Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lipo Flachzelle komplett "zerknittert" ist die noch sicher?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich habe heute mein Tablet repariert, an dem das Display gebrochen war. 
Habe bei der Gelegenheit auch die Lipo Zelle bestellt und getauscht 
(Kostenpunkt etwa $20). Leider war diese mit so viel Kleber unten 
angeklebt, daß der Tausch nur mit roher Gewalt möglich war. Trotz 
Heißluft (Tabletschale ist aus Alu, es wurde gut heiß unter der 
Batterie) wollte sich die Batterie nicht von der Schale lösen. Musste 
heftig mit einem kleinen Kunsstoffspachtel "nachhelfen", dabei verzog 
und verbog sich die Zelle komplett, sieht ein wenig aus wie eine 
Ziehharmonika....

Frage: kann ich diese Zelle in diesem Zustand aufbewahren oder fliegt 
das jeden Moment in die Luft?

Die doofen Chinesen, 2-3 Klebepunkte hätten gereicht, oder ein 
doppelseitiges Klebeband....

von Jens G. (jensig)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Frage: kann ich diese Zelle in diesem Zustand aufbewahren oder fliegt
>das jeden Moment in die Luft?

In die Luft fliegt gar nix. Aber ein schönes Feuerwerk kann die schon 
abgeben, wenn sich noch interne Kurzschlüsse ergeben. Also eher 
entsorgen ...

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
brennt meine Mülltonne dann nicht ab?

von Armin X. (werweiswas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In gesicherter Umgebung(draußen) auf feuerfestem Grund ablegen.
In ein Stückchen Holz(z. B. Lattenabschnitt)einen Nagel eintreiben so 
dass er gerade noch nicht auf der Rückseite austritt.
Holz auf dem Akku auflegen.
Mit Hammer einen finalen Schlag suf den Nagel geben
Spektakel beobachten und filmen nicht vergessen.

von was (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> Die doofen Chinesen, 2-3 Klebepunkte hätten gereicht, oder ein
> doppelseitiges Klebeband....

Wieso doof, was meinst du, bei wem du den Ersatzakku jetzt kaufen musst?

Armin X. schrieb:
> Mit Hammer einen finalen Schlag suf den Nagel geben
> Spektakel beobachten und filmen nicht vergessen.

Ja oder die spießige Methode: Draußen über Nacht normal entladen und 
dann zum Wertstoffhof bringen.
Akkus mit Loch nehmen die zumindest bei uns nicht gerne, Hausmüll darf 
nicht.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was schrieb:
> Piter K. schrieb:
>> Die doofen Chinesen, 2-3 Klebepunkte hätten gereicht, oder ein
>> doppelseitiges Klebeband....
>
> Wieso doof, was meinst du, bei wem du den Ersatzakku jetzt kaufen musst?
>

der Sinn dieser Aussage erschließt sich mir nicht... wenn man den Akku 
tauscht dann eher nicht, weil er noch gut ist. Bei mir war es eher ein 
Sonderfall weil ich ein hochpreisiges Tablet habe und ich das Display 
tauschen mußte, da fallen die $20 für den AKku (der noch nicht ganz 
schlecht war aber was solls) nicht ins Gewicht. Den alten Akku reißt man 
raus und gut ist, ok ich hätte den noch für irgendein Bastelprojekt 
verwendet, wenn er heil rausgekommen wäre, nur macht das zu 99% keiner 
mit den getauschten Akkus, die landen eher auf dem Müll.

Ich schüttel nur den Kopf, weil mir das Teil potenziell beim Tausch um 
die Ohren fliegen könnte bei so viel Kleber und so viel Kraft die dazu 
nötig war. Dann wäre eventuell auch das Tablet im Eimer... ok ok dann 
müßte ich ein neues Tablet kaufen.

von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> Trotz
> Heißluft (Tabletschale ist aus Alu, es wurde gut heiß unter der
> Batterie) wollte sich die Batterie nicht von der Schale lösen.

Zahnseide mit Terpentinersatz getränkt hilft beim Lösen.

von was (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> der Sinn dieser Aussage erschließt sich mir nicht...

Weiß nicht was es da nicht zu verstehen gibt. Du sagst "die Chinesen" 
sind doof, weil sie den Akku verklebt haben, aber sie profitieren ja 
davon, dass du den nicht heile raus kriegst. Jetzt verstanden?

