Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Günstige JBC + Entlötpinzette alternative?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alec T. (803)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab ne LS-50, die für THT löten eigentlich immer ganz brauchbare 
Dienste geleistet hat.

Jetzt für SMD Hühnerutter 0603 und LQFP-48 möchte ich mir doch mal was 
professionelleres zulesen.

Die JBCs klingen interessant und fürs normale Arbeiten würde mir glaub 
ich die analoge JBC BT-2BWA völlig ausreichen.

Allerdings hab ich im Labor zum SMD auslöten ne Lötpinzette (war aber 
Weller) eigentlich recht gut schätzen gelernt und hätte auch gern für zu 
Haus sowas.

Naja, ne Combo Station von JBC kommt gleich über 1000€ was mir dann doch 
etwas zu viel ist, und an die einfachen Stationen kann man ne AM120-A 
Pinzette offenbar nicht anschließen...

Gibt es da sonst (ggf. von anderen herstellern) bezahlbare Kombis? Muss 
nicht beide Werkzeuge gleichzeitig im Standby haben, umstecken wäre für 
mich auch ok.

Oder doch ne JBC BT-2BWA und als Entlötpinzette irgend n 
Billig-230V-Standaloneteil von DX, Banggood oder aus der Bucht? Bringend 
diese Teile irgend einen Benefit zum Hühnerfutter auslöten oder ist das 
rausgeworfenes Geld?

Danke für eure Erfahrungen.

: Bearbeitet durch User
von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt für SMD Hühnerutter 0603 und LQFP-48 möchte ich mir doch mal was
> professionelleres zulesen.

Professionell kostet Geld, das ist nun mal so.

von Alec (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Professionell kostet Geld, das ist nun mal so.

Schon klar, aber der Hub von 250 auf 1100 ist halt nicht gerade ohne. 
Die Frage ist ob es da nicht für den Zweck was sinnvolles dazwischen 
gibt...

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schon klar, aber der Hub von 250 auf 1100 ist halt nicht gerade ohne.

Das ist der beste Beweis, dass du das Dingens nicht brauchst.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben in der Abteilung unteranderem eine JBC Rework Station mit der 
Entlötpinzette, nach mehreren Jahren kann ich sagen, die Entlötpinzette 
ist das entbehrlichste aller Werkzeuge. SMD Hühnerfutter lässt sich 
prima mit einem Lötkolben und einer gut verzinnten Lötspitze entlöten. 
Die Entlötpinzette hat den großen Nachteil viel Platz zu benötigen, bei 
hoher Bauteildichte, kommst du deshalb häufig gar nicht richtig ran. 
Sogar unser Entlötkolben ist häufiger im Einsatz, obwohl wir überwiegend 
SMD verwenden.

Das Geld für die Entlötpinzette würde ich persönlich eher in was anderes 
investieren. Beispiele für sinnvollere Investitionen wären hochwertige 
Pinzetten, eine Heißluftstation, ein brauchbares Mikroskop, 
Ultraschallreiniger + Tickopur, Antistatikmatte + Armband, Lötzubehör 
wie Flussmittel, gutes Lötzinn, Entlötlitze...

: Bearbeitet durch User
von M. K. (mkn)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Google: smd entlötpinzette
Da geht es beliebig billig los.

> irgend einen Benefit
Ob die irgendeinen Vorteil brauchen?
Ja, wäre toll wenn man damit SMD auslöten könnte.
Hör auf langweilige Schei..e mit englischen Begriffen aufzupeppen.
Das ist ausserhalb der selbstverliebten Pseudomanager Kreise einfach 
lächerlich.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Hör auf langweilige Schei..e mit englischen Begriffen aufzupeppen.
> Das ist ausserhalb der selbstverliebten Pseudomanager Kreise einfach
> lächerlich.

Dir ist bekannt, dass das Wort Benefit sogar im Duden steht?

Ansonsten sehe ich vom TO keine „Manager-Anglizismen„, aber darüber 
möchte ich mir nicht den Kopf zer-„break“-en.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> das Wort Benefit sogar im Duden steht

Da stehen ganz viele Worte, die allesamt in die Fragestellung nicht 
reingehören.

von Alec (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Google: smd entlötpinzette
> Da geht es beliebig billig los.
Weiß ich, Google kann ich selbst bedienen, ich fragte jedoch nach 
Erfahrungswerten...

>> irgend einen Benefit
> Ob die irgendeinen Vorteil brauchen?
> Ja, wäre toll wenn man damit SMD auslöten könnte.
> Hör auf langweilige Schei..e mit englischen Begriffen aufzupeppen.
> Das ist ausserhalb der selbstverliebten Pseudomanager Kreise einfach
> lächerlich.
Ähm, blaffst du auch Leute auf der Straße an weil dir deren Aussehen 
nicht gefällt? Gibt doch bestimmt genug Threads (upps, sorry, schon 
wieder...) hier deren TOs syntaktische und semantische Fähigkeiten 
deinen Ansprüchen genügen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.