Forum: Markt [S] Z80 CPU gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick L. (patrick_l)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
suche eine Z80 CPU, 40pol. DIL Gehäuse, gerne gebraucht.
Grüße
Patrick

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab noch ein paar davon rumliegen. Kann ich dir per Portoerstattung 
zusnenden.

Welche Geschwindigkeit brauchst du denn, bzw. in welcher Taktfrequenz 
willst du die betreiben?

von Jörg R. (solar77)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das die Richtigen? Die sind unbenutzt.
Kannst Du gegen Portoerstattung haben.

PN mit Mailadresse an mich;-)


Edit: Oh, da war schon jemand schneller;-)

Wegstaben V. schrieb:
> ich hab noch ein paar davon rumliegen. Kann ich dir per
> Portoerstattung zusnenden.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-17 lesenswert
nicht lesenswert
Dumme Zwischenfrage: Wozu habt ihr unbenutzte Z80-CPUs? :D

Meine, ist ja cool sowas, aber wozu braucht man die heute noch?

35 Jahre alt und nicht einmal Strom gesehen... eine Schande ist das. :]

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@Patrick:
Nimm ruhig das ANgebot von Jörg an, die rennen (weil "B" Typ) noch etwas 
schneller als meine.

@Ben
das sind noch (tatsächlich meistens unbestromte) Entwicklungsbestände 
ungefähr aus der Zeit die du vermutest. Da verdörrt auch noch mehr 
Z80-Zeugs (SIO, PIO, CTC etc) bei mir im Keller. Naja, frisst ja kein 
Brot, nur etwas Platz.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> ungefähr aus der Zeit die du vermutest
8433 dürfte 1984, Kalenderwoche 33 sein.

von A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Dumme Zwischenfrage: Wozu habt ihr unbenutzte Z80-CPUs? :D
> Meine, ist ja cool sowas, aber wozu braucht man die heute noch?

Eben weil man sie nicht mehr braucht, liegen sie heute noch rum.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann man sich ab und zu ein ZX80/81 oder Jupiter ACE Derivat draus 
basteln:-)

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Dumme Zwischenfrage: Wozu habt ihr unbenutzte Z80-CPUs? :D

Weil ich 1990 wusste das im Jahr 2020 jemand danach fragt😀
Gut das ich die behalten habe...neben den vielen anderen ICs.

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (patrick_l)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Sind das die Richtigen? Die sind unbenutzt.
> Kannst Du gegen Portoerstattung haben.
>
> PN mit Mailadresse an mich;-)

Danke Jörg, ich habe dir eine PN gesendet.
Grüße
Patrick

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich mir immer mal ins Museum legen wollte war ein Motorola 68000 im 
DIP-Gehäuse, weil das mal ein echt imposanter Käfer ist. Aber mir ist 
nie einer in die Hände gefallen...

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Aber mir ist nie einer in die Hände gefallen...

Das Hardware-Museum Kessler verkauft 68HC000-12 in DIP64.

: Bearbeitet durch User
von Michael G. (mjgraf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Eben weil man sie nicht mehr braucht, liegen sie heute noch rum.

Im Büromaterialschrank des Instituts, an dem ich meine Diplomarbeit 
geschrieben habe, stand Anfang der Nullerjahre noch eine halbvolle 
Literflasche Tinte ("Pelikan Königsblau").

Bei meinem jetzigen AG sind es Hauspostumschläge (mit dem Firmenlogo, 
das bis 2003 verwendet wurde) und CD-Rohlinge.

Von der letzten Bestellung bleibt halt immer ein Rest.

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> 35 Jahre alt und nicht einmal Strom gesehen... eine Schande ist das. :]

Es gäbe sie sogar noch neu:

https://www.reichelt.de/z80-micrprozessor-dil-28-z84c30-06mhz-p23034.html?&trstct=pos_0&nbc=1

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> Wenn ich korrigieren darf:

Ist mir dann auch aufgefallen. Aber fürs Statement "Es gibt sie noch" 
war mir das ausreichend ;)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Dumme Zwischenfrage: Wozu habt ihr unbenutzte Z80-CPUs? :D

meine Zeit war immer zu kostbar für mich um Auszumisten und umgezogen 
bin ich auch nicht, der einzige Weg um Ballast loszuwerden.
Man hat halt Geld bezahlt und wer weiss, vielleicht will man noch mal 
einen ZX81 bauen...........(Scherz, dann eher einen apple2 mit Z80 Karte 
reparieren)
Mag sein das ich sowas auch noch in einer alten Bauteilekiste habe, den 
apple2 CHAR ROM und einige WD1772-2 fand ich letztens.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick L. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Sind das die Richtigen? Die sind unbenutzt.
>> Kannst Du gegen Portoerstattung haben.
>>
>> PN mit Mailadresse an mich;-)
>
> Danke Jörg, ich habe dir eine PN gesendet.
> Grüße
> Patrick

Die Chips sind unterwegs, auch an den weiteren Interessenten.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Im Büromaterialschrank des Instituts, an dem ich meine Diplomarbeit
> geschrieben habe, stand Anfang der Nullerjahre noch eine halbvolle
> Literflasche Tinte ("Pelikan Königsblau").

