Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP DFT-Spektrum x(k) zu x(n) angeben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

versuche im Moment herauszufinden, wie man auf die Phasenverschiebung 
bei folgender Aufgabe kommt.

Die Lösung lautet

x(k) = [0 ; 8*e^(j*PI/4) ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 ; 0 
; 0;
       8*e^(-j*PI/4)]

1 Periode, deshalb an 2. und letzter Stelle
16 Stellen

Der Sinus auf dem x(n) ist ja um 2 Werte nach rechts verschoben. Aber 
wie kommt man mithilfe dieser Information auf die Phasenverschiebung 
PI/4?

Danke für die Hilfe.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach ist das kein Sinus, sondern ein invertierter Sinus. 
Die erste "Welle" geht ja hier nach unten.

Auf die Phase kommst du, weil du weißt, dass eine volle Periode 2pi 
sind. Die teilt sich auf deine 16 Bins auf. Kommst du damit weiter?

von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Meiner Meinung nach ist das kein Sinus, sondern ein invertierter
> Sinus.
> Die erste "Welle" geht ja hier nach unten.
>
> Auf die Phase kommst du, weil du weißt, dass eine volle Periode 2pi
> sind. Die teilt sich auf deine 16 Bins auf. Kommst du damit weiter?

2*PI/16 wären dann PI/8 und da der invertierte Sinus um 2 Bins 
verschoben ist sind es dann PI/4. Das macht Sinn, danke dir!

von Jan K. (jan_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt gut. Beim Rest kommst du klar?

von Detlef _. (detlef_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'invertierte Sinus um 2 bins verschoben, also pi/4' klingt nicht gut.

Du gehts immer vom Cosinus aus, Sinus oder invertiert sind 
phasenverschobene Varianten.

Deine Folge oben ist 14ticks 'nach rechts' verschoben:
cos(2*pi*k/16-2*pi*14/16)=cos(2*pi*k/16+2*pi*2/16)=cos(2*pi*k/16+pi/4)

Deswegen hat die positive Frequenz die Phase +pi/4 und die negative 
Frequenz die Phase -pi/4.

Cheers
Detlef

von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan K. schrieb:
> Klingt gut. Beim Rest kommst du klar?

Ja danke, wusste nur nicht wie man auf die Phase kommt.

Detlef _. schrieb:
> Deine Folge oben ist 14ticks 'nach rechts' verschoben:
> cos(2*pi*k/16-2*pi*14/16)=cos(2*pi*k/16+2*pi*2/16)=cos(2*pi*k/16+pi/4)
>
> Deswegen hat die positive Frequenz die Phase +pi/4 und die negative
> Frequenz die Phase -pi/4.
>
> Cheers
> Detlef

Ja, genau. Wenns nicht invertiert wär dann wär die Phase des zweiten 
Wertes hier negativ und die des letzten Wertes positiv

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.