Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TC420 Controller Helligkeitsauswertung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias G. (nosec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen, ich habe einen RGB Controller (TC420) an dem ich eine 
Schaltung anschließe die mir eine Analogspannung generiert und mit einem 
Mikrocontroller via MQTT versende (0-100%).

Das funktioniert auch alles soweit. Aber schließe ich meine Schaltung 
an, fällt die Spannung an K1.2 (gemessen gegen K1.1) auf ca. 5V ab! Ich 
habe zum Test auch mal einen 10K widerstand zwischen V+ und einem Kanal 
CH1-5 angeschlossen. (passiert das gleiche).
Zum Test habe ich das ganze mal mit einen 0815 RGB led Stripe Controller 
ausprobiert und der zeigt das gleiche Phänomen, sobald ich einen 
Widerstand zwischen einem Kanal (R,G,B) und V+ anschließe fällt die 
Spannung ab an dem Kanal!
Die Ausgänge an dem TC420 sind Open-Kollektor Ausgänge mit gemeinsamer 
Anode bzw. Plus

Warum ist das so und wie kann ich das beheben?

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
Wo ist der ???   > Die Ausgänge an dem TC420

Wo genau in deinem Schaltplan? >Spannung an K1.2 (gemessen gegen K1.1)

von Tobias G. (nosec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe dir zwei Bilder beigefügt. Das erste Bild sollte deine Frage 
beantworten und bei dem zweiten Bild passiert genau das gleich, wenn ich 
meine Schaltung anschließe. Die Spannung fällt auf ca. 5V ab.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließ mal dein Messgerät zwischen GND also Minus und Ausgang CH1.
Welche Spannung wird dann Angezeigt???

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Die Spannung fällt auf ca. 5V ab.

Ich ge mal davon aus der  LED Controller bringt, das PWM-Signal.

Also würde mal Annehmen  50% Spannung ausgegeben wird.

Wie ist der Controller denn eingestellt?
Kannst du die PWM einstellen Pulsbreite usw.??

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, probiere ich heute Abdend aus.

>Ich ge mal davon aus der  LED Controller bringt, das PWM-Signal.
Ja ist ein PWM Signal. aber halt ein invertiertes, da gemeinsame 
Anode...


>Also würde mal Annehmen  50% Spannung ausgegeben wird.
Ja, aber würde sagen das ich diese Spannung dann nach R8 messe, direkt 
an der CH1 Klemme müste ich doch immer die 12V messen. Und dies messe 
ich auch wenn die CH1 Klemme offen ist!


Ich habe Gestern noch einen Widerstand zwischen Vin- und CH1 gemacht und 
meine Schaltung angeschloßen.

Um so kleiner der Widerstand wurde desto kleiner war der Spannungsabfall 
zwischen CH1 und Vin-.

bei 220Ohm waren es 8,5V rum...

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Das funktioniert auch alles soweit.
Bevor wir hier weiter rumeiern.
Deine Schaltung funktioniert, aber dich stört aber der Spannungsfall
V+ --> CH1 richtig??

Mit deiner Schaltung belastest du den Ausgang und misst den von dir 
festgestellten wert.
Genauso mit deinem Widerstand.
Im unbelasteten Zustand misst du die 12V.

Tobias G. schrieb:
> Warum ist, das so und wie kann, ich das Beheben?
Beheben kann man da gar nichts, weil es völlig normal ist was da Messen 
tust.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Um so kleiner der Widerstand wurde desto kleiner war der Spannungsabfall
> zwischen CH1 und Vin-.

Nicht dass du am Ende das Ohmsche Gesetz entdeckst....

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schließ mal dein Messgerät zwischen GND also Minus und Ausgang CH1.
Welche Spannung wird dann Angezeigt???

Ohne Schaltung: -0,18V Plus vom Messgerät auf CH1, schwarz auf Vin-
mit Schaltung:  +8,9V Plus vom Messgerät auf CH1, schwarz auf Vin-

>Wie ist der Controller denn eingestellt?
Es ist ein Tagesablauf programmiert für eine Aquarium

>Kannst du die PWM einstellen Pulsbreite usw.??
Nein, mann kan ur die % und Uhrzeit angeben.

