Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug SMD Löten mit Mikroskop, Mantis Vision oder Kamera?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Thema wurde vor ein paar Jahren schon mal gepostet, in der 
Zwischenzeit hat sich vielleicht was mit neuen Produkten getan.

Ich habe eine Lidl-Lichtlupe. Ist soweit OK, könnte aber besser sein. 
Daher schaue ich mich gerade nach Alternativen um, damit ich besser 
sehe, was ich gerade löte. Ich löte meiste 0603-, ab und zu auch mal 
0402-Bauteile. Und bei letzterem wird es für mich schon kriminell, 
selbst mit Lidl-Lupenleuchte.

Was wäre da sinnvoll anzuschaffen? Stereo-Sehen ist nicht erforderlich, 
da ich nur mit einem Auge sehen kann. Somit wird ein Stereo-Mikroskop 
schon mal keinen Sinn machen.

Ideal wäre:
* gute Beleuchtung
* hoher Zoomfaktor
* schnelle Reaktionszeit der Anzeige
* vernünftiger Abstand zwischen Platine und Lupe (sonst kann ich zwar 
was sehen, aber komme mit dem Lötkolben nicht recht ran)

Grüße Herbert

von Martin R. (mme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Lidl-Lupe verstehe ich. Habe auch eine, die Schraubklemme 
hatte aber schon beim Kauf etwas Rost dran. Gut, daß es in meinem 
Hobbyraum nicht feucht ist...

Nicht gerade die beste Qualität. War aber auch nicht teuer.

Was ist mit Lupenleuchten von Waldmann? Sind sehr teuer. Aber auch gut?
https://www.waldmann.com/home/industrie/produkte/lupenleuchten~8a8181f347628df3014762a70596003b.de.html

von ;) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Was ist mit Lupenleuchten von Waldmann? Sind sehr teuer.

Anscheinend nur für Geschäftskunden käuflich. Verbraucher müssen sich
wohl einen Händler suchen. Mantis ist die Königsklasse und
kaum bezahlbar. Einige wenige Brillenlupen, auch Operationslupen
genannt, könnten brauchbar sein. Einfach mal hier nach
archivierten Threads suchen und die lesen.

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir so eine Lupenbrille mit angeblich 3,5x Vergrößerung 
geholt.

Sie vergrößert tatsächlich etwas, aber gefühlt eher so 1,5x bis 2,0x. 
Und ich muss sehr nah an das Objekt rangehen, was insbesondere beim 
Löten mit Heißluft nicht so schön ist. Das mag beides aber auch mit 
meiner Fehlsichtigkeit (stark kurzsichtig) zusammenhängen k.A.

Auf jeden Fall taugen USB-Kameras nicht, wenn dann wäre wohl ein 
Mikroskop angesagt. Leider habe ich nicht den Platz für sowas am 
heimischen Schreibtisch - aber wer weiß, wenn der Leidensdruck groß 
genug ist...

Wenn dann sollte es aber wohl wenigstens sowas sein:

https://www.bresser.de/Mikroskopie/Mikroskope/BRESSER-Biorit-ICD-CS-Stereomikroskop-LED.html

Allerdings hat das nur feste Vergrößerungsstufen. Sieht für mich 
baugleich mit dem "Amscope" aus welches von Louis Rossmann empfohlen 
wird ;-)

https://www.amazon.com/-/de/AmScope-SE400-Z-Professional-Microscope-Magnification/dp/B005C75IVM/ref=cm_cr_srp_d_product_top?ie=UTF8

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine +4.0 Lesebrille und ja, gehe auf 10cm ran. Geht bis 
hinunter zu 0402. Kleiner wird dann langsam auch fuer das Manuelle zu 
klein. Musste ich aber bisher nie.

