Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dämmerungsschalter mit P-Kanal Mosfet


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von geheim (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte einen einfachen Dämmerungsschalter bauen der am Ende ZWINGEND 
einen P-Kanal Mosfet ansteuert. Dachte da an sowas wie in der Zeichnung, 
doch wenn ich einen 1kOhm LDR Photoresistor anstelle von R1 oder R2 
einsetze, schaltet das ganze verkehrt herum. Dann schaltet der Mosfet 
wenn es hell genug ist und bei Dunkelheit geht das Licht aus ?!

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LDR zwischen Basis und GND.
470k zwischen Basis und +12V.

von geheim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider bleibt damit der Mosfet die ganze Zeit durchgeschaltet, egal ob 
hell oder dunkel. Meintest du wirklich 470k (Vierhundertsiebzig Kilo)?

von Kuno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geheim schrieb:
> Möchte einen einfachen Dämmerungsschalter bauen der am Ende ZWINGEND
> einen P-Kanal Mosfet ansteuert. Dachte da an sowas wie in der Zeichnung,
> doch wenn ich einen 1kOhm LDR Photoresistor anstelle von R1 oder R2
> einsetze, schaltet das ganze verkehrt herum. Dann schaltet der Mosfet
> wenn es hell genug ist und bei Dunkelheit geht das Licht aus ?!

Dem MOSFET nach zu urteilen möchtest du höhere Ströme schalten, und da 
halte ich diese einfache Schaltung für ungeeignet. Durch die lineare 
Ansteuerung des MOSFETs können sich beliebige Ugs einstellen, und damit 
ist es bei höheren Strömen sehr wahrscheinlich daß der MOSFET den 
Wärmetod stirbt.

Schau dir mal diese Schaltung an, die scheint mir dafür besser geeignet. 
D1 und Relais wird durch deinen MOSFET ersetzt, Gate an Pin 3.

https://www.electroschematics.com/light-activated-relay-with-555-ic/

von geheim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, Kuno. Funktioniert wie gewünscht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geheim schrieb:

> (Vierhundertsiebzig Kilo)

J, fast fünf Zentner. :-)

von Blumento (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> geheim schrieb:
>
>> (Vierhundertsiebzig Kilo)
>
> J, fast fünf Zentner. :-)

Harald, du Dummerchen, Kilo hat nur die Bedeutung 1000 - nichts anderes.

(Vierhundertsiebzig Kilo) -> 4,7 10^5

von Zentner-Kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> geheim schrieb:
>
>> (Vierhundertsiebzig Kilo)
>
> J, fast fünf Zentner. :-)

Rechne lieber noch mal nach...

9 Zentner + 40 Pfund gefallen mir besser.

von Pfundskerl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zentner-Kurt schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> geheim schrieb:
>>
>>> (Vierhundertsiebzig Kilo)
>>
>> J, fast fünf Zentner. :-)
>
> Rechne lieber noch mal nach...
>
> 9 Zentner + 40 Pfund gefallen mir besser.

Also in Deutschland entspricht ein Zentner aber ca. 50kg.

Wenn Du aus Österreich kommst, stimmt Deine Rechnung.

von detti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuno, kann man da auch genauso einen N mosfet einsetzen?
Gate ebenso an Pin 3, Source an GND und Drain an Minus der Last?
Oder funktioniert dass dann anders herum (leitend bei Helligkeit?)

von Kuno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
detti schrieb:
> Kuno, kann man da auch genauso einen N mosfet einsetzen?
> Gate ebenso an Pin 3, Source an GND und Drain an Minus der Last?
> Oder funktioniert dass dann anders herum (leitend bei Helligkeit?)

Als Dämmerungsschalter mit NMOS funktioniert die Schaltung auch, aber du 
musst dann die Position von LDR und Poti tauschen. Sonst ist es wie von 
dir angenommen, leitend bei Helligkeit.

von detti (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich melde mich mal zurück.

