Forum: PC Hard- und Software Chipsatzspezifikation richtig interpretieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Torben S. (Firma: privat) (torben_25)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

AMD stellt ja eine Reihe verschiedener Chipsätze für den AM4-Sockel zur 
Vefügung. Angefangen von A320 bis X570. Die Unterschiede hat AMD hier 
tabellarisch zusammengefasst: 
https://www.amd.com/de/products/chipsets-am4.

Nun versuche ich diese Tabelle zu verstehen und ich glaube, dass ich sie 
falsch interpretiere.

Man sieht z. B. dass der X570 Chipsatz 16 USB hat. Wenn ich mir nun aber 
ein richtiges Mainboard anschaue (Beispiel: 
https://geizhals.de/biostar-racing-x570gt-a2118967.html?hloc=at&hloc=de), 
dann stehen dort folgende Informationen zu den USB-Anschlüssen:

extern: 4 x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0
intern: 1 x USB 3.0 Header, (2 x USB 3.0), 2 x USB 2.0 Header (4 x USB 
2.0)

Das macht in Summe 12 USB. Dasselbe Problem habe ich auch mit den 
SATA-Ports.

Wenn die tatsächlichen mainboards so sehr von den Chipsätzen abweichen, 
welche Informationen kann ich dann aus der Chipsatzspezifikation 
entnehmen?

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Torben S. schrieb:
> Wenn die tatsächlichen mainboards so sehr von den Chipsätzen abweichen,
> welche Informationen kann ich dann aus der Chipsatzspezifikation
> entnehmen?

Als Endverbraucher nicht viel.
Nur das eine x beliebiges Bord nicht nehr kann als der Chipsatz zur 
verfügung stellt, und wenn doch sind externe Zusatzschips im Spiel.
Solche Tebellen sind eher für die Mainbordherstellter interessant um 
auszuwählen welchen Chip sie benötigen um den gewünchten 
Funktionsumpfang möglichst kostengünstig zu realisieren.

von Torben S. (Firma: privat) (torben_25)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort!

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torben S. schrieb:
> Das macht in Summe 12 USB. Dasselbe Problem habe ich auch mit den
> SATA-Ports.

Stecker sparen macht die Boards billiger. Wer mehr will zahlt mehr. Bei 
USB ist auch möglich, dass einzelne Chipsatz-Anschlüsse für 
Onboard-Peripherie genutzt werden.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Chipsätze können ihre High-Speed Lanes für unterschiedliche Dinge 
verwenden:
- SATA
- PCIe
- USB3

Der Mainboard-Hersteller hat damit eine gewisse Konfigurationsfreiheit. 
Die Daten in den Specs sind damit immer mit dem Zusatz "bis zu" zu 
verstehen. Für die Details brauchst Du die vollständigen Datenblätter.

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.