>Bevor wir hier weiter rumeiern.
Deine Schaltung funktioniert, aber dich stört aber der Spannungsfall
V+ --> CH1 richtig??

Ja, der Spannungsabfall wirkt sich nämlich auch auf die Gatespannungen 
der einzelnen Kanälen aus und an dem Gates sind Konstantstromquellen 
(Steuereingang) angeschloßen für die Leds... Ist der Tagesablauf bei 
unter 10% ist die Gatespannung so gering, das die Konstantstromquellen 
abschalten. Aus diesem Grund kann ich den Spannungsabfall nicht 
gebrauchen. mit 220 Ohm ist das Problem schon viel besser, sprich die 
KSQ schalten bei ca. 3% ab...

>Mit deiner Schaltung belastest du den Ausgang und misst den von dir
festgestellten wert.
Genauso mit deinem Widerstand.
Im unbelasteten Zustand misst du die 12V.

Da gebe ich dir recht, aber ich belaste den CH1 mit ein paar mA, da darf 
doch die Spannung nicht in den Keller gehen. Wenn ich da jetzt ein paar 
A ziehen würde, wäre das für mich verständlich.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Deine Schaltung funktioniert, aber dich stört aber der Spannungsfall
> V+ --> CH1 richtig??

Woher weisst du, dass es ein Spannungsabfall und kein Mittelungseffekt 
ist?

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G.
Was genau soll denn deine Schaltung den machen?
Hätte ich eigentlich zuerst fragen sollen.

Tobias G. schrieb:
> Ohne Schaltung: -0,18V Plus vom Messgerät auf CH1, schwarz auf Vin-
> mit Schaltung:  +8,9V Plus vom Messgerät auf CH1, schwarz auf Vin-

Nun da ich dein Wundermodul mal angeschaut habe ist klar warum es so 
ist.
Dein Controller steuert GND durch.

Tobias G. schrieb:
> Nein, mann kan ur die % und Uhrzeit angeben.

Mit den % wird wohl die Pulsbreite gemeint sein.
Damit lässt sich die Helligkeit der normal angeschlossenen LED's 
einstellen.

> Konstantstromquellen
> (Steuereingang) angeschloßen für die Leds

So wie es aussieht brauch der Controller eine Grundlast.
Mach vor deiner Schaltung einen Widerstand 4,7k von V+ ---> CH1 rein.
Du kannst es auch mit einen kleineren versuchen  aber nicht kleiner
1k sonst raucht vll. was ab.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja!  Da fällt mir nochwas auf.
Dein R6 mit 1K  ist  viel zu klein.
Mach da mal eher 50k oder 100k reicht zum Sperren des Gates volkommen 
aus.
Dann noch eine Diode vor R7.

Vllt. klappts dann ;)

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So wie es aussieht brauch der Controller eine Grundlast.
Mach vor deiner Schaltung einen Widerstand 4,7k von V+ ---> CH1 rein.
Du kannst es auch mit einen kleineren versuchen  aber nicht kleiner
1k sonst raucht vll. was ab.

Leider ist dadurch das Problem nicht behoben. Die Spannung geht auf 2,5V 
von 12V runter. Mit 1K bis 10K getestet und meine Schaltung war nicht 
angeschlossen!

Das einzige, was etwas brachte, waren 220 Ohm von Ch1 nach Vin-.

>Dein R6 mit 1K  ist  viel zu klein.
Mach da mal eher 50k oder 100k reicht zum Sperren des Gates vollkommen
aus.
Dann noch eine Diode vor R7.

Probiere ich morgen aus, hab so große Widerstände nicht Zuhause. Die 
Diode in Durchlassrichtung zu R7?

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Diode in Durchlassrichtung zu R7?
      |
     ---
     | |
     | |
     ---
      |    D1
ch1 --0----|<---  R7 ---- Gate

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, dein Vorschlag mit der Diode und den Widerständen brachte keine 
Verbesserung...

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider kann ich dir nicht weiter helfen!

Aber nochmal die Frage:
Was genau soll denn deine Schaltung den machen?
Welches Ziel verfolgst damit?

