Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CNC 3018 Pro mit Woodpecker CAMXTOOL V3.4 Tastplatte kann nicht gesteuert werden.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernhard G. (flashover333)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin am verzweifeln. Habe mir die Chinafräse CNC 3018 Pro Grbl 1.1 mit 
Lasermodul gekauft. Nun wollte ich einen Längensensor und eine 
Tastplatte anschließen. Der Längensensor an dem Anschluss A5 
funktioniert einwandfrei, die Tastplatte an dem ersten Anschluss mit der 
Bezeichnung X-Limite krieg ich nicht zum Laufen. Dann hab ich noch je 
Achse je zwei Endschalter parallel angeschlossen, die an den Anschlüssen 
X-Limite 2, Y-Limite1 und Z-Limite1 angesteckt sind. Diese funktionieren 
auch einwandfrei. Hab die Anschlüsse der Tastplatte auch schon mit den 
Längensensor getauscht, dann funktioniert auch der Längensensor nicht 
mehr. Zur Steuerung verwende ich Estlcam. Kann es sein, dass meine 
Steuerung keine Möglichkeit bietet sowohl den Längensensor als auch die 
Tastplatte zu betreiben? Da ist auch noch ein Anschluss, der mit 5V 
bezeichnet ist dran, könnte ich den vielleicht für die Tastplatte 
verwenden?

Wenn das alles nicht geht, gibt es eine Steuerung mit der ich meine 
Fräse mit dem Lasermodul betreiben kann und auch die Tastplatte und der 
Längensensor funktionieren würde?

Danke

: Bearbeitet durch User
von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ziemlich viel wildes Zeug, was du da (be)schreibst.

Der Autoleveling Sensor aka Z-Axis Probe hat wenig mit einem der Limiter 
zu tun.
Und gehört schon mal gar nicht an die Limiter-Buchsen. Noch weniger an 
eine X oder Y-Achse. Limiter sind eh nur Switches mit Pullups/Pulldowns. 
3-polig, nicht 2-polig.
Der Tastkopf kommt an einen freien GPIO (bei meinem Board war es nur 
SCL), die schwarze Strippe an GND. Dann gehört es in der Software 
konfiguriert. Dafür gib es einen eigenen Abschnitt/Option.

Am besten du schaust mal auf Youtube, da gibt es etliche Videos. Auch 
Foren ohne Ende. Der 3018 ist ja eine Berühmtheit in Sachen nicht(s) 
funktionieren, modden usw.

Sorry ich habe mit meiner Fräse seit Ewigkeiten nicht mehr gespielt, 
möglich dass einiges in Vergessenheit geraten ist.

Eine Sache frage ich mich: Wozu braucht ein Laserkopf ausgerechnet das 
Z-Leveling? War das nicht nur für die Fräse mit Stichel? Oder liege ich 
falsch? k.A.

Nachtrag: hier ist der Abschnitt Werkzeuglängensensor 
https://www.estlcam.de/steuerung_laengensensor.php
wie der Name schon sagt Werkzeug-Längen-Sensor, nicht Laserstrahl

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mister A.,

ja Du hast Recht, an den Achsenanschlüßen funktioniert die Tastplatte 
sowieso nicht, dass hab ich schon festgestellt und ja für den 
Laserbetrieb ist die Z-Achse nicht erforderlich. Der WLS funktioniert an 
A5 einwandfrei nur eben die Tastplatte nicht. Leider bin ich garkeine 
Elektronikkenntnisse. Würdest Du mir bitte noch erklären was ein GPIO 
bzw. SCL ist.

Die Youtube Videos hab ich schon rauf und runter gelesen und auch 
ausprobiert aber ohne Erfolg.

Ich hab mich schon damit abgefunden, dass die Tastplatte wohl nicht 
geht.

Danke

Schönen Sonntag

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard G. schrieb:
> Leider bin ich garkeine
> Elektronikkenntnisse. Würdest Du mir bitte noch erklären was ein GPIO
> bzw. SCL ist.

Welche Tastplatte?
Tastplatten schließen normalerweise einen Kontakt -
WLS öffnenen ihn (zumindest ist das bei meiner Fräse so).

Mister A. schrieb:
> Limiter sind eh nur Switches mit Pullups/Pulldowns.
> 3-polig, nicht 2-polig.

