Forum: Ausbildung, Studium & Beruf IBM Sercomm Gelände Mainz heute


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Claus W. (claus_w)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal ein alter Zeitungsartikel von 2014, FAZ: "IBM gibt Standort 
Mainz auf"

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/it-unternehmen-ibm-gibt-standort-mainz-auf-13222538.html

In dem Artikel steht auch: Keiner soll seinen Job verlieren, 
Zusammenlegung mit dem Frankfurter Standort. Darunter verstehe ich: 
Frankfurt-Pendeln. Das sollte ein neues Substantiv der hessischen 
Mundart werden. Mechatroniker hat IBM auch ausgebildet. Wie sieht es 
heute dort aus? Es wird ein Wohngebiet. Und warum bekomme ich auf 
Bewerbungen bei verschiedensten Firmen immer Ablehnungen? Das einzige 
was ich letztes Jahr in Wiesbaden hätte machen können wäre 
Bauhilfsarbeiter für bundesweiten Abbruch gewesen. Und wie soll ich die 
Aussichten auf dem Informatik-Arbeitsmarkt bewerten? Er wird von der 
"unsichtbaren Hand" des Marktes gesteuert. Unsichtbar für mich. Aber Bau 
und Abriss eines Geländes als ganzes ist für einige Leute doch sichtbar. 
Sonst hätten Gebäude einzeln abgerissen werden müssen. Was auch auffält: 
Vorher Hochhäuser, jetzt nur dreistöckig. Zum Wohnungsproblem in den 
Mainzer Zeitungen stand dazu: Es gäbe keine Flächen außerhalb der Stadt, 
deshalb müsse verdichtet werden. Die unsichtbare Hand verkleinert in 
Mainz und baut in Frankfurt Oligarchentürme.

Mediam-Warm-Mieten für Einzimmerwohnungen (30-50m²):

- Frankfurt: 1050,-€
- Main: 700,-€
- Wiesbaden: 700,-€

von 123 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der IBM Payroll stand ich auch mal. Aber nur kurz (4 Monate):
Ein auf allen mir sichtbaren Ebenen unfähiges Management
in Verbindung mit "herausfordernden" Arbeitsaufgaben,
blos schnell weg.

> Keiner soll seinen Job verlieren

Ja, war wohl nur eine Beruhigungspille.

> wie soll ich die Aussichten ... bewerten?

Als danach nun Selbstständiger bin ich problemlos an meinen
ersten Auftrag gekommen. Und den zweiten, und den dritten usw.

> warum bekomme ich auf Bewerbungen ... immer Ablehnungen?

Das was ich bei IBM(-Alt-)Mitarbeitern immer gesehen habe,
war ein extrem auf ihren Arbeitsbereich eingegrenztes Wissensspektrum.
Teilweise auch nur die Kenntnis "ihres" IBM-Produkts.
Könnte es sein, dass das am Markt nicht gefragt ist?

Die Wohnungsprobleme der Gegend sind mir nicht bekannt.
700-1000 Eu scheint die Gegend wohl herzugeben.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Das nennt man Veränderung, ist der normale Lebenslauf.
Suche dir "einfach" (ja ist weiß...) einen Job in einen relativ Sicheren 
Bereich und zwar im doppelten Wortsinn.
Würdest du in den leider typischen Hochhäusern leben wollen? - Zumindest 
in Deutschland und wohl auch Frankreich "locken" diese über längere Zeit 
doch ein ganz bestimmtes Publikum an, oder wenn es sich um 
Eigentumswohnungen handelt steigen die Nebenkosten ins bodenlose 
(Aufzug, Müllentsorgung, Verwaltung, Hausmeistertrupp da die Arbeiten 
dann nicht mehr von einer Personen erledigt werden können).
Hast du schon mal die laufenden Haus- bzw. Wohnungskosten bezahlt und 
oder eine umfangreiche Renovierung bzw. Sanierung vorgenommen und 
bezahlt?
Ist dir klar das auch (gerade) das Wohnunwesen keine Veranstaltung ist 
um Menschen zu beschenken und das leben schön zu machen?
Da geht es um Geld verdienen.

Das muss man nicht gut finden - ist aber so. Und die Ursachen und die 
"Schuldigen" findet man nicht nur bei der Politik und der "phösen 
phösen" Immobilienbranche. Sondern die "Kunden" (siehe leider die 
typischen Hochhausviertel) und die Arbeitgeber ganz allgemein (Warum 
denn immer die hippen "In Städte" wenn es um Verwaltung und Bürokomplexe 
geht, warum die abgehobenen Ansprüche bei jeden etwas "besseren" 
Job...?)sind auch nicht ganz unschuldig.

