Forum: Offtopic Individualverkehr in der Luft: "Flugauto" erlaubt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

des Öfteren hört man diesem Lilium-Jet. Das soll ein Flugtaxi werden. 
Der Vorteil ist natürlich die Zeitersparnis, weil es in der Luft viel 
mehr "Fahrspuren", keine Ampeln und damit weniger Stau gibt.

Diese Zeitersparnis habe ich aber doch nur, wenn ich direkt von Zuhause 
losfliegen und direkt bei Aldi auf dem Parkplatz landen kann.

Ist denn das eigentlich möglich/erlaubt oder darf ich damit nur auf 
speziellen Flugplätzen starten und landen? Wenn ja, werden dann Aldi und 
das Jobcenter in naher Zukunft solche Flugplätze haben? oder ist selbst 
Laufen schneller?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Der Vorteil ist natürlich die Zeitersparnis, weil es in der Luft viel
> mehr "Fahrspuren", keine Ampeln und damit weniger Stau gibt.

noch nicht

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #6351431 wurde vom Autor gelöscht.
von Wer bin ich?  . (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Deutschland ist nicht das Land der Innovationen. Bis es mal erlaubt ist, 
sind alle Rohstoffe weg.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> wenn ich direkt von Zuhause
> losfliegen und direkt bei Aldi auf dem Parkplatz landen kann.

Solange Aldi keine grösseren Parkplätze, respektive Luftlandeplätze 
baut, werden die Dinger nicht zugelassen...basta.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann setzt ALDI eben ein belastbares Dach auf den Parkplatz.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre dochmal ein deutsches Innovations-Projekt:

Ein vollautomatisches Luftlandesystem welches in einem Radius von, sagen 
wir 5km, jedes Flugobjekt erkennt (zumindest die, die zu Aldi wollen) 
und die Steuerung übernimmt, um ein kollisionsfreies Landen auf dem 
Aldi-Dach zu vollenden.

Die Flugobjekte könnten dann den Code "Aldi" senden, eventuell später 
auch "Lidl" und würden dann zielsicher bis zum Landeplatz geleitet.

Erst in ganz Deutschland einführen, später nach China exportieren.

So könnten wir endlich mal wieder Weltmeister werden.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Solange Aldi keine grösseren Parkplätze, respektive Luftlandeplätze
> baut, werden die Dinger nicht zugelassen...basta.

Hmmm... Dann werden die in D wohl erst dann zugelassen, wenn die 
Restwelt schon müde drüber lächelt. Aldi ist nicht grade dafür bekannt, 
auf Innovatives als erster aufzuspringen. Siehe Zahlung per EC-Karte. 
Wurde erst als auch die popligste Frittenbude diese Zahlungsmöglichkeit 
anbot bei Aldi eingeführt.

von Wer bin ich?  . (forgoden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müssen wir erst mal hier alle Bürokraten durch Technokraten 
ersetzen.

von Matthias S. (dachs)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn überhaupt, dann wird das ein Prestigespielzeug für Reiche, die mit 
dem infernalischen Lärm den Proles auf den Nerv gehen werden.

Matthias

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Siehe Zahlung per EC-Karte.
> Wurde erst als auch die popligste Frittenbude diese Zahlungsmöglichkeit
> anbot bei Aldi eingeführt.

Die haben gerechnet. Gebühren an einen Zahlungsdienstleister abzudrücken 
frisst Gewinn. Erst wenn die Leute deshalb wegbleiben könnten wirds 
kritisch.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Los Angeles / Hollywood soll es wohl eine "Wohnstraße" geben, die als 
Landebahn für Sportflugzeuge ausgelegt ist. Sollen wohl die ganzen Stars 
da wohnen (John Travolta etc.).

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gebühren an einen Zahlungsdienstleister abzudrücken
> frisst Gewinn.

Und das nicht zu knapp, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

von Falk B. (falk)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn die technischen wie juristischen Hürden irgendwann mal 
genommen sind, wird der Luftraum genauso schnell und sinnlos verstopft 
sein wie die Straßen, besonders in Städten und erst recht Großstädten 
und Ballungszentren. Der Kapitalismus und seine ewige Wachstumsgier 
sorgen dafür.
Daß weniger (Konsum, Verkehr, Bevölkerung, Arbeit, Stress) auch mal mehr 
Lebensqualität sein kann, hat sich in der Masse bisher nicht 
herumgesprochen.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Daß weniger (Konsum, Verkehr, Bevölkerung, Arbeit, Stress) auch mal mehr
> Lebensqualität sein kann, hat sich in der Masse bisher nicht
> herumgesprochen.

