Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Tally Light nachbauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter U. (pulli00)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein Tally light bauen. Es soll in etwa so aussehen wie hier: 
https://www.skaarhoj.com/products/tally-box-system/

Statt Ethernet, möchte ich WLAN über ein Wemos D1 mini mit ESP8266 
verwenden.

Weiß jemand was das für eine große rote LED ist? Die hat doch min. einen 
Durchmesser von 15mm. Ich konnte so eine nicht finden...

Außerdem suche ich noch ein passendes kleines Gehäuse. Falls jemand da 
einen Tipp hat, wäre ich sehr dankbar.

: Bearbeitet durch User
von Achim M. (minifloat)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> Weiß jemand was das für eine große rote LED ist? Die hat doch min. einen
> Durchmesser von 15mm.

Es gibt 10mm-LEDs und/oder Streuscheiben. Dann ist da eventuell noch 
eine asphärische Linse davor, damit das Licht der Streuscheibe überall 
gleich hell aussieht.
mfg mf

von Hilflos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> passendes kleines Gehäuse

Und wo nimmst den Blitzschuh-Kameraadapter her?
Billige Gehäuse gibts in der Plastikabteilung im Lebensmittelhandel. Da 
ist die teure LED'Streuscheibe' gleich miteingebaut. Kannst aber auch 
eine Rolle RGBW-LED -Stripes reinbauen...
macht 'bei Nichtgebrauch'  extra   schönes Stimmungslicht

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hilflos schrieb:
> Und wo nimmst den Blitzschuh-Kameraadapter her?

einfach entkernen
https://www.ebay.de/i/383322591071
5,50€ billiger gehts kaum

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Es gibt 10mm-LEDs und/oder Streuscheiben. Dann ist da eventuell noch
> eine asphärische Linse davor, damit das Licht der Streuscheibe überall
> gleich hell aussieht.

Bisher konnte ich nichts passendes finden. Weder die oben abgebildete 
LED, noch eine Streuscheibe in der Größenordnung. Entweder gibt es die 
nicht, oder ich suche falsch...

Hilflos schrieb:
> Und wo nimmst den Blitzschuh-Kameraadapter her?
> Billige Gehäuse gibts in der Plastikabteilung im Lebensmittelhandel. Da
> ist die teure LED'Streuscheibe' gleich miteingebaut.

Den Blitzschuhadapter finde ich tatsächlich überall.
Wo ich nun die billigen Gehäuse mit  LED Streuscheibe im 
Lebensmittelhandel finde, weiß ich jetzt nicht.

Joachim B. schrieb:
> einfach entkernen
> https://www.ebay.de/i/383322591071
> 5,50€ billiger gehts kaum

Ein sehr interessanter Vorschlag. Diesen Ansatz, etwas vorhandenes 
auszuschlachten, kam mir noch gar nicht in den Sinn. Leider finde ich 
keine Angaben zu den Abmessungen. Ich schau mal, was es sonst noch mit 
Blitzschuh gibt. Danke für den Vorschlag :)

...

Das D1 mini möchte ich mit dem USB Ausgang der Kamera versorgen. Der 3V3 
Regler hat nur 50mA Reserven und der ESP8266 ist empfindlich was eine 
stabile Versorgungsspannung angeht. Deshalb möchte ich die LEDs über die 
USB 5V in Verbindung einer Transistorschaltung steuern.

Wichtig ist mir auf jeden Fall das rote Licht nach vorne. Es muss auch 
aus Entfernung (ca. 10m) gut sichtbar sein, ohne zu blenden. Deswegen 
finde ich den Ansatz mit großer Leuchtfläche richtig.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Herman Kokoschka (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für die LED könntest Du einen halben PingPong-Ball nehmen,
der hat dann allerdings ~40mm Durchmesser, gibt mit einer hellen LED 
aber eine tolle und gleichmässige Ausleuchtung.

Das mit den Lebensmittel-Verpackungen kann ich NICHT empfehlen,
zwar gibt es da in der Tat reichlich Formen und Boxen und Dosen.
NUR sind die praktisch immer aus einem völlig UN-klebbarem Material,
da hättest Du keine Freude am Basteln.

von Martin S. (gibsea106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> ich möchte ein Tally light bauen.

Schöne Bastelei, keine Frage.

off-topic:
Darf ich fragen wozu Du einen Tally brauchst?
Ist die Kamera ferngesteuert?

Liebe Grüße, Martin

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Herman Kokoschka schrieb:
> Für die LED könntest Du einen halben PingPong-Ball nehmen,

Oder die Fresnellinse eines Bewegungsmelders.

