Forum: Platinen Vernünftige Ätzküvette/Ätzgerät aus Glas


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian P. (sebl)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

nach längerer Inaktivität hier hab ich mal wieder ein Anliegen:

Wir haben hier in der Werkstatt seit ich in der Firma arbeite, eine Ätze 
stehen. Wir machen Sondermaschinenbau und es gibt viele 
Altlasten-Layouts für die teilweise keine CAD-Daten zur Verfügung 
stehen. Neuere Layouts werden oft gefräst oder bei etwas größerer 
Stückzahl beim Poolfertiger geordert (Losgr. jenseits der 15 sind schon 
eher selten)

Vor 2 Jahren wurde die alte Glasküvette undicht und mein Kollege hat ein 
Ätzgerät 1 von Proma bestellt. Das ist leider nach nicht mal 2 Jahren 
eingesaut und verschlissen. Ein Heizstab hat letzendlich auch für eine 
Beule im Acryl gesorgt weswegen momentan ohne Heizung geätzt wird.

Ich bin auf der Suche nach einem Ätzgerät oder einer Ätzküvette aus Glas 
die für leichte gewerbliche Nutzung etwas besser da steht als die 
Bastelkiste von Proma. Selbstbau scheidet eher aus. Im Zweifelsfall 
müssen wir wohl beim Glaser bestellen wenns nicht anders geht.

LG Sebl

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Mit Glas habe ich schlechtere Erfahrungen gemacht als mit Plexiglas. 
Eine Glasküvette ist mir auch nach 1 Jahr undicht geworden, NaPS ist 
unter einige Klebestellen gekrochen, auskristallisiert und hat die 
Silikonnaht weiter unterlaufen. Vielleicht war es auch nicht perfekt 
geklebt, ein Glaser bekommt das sicher besser hin.
Danach habe ich eine aus Plexiglas zusammengeklebt, Material fertig 
zugeschnitten hatte damals etwa 12 € gekostet, dazu Pattex Plastikkleber 
für ca. 5 €. Das hält super und die Ätzbrühe steht da jetzt schon gut 3 
Jahre drin, öfter mit Wasser wieder aufgefüllt, jetzt ziemlich 
eingetrocknet wegen seltener Benutzung.
Für Plexiglas wird immer das teure Acrifix empfohlen, der Pattex 
Spezialkleber verschweisst das Plexiglas aber genauso. Nicht sparsam 
sein und lange trocknen lassen bevor es belastet wird.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian P. (sebl)


Lesenswert?

Die Erfahrung mit der Proma Küvette zeigt mir halt dass kunststoff bei 
Thermischer Belastung nicht auf dauer Standhält. Ein Komplettsystem 
(gern auch mit einer Pumpe in die nicht ständig Ätzbrühe zurück läuft 
und auskristallisiert).
Privat hätte ich mit einer Bastellösung keinen Stress, momentan hab ich 
nicht die Zeit mittels trial und error einen Eigenbau zu optimieren... 
Das Ding soll funktionieren. die Finanzen sind nicht das große Thema, 
solang es nicht gleich 4-Stellig wird. Kompakt sollte es nach 
Möglichkeit auch bleiben.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Es gab für Glasküvetten hier nebender Original Proma die Vorschläge
Ameisenfarm 
https://www.antstore.net/shop/de/Formicarien---Nester/Ameisenfarmen/Ameisenfarm-Glas-L-antfarm/ANTCUBE-Ameisenfarm---L---20x20---stehend.html
aber die ist auch nur geklebt
und Rechteckvase, 
https://www.amazon.de/Leonardo-14384-Vase-Lucca-25/dp/B00BS9GAN8 die ist 
wenigstens aus einem Stück aber klein.
Ob sich eine grössere Vase findet, die aus einem Glasstück geblasen ist 
und daher keine Klebenaht hat die aufgeht, musst du rausfinden.
Hier gebraucht und gross 
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/glasbehaelter-vase-rechteckig-schwere-ausfuehrung-/1464168006-246-2512 
und gleichzeitig sehr billig.

von Arne (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Rechteckvase

In die Richtung hatte ich auch mal geschaut, die am besten geeignetste 
die ich finden konnte ist https://www.amazon.de/dp/B01DTFA3AE/ (20x22x5 
cm, vermutlich Außenmaß).

von Theor (Gast)


Lesenswert?

@ Sebastian

Leider kann ich Dir auf Deine Frage keine Antwort geben; Dir nur Erfolg 
wünschen. Ich hoffe, Du erlaubst, dass ich etwas von Deinem Thema 
abweiche.

Aber ich bin an einer etwas näheren Beschreibung der Veränderungen 
interessiert, da ich auch so eine Kunststoff-Küvette von Proma habe.

