Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drucker nach Stromausfall Autostart


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (chris72160)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Drucker (Samsung M2835DW), der sich nach einem 
Stromausfall auch dann nicht automatisch wieder einschaltet, wenn er 
vorher eingeschaltet war. Auch via WOL lässt er sich nicht wieder 
ferneinschalten. Man muss ihn per Taster händisch einschalten.

Aufgrund eines Neubaugebiets in unmittelbarer Nähe kommt es bei uns sehr 
oft zu Stromausfällen. Da ich nicht mehr jedesmal in den Keller rennen 
möchte um den Drucker einzuschalten, dachte ich nun daran, dem Drucker 
z.B. einen ATTINY zu verpassen um dem Drucker nach einem Stromausfall 
einen Druck auf seinen Einschaltknopf vorzugaukeln.

Da meine elektrotechnischen Kenntnisse etwas begrenzt sind, gehe ich 
momentan davon aus, dies mit einem Widerstand und einem Transistor lösen 
zu können.

Habt Ihr hierzu eine bessere/alternative Idee?

Gruß Chris

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Da meine elektrotechnischen Kenntnisse etwas begrenzt sind, gehe ich
> momentan davon aus, dies mit einem Widerstand und einem Transistor lösen
> zu können.

Du wisst nicht, ob der Einschalt-Taster ein High- oder Low-Signal 
liefert oder Bestandteil einer Tasten-Matrix ist. Mit einem Optokoppler 
wir das Ganze deutlich einfacher.

Aber du wirst einen Mikrocontroller programmieren müssen, der den 
Tastendruck (nicht zu früh) simuliert. Dafür sind die kleinen ATtiny 45 
programmiert mit Arduino optimal. Du brauchst dazu einen ISP 
Programmieradapter. Der billigste Kandidat wäre ein "USBASP Stick".

http://riteshkhanna.com/2016/04/20/programming-attiny45attiny85-with-a-usbasp-avr-programmer/

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (chris72160)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp mit dem Optokoppler. Gedöns um den ATtiny 
besschreiben zu können hab ich.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Optokoppler empfehle ich den PC817

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Habt Ihr hierzu eine bessere/alternative Idee?

USV. Einen Drucker im Standby versorgt selbst ’ne kleine APC „Back-UPS“ 
ausreichend lange – die bekommt man oft hinterhergeschmissen. Brauchen 
dann in der Regel einen neuen Akku, der ist um die 20€ zu haben, und 
fertig ist’s ganz ohne Bastelei.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drucker steht im Keller und soll immer laufen ? Seltsames Konzept. 
Ja,dann eine USV. Das Papier, welches da rauskommt, faellt einfach auf 
den Boden, und die Katzen rollen drin herum. Wenn kein Papier mehr drin 
ist, merkt das auch keiner..

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Samsung M2835DW
Jack V. schrieb:
> versorgt selbst ’ne kleine APC

Einen Laserdrucker mit einer "kleinen" USV zu versorgen heißt, dass die 
Freude sehr kurz sein wird. Da die Fixierwalze kurz einige Ampere für 
die Heizung braucht!!!

Eine Idee wäre eher ein Relaiskontakt über den Drucker Einschaltknopf. 
Das heißt aber lange noch nicht, daß der Speicherinhalt noch brauchbar 
ist! In ungünstigen Fällen kommen 500 Blatt wirres Zeug heraus.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Einen Laserdrucker mit einer "kleinen" USV zu versorgen heißt, dass die
> Freude sehr kurz sein wird. Da die Fixierwalze kurz einige Ampere für
> die Heizung braucht!