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit dem TC420 steuere ich 4 KSQ am. An den 4 KSQ sind 10W leds 
angeschlossen die mein Aquarium beleuchten. Da der TC420 an den 
Ausgangsklemmen zu Masse durchschalten habe ich am Gate das Signal für 
die KSQ abgegriffen. (läuft jetzt schon Zeit 3 Jahre)

https://www.tc420.net/connecting-high-power-LEDs-to-the-TC420.php

Jetzt Kamm ich auf die Idee die Helligkeitswerte in meine Hausautomation 
zu integrieren. Dies mache ich mit einem Weomos D1.

Und dafür ist die Schaltung wo ich gebaut habe. Ich schließe meine 
Schaltung an den Ausgangsklemmen des TC420 an (somit muss ich nichts an 
der Ansteuerung der KSQ ändern) wandel es um das es auf +12V 
durchschaltet, mache eine Digital/Analogwandlung mit einem Widerstand 
und Elko, passe die Spannung mit einem Spannungsteiler auf die zu 
verarbeitbare Spannung des AD Wandlers.

Das funktioniert auch alles Wunderbar. Aber komischerweise belastet die 
kleinste Änderung an den Ausgangsklemmen des TC320 Die Gate's der Kanäle 
das die KSQ nicht mehr angesteuert werden. Dies Phänomen tritt erst bei 
so 10% Helligkeit auf. Denn dann ist die Spannung an das Gate zu gering, 
dass die KSQ es als ein PWM Signal erkenne.

Ich weis, man könnte auch gleich das PWM Signal auswerten. Wollte ich 
aber nicht, da der Wemos D1 noch anders dinge machen muss und mir das 
programmtechnisch zu kompliziert dann war.

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anahng!

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 100k hatte ich schon versucht aber nicht in Kombination mit dem 10k.
Habe es gerade ausprobiert, klappt auch nicht.
bzw. die Spannung fällt minimal weniger ab. mit 47Ohm und 1K auf 2,94V
und bei 10K und 100K auf 3,14V. Soll ich mal Widerstände im Mega Bereich 
versuchen?

Die Spannung kann ja schon abfallen ist mir ja egal, sie darf halt nicht 
so weit abfallen, dass sie die KSQ ab 10% Helligkeit stört.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich mal Widerstände im Mega Bereich
versuchen?
Ja mach mal. Versuch ist es wert.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> (somit muss ich nichts an
> der Ansteuerung der KSQ ändern)

Wie genau sieht den deine KSQ aus bzw. ist die Dimensioniert??
Für mich leuchtet diese von dir beobachtete Phänomen nicht ein.

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey es handelt sich um KSQ von Mean Well
https://www.pollin.de/productdownloads/D351129D.PDF

Der PWM Dim Eingang ist mit dem Gate des TC420 Verbunden.
https://www.tc420.net/connecting-high-power-LEDs-to-the-TC420.php

Und unter 10% Helligkeit ist die Gate-Spannung zu gering, dass die KSQ 
es als kein Signal erkennt und schaltet die LEDs aus.

Ich versteh das ganze nicht. Wenn ich nur an dem TC420 einen Widerstand 
von 10K, 1M, etc. zwischen CH1 und Vin+ klemme fallt die Spannung schon 
ab. Das ist aber anscheinend normal denn, wenn ich einen Normalen RGB 
Controller verwende passiert das Gleiche. Also muss doch da Irgendwo ein 
Denkfehler drin sein!?

R6 und R7 habe ich mal gegen 1M ersetzt. Die Spannung fällt zwar nicht 
mehr s stark ab aber der Fet schaltet nicht mehr richtig, sodas meine DA 
Wandlung einen falschen Wert liefert. bzw. einen andern Wert wie, wenn 
ich nicht so hochohmige Widerstände verwende.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Der PWM Dim Eingang ist mit dem Gate des TC420 Verbunden.
> https://www.tc420.net/connecting-high-power-LEDs-to-the-TC420.php

Wenn ich die ganze sache richtig verstanden habe, hast du das Gehäuse
des TC420 öffnen müssen um an das Gate heranzukommen.
Also du Greifst direkt, das PWM-Signal am Gate ab um deine KSQ zu 
steuern.

Eigentlich würdest du die Mosfets D516(AOD516) gar nicht benötigen.

Was hintert dich jetzt daran dein R7 mit ans Gate anzuschliessen anstatt
CH1.
Und da würde ich R7 = 1k und R6 = 10k vorschlagen.


