Forum: PC Hard- und Software Erfahrung mit Mobil Datenflat Tarif? - eventuell anstatt DSL


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von talf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Fritzbox sagt mir, dass ich zu Hause mit viel Video bei einem 
Traffic von 300GB monatlich liege. Wenn ich auf Reisen bin und im Auto 
schlafe, kann ich gerade das Nötigste im Internet erledigen und muss auf 
Video verzichten. Auch Webseiten fressen deutlich mehr Datenvolumen als 
früher. Schon allein mit Surfen bekommt man mehrere GB im Monat 
zusammen. Eine Mobil Datenflat wäre daher nicht schlecht. Telefon 
brauche ich so gut wie nie.

Wenn man die Preise für DSL-Hausanschluss und einen Volumen-beschränkten 
Mobilvertrag anschaut, so kommt man für beide zusammen in die Nähe des 
Preises einer Mobil-Daten-Flat. Da kommt man auf die Idee, diese zu 
nutzen, DSL zu Kündigen und auch die häualiche Versorgung darüber 
abzuwickeln.

Wenn ich bei Teltarif nach Mobil-Daten Flat suche, geht es bei Telfonica 
mit 32 € monatlich los. Dabei ist die Download-Geschwingkeit auf 2MB 
beschränkt. Das möchte man heutzutage nicht mehr haben. 6MB sollten es 
schon sein. Will man diese 2MB Beschränkung nicht, so muss man bei 
Telefonica ab 51€ investieren. Bei der Telekom und Vodafone mit dem 
deutlich besser ausgebauten Netz sind es ab 70€.

https://www.teltarif.de/tarife/handy/prepaid-und-vertrag/internet/?dauermin=0&gb=Flat&sms=0

Hat schon einmal jemand eine solche Flat ausprobiert - möglicherweise 
gleichzeitig als Ersatz für das heimische DSL? Gibt es da möglicherweise 
Ärger oder Kündigung, wenn man 300GB monatlich verbraucht?

von Jack V. (jackv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Dinge, die zu beachten wären:
• bei diesen „Flatrates“ ist oft nur die mobile Nutzung zulässig, 
sprich: ein Endgerät mit der SIM, keine Verteilung ins LAN o.ä. – sollte 
man vorher prüfen
• das ist ’ne Funktechnologie – der Durchsatz und die Verfügbarkeit sind 
von sehr vielen Faktoren abhängig. Es kann dir also passieren, dass bei 
schlechtem Wetter nix mit dem Schauen von Videos ist. Ebenso, wenn 
jemand anderes in deiner Funkzelle auf eine ähnliche Idee kam, und es 
dann an Bandbreite fehlt, oder jemand was mit Videotelefonie macht, oder 
einfach ein paar mehr Geräte eingebucht sind, und das Netz nutzen, oder 
jemand Updates fährt, oder […]
• die Latenz ist nach wie vor grausam. Wenn man ’ne Seite hat, die viele 
Sachen nachlädt, kann das schonmal ziemlich träge werden – insbesondere, 
wenn Sachen aus dem vorherigen Punkt dazukommen.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
talf schrieb:
> Schon allein mit Surfen bekommt man mehrere GB im Monat
> zusammen.

Ja und? Mehrere GB LTE-Datenvolumen gibt es doch inzwischen in jedem 
Discounter-Tarif für nen 10er im Monat.

Wenn du natürlich viel mehr unterwegs als zu Hause bist, dann kann man 
sich eine Datenflat als Ersatz für den Festnetzanschluß vorstellen.

Mir wäre aber das Gehampel mit Handy-Hotspot zu Hause zu blöd.

Oliver

von talf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> die Latenz ist nach wie vor grausam. Wenn man ’ne Seite hat, die viele
> Sachen nachlädt, kann das schonmal ziemlich träge werden – insbesondere,
> wenn Sachen aus dem vorherigen Punkt dazukommen.

