Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug [S] Druckluftschlauch für Zuleitung Kompresseor -> Tank


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von und zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi da.

Ich habe mir einen Kompressor gekauft und suche nun einen passenden 
Zuluftschlauch von diesem zu einem daneben stehenden Tank.
Der Durchmesser müsste recht groß sein - evtl. so 25mm im Durchmesser 
(muss ich noch genau messen).
Beim Suchen im Netz finde ich irgendwie nur Schläuche für >200Euro oder 
viel zu dünne.

Habe schon einige Suchbegriffe genutzt und kam jetzt mit 
"Panzerschlauch" etwas weiter.

Gibt es für diesen Schlauch eine spezielle Bezeichnung?
Ich möchte nur ungerne etwas nicht elastisches hier einsetzen, da der 
Kompressor ja auch leicht vibriert...

Vielen Dank schon mal!

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.landefeld.de/artikel/de/spezial-druckluftschlauch-250-1-x335mm-hochflexibel/P%2025%20SOFT

gibts bestimmt auch günstiger, bei den gängigen Handelsplattformen

von und zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon mal ein guter Link.
Danke Dir!

Die haben ja echt interessantes Material...

von Andreas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verbindung direkt vom Kompressorausgang zum Tank wird mit gutem 
Grund NICHT mit normalen Schläuchen ausgeführt, weil diese Leitung sehr 
heiss wird. Schau dir mal fertige Kompressoreinheiten mit Tank an, da 
ist diese Verbindung immer ein Metallrohr mit Kühlrippen.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von und zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Die Verbindung direkt vom Kompressorausgang zum Tank wird mit
> gutem
> Grund NICHT mit normalen Schläuchen ausgeführt, weil diese Leitung sehr
> heiss wird.
Guter Einwand!
Stimmt, da sind öfters Metallschläuche in Verwendung.
Wow, sind die teuer...
Laut Almig käme nach dem Kompressor erst einmal zwei Filter, dann der 
Kältetrockner, dann nochmal Filter und System.
Dann würde ja die Flexleitung direkt in die Filter gehen - Mit voller 
Temperatur. Komisch...

Thomas O. schrieb:
> 
https://www.google.com/search?client=ms-android-huawei-rev1&ei=8W4gX9SbMsmykwWF-LSwBw&q=kompressor+druckleitung&oq=Kompressor+dduckleitung&gs_lcp=ChNtb2JpbGUtZ3dzLXdpei1zZXJwEAEYADIECAAQDTIICAAQDRAFEB4yCAgAEA0QBRAeMggIABAIEA0QHjoECAAQRzoCCCk6BggAEBYQHjoICAAQFhAKEB46BQgAEM0COgUIABCxAzoCCAA6BQghEKABUO8cWKxTYLNhaABwAXgAgAFfiAHGDpIBAjIzmAEAoAEBwAEB&sclient=mobile-gws-wiz-serp#imgrc=VGhi9Qx3kTiq0M
Link tat. Mit solch einem einfachen Suchbegriff findet man was?
Witzig, das habe ich mir zu kompliziert gemacht, lach.

Ich habe nun mal Almig angeschrieben, was die Vorschlagen.
Mal schauen.

Es gäbe ja auch temperaturresistente Schläuche für Druck:
https://www.landefeld.de/gruppe/de/dampf-trix-6000-dampfschlaeuche-bis-210-c-din-en-iso-6134-2a/WSH13

Gute Nacht nun erst einmal.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und zu schrieb:
> Ich habe mir einen Kompressor gekauft und suche nun einen passenden
> Zuluftschlauch von diesem zu einem daneben stehenden Tank.
> Der Durchmesser müsste recht groß sein - evtl. so 25mm im Durchmesser
> (muss ich noch genau messen).

Normalerweise sind Kompressoren fest mit dem Tank verbunden und alle 
kompressorseitigen Druckleitungen sind Stahlrohre mit 
Klemm-Quetsch-Verschraubungen (incl. Konus-Schneidringen), damit es die 
Rohre (unter Druck stehend) nicht auseinander ziehen kann.