> Und unter 10% Helligkeit ist die Gate-Spannung zu gering, dass die KSQ
> es als kein Signal erkennt und schaltet die LEDs aus.

Dies ist aber im Normalbetrieb ohne deine Schaltung oder Widerstand 
gemeint
an CH1 - CH5 oder??

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dies ist aber im Normalbetrieb ohne deine Schaltung oder Widerstand
>gemeint
>an CH1 - CH5 oder??

Nein nur mit meiner Schaltung.

>Was hintert dich jetzt daran dein R7 mit ans Gate anzuschließen anstatt
>CH1.
>Und da würde ich R7 = 1k und R6 = 10k vorschlagen.

Das hatte ich glaub noch nicht getestet. Versuchen kann ich es. Aber zb. 
zwei KSQ an einem Gate funktioniert nicht, gehen sofort beide KSQ aus.



ich hatte schon versucht, das Gate Signal an den Eingang von R8 
anzuschließen. Logischerweise die Verbindung zum Fet getrennt. Das hat 
nicht funktioniert. die KSQ ging sofort aus.

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade Festgestellt:
Dein Symbol T3 ist so nicht Korrekt.
Die Diode ist verkehrt eingezeichnet.
Folglich hast deinen T3 evtl. nicht richtig herum eingebaut.

Hab jetzt noch 2 Anhänge für dich. Schau es dir an ob es mit deinem
Aufbau übereinstimmt.

Ansonsten mach ein paar Bilder von deinem Aufbau evtl. kleines Video
wo man dein Problem sieht.

von Tobias G. (nosec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dein Symbol T3 ist so nicht Korrekt.
>Die Diode ist verkehrt eingezeichnet.
>Folglich hast deinen T3 evtl. nicht richtig herum eingebaut.

Also ich bin der Meinung das ich ihn Richtig verbaut habe. Ja die Diode 
ist falsch in dem Schaltzeichen von mir. Und er heißt jetzt T5 war 
früher T3
https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A100/ZVP2106A.pdf

Zum Bild TC420: ja genau so betreibe ich die KSQ. Bloß das ich noch 
einen Stepdown Wandler vor dem TC420 verbaut habe. Denn die LED betriebe 
ich mich ca 30V (immer 3x10Watt Led in Reihe an einer KSQ) Siehe Anhang 
TC420_3

Zu Bild TC420_2: So habe ich es jetzt mal angeschlossen. Auch R6 und R7 
habe ich ausgetauscht. Jetzt habe ich permanent 2.2V am A0 des AD 
Wandlers. Also schaltet T3 nicht richtig!?

Muss ich T3 nicht dann durch einen N-Kanal Fet tauschen? Ist ja jetzt 
ein p-Kanal!

: Bearbeitet durch User
von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Muss ich T3 nicht dann durch einen N-Kanal Fet tauschen? Ist ja jetzt
> ein p-Kanal!

War auch mein gedanke!
Aber dazu musst dein Schaltplan etwas ab ändern.

von Tobias G. (nosec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So dann!?

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> So dann!?

Ausprobieren! Anstatt CH1 das PWM- Signal nutzen!

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Heute hab ich dein Problem mal Untersucht!

Deine Schaltung mit der Glättung funktioniert stark eingegrenzt.

Ich habe einen Schaltplanvorschlag im Anhang für dich der
 funktionieren sollte.

Erspart dir sogar den FET.
Du brauchst nur die Widerstände, Elko und ne 5,1V Zehnerdiode.

Das ganze funktionieret bei 1kHz und wenn du
die Pulsbreite von 10% - 90% einstellen kannst.
Dann sollten sich 1V - 5V Messen lassen die du dann mit
dem Trimmpoti einstellst.

Wenn der FET des Controllers komplett gesperrt wird, liegen
die 12V über dem 10K an.
Dafür brauchst du dann die Zehnerdiode.

Wenn der FET volle Pulle 100% durchgeschaltet ist solltest
etwa 1V messen besser weniger.

Also damit kommt man niemals  auf 0V.
Du wirst die 0V bei 1V definiern müssen.

Solltest du den Versuch unternehmen den Elko hart zu entladen bricht die
Spannung ein, weil der Elko bei 1kHz keine Zeit hat sich entsprechend 
vollzuladen.