Ich habe die Schaltung wie in 
https://www.electroschematics.com/light-activated-relay-with-555-ic/ 
nachgebaut.

Jedoch ist mir jetzt schon 2x der NE555 wegen Wärme gestorben.

Ich nutze einen 1k PDR, 250k Poti und einen IRF4905 pMOS der nur LEDs 
mit insgesamt 12W bei maximal 14V zu schalten hat. R2 habe ich nicht 
verbaut.
Auch besteht das Problem, dass die Schaltung immer erst ein paar ms 
durchschaltet und dann erst der NE555 entscheidet, ist es dunkel? Dann 
mach ich mal aus.

von Kuno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
detti schrieb:
> Ich habe die Schaltung wie in
> https://www.electroschematics.com/light-activated-relay-with-555-ic/
> nachgebaut.

Hast du jetzt die Originalschaltung nachgebaut, oder mit LDR und Poti 
vertauscht?

> Jedoch ist mir jetzt schon 2x der NE555 wegen Wärme gestorben.

Wenn der NE555 zweimal am Tag das Gate eines MOSFET umladen muss, kann 
er eigentlich nicht "wegen Wärme" sterben. Ausser dein Aufbau schwingt, 
dann sieht der Ausgang sehr viel öfter den Kurzschlussstrom der 
Gatekapazität!

> Ich nutze einen 1k PDR, 250k Poti und einen IRF4905 pMOS der nur LEDs
> mit insgesamt 12W bei maximal 14V zu schalten hat. R2 habe ich nicht
> verbaut.

Was ist ein 1k PDR? Zeige doch mal deinen Schaltplan. Du hast doch 
hoffentlich nicht den C1 weggelassen?

Du kannst noch einen 100..200 Ohm Widerstand vor dem Gate verbauen, der 
dann den Strom in/aus Pin3 begrenzt. Und der LDR sollte nichts vom LED 
Licht mitbekommen.

> Auch besteht das Problem, dass die Schaltung immer erst ein paar ms
> durchschaltet und dann erst der NE555 entscheidet, ist es dunkel? Dann
> mach ich mal aus.

Was heisst hier "immer erst"? Wenn du zum ersten mal die Spannung 
anlegst, oder immer wenn die LEDs ein- oder ausgeschaltet werden. Falls 
letzteres zutrifft, sieht das schon sehr nach Schwingen aus. Teste auch 
mal, ob deine Versorgung beim Schalten der LEDs einbricht.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
detti (Gast)

>Ich habe die Schaltung wie in
>https://www.electroschematics.com/light-activated-relay-with-555-ic/
>nachgebaut.

Ja, und vermutlich auch komplett ohne Abblock-C direkt am IC in der 
Speiseleitung.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Schwellwertschalter wird der MOSFET nicht wirklich schalten, 
sondern in einem fließenden Übergang von aus nach ein wechseln (und 
zurück). In diesen halb leitenden Phasen wird er heiß.

Ganz so einfach geht es also in der Praxis (mit größeren Lampen) nicht.

> Ich habe die Schaltung wie in ... nachgebaut.

Schon besser. Der hat allerdings eine ziemlich große Hysterese zwischen 
hell und dunkel. Ob das so gefällt?

: Bearbeitet durch User
von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stefan ⛄ F. (stefanus)

>Ohne Schwellwertschalter wird der MOSFET nicht wirklich schalten,
>sondern in einem fließenden Übergang von aus nach ein wechseln (und
>zurück). In diesen halb leitenden Phasen wird er heiß.

Wie soll er denn einen fließenden Übergang bewerkstelligen, wenn er von 
einem 555 angesteuert wird?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Wie soll er denn einen fließenden Übergang bewerkstelligen, wenn er von
> einem 555 angesteuert wird?

Ich schrieb "ohne Schwellwertschalter". Der NE555 ist ein 
Schwellwertschalter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.