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Wenn dann sollte es aber wohl wenigstens sowas sein:
>
> 
https://www.bresser.de/Mikroskopie/Mikroskope/BRESSER-Biorit-ICD-CS-Stereomikroskop-LED.html
>
> Allerdings hat das nur feste Vergrößerungsstufen. Sieht für mich
> baugleich mit dem "Amscope" aus welches von Louis Rossmann empfohlen
> wird ;-)
>
> 
https://www.amazon.com/-/de/AmScope-SE400-Z-Professional-Microscope-Magnification/dp/B005C75IVM/ref=cm_cr_srp_d_product_top?ie=UTF8

Stereo bringt mir leider nichts, da ich nur auf einem Auge sehe...

von Martin R. (mme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;) schrieb:
> Martin R. schrieb:
>> Was ist mit Lupenleuchten von Waldmann? Sind sehr teuer.
>
> Anscheinend nur für Geschäftskunden käuflich. Verbraucher müssen sich
> wohl einen Händler suchen. Mantis ist die Königsklasse und
> kaum bezahlbar. Einige wenige Brillenlupen, auch Operationslupen
> genannt, könnten brauchbar sein. Einfach mal hier nach
> archivierten Threads suchen und die lesen.

Die Waldmann-Lupenleuchten gibts z.B. bei Amazon:
https://www.amazon.de/Waldmann-LED-Lupenleuchte-SNLQ-nicht-lichtgrau/dp/B077WZRYRR

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert schrieb:

> Stereo bringt mir leider nichts, da ich nur auf einem Auge sehe...

Achso sorry, hatte ich überlesen. Hmmm... dann müsstest Du wohl 
irgendetwas haben wo Du seitlich (45 Grad?) stark vergrößert schauen 
kannst.

von Udo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mal die teure Waldmann- Leuchtlupe (ca. EUR 500,--) .War für mich 
jedoch zum SMD Lôten untauglich, zu wenig Arbeitsraum im Sichtfeld der 
Lupe. Ich hätte jedoch gewarnt sein müssen, da im Prospekt eime Oma die 
Lupe zur Keramikmalerei verwendet......

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Stereo bringt mir leider nichts, da ich nur auf einem Auge sehe...

In diesem Sonderfall waere vermutlich ausnahmsweise mal die Verwendung
einer Kamera die du an deinen Monitor oder PC anschliessen kannst eine
sinnvolle Sache. Kauf aber nicht den billigsten Kram weil dir ein
paar Punkte wichtig sind:

1. Eine Bildwiderholrate von 50 oder 70Hz. Viele billige Teile
   sind ruckelig.

2. Eine gute Mechanik damit die Kamera nicht jedesmal 1min
   wie ein Entenarsch wackelt wenn du an deinen Tisch stoesst.

3. Sie muss gut zu reinigen sein oder es erlauben da ein Filter
   vorzuschrauben. (Loetdaempfe)

Olaf

von Udo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür nehme ich eine Kopfbandlupe.
Grüße
Udo

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Zweck habe ich ein Stereomikroskop mit Zoom und Vorsatzlinse,der 
Betrachtungsabstand vergrößert sich dadurch auf 160-180 mm.Es bringt 
auch
etwas mit einem Auge,mit 2 Augen Natürlich viel besser.Also Vergrößerung
von 3,5 bis 35.Ohne Vorsatzlinse 7 bis 70.
                                  Gruß Hans

von Pit S. (pitschu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze seit einiger Zeit so ein Autofocus HDMI Mikroskop:
https://ae01.alicdn.com/kf/HTB1lV01akL0gK0jSZFtq6xQCXXaN/Full-Set-2020-1080P-Industry-Autofocus-SONY-IMX290-Measuring-C-Mount-Video-Microscope-Camera-U-Disk.jpg_220x220q90.jpg

Das Teil hat hervorragende Bildqualität, stufenlose Vergrösserung von 
ca. 10x - 180x und bei Bestückung mit einer Barlow-Linse von 0.3x einen 
Arbeisbereich von bis zu 30cm. Neben diesem gigantischen Arbeitsbereich 
ist der Autofokus genial - man kann die Platine z.B. kippen um die 
Qualität der Lötunegn zu kontrollieren. Das Bild bleibt dabei immer 
scharf und man hat beide Hände während der Arbeit frei.
Kostst zwar, aber lohnt sich.

