Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reedkontakt fängt Störungen ein?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hartmann (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuche zurzeit einen Reedkontakt an meinen Fenstern zu montieren. 
Im Versuchsaufbau funktioniert alles. Aber sobald ich den Kontakt am 
Fenster mit Magneten befestige, scheint der Kontakt zu verkleben. 
Schrauben darf ich leider nicht verwenden (Mietwohnung). Ich habe schon 
versucht den Pull-Up zu verkleinern und zu vergrößern. Damit hatte ich 
aber bisher keinen Erfolg.

Hat jemand eine Idee, warum es am Fenster zu diesem Fehlverhalten kommt? 
Ich habe die Vermutung, dass es am Fenster zu Störeinstrahlungen kommt, 
die das Signal stören.

von guenter wilfried (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das erinnert mich an sehr alte Zeiten, als ein Kollege eine 5"-Floppy an 
der Magnettafel mit der Bitte um Umlaufbearbeitung anbrachte.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Aber sobald ich den Kontakt am
> Fenster mit Magneten befestige, scheint der Kontakt zu verkleben.

Magnet zu stark, Aufbau falsch, wir können perfekt raten ohne Bilder!

guenter wilfried schrieb:
> Das erinnert mich an sehr alte Zeiten, als ein Kollege eine 5"-Floppy

und mich an Lochen der Diskette und abheften im Ringordner

: Bearbeitet durch User
von Magnets! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Helmut K. (hk_book)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Im Versuchsaufbau funktioniert alles. Aber sobald ich den Kontakt am
> Fenster mit Magneten befestige, scheint der Kontakt zu verkleben.
> Schrauben darf ich leider nicht verwenden (Mietwohnung)

Hast du verstanden, wie ein Reed-Kontakt funktioniert?
https://de.wikipedia.org/wiki/Reedschalter
Das ist echt "hart Mann".

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guenter wilfried schrieb:
> Das erinnert mich an sehr alte Zeiten, als ein Kollege eine 5"-Floppy an
> der Magnettafel mit der Bitte um Umlaufbearbeitung anbrachte.

Ich hab Kollegen gehabt, die haben sie gelocht und abgeheftet :-)

von Jack V. (jackv)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Freitagsthread – jetzt schon am Donnerstag!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:

> Ich habe die Vermutung, dass es am Fenster zu Störeinstrahlungen kommt,

Ja, durch die Magneten kommt es zu magnetischen "Störeinstrahlungen".

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Hat jemand eine Idee, warum es am Fenster zu diesem Fehlverhalten kommt?
> Ich habe die Vermutung, dass es am Fenster zu Störeinstrahlungen kommt,
> die das Signal stören.

Hallo,

am Fenster kann es zu Koronaentladungen durch die nahe aufgestellte 
Hochspannungsleitung kommen. Dagegen helfen auch Magnete nichts.

mfG

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Dagegen helfen auch Magnete nichts.

Nee, gegen Corona in der Tat nicht. Da hast du recht.

von Hartmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> am Fenster kann es zu Koronaentladungen durch die nahe aufgestellte
> Hochspannungsleitung kommen. Dagegen helfen auch Magnete nichts.

Ich habe tatsächliche eine Hochspannungsleitung in meiner Nähe 
(Windparkt). Meinst du eine Alufolie für Fensterscheiben hilft dagegen?

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Meinst du eine Alufolie für Fensterscheiben hilft dagegen?

Besser für den Hut...
ROTFL

von oh weeeh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Meinst du eine Alufolie für Fensterscheiben hilft dagegen?

Jetzt sind wir gleich bei den Aluhüten angekommen.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Im Versuchsaufbau funktioniert alles. Aber sobald ich den Kontakt am
> Fenster mit Magneten befestige, scheint der Kontakt zu verkleben.

Ein Donnerstagstroll? Das ist ja etwas ganz was neues!

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Fensterrahnen magnetisch? Bzw. aus Stahlblech?

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Reedkontakt mit Magneten zu befestigen, ist natürlich 'Schilda at 
its best'. Nimm Heisskleber und mach mit den Magneten, der dem Kontakt 
gegenübersteht und ihn auslösen soll, das gleiche.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Meinst du eine Alufolie für Fensterscheiben hilft dagegen?

Nee, aber Bildung würde helfen.

Reed Kontakte schalten durch Magneten, Du Troll.

von Herr Troll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> sobald ich den Kontakt am
> Fenster mit Magneten befestige, scheint der Kontakt zu verkleben.

