Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bewegungsmelder AM312 WLAN Einstreuung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marius G. (thisistheplace)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

Ich habe mir einen Smart Mirror gebaut aber leider ein Problem mit einer 
Schaltung.

Auf einem Raspberry Pi 3b+ läuft ein Python Script, dass durch einen 
AM312 Infrarot Sensor 2 Relais schaltet. Je nach Aufbau der Schaltung 
habe ich einige Fehltrigger pro Tag bis ein paar pro Stunde, die ich 
einfach nicht wegbekomme.

Unter dem Smart Mirror steht eine Sonos Soundbar. Ist diese 
eingeschaltet habe ich Fehltrigger. Ist sie ausgeschaltet habe ich 
keine. Daher bin ich mir eigentlich sicher, dass die Fehltrigger durch 
WLAN Einstreuungen der Soundbar entstehen und nicht durch 
Spannungsspitzen oder WLAN Einstreuungen vom Raspberry.

Das Relaismodul ist aktiv low, der Bewegungsmelder aktiv high und da das 
Script bei jedem Trigger vom Bewegungsmelder eine Meldung auf dem 
Terminal ausspuckt kann ich auch sagen, dass die Fehltrigger vom 
Bewegungsmelder kommen und das Relaismodul nicht sporadisch schaltet.

Ich habe es mit verschiedenen Pulldown Widerständen versucht und bin 
letztendlich bei 15k gelandet da ich so am wenigsten Fehltrigger hatte 
und bei 10k überhaupt kein Trigger ankam was wahrscheinlich daran liegt, 
dass der Bewegungsmelder nicht stark genug ist, um den GPIO dann auf 
high zu ziehen.

Den Sensor in einen Kupferrohrbogen zu setzen, um ihn zu schirmen, 
brachte auch keine Besserung. Am Rohr ist ein Kabel angelötet, um diesen 
Schirm mit GND zu verbinden. Aber diesen Schirm mit GND zu verbinden 
sorgte sogar für mehr Fehltrigger.

Mittlerweile habe ich auch alles verlötet, um Kontaktprobleme vom 
Breadboard auszuschließen. Bevor ich alles verlötet hatte, hatte ich das 
Signalkabel des Sensors sogar durch 2 Ferritkerne eines VGA Kabels 
laufen lassen, aber auch das brachte keine Verbesserung.

Wenn ich den Sensor abgezogen habe und die Verkabelung unverändert 
blieb, habe ich keine Fehltrigger gehabt, weswegen ich nicht glaube, 
dass die Kabel in diesem Fall als Antenne wirken.

Im Anhang habe ich einen Schaltplan, eine Grafik und Bilder des Aufbaus. 
Komischerweise hatte ich keine Fehltrigger als ich den Pulldown im 
Aufbau auf Bild 1 rausgenommen hatte. Hab es dann ein paar Tage so 
laufen gelassen, um sicher zu gehen das es wirklich läuft und danach 
nochmal ordentlich wie auf Bild 5 verkabelt aber jetzt ungefähr jede 
viertel Stunde einen Fehltrigger. Eventuell hatte ich vorher eine 
schlechte Lötstelle, die für einen kleinen Widerstand sorgte, was mich 
auf Idee 4 brachte.

Für die Ideen, die ich noch habe, fehlt mir das Wissen oder ich bin mir 
unsicher ob ich damit einen Defekt der Komponenten riskiere.

1.  Den Schirm des Sensors mit dem Schutzleiter der 230v Leitung 
verbinden, um ihn wirklich zu erden. Ist das überhaupt sicher?

2.  Einen Low-pass Filter für die Signal Leitung vom Bewegungsmelder 
bauen. Welche Bauteile und welche Werte nehme ich da?

3.  Den Pulldown an eine andere Stelle setzen. Näher an den Sensor? 
Näher an den Pi?

4.  Einen Widerstand zwischen Output des Sensors und den Pi schalten, um 
schwache Ströme abzufangen. Welchen Wert?


Schon mal danke für jede Hilfe und Zeitinvestition!

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

In diesen Links

https://www.roboter-bausatz.de/media/pdf/64/ea/93/AM312.pdf

https://www.komputer.de/wordpress/wp-content/uploads/2019/10/cz-am312.pdf

kann ich nichts zu einem PullDown Widerstand finden. Deine 
Antennen-Konstruktion aus ungeschirmten Kabeln halte ich für gewagt. Ich 
würde diesen Konstrukt durch geschirmtes Kabel (Schirmung einseitig an 
Masse) ersetzen.

MfG Spess

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von PIR Fanboy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius G. schrieb:
> [Bilder]
mit vielen langen Drähten (Antennen)

> 2.  Einen Low-pass Filter für die Signal Leitung vom Bewegungsmelder
> bauen. Welche Bauteile und welche Werte nehme ich da?

Der AM312 brauch ja nur 15 µA =>
~100R(besser einige µH) + 100nF|10µF oder so.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.) 100µF Kerko (z.B. Mouser 963-JMK325ABJ 107MM-P) direkt beim PIR 
zwischen Vdd und Ground Anschluss.


2.) RC Tiefpass beim RPI Eingang. Dimensionierung untere 
Grenzfrequenz soweit die Verzögerung akzeptabel ist.

Achtung : die erste Maßnahme ist die wichtigere, denn ein eimal 
vorhandenes Fehlsignal bringt man schlecht weg!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.