Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik “point per clock” (PPC) generation


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Auf Deutsch? (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Conceptually, the simplest way to generate a waveform is to store its 
points in memory and then read those points out one after another and 
clock them into a DAC. After the last point has been read, the generator 
jumps back to the first point again to begin the next cycle. This is 
sometimes called “point per clock” (PPC) generation

hat jemand eine Ahnung, welches Prinzip dort beschrieben wird. Ich 
spreche von der deutschen Übersetzung

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"zeitdiskret"?!

von Auf Deutsch? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neeeeeeee

 Trueform-Technologie bietet eine neue Alternative, welche die Stärken 
der DDS- und der Point-Per-Clock-Architektur miteinander kombiniert

hab noch nie von der architektur gehört

von Theor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Den Begriff “point per clock” habe ich noch nicht gelesen oder gehört.

Was der Beschreibung entspricht, habe ich als "Arbitrary waveform 
generator"  bezeichnet kennengelernt. 
https://en.wikipedia.org/wiki/Arbitrary_waveform_generator 
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbitr%C3%A4rgenerator

Die Technik ist eine Sonderform (bei der eben nicht Punkte eines Sinus 
sondern beliebige Punkte abgelegt werden) der "direkten digitalen 
Synthese". So sagen es auch sowohl der deutsche und der englische 
Artikel.

von Auf Deutsch? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Was der Beschreibung entspricht, habe ich als "Arbitrary waveform
> generator"  bezeichnet kennengelernt

der arb generator arbeitet mit DDS. DDS ist aber etwas anderes als PPC.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Deutsch? schrieb:
> Theor schrieb:
>> Was der Beschreibung entspricht, habe ich als "Arbitrary waveform
>> generator"  bezeichnet kennengelernt
>
> der arb generator arbeitet mit DDS. DDS ist aber etwas anderes als PPC.

Hm. Ich sehe da keinen wesentlichen Unterschied. Inwiefern ist aus 
Deiner Sicht DDS etwas anderes als PPC?

von Jacko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist halt der Mist, wenn man selbsterklärende Abläufe
mit sinnfreien englischen Abkürzungen versieht.
Mit PPC bin ich zum Glück noch nie belöffelt worden!

Wie nennt man das dann, wenn eine CD abgespielt wird?
Bestimmt NICHT arbitrary Generator. Auch nicht PPC.

Arbitrary Generator: Ich speichere einen gewünschten
Signalverlauf binär ab und "spiele" ihn in einem vorgegebenen
Takt über einen DAC ab.

CD abspielen funktioniert so ähnlich.

Bei DDS gibt es auch den gespeicherten Signalverlauf, nur
dass - je nach gewünschter Frequenz im Wiedergabetakt entweder
Speicherstellen übersprungen, oder auch mehrfach ausgelesen werden.

PPC ist also eine sinnlose Vermehrung überflüssiger klug-
scheißerischer Abkürzungen. PUNKT.

von Auf Deutsch? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts noch was anderes als Halbwissen??

von Schlümmer gäht ümmer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Deutsch: Da biste wohl auf das Marketinggeschwafel aus dem Werbetext 
reingefallen. Stell doch mal die Broschüre rein um die es hier geht, 
dann können wir Dir besser auf die Sprünge helfen!

von Auf Deutsch? (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlümmer gäht ümmer schrieb:
> Schlümmer gäht ümmer

dümmer gehs nümmer

von Halbwissen 1.21 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Deutsch? schrieb:
> gibts noch was anderes als Halbwissen??

Selbstverständlich nicht. Aber den Begriff des Sequenzers (nicht 
bezogen auf das Musikinstrument) würde ich hierbei noch ins Spiel 
bringen :-)

von Halbwissen 1.21 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Btw:
STK500-Besitzer schrieb:
> "zeitdiskret"?!

Das passt schon ganz gut. “point per clock” (PPC) würde ich als "Schritt 
für Schritt" übersetzen, da ist man auch schnell bei "zeitdiskret".

von Auf Deutsch? (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halbwissen 1.21 schrieb:
> Das passt schon ganz gut. “point per clock” (PPC) würde ich als "Schritt
> für Schritt" übersetzen, da ist man auch schnell bei "zeitdiskret"

ok ganz Toll.

was denkt ihr über die Trueform technologie? (siehe anhang)

von Halbwissen 1.21 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Deutsch? schrieb:
> Halbwissen 1.21 schrieb:
>> Das passt schon ganz gut. “point per clock” (PPC) würde ich als "Schritt
>> für Schritt" übersetzen, da ist man auch schnell bei "zeitdiskret"
>
> ok ganz Toll.

https://www.meilhaus.de/33612a.htm

Meilhaus übersetzt es mit "...echte Punkt-für-Punkt 
Arbiträr-Waveforms..."

Auf Deutsch? schrieb:
> was denkt ihr über die Trueform technologie? (siehe anhang)

Marketinggeschwafel auf das Du gerade reinfällst.

Beitrag #6351623 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6351636 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6351639 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6351644 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Auf Deutsch? schrieb:
> was denkt ihr über die Trueform technologie? (siehe anhang)

Da denke ich: Man kann das Abtasttheorem ruhig ein bisschen verletzen, 
wenn man weiss was man tut. Man darf sich dann aber nicht ueber die 
Effekte beschweren/wundern, die das hat.

Gruss
WK

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Deutsch? schrieb:
> (siehe anhang)
Mann, da musste ich mich schon beim 2. Wort geschlagen geben. :-(

Aber ich werde "incumbent" ab jetzt bei jeder sich irgendwie bietenden 
Gelegenheit an den Gesprächspartner bringen.

> was denkt ihr über die Trueform technologie?
Man muss wissen, wie das Signal aussieht, das man erzeugen will. Und 
mann muss bewerten können, ob man es mit dem jeweiligen Generator 
hinreichend genau erzeugen kann. Die ganzen Bilder ab Nummer 5 sind 
eigentlich nur der Verletzung des Abtasttheorems zu verdanken. Ein 
Ingenieur sollte das einschätzen können.

> was denkt ihr über die Trueform technologie?
Das ist die logische Weiterentwicklung der DDS: wenn man bei der DDS 
Abtastpunkte überspringt, dann sollte wenigstens die Information der 
übersprungenen Punkte berücksichtigt werden. Ich könnte da aber ganz 
einfach eine arbiträre Wellenform aufzeichnen, die auch diese 
Weiterentwicklung der DDS in Schwierigkeiten bringen dürfte.

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.