Quelle?

Das was du hier als tolle Erkenntnis verkaufen möchtest ist ein 
Allgemeinplatz, schon gehört aus tausend Mündern quer durch sämtliche 
Milieus.

Aber hauptsache mal wieder auf die dumme Masse geschimpft.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Macht Urlaub in Tschechien. Jenseits der Grenze gibts derzeit wunderbar 
leere Strassen. Zurück hat dich Deutschland sofort wieder eingefangen.

von Matthias S. (dachs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.swr.de/eisenbahn-romantik/archiv/personenverkehr-elektrifizierung/-/id=2250046/did=3632150/nid=2250046/1q2ot7z/index.html

Ab Minute 09:30, über 50 Jahre später haben sie's immer noch nicht 
begriffen.

Matthias

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ab Minute 09:30, über 50 Jahre später haben sie's immer noch nicht
> begriffen.

Ich bin froh, im Auto sitzen zu können.
Keiner, der mich anhustet,
ich muss keine zig verschiedene Klingeltöne
und ebensoviele Telefonate mitbekommen,
keine 31 verschiedene Musikstücke, die einem aus Kopfhörern 
entgegenrauschen...

Kein Bombenalarm,

keiner knackt irgendwo mit nem LKW gegen eine Brücke,
weshalb da schon wieder nix geht,

keiner fällt vor mein Auto,

kein Selbstmörder oder keiner der geschubst wird
und deswegen wieder alles blockiert...

Böschungsbrand am Bahndamm - Strecke gesperrt...

Eis in der Weiche - nix geht

nee danke, also per Bahn darfste genausowenig
einen Termin wahrnehmen wollen.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja im Grunde ist diese Frage ganz einfach zu beantworten... Diese 
Dinger sind manntragende Flugobjekte und damit werden die als 
Ultraleicht- oder Leichtflugzeug eingestuft. Ultraleichtflugzeug gilt 
bis 600kg MTOW.

Um sowas in Deutschland fliegen zu dürfen braucht mindestens eine 
Sportpilotenlizenz. Viel Spaß damit. Damit Dir der Spaß so schnell nicht 
vergeht: Nachtflüge/IFR ist mit den Dingern nicht erlaubt und zum 
Befördern auch nur eines einzigen Passagiers braucht muß man eine 
zusätzliche Erlaubnis erwerben (plus die regelmäßigen Flüge nachweisen 
um diese anschließend zu behalten).

Das gilt übrigens auch nur für Deutschland, mal kurz nach Polen 
volltanken ist nicht ohne Genehmigung Polens gestattet. Sonst hat man 
schnell mal zwei Eurofighter oder in Polen evtl. MiG-29 um sich kreisen.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Aldi ist nicht grade dafür bekannt,
> auf Innovatives als erster aufzuspringen. Siehe Zahlung per EC-Karte.
> Wurde erst als auch die popligste Frittenbude diese Zahlungsmöglichkeit
> anbot bei Aldi eingeführt.

Aldi hatte lange nicht mal Barcode Scanner. Da konnte man stauend 
zusehen wie da alles von Hand eingetippt wurde. In einem extremen Tempo.

von Matthias S. (dachs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Unfälle sind im Autoverkehr wesentlich häufiger. Aber das passt 
nicht wirklich zum Thema.

Matthias

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
LOL Unfälle im Auto-Verkehr... Keine Sorge, wenn flächendeckend 
fliegende Autos unterwegs wären, gäbe es nur noch gute Piloten in 
Deutschland. Spätestens nach dem ersten halben Jahr. Der Rest steckt in 
irgendwelchen Dächern oder in rauchenden Löchern auf Bauer Horsts Acker.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ultraleichtflugzeug gilt bis 600kg MTOW.

Damit würde sich das Thema Flugauto von selbst erledigen; ein Auto, 
welches nicht mindestens 2 Tonnen wiegt güldet als Kleinwagen. Ein 
Flugauto mit popligen 600kg Startgewicht wäre also nicht marktfähig.

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn erst 6G+ funktioniert, hebt meine private Lastendrohne vom Rasen 
ab, fliegt und landet autonom bei Aldidente oder Liderlich auf dem Dach, 
reiht sich vor dem Bestückungsautomaten ein, der meine online 
aufgegebene Bestellung im Normcontainer schon bereitgestellt hat und den 
einklinkt und 20 Minuten später steht alles wieder neben meinem 
Rasenmäher.

von Falk B. (falk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Wenn erst 6G+ funktioniert, hebt meine private Lastendrohne vom Rasen
> ab, fliegt und landet autonom bei Aldidente oder Liderlich auf dem Dach,
> reiht sich vor dem Bestückungsautomaten ein, der meine online
> aufgegebene Bestellung im Normcontainer schon bereitgestellt hat und den
> einklinkt und 20 Minuten später steht alles wieder neben meinem
> Rasenmäher.