Echt hart Mannn! https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetkontakt
Donnerstag ist der neue Freitag? Es gibt auch Klebeband.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Ich hab Kollegen gehabt, die haben sie gelocht und abgeheftet :-)

Und hab ich auch gemacht. Das funktioniert!
Genauso konnte ich KEIME Disk mit 0815 (Kühlschrank etc.) Magnete, ohne 
direkten Kontakt zum Medium, also durch die Verpackung beschädigen!

Dampfplauderer.....

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Genauso konnte ich KEIME Disk mit 0815 (Kühlschrank etc.) Magnete, ohne
> direkten Kontakt zum Medium, also durch die Verpackung beschädigen!

Es wird ihm um die darauf gespeicherten Daten gehen, die dann weg sind.

von M. K. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> die dann weg sind.

WENN das Feld stark genug ist.
Und darauf hat Teo hingewiesen, das ein 0815 Magnet eben nicht stark 
genug ist.

Lochen ist auch kein Thema, wenn das an den richtigen Stelle ist.
Ausserdem haben wir alte C64 User doch alle unsere Disketten gelocht ,-)

Die alten Schlappscheiben hatten eine so grottige Speicherdichte das die 
garnicht so leicht tot zu bekommen waren.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Genauso konnte ich KEIME Disk mit 0815 (Kühlschrank etc.) Magnete, ohne
>> direkten Kontakt zum Medium, also durch die Verpackung beschädigen!
>
> Es wird ihm um die darauf gespeicherten Daten gehen, die dann weg sind.

Ja war unglücklich ausgedrückt! NATÜRLICH meinte ich die Daten......

Diese Scherze gingen damals quer durch die Medien. Natürlich musste ich 
das ausprobieren, da mir die genaueren Umstände (Aufbau und benötigte 
magnetische Flussdichte) durch Berufliche-Ausbildung und Privaten 
Interesse wohlbekannt waren.
HDs gingen da aber durchaus Kaputt. Das Material des Arms für den 
Schreib/Lese-Kopf war/ist magnetisch....

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Die alten Schlappscheiben hatten eine so grottige Speicherdichte das die
> garnicht so leicht tot zu bekommen waren.

Die 3,5" Disks, werden Magnetisch auf dem Antriebsteller gehalten.... :)

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> M. K. schrieb:
>> Die alten Schlappscheiben hatten eine so grottige Speicherdichte das die
>> garnicht so leicht tot zu bekommen waren.
>
> Die 3,5" Disks, werden Magnetisch auf dem Antriebsteller gehalten.... :)

Es ging bei meinem Beispiel aber nicht um 3,5", sondern um 5,25" und der 
Locher war einer, der normalerweise für das Lochen von A4-Seiten benutzt 
wird. Dadurch sind SEHR WOHL Daten verloren gegangen, weil von der 
eigentlichen Disk (also vom eigentlichen Datenträger) nach dem Einsatz 
des Lochers zwei runde Stücke fehlten. Und du besitzt die Frechheit zu 
behaupten, dass ich lüge? Da kann ich den DAMPFPLAUDERER nur 
zurückgeben!
Jetzt wirst du wohl noch behaupten, dass die Fehlerkorrektur die 
fehlenden Stücke des Trägermaterials ersetzt, oder?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Es ging bei meinem Beispiel aber nicht um 3,5", sondern um 5,25" und der
> Locher war einer, der normalerweise für das Lochen von A4-Seiten benutzt
> wird. Dadurch sind SEHR WOHL Daten verloren gegangen, weil von der
> eigentlichen Disk (also vom eigentlichen Datenträger) nach dem Einsatz
> des Lochers zwei runde Stücke fehlten.

Erstens sind's da noch gut 5mm vom Rand der Scheibe bis zur ersten Spur. 
Zweitens kann man die Scheibe noch soweit zur Seite schieben, das wenn 
überhaupt, nur 1-2mm abgeknabbert werden. Erst dachte ich ja "Oje, das 
gibt Ärger mit dem Vlies" aber nö, da gabs nie Probleme.
Ich habs GEMACHT! Du NICHT. Also laber mich hier nich so von der Seite 
an!

Fred F. schrieb:
> Und du besitzt die Frechheit zu
> behaupten, dass ich lüge? Da kann ich den DAMPFPLAUDERER nur
> zurückgeben!

JA!!!

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> WENN das Feld stark genug ist.
> Und darauf hat Teo hingewiesen, das ein 0815 Magnet eben nicht stark
> genug ist.

Das hätte mal jemand meinen Disketten vom C64 damals erzählen sollen. 
Die wussten das leider nicht, und hatten einige Lesefehler nach dem 
Kontakt mit Magneten.

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ich habs GEMACHT! Du NICHT.