An meiner Fräse sind alle drei Achsen mit Öffnern seitens des 
Herstellers versehen und in Reihe geschaltet (insgesamt also nur ein 
Eingang für alle Achsen). Wenn also einer gedrückt wird, wurde ein 
Achslimit erreicht.
Die Steuerung bzw. das Steuerungsprogramm "weiß", weilche Achse den 
Kontakt ausgelöst hat, weil sie die Achsen ja nur quasi-gleichzeitig 
verfährt.
In den Kreis könnte man auch noch den WLS oder eine Tastplatte einfügen 
(Der WLS wird ja nur ausgelöst, wenn die Z-Achse runterfährt - der 
Z-Limit-Switch, wenn sie hoch fährt).
Die Tastplatte muss den Kontakt halt öffnen, wenn sie betätigt wird.

von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Tastplatte: 
Ebay-Artikel Nr. 274035510096

Wie schon geschrieben, ich habe die Tastplatte auch am A5 Anschluss, wo 
ich den WLS erfolgreich betreibe angeschlossen, jedoch ohne Erfolg. Wenn 
ich die Tastplatte als Öffner betreibe, dann heißt dass doch, wenn ich 
das richtig verstehe, ich muss in Estlcam den Anschluss invertieren. 
Wenn ich den invertiere, dann sagt Estlcam der Anschluss hat ausgelöst 
und es bewegt sich dann nichts. Wo ich eben verzweifle ist das der WLS 
funktioniert und die Tastplatte einfach nicht funktionieren will, obwohl 
ich alle Werte in Estlcam unter dem Menü Tastplatte eingetragen habe.

Vielen Dank euch allen für die Tipps und Hilfe aber ich habe mich damit 
abgefunden, dass ich es nicht lösen kann. Da fehlt mir einfach das 
Grundwissen in Elektronik und auch in CNC-Programmierung.

Viele Grüße
Bernhard

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard G. schrieb:
> Wenn ich die Tastplatte als Öffner betreibe, dann heißt dass doch, wenn ich
> das richtig verstehe, ich muss in Estlcam den Anschluss invertieren.

Nö. Dann heisst das, dass der Eingang der Steuerung solange geschlossen 
ist, bis der Kontakt zur Tasplatte geschlossen wurde.
Es ist eine elektrische (Hardware-)Invertierung, nicht eine in Software.
Ich kenne dein Controller-Board nicht. Gibt es dazu einen Schaltplan?

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Die Tastplatte muss den Kontakt halt öffnen, wenn sie betätigt wird.
Das ist kein Taster, der auf Druck reagiert.
Es wird ein Stromkreis kurzgeschlossen (Pin A5-GND) mit welchem der 
Controller ein Signal bekommt und weis dass er auf der Oberfläche des 
Werkstücks ist.
Da aber kein Fräser den Kontakt auslösen (kurschließen) kann, haben wir 
hier die Nichtfunktion.
Testweise mal A5-GND z.B. mit einem Jumper brücken. Siehe da, es 
funktioniert. Jumper wieder herausnehmen - er fährt in den Tisch :) *1

> In den Kreis könnte man auch noch den WLS oder eine Tastplatte einfügen
> (Der WLS wird ja nur ausgelöst, wenn die Z-Achse runterfährt - der
> Z-Limit-Switch, wenn sie hoch fährt).
Der WLS und die Tastplatte ist das gleiche.
OK, die Platte ist ein Stück Hardware (kann genau so gut ein Eisenblock 
mit Anschlusskabel sein).
Die Funktion (Kontakt auslösen) ergibt dann den Sensor (WLS).
Der WLS dient um den Nullpunkt der Werkstückoberfläche zu bestimmen.
Die Limiter oben/unten/links/rechts/vorne/hinten um den 
Stepper/Spindel/Laserkopf nicht gegen die Wand zu fahren. *2 *3

STK500-Besitzer schrieb:
> Es ist eine elektrische (Hardware-)Invertierung, nicht eine in Software.
> Ich kenne dein Controller-Board nicht. Gibt es dazu einen Schaltplan?
Richtig.
Schaltplan dürfte schwierig sein. Ich habe ein paar 
opensource/openhardware Projekte auf git gesehen. Aber die Boards 
funktionieren in etwa alle gleich.