Die Idee ist ziemlich gut, denn damit wird a) deutlich weniger Nutzlast 
transportiert und b) muss die Drohne nicht personentransportsicher sein, 
was die Kosten senkt.

von Matthias X. (current_user)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sollte schon sicher sein weil das Dinge weg tut wenn es jemanden auf 
dem Kopf fällt.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Die haben gerechnet.

Genau das können die. Wir hatten einen relativ neuen Aldi in einem neuen 
Gewerbegebiet. Als das drumherum sich massiv geändert hat, haben sie den 
komplett abgerissen (bis auf die Grundmauern) und an gleicher Stelle 
gespiegelt wieder aufgebaut.

Das gleiche mit den Barcodes: erst als die Technik ausgereift war, und 
Barcodes rundum gedruckt wurden.

Wobei das ein (ungeplanter?) riesen Schritt war: damit konnte das 
Sortiment vervielfacht werden (vorher mussten Kassiererinnen alles 
auswendig lernen). Und damit konnte man keine kleinen Läden mehr 
betreiben.

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Wir hatten einen relativ neuen Aldi in einem neuen
> Gewerbegebiet. Als das drumherum sich massiv geändert hat, haben sie den
> komplett abgerissen (bis auf die Grundmauern) und an gleicher Stelle
> gespiegelt wieder aufgebaut.

hier ebenso.

Da kommt mir natürlich das Thema Ressourcen
und deren angebliche Knappheit auf.
Selbst Sand soll ja angeblich schon knapp sein.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Wobei das ein (ungeplanter?) riesen Schritt war: damit konnte das
> Sortiment vervielfacht werden (vorher mussten Kassiererinnen alles
> auswendig lernen).

Was für ein Irrsinn! Nicht nur, daß das eine Strafarbeit ist, ich meine 
die Fehlerquote ist glaube ich auch nicht sooo klein!

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Helwein V. schrieb:
> Deutschland ist nicht das Land der Innovationen. Bis es mal erlaubt ist,
> sind alle Rohstoffe weg.
Das ist richtig.
Trotzdem, angenommen, wir hätten noch etwas mehr Zeit, so daß wir z.B. 
mit etwas Aufwand einen oder mehrere Asteroiden einfangen und in eine 
Umlaufbahn um die Erde oder Sonne zwingen können, dann könnten wir Glück 
haben und dort auf dem Asteroiden Bergbau betreiben und seltene Erden 
etc. fördern.

Dazu müssen wir aber vor allem Genderstudies und Genderwissenschaften 
allgemein in viel größerem Ausmaß anbieten, so daß diese Elite der 
Zukunft mittels neuer Mathematik die Flugbahnen berechnet und alles 
Weitere organisiert. Wie gut, daß man da schon vorgesorgt hat, aber es 
reicht halt noch nicht.
/sarcasm off ;-)

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> A. S. schrieb:
>> Wobei das ein (ungeplanter?) riesen Schritt war: damit konnte das
>> Sortiment vervielfacht werden (vorher mussten Kassiererinnen alles
>> auswendig lernen).
>
> Was für ein Irrsinn! Nicht nur, daß das eine Strafarbeit ist, ich meine
> die Fehlerquote ist glaube ich auch nicht sooo klein!

Die Damen waren ziemlich gut! Sie mussten nicht die Preise auswendig 
lernen, sondern einen dreistelligen Zahlencode pro Artikel, was das 
Sortiment auf 1000 Artikel reduziert hat. Preisänderungen liefen auch 
damals schon zentral im Kassensystem.

Trotzdem - ich hätt's nicht machen wollen (und wohl auch nicht können).

Da gab's aber auch noch keine Spezialangebote wie Computer, Werkzeug und 
derlei, das kam erst mit den Barcodes.

von Falk B. (falk)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:

> Da gab's aber auch noch keine Spezialangebote wie Computer, Werkzeug und
> derlei, das kam erst mit den Barcodes.

Aber auch damals gab es Etikettendrucker, sodaß man die Nummer einfach 
auf die Produkte bringen konnte. Aber das hätte ja 0,1Cent pro Produkt 
gekostet.
Sinnlose Verschwendung menschlicher Hirnleistung . . . 8-(
Was kommt als Nächstes? Überall chinesische Schriftzeichen?