Realist

von Udo Balinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IBM geht es schon lange nicht mehr so gut. Ich war bei IBM in Hursley 
und was da auf dem ersten Blick nach einem Herrschaftlichen Pracht Bau 
aussieht ist bei genauerem hinsehen sehr stark vom Verfall gezeichnet.
Die Zeiten der großen Rechenmaschinen sind vorbei. Ich glaube IBM hat 
sein Herz die Hardware schon vor Jahren verkauft. Produkte wie IIB oder 
MQ sind zwar gut aber die Staubschicht ist nicht mehr zu übersehen. 
Jetzt versucht man über Red Hat irgendwie noch an eine Cloud Plattform 
zu kommen aber das ist eher ein würgen und brechen...

von Brühpolnische (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IBM = I ndustrie B eamten M entalität

von Konfutse sagt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Balinger schrieb:
> ch glaube IBM hat
> sein Herz die Hardware schon vor Jahren verkauft.

IMHO war die vorletzte Hardware Herzklappe das ThinkPad Laptop Geschäft 
das 2005 an die Kinäsen von lenevo ging. 2014 folgten die X86-Server. In 
dem Jahr wurde auch die Chipfertigung an Global Foundries abgegeben.

von Vernünftig (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mainz ist halt auch echt nicht schön 🙄

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konfutse sagt schrieb:
> IMHO war die vorletzte Hardware Herzklappe das ThinkPad Laptop Geschäft
> das 2005 an die Kinäsen von lenevo ging. 2014 folgten die X86-Server. In
> dem Jahr wurde auch die Chipfertigung an Global Foundries abgegeben.

machen die eigentlich überhaupt noch was?

von Vernünftig (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Konfutse sagt schrieb:
> IMHO war die vorletzte Hardware Herzklappe das ThinkPad Laptop Geschäft
> das 2005 an die Kinäsen von lenevo ging. 2014 folgten die X86-Server. In
> dem Jahr wurde auch die Chipfertigung an Global Foundries abgegeben.
>
> machen die eigentlich überhaupt noch was?

Ja, Watson machen sie.

von Udo Balinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> machen die eigentlich überhaupt noch was?

Ja ich kenne zb so "Nischen" Produkte wie Ibm Integations Bus (IIB) Und 
Message Queueing (MQ) Sind beides Produkte die bei den Ganz "großen" 
unternehmen wie Tyssen, Deutsche Börse, Vw, Mercedes im Einsatz sind. 
Aber diese Produkte haben massiv Staub angesetzt. Und da ist es so das 
es nur knapp eine Handvoll IBM Mitarbeiter gibt die sich in Deutschland 
um diese Produkte kümmern. Dann gibt es noch ein oder zwei Hände voll 
Leute die In England sitzen und diese Produkte entwickeln. Was all die 
anderen Leute bei IBM machen ist mir bis heute schleierhaft.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Konfutse sagt schrieb:
>> IMHO war die vorletzte Hardware Herzklappe das ThinkPad Laptop Geschäft
>> das 2005 an die Kinäsen von lenevo ging. 2014 folgten die X86-Server. In
>> dem Jahr wurde auch die Chipfertigung an Global Foundries abgegeben.
>
> machen die eigentlich überhaupt noch was?

Mainframe

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vernünftig schrieb:
> Mainz ist halt auch echt nicht schön

Wahrscheinlich warst du nie in Mainz, sondern bist höchstens mal über 
die A60 dran vorbeigefahren.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Vernünftig schrieb:
>> Mainz ist halt auch echt nicht schön
>
> Wahrscheinlich warst du nie in Mainz, sondern bist höchstens mal über
> die A60 dran vorbeigefahren.

Wir singen und lachen darüber.

Wahrscheinlich bist du nie aus Mainz rausgekommen, also höchstens bis 
Frankfurt.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wahrscheinlich bist du nie aus Mainz rausgekommen, also höchstens bis
> Frankfurt.

Ich habe nie dort gewohnt, aber im Gegensatz zum falschen Lügen-MaWin 
war ich schon dort.
Gutenberg Museum, Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Museum für antike 
Schiffahrt, Staatstheater, viele Studenten, nette Kneipen, nette Parks, 
super Verkehrsanbindung.

Aber vieleicht ist Meinz nicht so toll in Sachen Puffs oder Technoclubs, 
sorry da kenn ich mich nicht gut aus.

von Brühpolnische (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Balinger schrieb:
> Was all die
> anderen Leute bei IBM machen ist mir bis heute schleierhaft.

KI: Watson und diverse Dienste darauf
Mainframe: i/Z-Series/System oder wie es sich gerade nennt
Storagesysteme
eigene Cloud: mit mickrigsten Marktanteil von allen Cloudanbietern
eigene OSse: AIX, z/OS, Linux mischen sie auch dick mit, sie haben 
RedHat gekauft,
eigene DB: DB2
eigene Prozessoren: Power-Reihe, aktuell Power9
Diverse Dienste drumherum, den KI-Kram bauen sie in fast alle Produkte 
ein.

Alles 100% Businesszeugs wovon der normale Handyfummler oder 
ET-Embeddedkasper nie in Berührung kommt. Mit Lowendkram wie 
Notebooks,... schlagen die sich nicht mehr rum. Dumm nur das einzelne 
Bereiche nicht so laufen wie man sich das erhoffte und die andere 
Sparten wegbröseln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.