Ich hoffe der Schaltplan ist verständlich!

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Ignoriere den letzten Beitrag von mir:

Ich Rudere zurück und verwende deinen Ürsprünglichen Vorschlag
aber etwas abgewandelt.

siehe Anhang!

Du hast 5V wenn der Fett im TC420 zu 100% durchgesteuert wird.
Du hast 0V wenn der Fett im TC420 zu 100% gesperrt ist.

Bei 10% PWM hast du ca. 4,6V
Bei 90% PWM hast du ca. 0.6V

Den Elko hab ich weg gelassen, weil der nur stört.
Soll heißen die Spannung wird geglättet aber auch gleichzeitig 
angehoben.
Das wiederum bedeutet, es gibt Probleme die Spannung unter 1V zu 
bekommen.

Es gibt zwar eine Oberwelle aber es hat bei mir nichts ausgemacht.

Also wenn du es so probieren möchtest, dann solltest du Helligkeit
an CH1 auf 50% einstellen.

Mit einem Digitalvoltmeter die Spannung mit dem Trimmpoti an der 
Zehnerdiode auf 2,5V einstellen.

Wenn du deine Helligkeit auf 100% stellst sollten etwa 5V zu messen 
sein.
Ca. 0,6V wenn die Helligkeit bei 10% eingestellt ist.

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Danke für deine super Hilfe ich hoffe es klappt auch :D.
Werde morgen die letzte Schaltung mal im Geschäft aufbauen und mit dem 
einfachen RGB Controller und OZI testen.

Die Frage ist halt, ob es auch mit der KSQ funktioniert. Ich geh mal 
davon aus das ich die KSQ sowie mein AD-Wandler an A0 anschließen muss.

von nosec (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die letzte Schaltung funktioniert nicht wie beschrieben. ich 
erhalte am A0 ein pwm Signal das ein offset von ca 1v hat das ich über 
den poti zwischen 1v - ca 5,5v einstellen kann.

Sehe hier keine Verbessrung zu meiner ersten Schaltung. eher eine 
Verschlechterung, da ich ein pwm mit einem offset am Ausgang habe

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nosec schrieb:
> pwm mit einem offset am Ausgang habe

Entschuldige habe mich zwar nicht explezit so Ausgedrückt aber du hast 
jetzt genau endeckt was ich auch endeckt habe.
Den Offset bekommst du so nicht weg.

Das liegt aber daran, solange ein PWM - Signal anliegt.

Wenn du den Eingang der Schaltung Testweise auf V- (GND ) legtst
Solltest die 5V Messen oder mehr.
Gegen 12V solltest ca. 0V messen.

Ergo habe ich dir das hier ja geschrieben.
xXXx schrieb:
> Du hast 5V wenn der Fett im TC420 zu 100% durchgesteuert wird.
> Du hast 0V wenn der Fett im TC420 zu 100% gesperrt ist.

Hast du auch die Zehnerdiode 5,1V verwendet.
Nicht das noch den Eingang von A0 schrottest.

Zeig mal deinen Aufbau wenn du kannst.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja ganz Vergessen!

Wenn du dein PWM-Signal nur 20% und 80% einstellen kannst, misst du
auch andere Spannungen z.B 1,35 V - 4,8V .

Also Nochmal:
Solange ein PWM-Signal, egal wie kurz, anliegt hast du immer ein Offset.

Wie gesagt es liegt am PWM-Signal bzw. an dem Signalbreite die du
über die % einstellung ändern kannst.

Allerdings habe ich dazu ein Frequenzgenerator verwendet für die 
Signale.

Bei mir war jetzt die Impulsbreite für HIGH = 88 us und für LOW=888us.

Wie sind den deine Werte von deinem OSZI Bild.

Wenn jetzt bei dir die Impulsbreite grösser ist, bei kleinster % 
einstellung, wirst du immer über die 1V grenze liegen.

von Tobias G. (nosec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die 5,1 Z-Diode habe ich drin. Wie sich tEIN zu Taus bei dem TC420 
verhält kann ich dir nicht sagen, da ich zum Test einen einfachen RGB 
LED Controller benutz habe. Hier kann kann 5-6 Schritte (Helligkeit) 
verändern.