Aha, ich wusste gar nicht, dass wir uns in den achtziger Jahren schon 
kannten. Denn nur dann könntest du wissen, ob ich es gemacht habe. Aber 
du hast recht, ich hab den Locher nicht selbst betätigt, sondern der 
Kollege, von dem ich sprach. Aber das zerlöcherte Resultat hatte ich in 
den Händen. Also musst du dir schon gefallen lassen, dass ich hier sage, 
was ich selbst in den Händen hatte.
Wer hier wohl wen "anlabert". Aber Hauptsache Stunk machen, indem man 
fremde Leute einfach der Lüge bezichtigt... Geht's dir dadurch besser?

von s.c.n.r. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmann schrieb:
> Aber sobald ich den Kontakt am Fenster mit Magneten befestige, scheint
> der Kontakt zu verkleben.

Reedkontakte mit Magneten irgendwo zu befestigen, ist so ziemlich die 
blödeste Idee. Nimm einen vernünftigen Kleber.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Ich ... Du
> ... ich ... wir uns ... du ... ich ... du ... ich ... ich ... ich
> du dir ... ich ... ich ... dir
Da hätte doch glatt mein KI-Algorithums zugeschlagen, der Posts ab 10 
Personalpronomen einfach in die Tonne wirft, weil es dann beim besten 
Willen nicht mehr um eine Sache gehen kann. Der hätte aber auch schon 
bei anderen Posts hier zugeschlagen.

s.c.n.r. schrieb:
> Nimm einen vernünftigen Kleber.
Das grundlegende Problem hier ist m.E. die Mietwohnung.
Der Rat, der das Problem an der Wurzel packt, lautet also: kauf eine 
Eigentumswohnung oder besser gleich ein Einfamilienhaus. Dann kannst du 
den Reedkontakt so befestigen, dass er auf Anhieb funktioniert.

: Bearbeitet durch Moderator
von Patrick C. (pcrom)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die orientierung von Magnet bestudiert ?

von DuDaDerDuDidi heisst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich ... Du
> ... ich ... wir uns ... du ... ich ... du ... ich ... ich ... ich
> du dir ... ich ... ich ... dir


https://www.youtube.com/watch?v=fQ9VYpxKtFk

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Während meiner Schul- und Ausbildungszeit hatte ich viele 5,25" 
Disketten gelocht und abgeheftet. Das geht ganz ohne Beschädigung des 
Datenträgers, wenn man den Locher knapp am Rand ansetzt.

von Fred F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> wenn man den Locher knapp am Rand ansetzt

Das ist genau der Knackpunkt. Danke für die Bestätigung!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred F. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> wenn man den Locher knapp am Rand ansetzt
>
> Das ist genau der Knackpunkt. Danke für die Bestätigung!

Nein!

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Fred F. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> wenn man den Locher knapp am Rand ansetzt
>
> Das ist genau der Knackpunkt. Danke für die Bestätigung!

>Nein!

Wen interessieren eigentlich eure abstrusen Disketten-Vergewaltigungen.

Niemand.

MfG Spess

von Hartmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann war das hart. Da hätte ich auch selber drauf kommen können. Dank 
Klebeband funzt es endlich

von UniVerse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Wen interessieren eigentlich eure abstrusen Disketten-Vergewaltigungen.
>
> Niemand.

Wen interessieren eigentlich deine abstrusen Sprachen-Vergewaltigungen?

Niemanden.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleb das Teil mit den Strips aus der Werbung fest. Das ist das Fenster 
nur dreckig.

Oder alternativ. Kauf dir im Baumarkt eine Plastikschiene gibt es auch 
in weiß ;). Findest du bei den Profilen. Schraub den Sensor auf diese 
Schiene und befestigte die Schiene mit den Magneten weiter weg von den 
Sensor. 10-15 cm sollten locker reichen, wenn es keine 
mega-neodym-Magnete sind. ;)

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Während meiner Schul- und Ausbildungszeit hatte ich viele 5,25"
> Disketten gelocht und abgeheftet.

Das war aber nur EIN Loch. Damit man die für den C=64 drehen konnte und 
die 2. Seite beschreiben. kicher

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig ablochen geht aber auch. Man muss nur sauber den Mittelpunkt 
fixieren, den Datenträger nach hinten ziehen (die hatte ca. 6-8 mm 
Spiel) und dann die 2 Löcher machen.

Ich hatte einige C=64 Disketten so transportiert. War hat der typische 
"Trottel der ein Super-Nerd ist" Effekt. Kam bei den wenigen Mädchen gut 
an, und auch manchmal bei meinen Ausbildern. ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.