Forum: Platinen Vernünftige Ätzküvette/Ätzgerät aus Glas


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian P. (sebl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nach längerer Inaktivität hier hab ich mal wieder ein Anliegen:

Wir haben hier in der Werkstatt seit ich in der Firma arbeite, eine Ätze 
stehen. Wir machen Sondermaschinenbau und es gibt viele 
Altlasten-Layouts für die teilweise keine CAD-Daten zur Verfügung 
stehen. Neuere Layouts werden oft gefräst oder bei etwas größerer 
Stückzahl beim Poolfertiger geordert (Losgr. jenseits der 15 sind schon 
eher selten)

Vor 2 Jahren wurde die alte Glasküvette undicht und mein Kollege hat ein 
Ätzgerät 1 von Proma bestellt. Das ist leider nach nicht mal 2 Jahren 
eingesaut und verschlissen. Ein Heizstab hat letzendlich auch für eine 
Beule im Acryl gesorgt weswegen momentan ohne Heizung geätzt wird.

Ich bin auf der Suche nach einem Ätzgerät oder einer Ätzküvette aus Glas 
die für leichte gewerbliche Nutzung etwas besser da steht als die 
Bastelkiste von Proma. Selbstbau scheidet eher aus. Im Zweifelsfall 
müssen wir wohl beim Glaser bestellen wenns nicht anders geht.

LG Sebl

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Glas habe ich schlechtere Erfahrungen gemacht als mit Plexiglas. 
Eine Glasküvette ist mir auch nach 1 Jahr undicht geworden, NaPS ist 
unter einige Klebestellen gekrochen, auskristallisiert und hat die 
Silikonnaht weiter unterlaufen. Vielleicht war es auch nicht perfekt 
geklebt, ein Glaser bekommt das sicher besser hin.
Danach habe ich eine aus Plexiglas zusammengeklebt, Material fertig 
zugeschnitten hatte damals etwa 12 € gekostet, dazu Pattex Plastikkleber 
für ca. 5 €. Das hält super und die Ätzbrühe steht da jetzt schon gut 3 
Jahre drin, öfter mit Wasser wieder aufgefüllt, jetzt ziemlich 
eingetrocknet wegen seltener Benutzung.
Für Plexiglas wird immer das teure Acrifix empfohlen, der Pattex 
Spezialkleber verschweisst das Plexiglas aber genauso. Nicht sparsam 
sein und lange trocknen lassen bevor es belastet wird.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian P. (sebl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Erfahrung mit der Proma Küvette zeigt mir halt dass kunststoff bei 
Thermischer Belastung nicht auf dauer Standhält. Ein Komplettsystem 
(gern auch mit einer Pumpe in die nicht ständig Ätzbrühe zurück läuft 
und auskristallisiert).
Privat hätte ich mit einer Bastellösung keinen Stress, momentan hab ich 
nicht die Zeit mittels trial und error einen Eigenbau zu optimieren... 
Das Ding soll funktionieren. die Finanzen sind nicht das große Thema, 
solang es nicht gleich 4-Stellig wird. Kompakt sollte es nach 
Möglichkeit auch bleiben.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab für Glasküvetten hier nebender Original Proma die Vorschläge
Ameisenfarm 
https://www.antstore.net/shop/de/Formicarien---Nester/Ameisenfarmen/Ameisenfarm-Glas-L-antfarm/ANTCUBE-Ameisenfarm---L---20x20---stehend.html
aber die ist auch nur geklebt
und Rechteckvase, 
https://www.amazon.de/Leonardo-14384-Vase-Lucca-25/dp/B00BS9GAN8 die ist 
wenigstens aus einem Stück aber klein.
Ob sich eine grössere Vase findet, die aus einem Glasstück geblasen ist 
und daher keine Klebenaht hat die aufgeht, musst du rausfinden.
Hier gebraucht und gross 
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/glasbehaelter-vase-rechteckig-schwere-ausfuehrung-/1464168006-246-2512 
und gleichzeitig sehr billig.

von Arne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Rechteckvase

In die Richtung hatte ich auch mal geschaut, die am besten geeignetste 
die ich finden konnte ist https://www.amazon.de/dp/B01DTFA3AE/ (20x22x5 
cm, vermutlich Außenmaß).

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sebastian

Leider kann ich Dir auf Deine Frage keine Antwort geben; Dir nur Erfolg 
wünschen. Ich hoffe, Du erlaubst, dass ich etwas von Deinem Thema 
abweiche.

Aber ich bin an einer etwas näheren Beschreibung der Veränderungen 
interessiert, da ich auch so eine Kunststoff-Küvette von Proma habe.

Du schriebst:
> ... dass Kunststoff bei thermischer Belastung nicht auf Dauer standhält.

Wenn ich Dich recht verstehe, gab es wohl, abgesehen von der 
unabsichtlichen Berührung der Heizung mit der Küvette, weitere 
Veränderungen, die Du auf thermische Belastung zurück führst.

Magst Du das etwas mehr im Detail beschreiben? Vielleicht sogar ein Foto 
oder zwei machen, falls das möglich und nicht zuviel Mühe ist?

Das wäre nett. Danke.

von Gert P. (gertp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor ueber 30 Jahren gab es mal Glasziegel, Groesse wie ein 
"Normalziegel". Da war eine lange und schmale Seite offen. Wandstaerke 
weiss ich nicht mehr, gefuehlt mind 5mm. Hat eine Weile funktioniert, 
bis mein alter Herr die verbauen wollte und die Stueckzahl bei mir 
monierte ...
Warm machen war nicht, da Fe2Cl3. Da passte mMn eine Europa gerade so 
rein.
K.A., ob es heute noch sowas gibt ...

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian P. schrieb:
> Die Erfahrung mit der Proma Küvette zeigt mir halt dass kunststoff bei
> Thermischer Belastung nicht auf dauer Standhält.

Das tut fast kein Kunststoff auf Dauer. Man kann den Vorgang durch 
sanfte Temperaturänderung herauszögern.

Meine 4 Jahre alten Blumenkästen zerbörselten mir neulich unter der 
Hand. Die Abdeckung des Rasenmähers meines Freundes hat nur 1 Jahr im 
Ungeheizten Schuppen überlebt, und ist beim Starten des Rasenmäher in 
1000 Stücke zerfallen.

von dalotel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hatte neulich nach >20 Jahren !!! das gleiche Problem.
Meine Isel Glasküvette wurde undicht. Hab dann alles zerlegt, das alte 
Silikon abgezogen und mit RTV 3145 Silikon wieder geklebt.
Ergebniss: 100% dicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.