Du schriebst:
> ... dass Kunststoff bei thermischer Belastung nicht auf Dauer standhält.

Wenn ich Dich recht verstehe, gab es wohl, abgesehen von der 
unabsichtlichen Berührung der Heizung mit der Küvette, weitere 
Veränderungen, die Du auf thermische Belastung zurück führst.

Magst Du das etwas mehr im Detail beschreiben? Vielleicht sogar ein Foto 
oder zwei machen, falls das möglich und nicht zuviel Mühe ist?

Das wäre nett. Danke.

von Gert P. (gertp)


Lesenswert?

Vor ueber 30 Jahren gab es mal Glasziegel, Groesse wie ein 
"Normalziegel". Da war eine lange und schmale Seite offen. Wandstaerke 
weiss ich nicht mehr, gefuehlt mind 5mm. Hat eine Weile funktioniert, 
bis mein alter Herr die verbauen wollte und die Stueckzahl bei mir 
monierte ...
Warm machen war nicht, da Fe2Cl3. Da passte mMn eine Europa gerade so 
rein.
K.A., ob es heute noch sowas gibt ...

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Sebastian P. schrieb:
> Die Erfahrung mit der Proma Küvette zeigt mir halt dass kunststoff bei
> Thermischer Belastung nicht auf dauer Standhält.

Das tut fast kein Kunststoff auf Dauer. Man kann den Vorgang durch 
sanfte Temperaturänderung herauszögern.

Meine 4 Jahre alten Blumenkästen zerbörselten mir neulich unter der 
Hand. Die Abdeckung des Rasenmähers meines Freundes hat nur 1 Jahr im 
Ungeheizten Schuppen überlebt, und ist beim Starten des Rasenmäher in 
1000 Stücke zerfallen.

von dalotel (Gast)


Lesenswert?

Hi,
hatte neulich nach >20 Jahren !!! das gleiche Problem.
Meine Isel Glasküvette wurde undicht. Hab dann alles zerlegt, das alte 
Silikon abgezogen und mit RTV 3145 Silikon wieder geklebt.
Ergebniss: 100% dicht.

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
Habe mir die Maschine noch nicht gekauft aber HW Elektronik verkauft 
Sprühätzmaschinen mit Glasküvetten.
Die haben mir auf meine Telefonische Anfrage hin mir bestätigt das ihre
Geräte auch auf Salzsäure  Wasserstoffperoxid  Wasser Basis problemlos 
ätzten können.
Hier die Nr. HW-ELECTRONICS  06071-43272.
Preis ab ca 160,00 € komplette kleine Anlage

mfg Andreas

von Andy D. (rackandboneman)


Lesenswert?

Sind denn zwei Jahre Haltbarkeit, im professionellen Einsatz, bei 
einem 200 Euro Arbeitsmittel, so ein Drama? Da setzt man sich doch 
jährlich einen "neues Ätzgerät bestellen" Termin in den Kalender...

von Mega-Ätzer (Gast)


Lesenswert?

Nimm einfach Salzsäure und Wasserstoffperoxid und eine normal Ätzschale 
für ein paar Euro. Alles andere ist Käse...

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> Aber ich bin an einer etwas näheren Beschreibung der Veränderungen
> interessiert, da ich auch so eine Kunststoff-Küvette von Proma habe.

Ich kann das vom OP im ersten Beitrag beschriebene Problem bestaetigen.

Ich hatte das vor 10-15Jahren in der Firma auch mal. Da wird einfach
der Heizstab zu heiss und der Kunstoff beult sich nach aussen.

Das hat damals bei uns aber nicht weiter gestoert. Die Kuevette konnte
weiter genutzt werden. Ursache war ein defekter Heizstab der dauerhaft 
geheizt hat. Den hab ich damals ersetzt. Ich frag mich was mit Fischen 
passiert wenn da so ein Heizstab kaputt geht.

Fuer eine Firma waere es wohl am einfachsten sich so ein Promateil 
wieder zu kaufen und den Heizstab alle paar Jahre zu ersetzen. Letztlich 
besteht das Problem darin das die Kunststoffseiten zu nah am Heizstab 
sind. Aber andererseits wollen wir ja eine moeglichst flache Kuevette 
damit da nicht zuviel unuetze Fluessigkeit drin steht.

Olaf

von Andy D. (rackandboneman)


Lesenswert?

@Mega-Ätzer wenn für die "leichte gewerbliche Nutzung" denn genügend 
Platz zur Verfügung steht, sodass man mit diesen Hooligan-Chemikalien 
hantieren kann ohne dass andere Sachen damit verunreinigt werden 
(Rost!)....

von Mega-Ätzer (Gast)


Lesenswert?