Vielen Dank für Deine ausführliche Darstellung. :-) Meines Wissens wird 
die Latenz in Millisekunden gemessen. Ich sehe da bei Speedtests, wenn 
es hochkommt, 100ms. Das fällt hauptsächlich fürs Spielen in Betracht, 
was ich nicht betreibe. Ist es für das Laden einer Internetseite nicht 
egal, ob es 100 Millisekunden mehr oder weniger dauert? Es wird doch 
nicht mit jeder Anforderung jeder Info gewartet, bis dass eine andere 
eingetroffen ist. Die verzögern sich doch dann alle parallel um 100ms, 
oder sehe ich das falsch? Bei Video werden einige Sekunden im Voraus 
geholt, so dass es da auch nicht besonders stören dürfte, oder?

von Jack V. (jackv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dir eine heutige kommerzielle Seite ansiehst, findest du in 
Extremfällen über dreißig Drittseiten, von denen Kram nachgeladen wird 
(wenn man’s nicht unterbindet): CDN, Tracker, Werbekram, …. Es ist also 
keinesfalls so, dass beim Aufruf einer Seite einmal diese 100ms 
draufkommen (die übrigens auch nur im Idealfall erreicht werden – ich 
hatte teils schon Latenzen von 30s und mehr. Dazu kommt ggf. heftiger 
Jitter), sondern bei jedem einzelnen Aufruf von irgendwas. Außerdem 
kommt nochmal die Latenz der Seitenkomponenten selbst dazu, denn eine 
Seite wird ja auch nicht am Stück aufgerufen/übertragen. Nun werden zwar 
die meisten Sachen parallel angefordert, so dass es bei der skizzierten 
Seite und 100ms Latenz nicht zu +100ms für jedes Element kommt, aber 
es wird spürbar zäher.

Dann gibt es noch Seiten, die asyncron arbeiten, wo also noch viel mehr 
Kommunikation zwischen dir und Servern läuft, die sich nicht mal so 
einfach parallelisieren lässt, weil die Ereignisse nunmal sequenziell 
anfallen – und die sind dann so richtig hässlich zu bedienen.

Ein weiteres Problem ist das sogenannte „Ramp up“ – üblicherweise hast 
du bei Mobilfunkverbindungen nicht von Anfang an volle Datenrate 
anliegen, sondern die wird über einen kurzen, aber spürbaren Zeitraum 
hochgefahren (sofern überhaupt möglich). Das fügt dann gerade bei 
heutigen Seiten nochmal ’nen Extraschuss Zähigkeit dazu.

Aber: versuch’s doch einfach selbst: buche ’n GB auf dein Telefon, mach 
damit einen Hotspot auf und gucke, ob’s für dich taugen würde.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Wenn du dir eine heutige kommerzielle Seite ansiehst, findest du in
> Extremfällen über dreißig Drittseiten

www.zeit.de: 207 Requests ohne Blocker, mit sind es noch 24.

von Diopter  . (diopter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Flatrate von Freenet Funk taucht bei den meisten Tarif-Vergleichen 
nicht auf, weil das Tarifmodell etwas ungewöhnlich ist:
- tägliche Abbuchung bei PayPal
- täglich kündbar
- App-gesteuert
- 1GB/Tag für 0,69€ pro Tag  (aktuell 0,67€)
- unlimited für 0,99€ pro Tag (aktuell 0,96€)
- Allnet-Flat für Telefonie und SMS in D (auch in der Pause)
- o2 (Telefonica)
- "Service" über Whatsapp (bekanntermaßen schlecht)
- stationäre LTE-Router nicht erlaubt (Handy-Hotspot und mobile Router 
schon)
- nur D, kein Roaming
- 30 Tage/Jahr pausierbar, dann keine Zahlung

https://www.freenet-funk.de/
https://www.lte-anbieter.info/lte-news/freenet-funk-unlimited-vorteile-und-grenzen

Da ich selbst Freenet Funk seit längerer Zeit nutze, habe ich die 
Äußerungen anderer Nutzer und die von Freenet Funk einigermaßen 
verfolgt.
Die oft erwähnten Kündigungen im vorigen Jahr scheinen nur an Nutzer 
ergangen zu sein, die den 1GB-Tarif auf Grund eines technischen Fehlers 
unlimited nutzen konnten und das auch exzessiv getan haben.
Ich selbst habe schon mehrere 100GB/Monat verbraten und wurde nicht 
gekündigt.