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> einfach entkernen
> https://www.ebay.de/i/383322591071
> 5,50€ billiger gehts kaum

Ich konnte ein Bild vom Innenleben finden.
http://dptnt.com/2009/12/ishoot-wireless-flash-trigger-pt-04-cn-review/

Leider ist die Lieferung erst August bis Oktober.

Herman Kokoschka schrieb:
> Für die LED könntest Du einen halben PingPong-Ball nehmen,
> der hat dann allerdings ~40mm Durchmesser, gibt mit einer hellen LED
> aber eine tolle und gleichmässige Ausleuchtung.

Die Idee gefällt mir. Ich muss ja nicht die gesamte Halbkugel 
nehmen...nur die Fläche, die ich brauche. Ich werde es mal testen.

hinz schrieb:
> Oder die Fresnellinse eines Bewegungsmelders.

Den Begriff kannte ich nicht. Ist aber genau das, was ich suche. 
Dankeschön :)

Martin S. schrieb:
> Schöne Bastelei, keine Frage.
>
> off-topic:
> Darf ich fragen wozu Du einen Tally brauchst?
> Ist die Kamera ferngesteuert?

Eine Veranstaltung soll gestreamt werden. Es gibt 2 Kameras mit 
Kameramännern und einen Videoschneider, der bestimmt welches Bild "live" 
geht. Das Tally zeigt dem Kameramann nach hinten an, ob er "live" (rot) 
oder im "preview" (grün) ist. Dafür verwende ich eine RGB LED. Nach 
vorne zeigt es den Leuten auf der Bühne an, welche der beiden Kameras 
gerade "live" (rot oder aus) ist und wohin diese somit schauen sollen.

von Martin S. (gibsea106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> Das Tally zeigt dem Kameramann nach hinten an, ob er "live" (rot)
> oder im "preview" (grün) ist. Dafür verwende ich eine RGB LED. Nach
> vorne zeigt es den Leuten auf der Bühne an, welche der beiden Kameras
> gerade "live" (rot oder aus) ist und wohin diese somit schauen sollen.

Danke, habe den Sinn verstanden.

Bin seit 32 Jahren im Filmbiz tätig und wir vermeiden den Tally wie 
Covid-19...

In Deinem Fall, bei dieser Anwendung, ist er wirklich sinnvoll.

Gutes Gelingen, Viel Spaß,
LG Martin

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> Ein sehr interessanter Vorschlag. Diesen Ansatz, etwas vorhandenes
> auszuschlachten, kam mir noch gar nicht in den Sinn. Leider finde ich
> keine Angaben zu den Abmessungen.

mit dem Bild
https://i.ebayimg.com/images/g/rqcAAOSw5B9d95ru/s-l1600.jpg

kann man schon die Größe abschätzen, die Blitzschuhgröße ist ja bekannt.

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die rote LED ist diese hier:
https://www.tme.eu/en/details/dlc2-6srd/tht-leds-20mm/kingbright-electronic/

die gab es auch noch in anderen Farben und als 2-Pin und als 12-Pin 
Variante (6 LEDs einzeln herausgeführt)

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Die rote LED ist diese hier:
> https://www.tme.eu/en/details/dlc2-6srd/tht-leds-20mm/kingbright-electronic/
>
> die gab es auch noch in anderen Farben und als 2-Pin und als 12-Pin
> Variante (6 LEDs einzeln herausgeführt)

Jaaaa, das sind sie doch. Den Shop kannte ich noch nicht. Vielen lieben 
Dank :)

...

Jetzt brauche ich noch die passende Schaltung. Der ESP8266 schafft max. 
12mA am GPIO Pin. Deshalb möchte ich eine Emitterschaltung verwenden um 
die LEDs an USB 5V zu betreiben.

Könnt ihr mir einen geeigneten Transistor empfehlen?

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Als (Halb)kugel gehen auch die Kugeln aus Roll-on-Deos. Die sind 
praktischerweise schon matt.

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Deshalb möchte ich eine Emitterschaltung verwenden um die LEDs an USB 5V zu
> betreiben.

Die läuft mit 5V nicht! Drei rote LEDs in Serie haben eine 
Vorwärtsspannung um 5.4V. Du kommst um einen Step-up Wandler nicht 
herum.
Das Prinzip siehst Du gut beim IC PR4401. Der mag aber keine Spannungen 
>2V.
Das gehat aber auch mit nur einem Transistor und einer Spule. Den 
Transistor steuerst Du dann vom ESP mit einem Rechtecksignal von einigen 
kHz.
Es gibt aber auch ICs wie Sand am Meer, die das machen. (Meist als white 
LED backlight driver bezeichnet)

von Hilflos (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Als (Halb)kugel gehen auch die Kugeln aus Roll-on-Deos. Die sind
> praktischerweise schon matt.
Du bist der richtige Müll-Bastler.
Hunderttausend verschiedene Lösungen.

