe ist völlig überdimensioniert weil die vielen Einzelelemente wie 
Kurven, Anschlussstücke, Ventile etc. am Ende meine Entnahme limitieren. 
Die Pumpe hätte ruhig eine Nummer kleiner sein können - so ist es 
Energieverschwendung. Wenn sich die Option eines Tests/Rückgabe der 
Pumpe am fertigen System anbietet: unbedingt wahrnehmen.

Bzgl. Steuerung: Schaue Dir unbedingt mal das Opensprinkler System an.
Habe ich mir gerade selber eingerichtet, und zwar die Variante mit dem 
Raspberry Pi. Ist Super, die Software per Web oder App ist gut und lässt 
auch Besonderheiten zu. Einrichtung ist kinderleicht, auch ohne 
Raspberry Pi Kenntnisse. Kann ich empfehlen!

Für alle Interessierten: ich habe noch 4 leere Platinensätze des 
Opensprinkler für Raspberry Pi (neueste Version 1.50) abzugeben. 
Allerdings nicht die Originalen Platinen - die waren grauslich layoutet, 
haben nicht genug Strom für den Pi geliefert und erlaubten auch keine 
manuelle Steuerung für den Notfall. Ich habe das abgeändert und sinnvoll 
weiterentwickelt.
Ein Satz besteht bei mir aus drei Platinen: Die Steuerung und den 
aufsteckbaren Pi, eine Platine für einen Drehschalter für die manuelle 
Steuerung inkl. 8 LEDs (zeigen die geschaltete Linie auch bei autom. 
Steuerung an) und eine Platine für die 230V Netzverteilung (ich sehe 
einen 5V Trafo für die Logik vor und einen separaten geschalteten 24V~ 
Trafo für die Ventile ... das spart auf Dauer Energie). Verbindung 
untereinander per JST Stecker.
Bei Interesse schicke ich mal mehr Infos. Schickt mir eine PM oder eine 
mail an elektronik24@arcor.de. Einfacher und günstiger bekommt man keine 
so gute Bewässerungssteuerung hin. Ein Platinensatz kostet 15 Euro inkl. 
Versand. Notfalls kann ich alle SMD Bauteile kaufen und auflöten - das 
müsste ich aber erstmal ausrechnen.

: Bearbeitet durch User
von Heinz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Hunter installiert und anhand des Hunter-Planungshandbuches 
geplant.

Pumpe: SQ3-55
Haupt-Leitungen: DN32, insg. 450m
Scheibenfilter
2,8 bar Druckregler
42 Regner MP1000, MP2000, 5x MP3000
12 Ventile (12 Zonen) zwischen 6l/Min und 18l/Min Volumenstrom

Planung:
Ich habe mir per google-maps einen Screenshot vom Grundstück gemacht, in
der Realität eine bekannte Strecke nachgemessen, dann das Bild in ein 
Grafik-Programm importiert und dort so skaliert, dass die reale Strecke 
im
Grafikprogramm die gleiche Länge aufweist.

Dann habe ich mir die verschiedenen Regner-Radien aus den 
Hunter-Datenblättern rausgesucht und so ins Grafikprogramm übertragen, 
dass jeder Regner jew. einen anderen erreicht (wie lt. Planungshandbuch 
empfohlen):

Zuletzt habe ich mit einem Helfer und einer Schnur die genauen 
Regner-Positionen auf dem Grundstück nochmal ermittelt und markiert.

Inbetriebnahme:
Nach dem Verlegen war die Inbetriebnahme problemlos. Alle 
Regnerpositionen haben gepasst. Druckverluste waren kein Thema.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Für einen Wassertank habe ich gerade auch eine GARDENA 4700/2 inox
> bestellt. War in der Werbung von Pollin drin, für 90,12 €. Habe die dann
> gegoogelt und bei Hornbach gibts die für 77,01 € incl. Versand.

die Pumpe ist angekommen, läuft leise und hat genug Druck für einen 
Gartenschlauch. Einziger Haken: es gibt mehrere Varianten, diese von 
Hornbach und Pollin haben keinen Druckschalter für autmatisch aus bei 
Ventil zu (Art.Nr 1764). Es gibt auch eine Version mit Druckschalter, 
Art. Nr. 1766. Deshalb ist die 1764 sicher so günstig, also aufpassen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Ich habe Hunter installiert und anhand des Hunter-Planungshandbuches
> geplant.

Netter Schrank. Sieht innen ja noch aus wie neu :D

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Netter Schrank.

Danke, aber da ist nur die Holzplatte (und natürlich meine Einbauten) 
neu - OSB, 15mm, weiß lackiert. Den Schrank habe ich gebraucht bekommen, 
innen waren ein paar Teile gebrochen, wurde daher scheinbar 
ausgemustert, war aber für mich nicht relevant.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Schrank habe ich gebraucht bekommen,

Wieviele Winter hat Dein Schrank schon überstanden und wie schützt Du 
die Teile gegen Frost? Wird zur Entleerung Luft durchgeblasen?

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wieviele Winter hat Dein Schrank schon überstanden und wie schützt Du
> die Teile gegen Frost? Wird zur Entleerung Luft durchgeblasen?

Der Pumpenschalter wird zum Winter ausgebaut und die Stränge werden mit 
Druckluft ausgeblasen

von Bad U. (bad_urban)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir zum Einstieg mal das Gardena Planungsvideo angeschaut. Ist 
recht ausführlich und ein guter Einstieg.
Verwendet habe ich Hauptsächlich Hunter. Ventile und Regner. 
Tropfschlauch von Irritec und Tropfer von Rainbird. Wassersteckdosen von 
Gardena.

Mein Wasser kommt aus dem Hahn, daher musste ich mich nicht mit Pumpe 
oder Brunnen beschäftigen.

Als Hauptleidtung wird oft 25mm PE-Rohr genommen. Bei Anschluss- und 
Tropfschläuchen sind 16mm Standard.
Eine richtige Steuerung habe ich noch nicht. Im Moment werden auf Zuruf 
einfach alle Kreise nacheinander bedient.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.