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTE hat wie alle Funkdienste einen prinzipiellen Nachteil: es ist ein 
shared medium. Soll heissen, wenn einige deiner Nachbarn auf die gleiche 
Idee kommen, gehen deine Datenraten entsprechend zurück.

Du kannst ja darauf hoffen, dass du der einzige bist, allerdings 
solltest du dich dann fragen warum das so ist. Ich glaube nicht dass 
demnächst das Festnetz komplett durch Funk ersetzt wird. Es ist ja auch 
nicht so dass überall wo DSL nicht hinkommt LTE verfügbar ist, 5G noch 
weniger.

In Afrika wären die Aussichten besser...

Georg

von Marc G. (marcm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab seit nem halben Jahr übergangsweise ne Congstar HomeSpot Sim 
(Telekom Netz) in nen LTE-Router stecken und zahle 45€ für 250GB bevor 
gedrosselt wird...

Geschwindigkeit soll bis zu 50Mbit sein, in der Realität komme ich bei 
vollem Empfang bei verschiedenen Tageszeiten auf max. 25 Mbit....

Aber... Dieser Tarif gilt halt nur an meiner Adresse...für mobil 
Benutzung nicht erlaubt und auch keine Telefonie... Ich hab noch ne 
Festnetznummer von Sipgate gebucht...

Marc

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor ein paar Monaten hat bei uns die Telekom angerufen, sie wollen 
unseren DSL-Anschluss auf ein LTE-Hybrid umstellen, benoetigt einen 
passenden Router.
D.h. selbst Festnetzanbieter wollen schon auf die Funkschiene gehen.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwechsele NICHT Homespot mit Mobil.  Das ist zwar die selbe Technik 
aber nicht die selbe Voraussetzung.

Mein Rat. Mach einen normalen Tarif mit der Telekom. Dann nutze deren 
Hotspots und was die Videos angeht. Kauf dir eine große SD-Karte und 
lade die Videos zuhause darauf. Bei allen großen Streaming-Anbietern 
kann man mit ca. 90% des Angebotes. Und der Speicherverbrauch ist 
relativ gering. Fausregel : 500 MB pro 90 Min. Achtung : Die "pingen" 
von unterwegs schon mal die Lizenz an wenn man das Video startet. Ist 
aber wirklich nur ein besserer Ping ergo kaum Traffic.

Ich hab das im Krankenhaus so gemacht. Zu hause mein Handy bis zum 
platzen gefüllt, und gemütlich im Bett Filme geschaut.

Echte Datenflatrates für Mobil sind sauteuer.

https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/premium-smartphone-tarif/magentamobil-xl-premium/details

von Hmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> sie wollen unseren DSL-Anschluss auf ein LTE-Hybrid umstellen, benoetigt
> einen passenden Router.
> D.h. selbst Festnetzanbieter wollen schon auf die Funkschiene gehen.

Und jetzt guck mal, wieviele Router es gibt, die für dieses (übrigens 
seit Jahren angebotene) Produkt geeignet sind.

Soweit ich weiss, steht auf allen "Speedport". Selbst AVM hat sich davon 
ferngehalten.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Echte Datenflatrates für Mobil sind sauteuer.

Die Preise stehen ja im Ursprungsposting, und sind kaum teurer als ein 
Festnetzanchluß plus mittelgroßer mobiler Datentarif.

Weder Sau noch teuer...

Oliver

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm schrieb:
> Soweit ich weiss, steht auf allen "Speedport". Selbst AVM hat sich davon
> ferngehalten.

Weil die Teile nur eine Notlösung sind, eine lausige Software haben und 
jeder froh ist, wenn richtige Leitung bei ihm liegt.

Oliver S. schrieb:
> Weder Sau noch teuer...

Der TO muss sich beeilen. Der einzige Tarif der was taugt ist die 
Telekom und der ist nur noch 2 Tage aktiv.

Und JA selbst 75 Euro (nach 12 Monaten) finde ich Sau-Teuer. Aber Bill 
Gates merkt den Tarif nicht mal auf sein Konto. ;))  Ich habe 400 MB für 
2 Euro das reicht auch.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Hmmm schrieb:
>> Soweit ich weiss, steht auf allen "Speedport". Selbst AVM hat sich davon
>> ferngehalten.
>
> Weil die Teile nur eine Notlösung sind, eine lausige Software haben und
> jeder froh ist, wenn richtige Leitung bei ihm liegt.

