Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430: eher FRAM-Version einsetzen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven Scholz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

ich setze derzeit ja ganz gerne den MSP430G2553 ein, vor allem da ich 
diesen IC sockeln/löten kann in der DIP-Version.

Dennoch frage ich mich: Hätte der Wechsel auf einen MSP430FR2311 große 
Vorteile in Hinblick auf den Energieverbrauch?
Der uC ist ja wesentlich neuer und verwendet FRAM (und keinen langsamen 
Flash-Speicher).

Mal angenommen die Schaltung hat als Bordspannung konstant 3,0V (per 
LDO, und 3x AAA Batterien) und läuft mit 1MHz internen Takt.
95% LPM3, 10% active.

Was kann man da erwarten als zusätzliche "Lebenszeit" bis die Batterien 
unter 3,0V fallen?
Bzw. lohnt sich der Aufwand zu wechseln und eine Platine herzustellen um 
den IC im TSSOP-Package verarbeiten zu können?

Herzlichen Dank und viele Grüße

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Scholz schrieb:
> Was kann man da erwarten als zusätzliche "Lebenszeit" bis die Batterien
> unter 3,0V fallen?

Welche Batterie nutzt du?

Was kann man bei einer Batterie an Ladungsentnahme bei welchem Strom 
erwarten, bis die Spannung unter 3,0V sinkt?

SCNR, mfg mf

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS
Sven Scholz schrieb:
> Der uC ist ja wesentlich neuer und verwendet FRAM (und keinen langsamen
> Flash-Speicher).

Da könnte man generell bessere Energieausnutzung erwarten und den 
Wegfall von Waitstates, weil FRAM schneller ist.

von Sven Scholz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand auf die Schnelle ob ich einen MSP430FR2422 auch mit dem 
MSP-FET programmieren kann?
Ich würde dann ein paar von den Teilen bestellen, eine kleine Platine 
entwerfen, von Hand einlöten (hoffe das geht noch?) und das Bauteil 
selber mal "ausmessen"...

Danke und viele Grüße.

von wv (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Übersicht auf Seite 4 sollte Dir die Antwort geben:

https://www.ti.com/lit/pdf/slau647

Gruß wv

von M. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Flash Geschwindigkeit bei 16Mhz überhaupt ein Thema?

FRAM kann man halt unendlich beschreiben.
Das ist m.E. der große Vorteil zu Flash.

Deine Frage wird aber auf der ersten Seite bereits beantwortet.
Active mode: 126 µA/MHz (2311)
Active mode: 230 µA/MHz (2553)

von dummschwaetzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Fram braucht ab 8Mhz auch Waitstates

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Scholz schrieb:
> 95% LPM3, 10% active.
105% Gesamtbetriebsdauer?

Achim M. schrieb:
> Welche Batterie nutzt du?
Sven Scholz schrieb:
>>> 3x AAA Batterien

Sven Scholz schrieb:
> Was kann man da erwarten als zusätzliche "Lebenszeit" bis die Batterien
> unter 3,0V fallen?
> Bzw. lohnt sich der Aufwand zu wechseln und eine Platine herzustellen um
> den IC im TSSOP-Package verarbeiten zu können?
Das eine hat mit dem anderen zwar überhaupt nichts zu tun, aber ja, 
langfristig lohnt sich die Umstellung auf SMD-Bauteile sowieso.

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Scholz schrieb:
> MSP430G2553 [...] Hätte der Wechsel auf einen MSP430FR2311 große
> Vorteile in Hinblick auf den Energieverbrauch?

So groß ist der Unterschied auch nicht. FRAM verbraucht pro Zugriff mehr 
Energie als Flash, aber der reale Verbrauch hängt davon ab, wie viel 
Code aus dem Cache (4× 64 Bits) ausgeführt werden kann. 
(https://www.ti.com/document-viewer/MSP430FR2311/datasheet/active-mode-supply-current-into-vcc-excluding-external-current-slase589194#SLASE589194)

Am meisten Strom sparst du (mit beiden Chips), wenn du den wichtigen 
Code komplett ins SRAM verschieben kannst.

> Was kann man da erwarten als zusätzliche "Lebenszeit" bis die Batterien
> unter 3,0V fallen?

Den Verbrauch deiner Schaltung kannst du Pi × Daumen höchstens um ein 
Drittel senken.

Und irgendwann wird die relevante Größe die Selbstentladung der 
Batterien.

von Sven Scholz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Entscheidung wäre jetzt auf den MSP430FR2433 gefallen, da genügend 
nicht-flüchtiger Speicher vorhanden ist...

Allerdings werde ich so ein Bauteil wohl kaum mit meinem einfachen 
Lötkolben löten können? Oder etwa doch?

https://www.element14.com/community/people/fmilburn/blog/2018/03/15/msp430fr2433-breakout-board

Hat das schon mal jemand hinbekommen?
In dem Bericht lese ich oft den Begriff oven also Ofen.
Gemeint ist sicher ein Reflow-Ofen...

Danke!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Scholz schrieb:
> Allerdings werde ich so ein Bauteil wohl kaum mit meinem einfachen
> Lötkolben löten können?

Muss es unbedingt die VQFN Version mit Exposed Pad sein?
Reicht nicht erstmal die 28-TSSOP Ausgabe?

von Sven Scholz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den MSP430FR2433 gibt es doch aber gar nicht als TSSOP-28....

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.