Andy D. schrieb:
> @Mega-Ätzer wenn für die "leichte gewerbliche Nutzung" denn genügend
> Platz zur Verfügung steht, sodass man mit diesen Hooligan-Chemikalien
> hantieren kann ohne dass andere Sachen damit verunreinigt werden
> (Rost!)....

Ist leider eine abgedroschene Phrase, die weder von Kenntnis von 
Chemikalien, noch von Konzentrationen und erst recht mit deren Umgang 
zeugt.

von Bernard H. (bernardh)


Lesenswert?

Ja wasserstoffperoxyd und salzsäure ist das beste und schnellste 
ätzmittel das ich kenne. Heizung unnötig da meist in 30 sec fertig.  Als 
ätzschale hällt bei mir eine melaminharzschale aus der metro, die auch 
metzger in ihrer auslage benutzen meist ca 1 jahr.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Olaf schrieb:
>> Aber ich bin an einer etwas näheren Beschreibung der Veränderungen
>> interessiert, da ich auch so eine Kunststoff-Küvette von Proma habe.
>
> Ich kann das vom OP im ersten Beitrag beschriebene Problem bestaetigen.
>
> Ich hatte das vor 10-15Jahren in der Firma auch mal. Da wird einfach
> der Heizstab zu heiss und der Kunstoff beult sich nach aussen.
>
> Das hat damals bei uns aber nicht weiter gestoert. Die Kuevette konnte
> weiter genutzt werden. Ursache war ein defekter Heizstab der dauerhaft
> geheizt hat. Den hab ich damals ersetzt. Ich frag mich was mit Fischen
> passiert wenn da so ein Heizstab kaputt geht.
>
> Fuer eine Firma waere es wohl am einfachsten sich so ein Promateil
> wieder zu kaufen und den Heizstab alle paar Jahre zu ersetzen. Letztlich
> besteht das Problem darin das die Kunststoffseiten zu nah am Heizstab
> sind. Aber andererseits wollen wir ja eine moeglichst flache Kuevette
> damit da nicht zuviel unuetze Fluessigkeit drin steht.
>
> Olaf

Hatte das gleiche Problem mit dieser Küvette.
Küvette im unteren Bereich undicht, in der Mitte durch Heizstab 
ausgebeult, Luftschlauch regelmäßig verstopft, Haltegummis des 
Luftschlauches nach kurzer Zeit aufgelöst - Küvette mit schwarzen 
Partikeln regelrecht versifft.

Gie-Tec diesbzgl. angeschrieben, wurde als unglaubwürdig abgetan.
Komplettes Gerät zu Überprüfung eingesandt. Keine Undichtigkeit im 
unteren Bereich festgestellt, Ausbeulung der Küvette selbst verschuldet, 
dadurch undicht!

Wurde quasi der Lüge bezichtigt. Nach einem massiven Schreiben hatte 
mich der Chef von diesem Schreiben angerufen und die Sachlage abgetan, 
als wenn ich der Verursacher wäre.
Mir wurde auch unterstellt EisenIII als Ätzmittel verwendet zu haben, 
was nie und nimmer stimmen konnte, denn dann wäre die Küvettte richtig 
versifft gewesen und nicht pikopello sauber zum Versand gegangen!

Mir dann ein Vorgängermodell kostenlos zugesagt, daß nur einen 
Luftschlauch von der Pumpe hatte, ist auch angekommen.
Nach ein paar Ätzvorgängen setzte die Pumpe aus, wie die Gummiringe um 
den Luftschlauch zertsetzten sich abermals.

Können hier Erfahrungen mit Produkten von HW-ELECTRONICS beigesteuert 
werden, was hält man von Sprühätzanlagen?

Platinen in letzter Zeit in Keramik geätzt und mit Heißluft erhitzt wie 
bewegt. Kein Dauerzustand mehr.

MfG
Eppelein

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Andy D. schrieb:
> @Mega-Ätzer wenn für die "leichte gewerbliche Nutzung" denn genügend
> Platz zur Verfügung steht, sodass man mit diesen Hooligan-Chemikalien
> hantieren kann ohne dass andere Sachen damit verunreinigt werden
> (Rost!)....

Vor über 30 Jahren mit Salsäure geätzt. In einem leeren Raum oder im 
Freien optimal. Sobald jedoch metallische Gegenstände sich darin 
befinden - vergessen!

MfG
Eppelein

von Acido Domingo (Gast)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> ist unter einige Klebestellen gekrochen, auskristallisiert und hat die
> Silikonnaht weiter unterlaufen

Evtl. eine PTFE Rundschnur (Teflonschnur) als Dichtung zwischen 
Klebenaht und Ätzmedium legen?

von Acido Domingo (Gast)


Lesenswert?

