Forum: Haus & Smart Home Stromverbrauch im Hotelzimmer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ulli (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist üblicherweise der zulässige Stromverbrauch in Hotels limitiert?
Was wäre wenn ich in meinem Zimmer Kryptowährungen minen würde?

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der üblichen 16 Amper-Sicherung und eine Netzlast von 3500 Watt, 
darfst du bei mir minern. Aber bedenke dabei, das es kaum ein 
Hotelzimmer ohne 4-beinige Untermieter für unter 50 Euro die Nacht gibt. 
Frühstück meist extra. ;)

von ulli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher waren immer 8-beinige Gäste (Spinnen) in meinem Zimmer.
Und Airbnb gibts in Deutschland auch für unter 50€.

Schlaumaier schrieb:
> Bei der üblichen Amper-Sicherung

Ich ziehe eher etwas trockeneres vor. Die Amper sollte nicht ins Zimmer 
fließen.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin: 230 V x 16 A x  24 h = ca. 90 kWh
Strompreis ca. 0,3 €/kWh

Macht gut 27 € "Verlust" für den Hotelbetreiber.

Die billigsten Monteurs-Zimmer im Bremer Vorort gehen hier ab 35 € los.

Wie viele Bitcoins kriegt man denn in 24h bzw. mit 90 kWh gemint?

: Bearbeitet durch User
von Serge W. (musikfreund)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ulli schrieb:
> Hallo,
> ist üblicherweise der zulässige Stromverbrauch in Hotels limitiert?
> Was wäre wenn ich in meinem Zimmer Kryptowährungen minen würde?

Heute ist zwar Sonntag und nicht Freitag, aber je nach Hotel und 
Reiseland bekommt man eben das ortsübliche.

In Europa üblicherweise 10A (oft auch 16A) bei 230V
In Nord/Südamerika 15A bei 115V

In Afrika/Philippinen/Indien/Seychellen/Vietnam/Korea oft auch beides im 
gleichen Raum, also aufpassen.

Allerdings sind die Übernachtungskosten höher als das was du da so an 
Bitcoins schürfst. Lohnt sich nicht, nichtmal zum trollen.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serge W. schrieb:
> Allerdings sind die Übernachtungskosten höher als das was du da so an
> Bitcoins schürfst. Lohnt sich nicht, nichtmal zum trollen.

Deshalb macht man das ja hier von zu hause aus ;)

von ulli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serge W. schrieb:
> Allerdings sind die Übernachtungskosten höher als das was du da so an
> Bitcoins schürfst. Lohnt sich nicht, nichtmal zum trollen.

Es geht darum, wenn ich das Hotel im Urlaub oder auf Dienstreise nutze. 
Ich buche mich da sicher nicht ein, nur zum Zwecke des Minings!

von Mark (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Studentenwohnheimen und Asylunterkünften wird das gelegentlich 
gemacht.

von Serge W. (musikfreund)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ulli schrieb:
> Es geht darum, wenn ich das Hotel im Urlaub oder auf Dienstreise nutze.
> Ich buche mich da sicher nicht ein, nur zum Zwecke des Minings!

Gut, wenn du das so nebenher mitnehmen kannst, warum nicht. Aber pass 
auf, dass dir die Putzfrau (Reinigungskräfte*innen) nicht den PC 
aussteckt wenn das Zimmer gesaugt wird. Das soll es in besseren Hotels 
ja geben ;)

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahrscheinlich ist ein gemieteter Server im Rechenzentrum günstiger.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würd mich aber auch mal interessieren wie viel man für 90 kWh gemint 
bekommt.

von diensthabender quotendepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
letzte woche im hotel (östliches österreich) hat die putzfrau die karte 
(die eigentlich nur die klimaanlage am laufen gehalten hat) jeden tag 
rausgezogen und auf den tisch gelegt.
am abend hatte es dann immer "angenehme" 26 grad im zimmer

von Minör (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frag in der Hotelküche freundlich nach: ev. darfst Du an den 3x32A 
Drehstromanschluss.

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serge W. schrieb:
> Aber pass
> auf, dass dir die Putzfrau (Reinigungskräfte*innen) nicht den PC
> aussteckt wenn das Zimmer gesaugt wird. Das soll es in besseren Hotels
> ja geben ;)

In selbigen gibt es öfters auch so schöne "Haupschalter" wo du erstmal 
deine Keycard/Zimmerschlüssel reinstecken musst damit das Zimmer 
überhaupt mit Strom versorgt wird. Und wenn man versucht diese meist 
recht einfachen Schalter anderweitig zu betätigen "verschwindet" das in 
der Regel bei der Reinigung.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ulli schrieb:

> Bisher waren immer 8-beinige Gäste (Spinnen) in meinem Zimmer.

Das ist gut, denn sie sorgen für die Verminderung der 6-beinigen Gäste.

Beitrag #6343691 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ulli schrieb:
> Was wäre wenn ich in meinem Zimmer Kryptowährungen minen würde?

Bei vielen Hotelzimmer wird beim Verlassen des Zimmers die Stromzufuhr 
getrennt.

von Traveller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> letzte woche im hotel (östliches österreich) hat die putzfrau die
> karte
> (die eigentlich nur die klimaanlage am laufen gehalten hat) jeden tag
> rausgezogen und auf den tisch gelegt.
> am abend hatte es dann immer "angenehme" 26 grad im zimmer

Anderswo stellt sich diese Problem nicht. Bei preiswerten Unter-
künften in Hongkong (Chungking Mansions) hängt der Stromfresser
Air Con an einem separaten Stromzähler. Der Gast zahlt dann die
tatsächlich verbrauchte Energie. Auch hier zeigen uns die geschäfts-
tüchtigen Schlitzaugen wieder mal, wie man es richtig macht. :-)

von Traveller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Bisher waren immer 8-beinige Gäste (Spinnen) in meinem Zimmer.
> Das ist gut, denn sie sorgen für die Verminderung der 6-beinigen Gäste.

Selbst in besseren Hotels finden sich häufig Bettwanzen. Deshalb
sollte man seinen Koffer niemals auf das Bett legen. Denn die ekligen 
Sechsbeiner kriechen da gerne hinein und daheim nach der Rückreise
auch wieder heraus...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulli scheint wohl oft auf Dienstreisen zu sein. Die Abwärme hast Du 
natürlich dann zusätzlich im Zimmer. Ist also nur was für die kalten 
Tage.

Serge W. schrieb:
> In Europa üblicherweise 10A (oft auch 16A) bei 230V
> In Nord/Südamerika 15A bei 115V

Nicht selten teilen sich, wie zu Hause, mehrere Zimmer eine Sicherung. 
D.h. es sind vielleicht vier Zimmer auf der Sicherung angeklemmt und 
wenn der Nachbar einen Fön einschaltet, die Mikrowelle oder die 
Kaffee/Teemaschine im Zimmer nutzt, fliegt jedesmal die Sicherung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.