Piter K. schrieb:
> Dann wäre eventuell auch das Tablet im Eimer... ok ok dann
> müßte ich ein neues Tablet kaufen.

Noch besser, noch mehr Profit.

Georg A. schrieb:
> Zahnseide mit Terpentinersatz getränkt hilft beim Lösen.

Wie soll man die drunter kriegen? Bei halbwegs modernen Geräten ist 
keine Luft um da einen Faden einzulegen.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Piter K. schrieb:
>> Trotz
>> Heißluft (Tabletschale ist aus Alu, es wurde gut heiß unter der
>> Batterie) wollte sich die Batterie nicht von der Schale lösen.
>
> Zahnseide mit Terpentinersatz getränkt hilft beim Lösen.

genausogut könntest Du Winkelschleifer nehmen

von Gunnar F. (gufi36)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einfach bei einem Amazon Fire die Enden der Klebestreifen 
horizontal rausgezogen. Dabei dehnen die sich stark, verjüngen sich und 
der Akku lässt sich ganz einfach annehmen. Prinzip Power Strip.
Vielleicht doch nicht so doof, die Chinesen....

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar F. schrieb:
> Dabei dehnen die sich stark, verjüngen sich und
> der Akku lässt sich ganz einfach annehmen. Prinzip Power Strip.
> Vielleicht doch nicht so doof, die Chinesen....

Beim iPhone6 gehts genau so.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar F. schrieb:
> Ich habe einfach bei einem Amazon Fire die Enden der Klebestreifen
> horizontal rausgezogen. Dabei dehnen die sich stark, verjüngen sich und
> der Akku lässt sich ganz einfach annehmen. Prinzip Power Strip.

Ja, funktioniert in den meisten Fällen gut. Bei einem No-Name Handy sind 
die mir mal abgerissen. Da wurde mir anders.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gunnar F. schrieb:
> Ich habe einfach bei einem Amazon Fire die Enden der Klebestreifen
> horizontal rausgezogen. Dabei dehnen die sich stark, verjüngen sich und
> der Akku lässt sich ganz einfach annehmen. Prinzip Power Strip.
> Vielleicht doch nicht so doof, die Chinesen....

doof nur wenn alle Enden komplett unter der Batterie sind, da kommst du 
gar nicht ran ohne die Batterie vorher zu zerstören

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> brennt meine Mülltonne dann nicht ab?

Selbstverständlich entsorgt man Batterien bei der kommunalen 
Sammelstelle für Schadstoffe, nicht in der normalen Mülltonne.

von Andi M. (andi6510) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ziemlichen Respekt vor den LiPo Teilen: Neulich habe ich aus 
dem Rasentrimmer-Akku die Zellen entnommen und die vermeintlich noch 
guten (Laden/Entladen OK, mit vernuenftiger Kapazitaet etc) dann wieder 
benutzt um einen Raspberry Pi damit anzutreiben. Der Aufbau lag aus 
funktechnischen Gruenden auf der Fensterbank (zum Glueck), als es nach 
mehreren Stunden Betrieb ploetzlich laut knallte und aus einer der 
Zellen brauner Schaum in die Umgebung spritzte. Ziemliche Sauererei und 
ein riesen Schreck.

Ich wuerde jedenfalls die zerknitterte Zelle irgendwo auf unbrennbarem 
Untergrund (draussen) langsam entladen (z.B. ueber 100 Ohm) und dann zur 
Sammelstelle bringen.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für OT:

Andi M. schrieb:
> Der Aufbau lag aus
> funktechnischen Gruenden auf der Fensterbank (zum Glueck), als es nach
> mehreren Stunden Betrieb ploetzlich laut knallte und aus einer der
> Zellen brauner Schaum in die Umgebung spritzte.

Ist bekannt, was zu dem Schaden geführt hat? Und handelte es sich um die 
üblicherweise in Werkzeugakkus zu findenden Rundzellen? Wenn ja, ist der 
Typ bekannt?

On-Topic: ich würde die zerknitterte Zelle hernehmen und allerhand 
Sachen damit testen, wenn sich sichere Bedingungen dafür herstellen 
lassen. Ansonsten, wie schon mehrfach gesagt wurde, langsam entladen und 
in den Altbatteriebehälter.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
deine Zelle war aber noch unbeschädigt oder nicht

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> der Sinn dieser Aussage erschließt sich mir nicht...