*1 Wie sieht es eigentlich mit den GRBL Settings aus? Wurden die 
eingestellt? Vorschübe, Geschwindigkeiten, Tischplatte vermessen und 
eingetragen? Home-Koordinaten gesetzt?

*2 Limiter-Switches sollten im Regulärbetrieb eigentlich gar nicht 
auslösen. Außer bei Referenzfahrt.

*3 Das Board ist zwar schick und aufgeräumt, hat aber keinen Not-Aus.

Nachtrag: sehe gerade dass der verlinkte Werkzeuglängensensor eine 
Deluxe-Ausführung ist. Korrektur im 2. Absatz bzgl. Kontakt auslösen.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mister A.,

danke für die ausführliche Erklärung. Wenn ich dich richtig verstehe, 
dann besorg ich mir jetzt einen Jumper und stecke den an den Anschluss 
A5 beim Pin GND.

Homeing hab ich ausgeführt und am Ende abgenullt. Das funktioniert sehr 
gut. Habe für jede Achse zwei Enschalter (jeweils links und rechts bzw. 
für Z oben und unten) verbaut um die Fräse nicht gegen den Anschlag zu 
fahren.

Die Anpassungen in Estlcam Geschwindigkeit, Vorschub usw. habe ich aus 
einem YouTube-Video (ab Min 7) 
Youtube-Video "Fräse unter 200€: CNC 3018 Pro, Aufbau und Fräsen mit Estlcam, www.3d-proto.de" entnommen und eingestellt.

Ich mach nachher mal ein Foto.

Danke

Grüße
Bernhard

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mal drei Bilder gemacht. Bild 1 WLS und Tastplatte, hab ich seit 
heute parallel an A5 angeschlossen. Dadurch kann ich GND mit nur einer 
Kroko verbinden. Bild 2 Steuerung der Fräse, Bild 3 hier sieht man die 
Endschalter der Achsen X und Z.

Grüße
Bernhard

: Bearbeitet durch User
von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard G. schrieb:
> Bild 1 WLS und Tastplatte
Aah, jetzt verstehe ich den Wirrwarr und die Differenzierung beider 
Komponenten :)

Kann es sein, dass du nur einen Anwenderfehler machst?
Schau mal, der WLS hat 2 Kabel, die Tastplatte nur 1. Beide haben eine 
leitende Oberfläche.

Beide "Sensoren" erfüllen die gleiche Aufgabe. Demnach sollten auch 
beide gleichermaßen beschaltet bzw. angeschlossen werden. Sonst 
funktioniert es nicht.

Der Kernpunkt in der Funktionalität:
- Kabel vom Controller (A5 oder GND)
- Kontakt am Schneidewerkzeug (untere Kante)
- Kontakt des Werkstücks (Oberfläche)
- Kabel zum Controller (GND oder A5)
an diesen 4 Punkten brauchst du einen geschlossenen Stromkreislauf.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

ich hoffe ich habs jetzt kapiert. Ich werde also den WLS so 
angeschlossen lassen wie er ist, d.h. 1 Kabel an A5 das andere an GND. 
Die Tastplatte werde ich zunächst an A5 anschließen, und das Werkzeug an 
GND wenn das nicht funktioniert, dann mach ich es umgekehrt. Ist das so 
richtig? Da ich ja den Anschluss Tastplatte an A5 und Werkzeug an GND 
mit der Parallelschaltung zu WLS schon realisiert hatte und das nicht 
funktioniert hat, brauche ich nun nur noch die Tastplatte an GND und das 
Werkzeug an A5 versuchen.

Grüße
Bernhard

: Bearbeitet durch User
von Mister A. (mratix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso beides? Wieso Parallel? Entweder - oder.

Einen der beiden Sensoren, mit 2 Kabeln an GND+A5 anschließen. Polarität 
spielt keine Rolle. Der "Sensor" muss nur leitend sein. Und das Kabel 
auch.

Ist im Video @7:34-8:45 super erklärt und gezeigt. Hier auch noch mal 
das Bild dazu.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das hab ich schon zig-Mal durchexerziert, aber es funktioniert halt 
nicht.

