Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 12V LED Streifen Verschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Timo N. (tnn85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier noch einen alten LED Streifen 5m rumliegen und bin gerade am 
überlegen warum der Streifen so verschaltet ist, wie er ist. Gibt zwar 
bei Google zahlreiche Verschaltungen, aber diese von meinem Streifen 
habe ich nicht gefunden.

Nämlich so:
1
                             200 Ohm
2
                             -|___|-.
3
                            |       |
4
               LED     LED  |       |  LED
5
     +12V o-o-->|---o-->|---o       o-->|-------o
6
            |  3V   |  3V   |       |  3V       |
7
            |  ___  |       |  ___  |          ===
8
            '-|___|-'       '-|___|-'          GND
9
             200 Ohm         200 Ohm
3 x Chip-LEDs hintereinander ist logisch. Und das man für 12V 
Vorwiderstände braucht auch (hier 100 Ohm [2 x 200 Ohm parallel]).

Aber was soll der 200 Ohm parallel zur ersten LED?
Gut angenommen die erste LED fällt aus, dann könnte der Strom noch über 
den Widerstand. Aber diese Absicherung gibt es für die anderen beiden 
LEDs ja auch nicht.
Hat das irgendwelchen Sinn? Kenne mich damit überhaupt nicht aus.

Und warum wurden 2 parallele Widerstände zu je 200 Ohm genommen und 
nicht 1 x 100 Ohm? Ok, möglicherweise, um die gleichen Werte zu haben 
wie der eine der parallel zur ersten LED ist, oder?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Aber was soll der 200 Ohm parallel zur ersten LED?

Zeige den Streifen mal, ggf. auch mehrere Fotos.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Hab hier noch einen alten LED Streifen 5m rumliegen und bin gerade am
> überlegen warum der Streifen so verschaltet ist, wie er ist.
Der linke Widerstand ist arg kurios. Zeig doch mal ein oder zwei Fotos 
von dem Streifen...

EDIT: Hoppla, Absenden vergessen ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
von Timo N. (tnn85)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich korrigiere meine erste Zeichnung der Schaltung. Aber das macht es 
noch kurioser für mich. Der Widerstand ist parallel zu dem Übergang 
(sieht man im Gegenlicht) der Leiterbahn und nicht parallel zur LED:

Korrektur:
1
                                     200 Ohm
2
                                     -|___|-o
3
                                    |       |
4
               LED             LED  |       |  LED
5
     +12V o- -->|---o--------o->|---o       o-->|-------o
6
               3V   |   ___  | 3V   |       |  3V       |
7
                    '--|___|-'      |  ___  |          ===
8
                      200 Ohm       '-|___|-'          GND
9
                                     200 Ohm

: Bearbeitet durch User
von HildeK (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Ok ich korrigiere meine erste Zeichnung der Schaltung.

Das könnte man ja leicht heraus messen, ob dieser Widerstand tatsächlich 
so verschaltet ist.
Warum haben denn die LEDs 6 Beinchen? Sind das ggf. RGB, bei denen alle 
drei Farben jeweils in Serie sind und jeder einen Widerstand hat? 
Möglicherweise hat der Streifen mehrere Lagen und du wirst in der 
Durchlichtansicht getäuscht?

von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind 5050 LED. Die haben drei Chip im Gehäuse. Da sind jeweils 3 
Ledchip mit einem 200 Ohm Widerstand in Reihe ( Serie) verbunden.

Hier ein Datenblatt:
https://www.google.ch/url?q=http://descargas.cetronic.es/SMD5050.PDF&sa=U&ved=2ahUKEwiJv4nXwYTrAhViw4sKHTIYDRkQFjAIegQICRAB&usg=AOvVaw21u-Ba-EU44Ooh-ZaeMdWp

von Jörg R. (solar77)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Das sind 5050 LED. Die haben drei Chip im Gehäuse. Da sind jeweils 3
> Ledchip mit einem 200 Ohm Widerstand in Reihe ( Serie) verbunden.