Ebenso wenig erschließt sich mir der Sinn Deiner diversen Fragen, 
alleine Schuhe zubinden geht schon?

Um zu Brennen / Explodieren muß Energie vorhanden sein. Also würde man 
den Akku entladen, falls er nicht eh schon leer ist und ab da risikolos 
lagern können.

Wie entlädt man einen Akku: Einen Widerstand drauflöten, ich werfe mal 
20 Ohm in den Raum, und gut gewesen.

von rcc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Um zu Brennen / Explodieren muß Energie vorhanden sein. Also würde man
> den Akku entladen, falls er nicht eh schon leer ist und ab da risikolos
> lagern können.

wenn es ganz blöd läuft kann auch ein tiefentladener Li Akku noch Druck 
aufbauen und kalt ausgasen (Elektrolytzersetzung). Nicht wirklich 
tragisch aber trotzdem Sauerei und stinkt.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Piter K. schrieb:
>> der Sinn dieser Aussage erschließt sich mir nicht...
>
> Ebenso wenig erschließt sich mir der Sinn Deiner diversen Fragen,
> alleine Schuhe zubinden geht schon?
>
> Um zu Brennen / Explodieren muß Energie vorhanden sein. Also würde man
> den Akku entladen, falls er nicht eh schon leer ist und ab da risikolos
> lagern können.
>
> Wie entlädt man einen Akku: Einen Widerstand drauflöten, ich werfe mal
> 20 Ohm in den Raum, und gut gewesen.

hast dich mi Lipo aber anscheinend nicht befasst da dein Kommentar 
komplett unqualifiziert ist. Lipos haben immer ein PCM verbaut, um die 
Zelle komplett zu entladen muss man erst das PCM entfernen. Sehr spaßig 
an einer eventuell beschädigten Zelle herumzulöten

von was (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> Lipos haben immer ein PCM verbaut, um die
> Zelle komplett zu entladen muss man erst das PCM entfernen.

Was für eine unglaublich dumme, falsche Behauptung.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Um zu Brennen / Explodieren muß Energie vorhanden sein. Also würde man
> den Akku entladen, falls er nicht eh schon leer ist und ab da risikolos
> lagern können.

Aber heißt es nicht auch, dass tiefentladene LiIo Zellen besonders 
gefährlich seien? Wie entlädt man sie denn dann gefahrlos?

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber heißt es nicht auch, dass tiefentladene LiIo Zellen besonders
> gefährlich seien?

Ja, wenn man sie dann wieder aufzuladen versucht. Wenn keine Energie 
drin ist, kann auch keine in Wärme umgesetzt werden.

Es gibt den Sonderfall von pyrophoren Materialien in der Zelle, die 
entzünden sich bei Kontakt mit Luft auf chemischem Weg. Das habe ich 
bislang allerdings nur bei NiMH-Akkus gesehen – und es wird auch erst 
dann relevant, wenn man die Zelle aufmacht.

von Peter S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KEinesfall beschädigen!! (Umweltschutz! Wenn da Wasser reinkommt wirds 
ungesund und kann sogar brennen)
Einfach mit einem Last entleeren bis 0V..fertig

von JA N. (hotfoam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber heißt es nicht auch, dass tiefentladene LiIo Zellen besonders
> gefährlich seien? Wie entlädt man sie denn dann gefahrlos?

Davon geht nur die Zellchemie kaputt. Was soll an einem Akku thermisch 
durchgehen wenn die Energie (elektrisch) schon entladen ist.

Mein Vorschlag ist auch entladen und zur Batteriesammelstelle geben.

Verwenden würde ich so eine Zelle nicht mehr.

Falls beim Ausbau der Kleber zu stark ist, hilft auch ein 
Schlitzschraubendreher und etwas Aceton, ohne die Zelle zu biegen wirds 
eh nicht gehen. Aufheizen (Heißluft) ist eh immer schlecht für jegliche 
Akkuzellen.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag zu „was kann beim Akku brennen, wenn …“?: 
https://www.youtube.com/watch?v=tBg4ximDrsk&t=16m10s ← besagte 
NiMH-Teile tun das halt. Bei Li-Zellen habe ich es noch nicht 
beobachtet.

Peter S. schrieb:
> Wenn da Wasser reinkommt wirds
> ungesund und kann sogar brennen

Warum sollte es? Es ist kein metallisches Lithium drin.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.