Oder PTFE Schlauch nehmen und den dann aufblasen. Kann dann evtl. auch 
zum Lufteinperlen genutzt werden.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Acido Domingo schrieb:
> Johannes S. schrieb:
>> ist unter einige Klebestellen gekrochen, auskristallisiert und hat die
>> Silikonnaht weiter unterlaufen
>
> Evtl. eine PTFE Rundschnur (Teflonschnur) als Dichtung zwischen
> Klebenaht und Ätzmedium legen?

Also diese Küvette ist schon längst entsorgt und steht vielleicht schon 
bei dir als Marmeladeglas auf dem Tisch. Die neue aus Plexiglas hält und 
hält, das NaPS habe ich seit Jahren nicht mehr raus geholt und es ist 
etwas verklumpt, aber die Küvette ist dicht.

von Acido Domingo (Gast)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Die neue aus Plexiglas hält und hält, das NaPS habe ich seit Jahren
> nicht mehr raus geholt

Die haben aber anscheinend den Nachteil bei Wärme nicht zu funzen. 
Dachte auch eher allgemein an eine Küvette und das Problem der 
Verklebung.

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Lesenswert?

Wie wäre es denn damit? 
https://www.laborshop24.de/aquarienkasten-aus-klarglas-lxhxb-180x180x130-mm-rand-fein-geschliffen.html

Gibt es auch in etwas kleiner, ist laut Beschreibung aus einem Stück 
hergestellt. Nachteil: man braucht ziemlich viel Ätzmittel.

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Hatten wir doch schon... rechteckige Glasvasen.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

Ich besitzte die Sprühätzanlage Sprühätzanlage HWE-SA1 seit einigen 
Jahren.
Die Ärtergebnisse sind gut, allerdings nicht gleichmäßig - im oberen 
Bereich der Platine dauert der Vorgang länger, bei 40-45°C dauert das 
Ätzen idR 8-10 Minuten mit NaPS. Allerdings werkelt hier schon der 2. 
Motor, da der Originalmotor nach gefühlt 3 Jahren so verrostet war, dass 
ich nicht einmal die Welle per Hand drehen konnte - und das obwohl ich 
nach dem Ätzvorgang die Plörre in eine Flasche zurückfülle. Schon nach 
ca. 2 Jahren musste ich den Motor anfangs einen Schups verpassen, sonst 
lief er nicht an.
Das größte Problem ist aber, dass nur eine Heizung verbaut ist, so dass 
die Aufheizzeit mindestens 45 Minuten beträgt, auch aufgrund der 
notwendigen Menge Ärtflüssigkeit. 2 Liter müssen es schon sein, sonnst 
wird Luft angesaugt.
Da ich keine 2. Heizung "rumliegen" hatte, habe ich den freien Platz, an 
den locker die 2. Heizung gepasst hätte, mit Kunststoffplatten 
vollgepackt, so brauche ich wesentlich weniger NaPS und die Aufheizzeit 
verkürzt sich.
Der Saugnapf vom Thermometer hielt von Anfang an schlecht bis gar nicht.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Servus Tom,

danke für die Ausführungen!
Hatte die gleiche Anlage in`s Auge gefaßt gehabt. Also Finger weg!

Weiter oben mein Desaster bzgl. Ätzkonstrukt/e und den Herstellern schon 
beschrieben.

Kenne kein weiteres Fabrikat/Hersteller, wo man für den normalen 
Gebrauch
diverse Ätzgeräte... beziehen kann und die nicht der gleiche Rotz sind, 
wie von den Genannten!

MfG
Eppelein

von Bernard Hüther (Gast)


Lesenswert?

Es gibt einfach nichts besseres und günsigeres als eine einfache 
kuststoffschale und wasserstoffperoxyd mit salzsäure. Schneller gehts 
anders nicht. Man muss halt dabei aufpassen.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Das Problem mit dieser Salzsäurepampe ist, daß metallische Gegenstände - 
Geräte, Schrauben, Werkzeug uvm. von diesen Dämpfen angegriffen werden.

Vor über 30 Jahren zuletzt mit dieser Ätze gearbeitet - fantastico!

Der Jammer, nach einiger Zeit sahen Gegenstände wie oben beschrieben 
dementsprechend aus. Belüftung nur bedingt vorhanden gewesen.

Natriump. als Nachfolger im Einsatz, bin zufrieden.

MfG
Eppelein

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Olaf schrieb:
> Ich frag mich was mit Fischen passiert wenn da so ein Heizstab kaputt
> geht.

Dann gibts eben fischsuppe ;-)

SCNR HiHi..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.