Das vermute ich auch. Die kleine Zeichnung mit Fingerfarbe zeigt 2 
Varianten, wobei ich Variante 1 für die Richtige halte. Die Polung kann 
natürlich anders sein, aber bei den RGB-Bändern ist + der gemeinsame 
Anschluss.

Variante 2 kann es allerdings auch sein, vor allem wenn es
keine RGB-Leds sind.

@TO
Miss noch einmal nach.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tnn85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Miss noch einmal nach.

Hab ich. Die zwei nebeneinander platzierten Widerstände haben gemessen 
100 Ohm (sprich die sind parallel, da SMD Code 201). Der kleine einzelne 
hat keinen erheblichen Widerstand (nahe 0 Ohm), sprich er ist parallel 
verschaltet.

Da bin ich sicher.

Die LED-Chips haben 3 Beinchen links und rechts, aber es es sind keine 
RGB LEDs.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wer mißt, mißt Mist!
Oder, warum funktioniert der Scheiß dann überhaupt!³

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Der Widerstand ist parallel zu dem Übergang
> (sieht man im Gegenlicht)

Hast Du mal einen anderen Abschnitt gemessen?


Teo D. schrieb:
> Wer mißt, mißt Mist!
> Oder, warum funktioniert der Scheiß dann überhaupt!³

Teo...deine Kommentare werden, mit Verlaub, immer merkwürdiger. Wenig 
hilfreich und somit eigentlich überflüssig. Schade, ich kenne Dich auch 
anders.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Wer mißt, mißt Mist!
> Oder, warum funktioniert der Scheiß dann überhaupt!³

Ok, ich gebe zu, dass ich mit dem ersten Post einen Fehler gemacht habe 
und den falschen Schalplan gesendet habe. Aber den zweiten habe ich 
dreimal nachgemessen. Mit diodentester und widerstandsprüfung.
Außerdem bei verschiedenen Abschnitten des LED-Stripes.

Es ist so wie es ist: Der eine Widerstand ist parallel (da wo im 
hinterleuchteten Bild die Leiterbahn die Spur wechselt) zur Leiterbahn 
und hat keinen Einfluss. Die beiden anderen sind parallel zueinander und 
ergeben 100 Ohm (gemessen). Beim Diodentest werden so 2,65V angezeigt 
(aber da fließt ja auch kein Strom). Im Betrieb mit 12V sind es 3,06V 
für die ganze linke LED und 3,02V für die beiden rechts und links der 
beiden parallel geschalteten Widerstände).
An den parallel geschalteten Widerständen fällt eine Spannung von 2,82V 
ab (bei 12V Versorgung).
An dem Einzelnen wie zu erwarten nichts.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Wer mißt, mißt Mist!
>> Oder, warum funktioniert der Scheiß dann überhaupt!³
>
> Ok, ich gebe zu, ....

OK, das gefällt mir schon besser. ;)

Nur warum sollte man so einen Mist Produzieren. Ja, OK wenns mal 
passiert kann mans ja immer noch verhökern...!?

Lass das mal am LNT nur sehr leicht glimmen, so das man sie einzelnen 
LEDs im Gehäuse erkennen kann. Wenn das nur zwei sind.... Gibst ne 
Flasche Wein auf meine Kosten.... Die is natürlich für MICH. ;P

von Timo N. (tnn85)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Lass das mal am LNT nur sehr leicht glimmen

Nope. Sind 3 Leds zu sehen (hoffe man erkennt es).

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Lass das mal am LNT nur sehr leicht glimmen
>
> Nope. Sind 3 Leds zu sehen (hoffe man erkennt es).