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht gut aus. Wo kann man so ein Teil kaufen?

von No Y. (noy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AliExpress aus China. Aber kostet rund 500€ und kommt ggf. noch Zoll+ 
MwSt. drauf.

von Pit S. (pitschu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen Ali Händlern kannst Du über andere Länder bestellen. Ich 
habe z.B. über Spanien bestellt und daher keine Zollformalitäten gehabt.

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrungen mit dem Andonstar AD407 HDMI Digital Microscope 
with 7" LCD Screen? Ist das zum Löten wirklich geeignet?

Im Elektor Newsletter wird es als "SMD-Lötmikroskop mit 7"-Display" 
angepriesen.

von Peter D. (fenstergucker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Andonstar ADSM302. Zum Löten kann ich es nur mit einem 
angesteckten HDMI-Monitor verwenden, der hinter dem Mikroskop steht. Der 
eingebaute Monitor ist mir ansonst zu nahe, und ich kann nichts scharf 
sehen. Ich kann auch nur mit einem Auge sehen.
Etwas schlecht ist die geringe Schärfentiefe beim Löten. Das Mirkoskop 
habe ich mit einem billigen Magic-Arm montiert, und die Arbeitshöhe 
reicht so von ungefähr 10 bis 40 cm. Mit dem Mikroskop schau ich durch 
eine große Lupenleuchte, wo ich die Linse temporär entferne.
Die Anzeige am externen HDMI-Monitor ist um geschätzte 40 ms verzögert, 
stört aber nicht beim Arbeiten.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:
> Dafür nehme ich eine Kopfbandlupe.
> Grüße
> Udo

Ich auch. Ich habe eine mit 3 verschiedenen "Vorhängern". Davon kann ich 
2 gleichzeitig einhängen. Sie hat auch eine Lampe drin, aber die ist 
Mist und macht wegen den Batterien das Teil nur schwer.

Hier mal ein Link zu einen ähnlichen Modell wie meins. 
https://www.amazon.de/Rolson-60390-Tools-LED-Kopflupe/dp/B001MJ0JW2 .

Damit löte ich alles.

Ich hab auch eine Lupe (in der Tischlampe eingebaut) aber damit kann ich 
(Brillenträger mit Gleitsichtbrille) nicht umgehen. Da muss ich ein Auge 
zu machen und den Kopf verrenken.

Das Teil oben ist für mich klasse. Damit sehe ich (wenn ich nah genug 
dran bin) alles PERFEKT.

von Michael D. (sirs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auf Arbeit ein Stereomikroskop - bestes Werkzeug überhaupt. Die 
USB-Mikroskop-Kameras haben wir immer nur für Fotos genommen, die Latenz 
ist echt nervig beim Löten von kleinen Teilen (außer du bewegst den 
Lötkolben wie ein Faultier).

Neben dem Zommfaktor ist auch noch wichtig, wie groß das Gesichtsfeld 
ist. Bei den erwähnten Lidl-Lupen ist das super groß. Achte auch da 
drauf.

Hat jemand sowas ähnliches?
https://www.amazon.de/Bresser-Junior-Microscope-Magnification-Housing/dp/B07NBNC2Z3

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael D. schrieb:
> Hat jemand sowas ähnliches?
> 
https://www.amazon.de/Bresser-Junior-Microscope-Magnification-Housing/dp/B07NBNC2Z3

20-fach ist ganz schön viel und der Abstand zwischen Grundplatte und 
Optik müsste bekannt sein.

Ich habe das Bresser-Stereomikroskop, was wahlweise 10x oder 20x kann. 
Mit 10x kann ich gut löten und habe genug Abstand zu Leiterplatte. Bei 
20x ist das Sichtfeld enger und der Abstand geringer - damit kann ich 
nicht löten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.