Aber mir leuchtet noch nicht ein was die Schaltung mir jetzt für einen 
Vorteil zur meiner Bringen soll? Das Problem war ja das die Spannung an 
den Klemmen abfällt, wenn ich irgendetwas anschließe :(. Dieser 
Spannungsabfall wiederrum beeinträchtigt die KSQ bei kleiner 10%.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias G. schrieb:
> Vorteil zur meiner Bringen soll?

Also von einem Vorteil habe ich nie gesprochen.
Den deine Schaltung würde ja auch funktionieren.
Warum jetzt deine Schaltung oder die von mir Vorgeschlagene die KSQ
beeinflusst habe ich keine Ahnung!

Was aber sicher ist, wenn der TC420 sich nicht von 1% bis 99%
Helligkeitstufen einstellen lässt, wird es immer einen Offset geben.

Du könnetest ja mal probe weise die KSQ an CH1 weglassen um zu sehen
ob deine Schaltung funktioniert.

Tobias G. schrieb:
> wiederrum beeinträchtigt die KSQ bei kleiner 10%.

Wie verhält sich deine KSQ ohne deine Schaltung??
Hast du mal die PWM-Signal und Spannung gemessen nur mit KSQ??

Ich würde jetzt annehmen, dass der Eingang der KSQ Hochomig wäre
und sobald etwas anderes an CH1 angeschlossen wird die Amplitude
beinflusst wird.
Also so das es kein TTL - Signal mehr für die KSQ ist.

von xXXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Tobias!

Ich habe jetzt die ganze Sache mit einem Arduino mini und echtes PWM
aufgebaut!
Den Sketch und den Aufbau für das PWM mit der Testprogramm Variante 2.
Von dieser Seite
https://arduino-projekte.webnode.at/registerprogrammierung/fast-pwm/

Es kam jetzt noch der N-Channel FET hinzu und deine erst gepostete
Schaltung.

Hab alles auf Steckbretter aufgebaut.

Der n-Channel FET simuliert jetzt die Ausgansstufe deines TC420.

Mit dem Arduino und Poti lässt sich eine 0 - 100% PWM-Einstellen.

Der von dir beschriebene Effekt tritt gar nicht auf bzw. lässt sich 
nicht nachvollziehen.

Im Gegenteil deine Schaltung funktioniert einwandfrei.

Ich habe sogar die simulierte Ausgangstufe auf verschiede Arten belastet 
am Drain- Anschluss oder Gate.

Da bricht nichts zusammen, alles schön stabil.
Ich geh mal davon aus, dass die KSQ die du einsetzt die mucken macht, 
warum auch immer.

Fazit:
Deine Schaltung funktioniert einwandfrei solange
die PWM deines TC420  0% – 100% regeln kannst.

von nosec (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey habe heute auch noch ein wenig rumexperimentiert. Ich bin der 
Meinung das das Problem von dem  p Kanal fet im tc420 kommt. Deswegen 
will ich jetzt die ksq sowie das Analogsignal am ch1 abgreifen. dazu 
musste folgenden Schaltung her: npn Transistor und n Kanal fet erzeugen 
mir das pwm Signal(inv) und anschließend noch einen Spannungsteiler. das 
Phänomen mit dem elko habe ich jetzt auch feststellen müssen. Dreht man 
die Spannung am Spannungsteiler runter, bricht das pwm Signal ein und 
wird gestört.🤷‍♂️

also habe ich ihn weggelassen. und habe das pwm Signal auf vmax 4,1v 
(maximal Spannung des ad Wandlers) eingestellt. (siehe ozibilder, das 
pwm Signal kann ich leider mit dem rgb Controller nicht weiter runter 
dimmen, das nicht pwm signal sind dann 100%).

ob mein ad wandler mit dem pwm Signal klar kommt muss ich testen.das 
Multimeter zeigt mir ja das richtige zumindest an. und ob beides an der 
Schaltung läuft muss ich am tc420 testen...

und die ksq bekommt dann das gleiche Signal. 4.1vSS was voll in dem 
Eingangsspannungsbereich der ksq liegt.

von xXXx (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nosec schrieb:
> Ich bin der
> Meinung das das Problem von dem  p Kanal fet im tc420 kommt

Tut mir leid es ist ein N Kanal Mosfet in deinem TC420.
Solltest eigentlich wissen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.