Dann muss ich leider dabei bleiben:
Teo D. schrieb:
> Wer mißt, mißt Mist!
> Oder, warum funktioniert der Scheiß dann überhaupt!³

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Dann muss ich leider dabei bleiben:

Hm. Finde es aber schon ein bisschen frech zu behaupten, dass es meine 
Schuld wäre ohne eine Begründung zu liefern.
Alle Messergebnisse weisen darauf hin, dass ich richtig gemessen habe. 
Vielleicht haben die Chinesen da auch nur wieder irgendwas 
zusammengebastelt.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Vielleicht haben die Chinesen da auch nur wieder irgendwas
> zusammengebastelt.

vielleicht ist der Streifen auch als alternative Bestückung für andere 
LEDs vorgesehen mit anderer Belegung und vielleicht sind manche R auch 
nur durch fehlerhafte Programmierung auf den Stripe gekommen.
Einen Sinn würde ich nun mal nicht dahinter vermuten!

Wenns nach dem Endtest leuchtet muss es OK sein wurde mir mal so gesagt 
im einer Prüfabteilung, dann interessiert es kaum ob alles richtig ist.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tnn85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Wenns nach dem Endtest leuchtet muss es OK sein wurde mir mal so gesagt
> im einer Prüfabteilung, dann interessiert es kaum ob alles richtig ist.

Stimmt schon. Da ich mich nicht auskenne mit so LED Streifen wollte ich 
nur wissen, warum man so verschalten könnte. Ging also nur um den 
Hintergrund.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Alle Messergebnisse weisen darauf hin, dass ich richtig gemessen habe.

Ich hatte Dir gestern eine PN geschickt. Mich würde mal ein Stück (2 bis 
3 Abschnitte, also 6 - 9 Leds) interessieren. Porto würde ich bezahlen. 
Leider hast Du nicht geantwortet.

Wo hast Du die Leds gekauft, gibt es einen Link zum Produkt?

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ich hatte Dir gestern eine PN geschickt.

Es ist aber nichts angekommen. Die Zustellung von PNs hat eigentlich 
sonst immer funktioniert. Ich hab dir mal selbst eine geschickt.
Können wir gerne machen. ;)

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6362747 wurde vom Autor gelöscht.
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Ich hatte Dir gestern eine PN geschickt.
>
> Es ist aber nichts angekommen. Die Zustellung von PNs hat eigentlich
> sonst immer funktioniert. Ich hab dir mal selbst eine geschickt.
> Können wir gerne machen. ;)

Hallo Timo,

ich habe Dir an deine Mail-Adresse geantwortet.

Wo hast Du die Leds gekauft, gibt es einen Link zum Produkt?

Gruß Jörg

: Bearbeitet durch User
von John (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Und warum wurden 2 parallele Widerstände zu je 200 Ohm genommen und
> nicht 1 x 100 Ohm?

Eventuell wegen der Leitung.

Joachim B. schrieb:
> vielleicht ist der Streifen auch als alternative Bestückung für
> andere LEDs vorgesehen

z. B.:
R bestückt -> warmweiße LEDs
R nicht bestückt -> kaltweiße LEDs

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wo hast Du die Leds gekauft, gibt es einen Link zum Produkt?

Wo wohl ;) Hier:
https://de.aliexpress.com/item/32813840731.html

Product properties: White + IP65 Waterproove

Das sind sie.

von Forist (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> DF0E32B3-F354-4D6D-B575-A6A2CB63A49C.png

Experte der Datenformate ... :-(

von Forist (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Frag dich mal, welchen Mehrwert deine 10-fach größere Datei bietet ...

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> DF0E32B3-F354-4D6D-B575-A6A2CB63A49C.png
>
> Experte der Datenformate ... :-(

Der einzige Grund wenn Du hier aufschlägst besteht darin User zu 
maßregeln. Du kannst nix und weißt nix, meinst aber bei kleinen 
Abweichungen vom Bildformat usw. die Klappe aufreißen zu 
müssen...natürlich anonym. Klugschwätzer würde besser als Nick zu dir 
passen. Noch besser wäre du würdest in ein Klugscheißerforum wechseln.