Wenn man natürlich einen Druckjob Sekunden von dem Stromausfall absetzt, 
ist’s dumm gelaufen. In allen anderen Fällen reicht so’n genanntes 
Gerät, um kurze Stromausfälle zu überbrücken. Zumindest bei meinen 
Druckern ging’s bislang ganz gut (und da hängt der Drucker nicht mal 
alleine an der USV, sondern NUC, Switch und Router gleich mit).

von Christian S. (chris72160)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drucker hängt nebenbei bemerkt bereits an einer USV.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> (Samsung M2835DW), der sich nach einem
> Stromausfall auch dann nicht automatisch wieder einschaltet

Wenn ich viel Langeweile hätte, würde ich mal im Benutzerhandbuch 
nachsehen ob im Menü eine passende Funktion zu finden ist. 
https://support.hp.com/de-de/product/samsung-xpress-sl-m2835-laser-printer-series/16462889/manuals

Beitrag #6358719 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was macht der Drucker,
wenn die Power-Taste permanent gedrückt,
also mit nem Zahnstocher o.Ä festgeklemmt ist?

Nicht dass das ganze so trivial ist und der sich dann bei
"Strom-wieder-da" einschaltet?

von IT-ierpfleger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joggel E. schrieb:
> Der Drucker steht im Keller und soll immer laufen ? Seltsames Konzept.
Ja, Drucker näher bei den Workstations platzieren oder an der Stelle wo 
man am meisten durch geht und sobald AUS bemerkt wird die Taste gedrückt 
werden kann.

> Ja,dann eine USV. Das Papier, welches da rauskommt, faellt einfach auf
> den Boden, und die Katzen rollen drin herum.
Du hast Kellerasseln falsch geschrieben.

> Wenn kein Papier mehr drin
> ist, merkt das auch keiner..
Du meinst der Drücke sei noch auf alte Art seriell V.24 angeschlossen 
und kann PaperOut weder protokollarisch noch per extra Leitung 
(Par.Port) mitteilen?


Wg. USV: die soll ja nur Standby d. Druckers halten, also bei 
Stützbetrieb einfach die Datenschnittstelle zum Drucker unterbrechen 
(LAN, V.24, ...)
Oder so. <:)

von Jack V. (jackv)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Der Drucker hängt nebenbei bemerkt bereits an einer USV.

Ah, Salami. Lange nicht mehr gehabt.

Woran liegt’s denn, dass diese die Stromausfälle nicht ordnungsgemäß 
abfängt? Wenn’s da schon Probleme gibt, würde ich da nicht noch mit ’ner 
Bastelei alles durcheinanderbringen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> In ungünstigen Fällen kommen 500 Blatt wirres Zeug heraus.

Ach ja, da war doch was. Das solche Probleme im 21. Jahrhundert bei den 
Top Herstellern immer noch vorkommen lässt mich an der Intelligenz des 
Menschen zweifeln.

Die naheliegende Lösung für diesen wäre doch, denn Drucker wie gehabt an 
die kleine USV zu hängen und die kleine USB an eine größere. Und wenn 
das nicht reicht, dann eben noch einen Dieselgenerator daneben stellen 
:-)

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> USV. Einen Drucker im Standby versorgt selbst ’ne
> kleine APC „Back-UPS“ ausreichend lange –

Ja, mit der dreifachen Leistungsaufnahme des Druckers.
Ärgerlich, wenn man den Strom selbst bezahlen muß.

> die bekommt man oft hinterhergeschmissen. Brauchen
> dann in der Regel einen neuen Akku, der ist um die 20€ zu haben

Wenn man den nicht alle eineinhalb Jahre wechseln will, darf man gerne 
etwas mehr ausgeben: Panasonic UP-RW1245.

Christian S. schrieb:
> Der Drucker hängt nebenbei bemerkt bereits an einer USV.

.. und geht bei Netzausfall aus, finde den Fehler.

von Christian S. (chris72160)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drucker geht aus, weil die Stromausfälle länger andauern, als die 
max. Überbrückungszeit, die die USV bewerkstelligen kann.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die meisten modernen Drucker haben ein Webinterface. Meistens einfach 
mit der IP erreichbar. Darin gibts weitreichendere 
Konfigurationsmöglichkeiten. Wenn du Glück gibts auch eine Option zum 
Verhalten nach Spannungsausfall, ähnlich wie im PC Mainboard Bios.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.