Peter U. schrieb:
> Weder die oben abgebildete
> LED, noch eine Streuscheibe in der Größenordnung.

Versteh ich nicht, was du da genau willst. Warum kaufst nicht dieses 
Tally-Light? Nach 32 Jahren im "Film-Business" wirst dir das wohl 
leisten können.
Warum nimmst nicht eine Klarsichtbox, zB ein Raspi-Gehäuse 8,- das hat 
bereits viele brauchbare Löcher, kann -VOLLFLÄCHIG- beleuchtet werden, 
wer braucht unbedingt 1 roten Punkt? Eine Fläche siehst nicht nur 
besser, sondern auch weiter, UND es blendet niemand.

LED-Stripes ?
Gibts für 5V und 12V und 24V, Strom über USB, Netzteil. PoE,
Sei nicht dumm, schaff Dir was Eigenes Spektakulär Neues .

Das unverkennbare unverwechselbare  P U L L I -Light .

von Hilflos (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hilflos schrieb:
> Gibts für 5V
Kannst ja auch einen 5V-USBAkku (Handy-Powerdingsbumms) dazuhängen,
kosten 5,- mit 5Ah, 10,- mit 10Ah, 20,- mit 20Ah
kannst auch gleich dein Handy mitaufladen.

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Die läuft mit 5V nicht! Drei rote LEDs in Serie haben eine
> Vorwärtsspannung um 5.4V. Du kommst um einen Step-up Wandler nicht
> herum.

Oder man schaltet sie einfach parallel :) Inzwischen habe ich mich für 
einen Logic Level Mosfet entschieden, um die LEDs zu schalten.

Hilflos schrieb:
> Versteh ich nicht, was du da genau willst. Warum kaufst nicht dieses
> Tally-Light? Nach 32 Jahren im "Film-Business" wirst dir das wohl
> leisten können.

Scheinbar hast du nicht sorgfältig mitgelesen. Der mit den 32 Jahren im 
Film-Business war ein anderer Nutzer. Und ich möchte mir 1000€ für ein 
paar leuchtende LEDs gar nicht leisten. Für 8€ (Prototyp auf Breadboard) 
habe ich mein Ziel nämlich schon erreicht. Es tut genau das was es soll 
und steht der Profilösung um nichts nach. Ist sogar Wireless und braucht 
nur eine 5V USB Versorgung, die ohnehin an der Kamera vorhanden ist. 
Jetzt muss ich es nur noch schön machen und in ein Gehäuse stecken.

Hilflos schrieb:
> Eine Fläche siehst nicht nur besser, sondern auch weiter, UND es blendet 
niemand.

Erstmal stimme ich dir zu. Aber auch hier hast du nicht gut mitgelesen. 
Denn genau das habe ich bereits in meinem zweiten Post beschrieben.
> Wichtig ist mir auf jeden Fall das rote Licht nach vorne. Es muss auch
> aus Entfernung (ca. 10m) gut sichtbar sein, ohne zu blenden. Deswegen
> finde ich den Ansatz mit großer Leuchtfläche richtig.


Hilflos schrieb:
> Warum nimmst nicht eine Klarsichtbox, zB ein Raspi-Gehäuse 8,- das hat
> bereits viele brauchbare Löcher, kann -VOLLFLÄCHIG- beleuchtet werden,
> wer braucht unbedingt 1 roten Punkt?

Zum einen möchte ich möglichst kompakt bauen, zum anderen ein 
professionelles Werkzeug und keine Tannenbaumbeleuchtung.

Hilflos schrieb:
> LED-Stripes ?
> Gibts für 5V und 12V und 24V, Strom über USB, Netzteil. PoE,
> Sei nicht dumm, schaff Dir was Eigenes Spektakulär Neues .
>
> Das unverkennbare unverwechselbare  P U L L I -Light .

Sorry, aber dein Beitrag hat völlig das Ziel verfehlt. Einfach nur 
provokant.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> Erstmal stimme ich dir zu. Aber auch hier hast du nicht gut mitgelesen.
> Denn genau das habe ich bereits in meinem zweiten Post beschrieben.
>> Wichtig ist mir auf jeden Fall das rote Licht nach vorne.

da brauchst du keine Halbkugel, wenn du es von VORNE sehen willst, der 
Öffnungswinkel reicht bei ultrahellen LEDs locker aus.