PS: Es gab keine Möglichkeit dass Bildformat ohne viel Aufwand zu 
ändern. Ebenso konnte der Dateiname nicht so einfach geändert werden. 
Aber so weit denkst du nicht.

Tingle ruhig weiter durchs Forum und suche fehlerhafte 
Dateiformate...hast ja vermutlich sonst nix in deinem traurigen Leben.

Ich verspreche auch wieder Futter zu liefern.

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:
> Frag dich mal, welchen Mehrwert deine 10-fach größere Datei bietet ...

.... :P

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:
> Experte der Datenformate ... :-(

Arschloch

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Forist schrieb:
>> Frag dich mal, welchen Mehrwert deine 10-fach größere Datei bietet ...
>
> .... :P

Wenn Du es auf 1 Byte runter reduzierst gebe ich Dir ein Bier aus...und 
Forist bekommt nix;-)


Manfred schrieb:
> Forist schrieb:
>> Experte der Datenformate ... :-(
>
> A.....

Musst Du so schreien...war gerade am einduseln?


Forist schrieb:
> Frag dich mal, welchen Mehrwert deine 10-fach größere Datei bietet ...

Ach so...ne frag ich mich nicht, weil es mich nicht interessiert.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO schickt mir einige Abschnitte zu, das interessiert mich nun doch.

von Jörg R. (solar77)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Ok ich korrigiere meine erste Zeichnung der Schaltung. Aber das
> macht es
> noch kurioser für mich. Der Widerstand ist parallel zu dem Übergang
> (sieht man im Gegenlicht) der Leiterbahn und nicht parallel zur LED:
>
> Korrektur:                                     200 Ohm
>                                      -|___|-o
>                                     |       |
>                LED             LED  |       |  LED
>      +12V o- -->|---o--------o->|---o       o-->|-------o
>                3V   |   _  | 3V   |       |  3V       |
>                     '--|___|-'      |  _  |          ===
>                       200 Ohm       '-|___|-'          GND
>                                      200 Ohm

Die Schaltung von Dir stimmt so wie Du sie in der 2ten Version 
gezeichnet hast.

Die Leds in einer 5050-Led sind parallel geschaltet. R1 und R2 machen in 
der Parallelschaltung aus meiner Sicht keinen Sinn. Ein R hätte auch 
gereicht, die Verlustleistung beträgt <80mW. R3 ist vollkommen 
überflüssig, wird er tatsächlich kurzgeschlossen. Man könnte den 
Streifen auch nicht anderes konfigurieren, die Brücke über R3 lässt sich 
nicht aufheben, ebenso wenig wie die Parallelschaltung R1 und R2. 
Lediglich die Stromaufnahme kann über R1 bzw. R2 bestimmt werden.

Mit RGB-Leds ließe sich das Band nicht bestücken, dafür würden auch die 
Anschlüsse fehlen.

Wenn eh 3 Widerstände verbaut wurden hätte man die Leds in einer 
5050-Led auch seriell verschalten können. Oder eben jeweils eine Leds je 
Packade mit denen der anderen Beiden. Beide Lösungen wären sauberer wie 
die vorliegende.

Hier noch einige technische Daten:
Die Stromaufnahme beträgt bei 12V ca. 28mA, also ca. 9mA durch jede 
einzelne Led. Die Lichtfarbe schätze ich >5000k, also Kaltweiß.

Die Lötstellen gehen auch als Kunst durch, mit sauber löten hat es 
weniger zu tun.

Fazit: Man müsste den „Entwickler“ fragen können was er sich dabei 
gedacht hat.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6365334 wurde von einem Moderator gelöscht.
von HildeK (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Fazit: Man müsste den „Entwickler“ fragen können was er sich dabei
> gedacht hat.

Ich habe dem TO nicht geglaubt: Entschuldigung!
Es ist auch schwer zu glauben, dass ein "Entwickler" sowas abliefert.

