Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [S] Multi-Device-USB Highspeed/Superspeed Mikrocontroller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welcher Mikrocontroller ist zu empfehlen, wenn mehrere Highspeed- oder 
Superspeed-Devices (z. B. über virtuellem Hub) gegenüber dem Host oder 
OTG-Host dargestellt werden sollen?

Meine Projektidee ist ein USB-BMC. Es sollen also USB-Grafikkarte, 
-Maus, -Tastatur, -Netzwerkkarte, -serial-IO und Festplatte nachgebildet 
werden. Per WLAN oder LAN soll ein Image auf die USB-Festplatte kopiert 
werden können. Außerdwem soll darüber z. B. die virtuelle Tastatur 
bedient werden u. a. die Einschalttaste betätigen.

Gibt es da eigentlich passende Controller oder wird es eher gebastel mit 
Hub-Chip und mehreren Controller oder FPGA?

von Thomas Z. (usbman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Käse.. Besorg dir was wo die Linux drauf installieren kannst 
und was schon USB Buchsen hat. Superspeed jaja
Du bist dir wohl nicht im Klaren welchen Aufwand du in den USB Host 
stecken musst.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Standardlösung auf dem Markt sind die Aspeed-Controller:

https://www.aspeedtech.com/products.php?fPath=20

Die sind auf allen guten Serverboards z.B. von Supermicro drauf. Das ist 
ein ARM11 oder Cortex A irgendwas Prozessor mit externem DDR2-DRAM, der 
per SMBUS, USB und PCIe mit dem PC verbunden ist.

Per SMBUS kann er den PC ein- und ausschalten, Hardware-Reset auslösen, 
Temperaturen, DIMM-Informationen und noch vieles mehr auslesen.

Per PS/2 oder USB-Device stellt er dem PC eine virtuelle Tastatur und 
ein virtuelles Tablet oder Maus sowie wahlweise ein 
USB-Diskettenlaufwerk oder USB-CDROM-Laufwerke zur Verfügung.

Per PCIe implementiert er einen einfachen VGA-Chip, den der ARM auslesen 
und per VNC exportieren kann. Damit kannst Du ohne weitere Treiber bis 
ins BIOS kommen. Das ganze funktioniert mit allen Text- und Grafikmodi, 
die der PC so kann.

Der Controllerchip hat einen eigenen Ethernet-Port, kann aber auch über 
einen Seitenkanal den (ersten) LAN-Anschluss des PC mitbenutzen.

Mein Kommentar: So gut, wie das da implementiert ist, bekommst Du das 
nicht hin. Insbesondere wirst Du Deine Lösung nie so eng mit dem PC 
verzahnen können. Kaufe Dir ein Mainboard, wo ein AST2400 oder AST2500 
drauf ist, und werde damit glücklich.

fchk

: Bearbeitet durch User
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Z. schrieb:
> Besorg dir was wo die Linux drauf installieren kannst
> und was schon USB Buchsen hat.

Aber was kann Linux und USB-Device? Und wie macht man USB-Device unter 
Linux?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Kaufe Dir ein Mainboard, wo ein AST2400 oder AST2500
> drauf ist, und werde damit glücklich.

Davon habe ich schon mehrere zum herumspielen, auch noch einiges mit 
Intel-AMT.

Mir geht es ja darum etwas zu entwickeln (oder entwickeln zu lassen), 
was aussieht wie ein USB-Stick und eben einen BMC nachrüsten kann, damit 
es an embedded-Systemen (Industriemaschinen), Spielekonsolen, Tablets, 
Laptops, Smartphones nutzbar ist.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:

> Mir geht es ja darum etwas zu entwickeln (oder entwickeln zu lassen),
> was aussieht wie ein USB-Stick und eben einen BMC nachrüsten kann, damit
> es an embedded-Systemen (Industriemaschinen), Spielekonsolen, Tablets,
> Laptops, Smartphones nutzbar ist.

USB alleine reicht eben nicht. USB-Grafikkarten sind im Wartungsfall 
nutzlos, weil Du da nicht ins Bios oder eine Recovery-Umgebung kommst. 
Wenn, dann müsstest Du auch die Grafikkarte grabben.

Dafür gibt es IP KVM Switches, die genau für die Fernbedienung von 
Maschinen (vor allem im RZ-Umfeld) über IP gedacht sind. Die machen 
genau das. Schau hier:

https://www.aten.com/de/de/products/kvm/kvm-over-ip-switches/

So etwas müsstest DU dann nachentwickeln. Plus die Funktionalität einer 
Power Distribution Unit einbauen, die die Stromversorgung trennung und 
die Leistungsaufnahme überwachen kann. Gibts auch fertig zu kaufen.

Damit hast Du aber immer noch keinen BMC, weil der eben am SMBus hängen 
muss. Und die standardisierte IPMI-Schnittstelle zum PC hin bekommst Du 
über USB auch nicht hin.

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.