Gruß
Bernhard

: Bearbeitet durch User
von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du bitte den Aufbau mal skizzieren?

Einmal mit WLS. Einmal mit der Tastplatte.
Details der Kabelführung, Pin am Controller, Werkzeug, Werkstück.

Steht dir ein Multimeter/Durchgangsprüfer zur Verfügung?
Könntest du Spannung und Widerstand zwischen folgenden Punkten messen?
Spindelgehäuse - GND Pin
Werkzeug - GND Pin
Tisch/Rahmen - GND Pin
Widerstand beider Kabel

Motor bzw. Spindel: Plus/Minus richt angeschlossen?

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja ich habe ein Multimeter, werde versuchen alles durchzuführen, bin nur 
momentan auf Dienstreise, bin voraussichtlich erst Freitag wieder da.

Dann mach ich das sofort.

Grüße
Bernhard

von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, dass es solange gedauert hat.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich alles richtig gemacht habe.
Habe den Motor vom Board getrennt und das Board war auch ansonsten 
stromlos.
Habe folgendes gemacht, die Kabel vom Anschluß A5 entfernt und dann eine 
Leitung des Meßgeräts (schwarz) an GND und die andere (rot) an 
Spindelgehäuse usw. Auch die beiden Kabel haben bei der 
Widerstandsmessung 0 angezeigt. Lediglich beim Wechsel der Kabel, rot an 
GND und schwarz ans Spindelgehäuse war vor der 0 ein minuszeichen.


Spindelgehäuse - GND Pin waren sowohl die Spannung als auch der 
Widerstand 0
Werkzeug - GND Pin sowohl die Spannung als auch der Widerstand 0
Tisch/Rahmen - GND Pin sowohl die Spannung als auch der Widerstand 0
Widerstand beider Kabel sowohl die Spannung als auch der Widerstand 0

Hab auch den Fräser ausgewechselt, bisher Gravierspitze nun 2 mm 
Zweischneider.

Danke an alle die versucht haben oder versuchen mich bei meinem Problem 
zu unterstützen.

Gruß
Bernhard

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Rückmeldung.

Ziel war es den Durchgang zu prüfen um ggf. eine Unterbrechung 
festzustellen. Das war erfolgreich.

Die Spannungmessung sollte einen leak (Kriechspannung, Kriechströme) 
seitens der Spindel entdecken. Bitte die Spindel (Motor) nicht abhängen 
oder abklemmen. So dran lassen wie er auch im Betrieb ist. Auch mit 
Netzteil verbinden, sonst kann ja nichts herauskommen. Die Spindel muss 
nicht laufen (tut sie ja beim antasten auch nicht).
Die Widerstandsmessung einer angeschlossenen Spindel (Gehäuse/Masse 
gegen GND) sollte zudem die Polarität sicherstellen. Um auszuschließen, 
dass der Sensor darüber (über das Gehäuse) keine positive Spannung 
erreicht und wirklich nur gegen GND läuft.

Bis hierhin ist es gut. Jetzt geht es an den Sensor ergo. die 
Tastplatte.
Bitte deren Aufbau genau skizzieren, wie es angeschlossen und mit was 
verbunden ist.

Ich hoffe dass nichts vergessen oder übersehen wurde. Dann sind wir der 
Lösung nicht mehr weit entfernt.

: Bearbeitet durch User
von Bild4 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bild 1 Anschlüsse an Steuerung A5, unten 1 Pin = GND oben 2 Pin:
Am unteren also 1. PIN (GND) ist das schwarze Kabel des Steckers 
angeschlossen. Am anderen Ende des Steckers also am abisolierten 
schwarzen Kabel ist über eine Wagoklemme das rote Kabel der 
Krokodilklemme angeschlossen. (siehe Bild 3 – rechte Wagoklemme).

Am oberen also 2. PIN ist das rote Kabel des Steckers angeschlossen. Am 
anderen Ende des Steckers also am abisolierten roten Kabel ist über eine 
Wagoklemme das schwarze Kabel zur Tastplatte angeschlossen. (siehe Bild 
3 – linke Wagoklemme ).