Ich glaube kaum, daß Du hier 25mm Durchmesser brauchst, weil die 
Standard-D erheblich geringer sind.
Ab 6mm aufwärts, wobei 12mm schon ein relativ großer D ist.
Der Zusammenhang dabei ist ganz einfach:
Je größer der D ist, um so größer muß auch die Wandstärke der Rohre 
sein.

Das ganze Thema mit Rippenrohren, Vorfiltern und Kondensern VOR dem 
Druckbehälter kannst Du ganz gelassen sehen:
Denn tatsächlich hast Du mit dem Druckbehälter einen riesengroßen 
Kondenser.
Und NUR danach brauchst Du i.d.R. einen Kondenser.
Jeder ordentliche Druckbehälter hat (untenliegend) ein Zug- od. 
Kipp-Ventil, um ab und zu Kondensat ablassen zu können.

Von welchem Druck ist hier die Rede und von welcher Verwendung der 
Druckluft?

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umso größer der Durchmesser ist, desto geringer ist die 
Strömungsgeschwindigkeit der Luft, desto besser kann dort die 
Feuchtigkeit kondensieren, weil sie nicht mitgerissen wird.

von und zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, interessant.
Ich werde wohl einen normalen Druckluft-Schlauch nutzen können.
Mein Kompressor hat einen integrierten Druckluft-Kühler, der die 
Ausgangsluft auf 10-15°C über Umgebungsluft abkühlt.
Top Sache :)

Damit ist der Landefeld Link von Thomas dann auch sehr passend.

L. H. schrieb:
> Ich glaube kaum, daß Du hier 25mm Durchmesser brauchst, weil die
> Standard-D erheblich geringer sind.
> Ab 6mm aufwärts, wobei 12mm schon ein relativ großer D ist.
Öhm, 6mm?
Da soll ja Luft zu Maschinen durch :)
6mm innerhalb von Maschinen okay, aber als Zuleitung...

Evtl. mache ich auch mal nen Druckluft-Schrauber dran.
Der würde ja gar nicht los legen ;)

von und zu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Das ganze Thema mit Rippenrohren, Vorfiltern und Kondensern VOR dem
> Druckbehälter kannst Du ganz gelassen sehen:
> Denn tatsächlich hast Du mit dem Druckbehälter einen riesengroßen
> Kondenser.
> Und NUR danach brauchst Du i.d.R. einen Kondenser.
> Jeder ordentliche Druckbehälter hat (untenliegend) ein Zug- od.
> Kipp-Ventil, um ab und zu Kondensat ablassen zu können.
Ja, hat der Behälter.
Ich frage mich nur, warum es bei verschiedenen Anbietern so 
unterschiedliche Herangehensweisen gibt.
Evtl. hat das ja was mit dem Druckluft-Vorkühler zu tun...

> Von welchem Druck ist hier die Rede und von welcher Verwendung der
> Druckluft?
Werde den Tank so auf 7-8bar laufen lassen, falls ich für etwas mehr 
brauche, dann temporär auf 11bar.
Bestückungsautomaten, Dampfphase, bei Saisonwechsel von Reifen auch mal 
ein Schlagschrauber.

von auch sowas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur als Tipp: Bin mal über die Selbstbauer gestolpert und mMn hat jener 
hier die unkomplizierteste, billigste und beste Lösung für das 
Kondensatorproblem gefunden:
Youtube-Video "Air compressor aftercooler, simple and effective air dryer condenser to remove moisture"
Das haben andere weitaus komplizierter zu lösen versucht.
Das sollte natürlich entsprechend abgesichert werden, vielleicht mit 
Lochwand davor, damit niemand im Fall des Falles zu Schaden kommt. Damit 
bleibt zwar immer noch das Wärmeproblem Kompressor -> DIY Kühler mit 
evtl. Wellrohr, aber im Tank gammelt es fortan weniger und die Werkzeuge 
und Maschinen werden es dir auch danken.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi! Geh zum Hydraulikbauer, z.B. Hansaflex und lass dir nen passenden 
Stahlgewebeschlauch pressen. Dürfte um die 20-30€ kosten.

VG

von tnzs (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias B. schrieb:
> Hi! Geh zum Hydraulikbauer, (....)
>
> VG

100% ACK!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.