3mm LED als Signal im Fototimer bei der Auslösung, hi noon am Strand mit 
20mA und 13000mCd ist in 10m gut zu sehen, lässt man sie blinken ist es 
noch besser sichtbar, ich nahm eine weisse LED.
https://www.segor.de/#Q=LED3ws%252F12cd-20%25C2%25B0&M=1

die rote ist schwächer, aber evtl. reicht die auch
https://www.segor.de/#Q=LED3rt%252F3%252C7cd-25%25C2%25B0&M=1

duch den Öffnungwinkel könnt ihr ja mal rechnen, du schriebst ja voon 
VORNE und nicht von der Seite!

2-4 LEDs etwas angeordnet reicht dann für mehr Winkel

: Bearbeitet durch User
von Hilflos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> war ein anderer Nutzer.
Das hab ich unmittelbar nachher festgestellt.

> Für 8€  habe ich mein Ziel nämlich schon erreicht.
Na also. Letztendlich hast auch durch 'meine 'verfehlten' Kommentare 
dein Ziel erreicht.

Peter U. schrieb:
> Streuscheibe  Gehäuse
Du meinst keine 'Streuscheibe', die ist nämlich matt, sondern eine 
LINSE. Beim blauen C gabs mal 5mm-LED-Gehäuse mit Streuscheibe, hab 
selber welche mit 12mm Durchmesser .Und beim passenden Gehäuse kann dir 
auch keiner helfen, da ist Suchen: wie empfohlen von Geschäft zu 
Geschäft: angesagt. Oder Ramsch entkernen...
Joachim B. schrieb:
> 5,50€ billiger gehts kaum


. Das unverkennbare unverwechselbare  P U L L I -Light .

Was soll 'daran' provokant sein ?
Außer dem Preis..

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm auf dem uC schaltet LEDs, indem GPIO auf Masse gezogen 
wird. Etwa so:
                         ^ +5V
                         |
                         _ 
                        | | Rv
                        |_| 
                         |
                         _
  _                     \ /    LED
_| |_                   --- >> 
                         | 
GPIO---------------------

Wie bilde ich es geschickt mit einem Mosfet nach?
Mein Versuch hat den Nachteil, dass auch im ausgeschaltetem Zustand ein 
Strom fließt. Ist erstmal nicht sehr schlimm, da ich keine Batterie 
nutze. Ich möchte mir diese Option aber nicht von vornherein nehmen.
Habt ihr Vorschläge zur Optimierung?
                         ^ +5V
                         |
                         _ 
                        | | Rv
                        |_| 
                         |
                         o------------
  _                    __|            |
_| |_      1k         |               |
         ____         |<-|            |
GPIO----|____|---o---_|__|            _
                 |       |           \ /    LED
                 |       |           --- >> 
                 _       |            |
                | | 100k |            |
                |_|      |            |
                 |       |            |
                 |       |            |
                ___ GND ___ GND      ___ GND

von Hilflos (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum oder wo  fließt da ein Strom, wenn das Licht nicht leuchtet?
Oder warum soll dann KEIN Strom fließen, wenn plötzlich ein Mosfet vor 
dem Licht hängt?

Wenn du noch einen Mikroschalter dazureinbaust, dann kannst sämtliche 
Stromfresser (µC) vom GESAMTEN Stromnetz trennen ! Wenn auch dann noch 
nennenswert Strom fließen sollte, wüßte ich persönlich auch nicht mehr 
weiter .

von Druino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> Das Programm auf dem uC schaltet LEDs, indem GPIO auf Masse gezogen
> wird.
                         ^ +5V
                         |
                         _ 
                        | | Rv
                        |_| 
                         |
                         _
  _                     \ /    LED
_| |_ 0...+3V3          --- >> 
                         | 
GPIO---------------------

Bist du sicher, dass du das so schalten kannst? Der ESP8266 hat 0V bis 
+3V3 am Ausgang!!!

von Peter U. (pulli00)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Druino schrieb:
> Bist du sicher, dass du das so schalten kannst? Der ESP8266 hat 0V bis
> +3V3 am Ausgang!!!

Auf dem Steckbrett funktioniert es so. Es bleiben ja 1,7V übrig, die 
nicht mehr reichen, dass die LED leuchtet.

von Hilflos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter U. schrieb:
> ..die nicht mehr reichen, dass die LED leuchtet.

Das war das Ende .

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.