Forist schrieb im Beitrag #6365334:
> keine Möglichkeit zur
> sinnvollen Benennung einer Datei ;-(

Spielt das irgend eine Rolle?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Fazit: Man müsste den „Entwickler“ fragen können was er sich dabei
>> gedacht hat.
>
> Ich habe dem TO nicht geglaubt: Entschuldigung!
> Es ist auch schwer zu glauben, dass ein "Entwickler" sowas abliefert.

Dito :-}


HildeK schrieb:
> Forist schrieb:
>> keine Möglichkeit zur
>> sinnvollen Benennung einer Datei ;-(
>
> Spielt das irgend eine Rolle?

vendetta!

von hinz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Fazit: Man müsste den „Entwickler“ fragen können was er sich dabei
> gedacht hat.

Da wurde einfach extrem stümperhaft abgekupfert. Die Vorlage war 
sicherlich anders verschaltet.

von HildeK (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg R.
Von deinen beiden oben vorgeschlagenen Varianten wäre imho die 2. aus 
Sicht der Verdrahtung auf dem Streifen etwas einfacher.
V1 ist dann sinnvoller, wenn die drei LEDs in dem Gehäuse 
unterschiedliche Farbtemperaturen hätten und man dann mit den Rs eine 
Anpassung machen kann.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Durch meinen ersten falsch abgelieferten Schaltplan hab ich sicherlich 
Glaubwürdigkeit verspielt ;)

Danke an Jörg für die Bestätigung meiner Messung.

Warum der einzelne Widerstand aufgelötet wurde, kann ich mir immer noch 
nicht erklären, aber ich denke die beiden parallelen Widerstände sind 
bestimmt vom Wert nur so gewählt worden, damit in der Produktion nur ein 
Widerstandswert verwendet werden muss.
Wenn die gewusst hätten, dass der einzelne Widerstand eigentlich sinnlos 
ist, hätten die sich aber auch 2 Widerstände pro Abschnitt einsparen 
können..
Oder ist das etwa ein Marketing-Gag, damit man denkt es handelt sich um 
einen RGB-Streifen, weil er von der Bestückung so aussieht wie einer?


Da ich nun keine Referenz habe, was wäre denn die sinnvollste 
Verschaltung für so einen stinknormalen LED Streifen für weißes Licht?

So?
https://www.waveformlighting.com/d_waveform/wp-content/uploads/2018/08/led-strip-layout.jpg

von HildeK (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> So?
Ja.
Oder wie es Jörg R. bei Dreifach-LEDs in zwei Varianten zeigte.

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ein Layerschnitt vergessen und keiner hats gemerkt. 
Vielleicht sind die Dinger jetzt einen Haufen Geld wert, wie seltene 
Fehldrucke von Banknoten.

von Jessica L. (Firma: Suntech) (b710049732)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schweißmethode

Diese Methode wird im Allgemeinen in Fabriken oder an Orten verwendet, 
an denen Lichtstreifen in großem Maßstab verwendet werden. Im 
Allgemeinen verfügt die Heimdekoration nicht über Schweißwerkzeuge, 
sodass für diese Methode Schweißwerkzeuge erforderlich sind. Vor dem 
Schweißen müssen Sie zunächst feststellen, ob Sie einen 
Hochspannungslichtstreifen oder einen Niederspannungslichtstreifen 
installieren. Aus Sicherheitsgründen ist es im Allgemeinen am besten, 
einen Niederspannungslichtstreifen zu verwenden. Verwenden Sie für 
Niederspannungslichtstreifen einfach ein Schweißwerkzeug, um die Drähte 
mit den Punkten auf der Perle zu verschweißen. Wenn es sich um einen 
Hochspannungslichtstreifen handelt, muss nicht gelötet werden. Verbinden 
Sie einfach das Lichtstreifenkabel mit dem Stift und schließen Sie dann 
den Netzstecker an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.