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Aber auch damals gab es Etikettendrucker, sodaß man die Nummer einfach
> auf die Produkte bringen konnte. Aber das hätte ja 0,1Cent pro Produkt
> gekostet.

Ich bin selten beim Aldi, aber früher hätte das bedeutet, sämtliche 
Packungen Mehl von der Palette einzeln runter zu nehmen und mit den 
Etiketten zu versehen. Statt nur die Palette am Stück zu entblättern und 
dann so wie ist in den Laden zu karren.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Überall chinesische Schriftzeichen?

Die kommen früh genug. Aber nicht im Aldi, sondern bei Reichelt. ;-)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Aber auch damals gab es Etikettendrucker, sodaß man die Nummer einfach
>> auf die Produkte bringen konnte. Aber das hätte ja 0,1Cent pro Produkt
>> gekostet.
>
> Ich bin selten beim Aldi, aber früher hätte das bedeutet, sämtliche
> Packungen Mehl von der Palette einzeln runter zu nehmen und mit den
> Etiketten zu versehen. Statt nur die Palette am Stück zu entblättern und
> dann so wie ist in den Laden zu karren.

Ja Mehl steht meistens auf Paletten, auch im Kaufland z.B. Aber Aldi ist 
kein typischer Discounter.

von Ron L. (flessa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Da kommt mir natürlich das Thema Ressourcen
> und deren angebliche Knappheit auf.
> Selbst Sand soll ja angeblich schon knapp sein.

nicht nur angeblich.

Klar - Sand für den Spielplatz betrifft das nicht, dafür brauch es keine 
besondere Quali.
Zur Glasherstellung kannst du aber nicht jede Sandqualität nehmen - hier 
ist Verknappung schon sehr real... ;)


Zum Topic:

Beim erhöhtem Gewicht eines SUVs ist das einfache Rollen auf der Straße 
schon energieaufwendig. Willst du das Teil auch noch abheben lassen, 
potenziert sich das erheblich.

Ein NH90-Helikopter mit der Transportfähigkeit von 16 Personen 
verbraucht pro Stunde 550Liter Kerosin, beim  THS CH-53 für bis zu 36 
Personen sind es schon 1100 Liter/h.

Eine Alternative für den Individualverkehr kann das also nicht sein.

Wobei @Falk durchaus Recht hat: zum Ausliefern von Päckchen kann die 
Flugdrohne gegenüber dem Lieferwagen per Reduzierung des Leergewichts 
durchaus sinnvoll sein, obwohl ich beim Thema Personensicherheit 
widersprechen möchte: Abstürze fallen ja auch irgendwie darunter...

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Da gab's aber auch noch keine Spezialangebote wie Computer, Werkzeug und
> derlei, das kam erst mit den Barcodes.

Doch. Die gab es schon seit den 80ern, mindestens, schon die pre C64 
Heimcomputer. Allerdings nur einmal pro Woche (mittwochs bei Aldi Nord). 
Die Überlegung vielleicht: Auch mit einem Feiertag brauchte das nur bis 
Samstag vorrätig sein (3 Tage damals).

die Dreistellige Nummer ist heute noch bei den großen Artikeln zu sehen.

Nur bei den normalen Sachen hätte das zu lange gedauert, die erst am 
Produkt zu suchen, deshalb auswendig.

Und das Draufdrucken ist auch kein Problem, das wird ja heute mit den 
Barcodes auch gemacht. Jedes Produkt (auch Markenware) bei Aldi(Nord) 
hat einen eigenen Aldi-Barcode. Der nicht mit 4 für Deutschland anfängt, 
sondern zum einen nur 8-Stellig ist (2*4) und meist 290x am Anfang hat.

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> des Öfteren hört man diesem Lilium-Jet. Das soll ein Flugtaxi werden.
> Der Vorteil ist natürlich die Zeitersparnis, weil es in der Luft viel
> mehr "Fahrspuren", keine Ampeln und damit weniger Stau gibt.

Mit dem Aufkommen von Flugtaxis wird der Umsatz aus dem Verkauf von 
grünen Laserpointern und Fla-MG explodieren. Hier im Forum werden 
Bauanleitungen für Arduino-Kamikaze-Killerdrohenen diskutiert werden.
So sieht es aus, so und nicht anders!

Also besser weiterhin zu Aldi laufen, lieber Stefan!

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Mit dem Aufkommen von Flugtaxis wird der Umsatz aus dem Verkauf von
> grünen Laserpointern und Fla-MG explodieren. Hier im Forum werden
> Bauanleitungen für Arduino-Kamikaze-Killerdrohenen diskutiert werden.
> So sieht es aus, so und nicht anders!

War beim Aufkommen von Autos ja auch so....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.