Kann ich nicht widersprechen, aber in Österreich setzt A1 auch ziemlich 
auf Hybrid.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Vor ein paar Monaten hat bei uns die Telekom angerufen, sie wollen
> unseren DSL-Anschluss auf ein LTE-Hybrid umstellen, benoetigt einen
> passenden Router.
> D.h. selbst Festnetzanbieter wollen schon auf die Funkschiene gehen.

Wie sicher bist du, dass es die "richtige" Telekom war?
Gab es schon, nur ein Buchstabe war verkehrt. Telecom.

von Diopter  . (diopter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc G. schrieb:
> Ich hab noch ne
> Festnetznummer von Sipgate gebucht...

Suche mal nach Satellite App.
100 Minuten / Monat kostenlos in alle Netze (incl. nach und aus 64 
Ländern)
mit eigener Mobilfunk-Nummer 015678/xxxxx

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Maxe schrieb:
> Vor ein paar Monaten hat bei uns die Telekom angerufen, [...]
> Wie sicher bist du, dass es die "richtige" Telekom war?
Sehr sicher. Ich bin da auch ziemlich vorsichtig. Die Telefonistin 
kannte die Details zum bestehenden Vertrag.

Aber ich fand das schon irgendwie frech. Viele koennen wohl mit dem 
Begriff LTE im Zusammemhang mit einem DSL-Anschluss nicht viel anfangen 
und lassen sich das dann aufschwaetzen. Von Mobilfunk war keine Rede, 
erst als ich wissen wollte, ob das das LTE ist.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Vor ein paar Monaten hat bei uns die Telekom angerufen, sie wollen
> unseren DSL-Anschluss auf ein LTE-Hybrid umstellen, benoetigt einen
> passenden Router.
> D.h. selbst Festnetzanbieter wollen schon auf die Funkschiene gehen.

Ich glaube sogar das es die echte war.

Das war eine "Marktanalyse in der Planungsphase". Wird oft in 
"ländlichen" Gegenden durchgeführt. Oder aber diese Phase ist schon 
abgeschlossen und sie suchen mehr Kunden weil da noch Bandbreite frei 
ist.

Wenn Maxe (und genug andere) JA gesagt hätte, hätten die vielleicht an 
den Mast (Noch) ein LTE - Modul dran gehängt.

Das bedeutet für den Netzanbieter weniger Kosten bei Erfüllung des 
Regierungsauftrag = Die Sache mit der Milchkanne ;) .

Hätte er NEIN gesagt, bleibt alles beim alten.

Das machen die gerne wenn sie für jeden Anschluss x-KM Kabel legen 
müssen.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach noch was. In einer Großstadt findest du keine Hyprid-Router. 
Überlege mal warum ;)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Ach noch was. In einer Großstadt findest du keine Hyprid-Router.
> Überlege mal warum ;)

Weil man in der Großstadt auch ohne LTE und für wenig Geld mehr 
Bandbreite bekommt, als man braucht.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aeh, laendlich ist es hier nicht. Speckguertel einer unbenannten 
Grossstadt.

Aber es liegt halt noch Kupfer (dem Hoerensagen nach als 
Einzelleitungen). Glasfaser wird durch die oertlichen Stadtwerke 
aufgebaut. Ich vermute halt die Telekom will nicht in das Breitbandnetz 
investieren und hat noch Kapazitaeten beim LTE frei.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Oder kann es sein, dass durch 5G schon 4G-Sender freiwerden, 
die dann so noch in eine 2t-Verwertung ueberfuehrt werden sollen?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Aber es liegt halt noch Kupfer (dem Hoerensagen nach als
> Einzelleitungen).

Na und. VDSL geht damit trotzdem.

von ReinSch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Nachtrag: Oder kann es sein, dass durch 5G schon 4G-Sender
> freiwerden,
> die dann so noch in eine 2t-Verwertung ueberfuehrt werden sollen?

Nein, weil weder haben alle Sender schon 5G noch haben alle Handys schon 
5G.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.