Bild 2 zeigt im Vordergrund den Stecker mit den Anschlüssen von rechts 
weiß, nicht belegt, rot siehe oben und schwarz siehe oben. Bild 4 zeigt 
die Tastplatte und das schwarze Kabel zur Wagoklemme.
Ich hoffe ich habe alles verständlich beschrieben. Mir ist unerklärlich, 
warum der Längensensor funktionier und die Tastplatte eben nicht.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum darf das schwarze GND-Dupon-Kabel nicht einfach (über die Wago) an 
die schwarze Testplatte gehen; resp. das rote A5 an die Krokoklemme? Um 
uns in den Wahnsinn zu treiben?

Wie auch immer, funktionieren sollte und müsste es.

Funktioniert es, wenn du die Krokoklemme einfach mit der 
Tastplatte/schwarzen Kabel brückst? (=gleicher Effekt als Jumper 
GND-A5).
Dann muss er auslösen.

-> Wenn nicht, Kabelbruch, Wackelkontakt, keine Verbindung... Nochmal 
die Kette messen.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt alles so gemacht und es geht trotzdem nicht, das ist verhext. 
Nur das Kabel von der Tastplatte hab ich noch nicht getauscht aber es 
lässt sich ja durchmessen und geht auch durch. Vielleicht sollte ich mir 
eine zweite Steuerung besorgen, dass da was nicht stimmt. Kannst Du da 
eine empfehlen, die ich an die 3018pro anschließen kann?

Wenigstens habe ich heute ein Namenschild für meinen Enkel gefräst und 
das finde ich, ist auch ohne Tastplatte ganz gut geworden. Ist halt ein 
bisschen mehr Einstellaufwand.

Was mich so verwundert, ist dass der WLS ohne Probleme funktioniert nur 
diese sch... Tastplatte nicht.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der WLS funktioniert, dann muss auch die Tastplatte, ein Jumper, 
Schalter, Direktkontakt etc. Vom Aufbau sind alle gleich und machen 
nichts anderes als den Kreis zu schließen. Daher kann es nur am Kabel, 
Klemme, Verbindung, der Leitfähigkeit eines der Teilstücke liegen.

Ich habe auch nur eine simple "Testplatte für Arme". Und sie 
funktioniert seit der ersten Minute.

Sicher kannst du ein anderes Board/Controller nehmen. Wird sehr 
wahrscheinlich nicht das bestehende Problem lösen.

Das Board an sich (Anforderungen):
- muss GRBL 0.9/1.1 code verstehen
- muss 3 Achsen Schrittmotor-Treiber haben
- muss eine Spindel bis ca. 36V oder Laser 12V per PWM ansteuern können, 
oder Relay/SSR für extern
- Rest sind Features und Optionen (z.B. 6x Limiter/Endstops, Not-Aus 
Schalter, Motorschutz, Temperatursicherung, Pumpe für Kühlmittel, 
Absauger Späne/Luft, Werkstück-Beleuchtung, Koordinaten-Anzeige, ext. 
Jogg Cursorsteuerung etc.).
Die Boards kosten auch nicht die Welt, ab ca. €30 aufwärts ist man 
dabei.

Ich habe noch das alte grbl 0.9 Board mit aufgesteckten Nano. Das ist 
nicht zu empfehlen. Überall (Rahmen/Board) sind Spannungen messbar. 
Sogar aus dem USB-Port bekommt man rückwärts eine gewischt.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard G. (flashover333)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deine Geduld und große Hilfe,

ich werde jetzt noch das Kabel an der Tastplatte austauschen. Vielleicht 
sollte ich die Kabel alle zusammenlöten und keine Wagoklemmen verwenden.
Werd mir gleich am Montag ein ensprechendes Kabel besorgen und dann noch 
einen Versuch starten. Ich hab zwar wenig Elektronikkenntnisse aber 
soviel verstehe ich schon, dass wenn der WLS funktioniert, dann müsste 
auch die Tastplatte funktionieren, da sitzt irgendwo der Teufel drin.

Werd auch noch nach einem anderen Board Ausschau halten.

Wünsch Dir ein schönes Wochenende und danke nochmal. Ich werde am Montag 
abend berichte, ob das andere Kabel was gebracht hat.

von Mister A. (mratix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du dir ein neues Board zulegen solltest und das jetzige nicht mehr 
benötigst würde ich es dir ggf. abnehmen.
Für meine Spielereien wäre es ausreichend.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.