Pelikan 4001.
Die habe ich in den 90ern auch gern gekauft, allerdings in Schwarz. Ich 
habe damals etwa sechs Liter durch verschiedene HP Deskjets gejagt.
Unfassbar preisgünstig.
Gibt's auch heute noch:
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3322249_-4001-1000ml-brillant-schwarz-pelikan.html

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> sechs Liter durch verschiedene Deskjets gejagt
Das müssen dann ja mindestens 100 Stück gewesen sein, weil die nach 
meinen Erfahrungen spätestens schon nach sechs Patronen den Arsch 
hochreißen weil der Obsoleszenz-Controller-Chip meint irgend ein 
Restfarb-Filz wäre voll oder "Druckkopffehler" war auch sehr beliebt.

Nee, gute Drucker wiegen gefühlte drei Tonnen, brauchen Toner und man 
bekommt sie auch 25 Jahre später noch funktionsfähig gebraucht zu 
kaufen. Mit Tintenpissern bin ich fertig, so'n Schrott will ich nicht 
mehr haben.

Und erzählt bloß niemandem ihr hättet Ahnung von IT und Elektronik, ihr 
könntet solche Geräte reparieren! Ihr könnt es nicht!

sorry for ranting

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Das müssen dann ja mindestens 100 Stück gewesen sein, weil die nach
> meinen Erfahrungen spätestens schon nach sechs Patronen den Arsch
> hochreißen weil der Obsoleszenz-Controller-Chip meint irgend ein
> Restfarb-Filz wäre voll oder "Druckkopffehler" war auch sehr beliebt.

Seltsame Erfahrungen hast Du Dir da zusammengelesen. Ich habe einen DJ 
550 C, zwei DJ 500 und einen OfficeJet LX damit betrieben, und irgend 
welche Fehlermeldungen gab es damals noch nicht. Da gab es sogar 
Tintenpatronen, die in verschiedene Druckermodelle passten; bei Brother 
ging das sogar mit Toner ...
Das einzige Problem waren die Patronen, deren Düsen irgendwann 
verstopften. Dafür gab es aber Ersatz von Pelikan oder Geha, die eigene, 
auch recht teure, auswechselbare Tintenbehälter verwendeten. Die konnte 
man aber problemlos nachfüllen.
Lange her!

von Edward C. (teddy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick L. schrieb:
> suche eine Z80 CPU, 40pol. DIL Gehäuse, gerne gebraucht.
> Grüße
> Patrick

Achtung!

Es gab den Z80er in 2 Grund Varianten (I think): NMOS und CMOS

Die Zwei kann man nicht einfach gegen einander austauchen. Schon gar 
nicht in einem original SPECTRUM wo man Gatter durch Dioden und 
Wiederstaende ergaenzt hat ...

Ed

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Edward C. schrieb:
> Es gab den Z80er in 2 Grund Varianten (I think): NMOS und CMOS
>
> Die Zwei kann man nicht einfach gegen einander austauchen

stimmt, aber du musst genauer werden

Ich hatte in meinem apple2+ Nachbau ja 10 Steckkarten auf 8 Slots durch 
Huckepack, um den Strombedarf zu reduzieren und das FanOut und das FanIn 
zu optimieren alles zu CMOS getauscht was geht, also auch die Z80 soweit 
ich mich erinnere. Also in meiner Erinnerung z80 NMOS zu z80 CMOS 
klappte (genau wie bei den VIAs 6522 zu 65C22, umgekehrt muss das nicht 
gelten.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Edward C. schrieb:
> Achtung!
>
> Es gab den Z80er in 2 Grund Varianten (I think): NMOS und CMOS

Hauptsache ich bin nicht schuld;-)

von Michael G. (mjgraf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Das müssen dann ja mindestens 100 Stück gewesen sein, weil die nach
>> meinen Erfahrungen spätestens schon nach sechs Patronen den Arsch
>> hochreißen weil der Obsoleszenz-Controller-Chip meint irgend ein
>> Restfarb-Filz wäre voll oder "Druckkopffehler" war auch sehr beliebt.

Das waren dann aber spätere Modelle, oder? Die frühen Deskjets Anfang 
der 90er Jahre waren ähnlich robust wie die Laserjets. Ein Deskjet 550C 
von 1993 hat bei verschiedenen Familienmitgliedern noch bis mindestens 
2005 gedruckt (und würde es wahrscheinlich heute noch tun, wäre er dann 
nicht bei irgendeinem Umzug verlorengegangen).

> Ich habe einen DJ
> 550 C, zwei DJ 500 und einen OfficeJet LX damit betrieben, und irgend
> welche Fehlermeldungen gab es damals noch nicht. Da gab es sogar
> Tintenpatronen, die in verschiedene Druckermodelle passten;

Es gab vom original-Deskjet (ohne Nummer) bis zum 560C wenn ich mich 
recht entsinne nur eine schwarze und eine farbige Patrone. Die Drucker 
unterschieden sich darin, ob sie nur die schwarze (original, 500), die 
schwarze oder die farbige (500C) oder beide gleichzeitig (550C/560C) 
aufnehmen konnten.

Viele Grüße
Michael

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
> Es gab vom original-Deskjet (ohne Nummer) bis zum 560C wenn ich mich
> recht entsinne nur eine schwarze und eine farbige Patrone.

Die schwarze passte auch in den OfficeJet (Multifunktionsgerät).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.