Forum: Platinen Layer addieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hurly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es in Layout-Programmen die Möglichkeit, die Inhalte von zwei 
Layern zu addieren um sie dann gemeinsam auf einem Layer zu haben?

Interessant wäre das z.B. bei der Bedruckung, wenn das gewünsche 
komplette Druckbild auf mehrere Layer verteilt ist. Leider schaffen es 
hier nicht alle Platinenhersteller, mehrere Layer gleichzeitig für den 
Druck zu verwenden, selbst wenn es voher eindeutig angegeben war. Mit 
nur einem Drucklayer (je Platinenseite) könnte diese Fehlerquelle 
vermieden werden.

von Zero V. (gnd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Altium.

von Hurly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. C. schrieb:
> Ja Altium.

Über welchen Menüpunkt geht das bei Altium?

Kann ich dort auch bei der Addition mit Masken arbeiten, wie es zum 
Beispiel in Photoshop oder Gimp realisiert ist?

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einzelner Menüpunkt, du bist ja ein Witzbold...

Du kannst dir z.B. ein Blatt in Draftsman erstellen und darauf beliebig 
viele Layer in beliebiger Anordnung in beliebigem Maßstab darauf 
anordnen.

von Hurly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte kein separates Dokument erstellen, sondern direkt einen (ggf. 
vorhandenen) Layer aus der Verknüpfung mehrerer Layer erzeugen.

Beispiele:
Layer 14 = Layer 15 + Layer 16
bzw.
Layer 14 = Layer 14 + Layer 15
bzw.
Layer 14 = Layer 14 + (Layer 15 verknüft mit Maske)

von Stefan P. (form)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurly schrieb:
> Leider schaffen es hier nicht alle Platinenhersteller, mehrere Layer 
gleichzeitig für den Druck zu verwenden

Ich vermute Du schickst keine Gerber-Files zu Deinem Platinenhersteller. 
Das würde ich dringend mal überdenken.
Beim Gerber-Export für den Bestückungsdruck dann einfach mehrere Layer 
aktivieren. Das sollte in jedem Programm gehen - Zumindest geht es in 
EAGLE.

von Hurly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan P. schrieb:
> Ich vermute Du schickst keine Gerber-Files

Genau hieraus resultiert das Problem. Deswegen suche ich nach einer 
Lösung, im Vorfeld die wohl gerne genutzte Fehlerquelle zu vermeiden.

Die mögliche Verknüpfung bietet zudem den Vorteil, spezifische 
Beschriftungen schnell zu erzeugen. Da wir sehr viele Unikate fertigen 
(auch als OEM mit verschiedenen Kundenbezeichnungen der Produkte mit 
sonst identischen Baugruppen), sehen wir hier Vereinfachungen.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurly schrieb:
> Ich möchte kein separates Dokument erstellen, sondern direkt einen (ggf.
> vorhandenen) Layer aus der Verknüpfung mehrerer Layer erzeugen.

Für Varianten ist das ein ganz falscher Ansatz. In jedem bruachbaren 
CAD-Programm kann man wählen was beim Postprocessing in einer Datei 
landet, z.B. THT-Bestückung und SMD-Bestückung, wenn man das auf 
getrennten Lagen hat - man muss nur ankreuzen, welche Lagen und welche 
Objekte enthalten sein sollen. Lageninhalte zusammenkopieren lässt sich 
dagegen für eine andere Variante nicht rückgängig machen. Aber möglich 
ist das natürlich, einfach kopieren oder verschieben.

Georg

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hurly schrieb:
> Über welchen Menüpunkt geht das bei Altium?

Auf Single Layer Ansicht schalten
Quell Layer auswählen.
Alles markieren
Kopieren oder Ausschneiden
Ziel Layer ausswählen
Paste Special -> Paste on current layer.

So kannst du beliebig viele Layer auf einem Layer vereinen.

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurly schrieb:
> Die mögliche Verknüpfung bietet zudem den Vorteil, spezifische
> Beschriftungen schnell zu erzeugen. Da wir sehr viele Unikate fertigen
> (auch als OEM mit verschiedenen Kundenbezeichnungen der Produkte mit
> sonst identischen Baugruppen), sehen wir hier Vereinfachungen.

Welches Programm verwendest du denn? Die meisten Tools können auch Text 
in Abhängigkeit der gewählten Variante setzen. Händisch verschiedene 
Layer zusammenzufügen, klingt für mich eher nach einer Fehlerquelle, die 
man vermeiden sollte.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe immer noch nicht so recht, welches Problem der TS lösen 
will.

Hurly schrieb:
> Interessant wäre das z.B. bei der Bedruckung, wenn das gewünsche
> komplette Druckbild auf mehrere Layer verteilt ist.

Das klingt mir nach ganz anderen Problemen. An ganz anderen Stellen.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Ausgangsfrage, ja geht.
Kurz gesagt im Gerber Setup Tab Layers -> Mech.Layer to add to all 
Plots.

Etwas länger:
Ich geh mal davon aus das ein OutputJob File verwendet wird und wir von 
Gerberdaten sprechen. Dann..
Dupliziere den Output "Gerber Files" + Umbenennen in z.B. "Gerber GTO".
Im Original schaltest Du die Erzeugung von GTO, GBO aus.
Im "Gerber GTO" aktivierst Du GTO und addierst die Mech.Lagen, die haben 
willst.
Gleiches gilt für GBO.

Willst Du mehrere GTOs haben brauchst Du auf der rechten Seite mehrere 
Output Container mit dennen Du die Ausgaben in unterschiedliche 
Verzeichnisse packen kannst. Also ein Container der alles bis auf 
GTO/GBO erzeugt (oder mit einem default Beschriftung) und weitere 
Container die die Beschriftungsvarianten in unterschiedliche 
Verzeichnisse packen. Bei der Bestellung muß man halt aufpassen welche 
Dateien man wieder zusammenspielt.

Weiter oben wurde von Varianten gesprochen, ich glaube darum geht es 
hier nicht. Sondern das man auf der Entwicklerplatine Informationen 
aufgedruckt haben möchte, die man auf dem Endprodukt vielleicht nicht 
haben möchte. Wir dürfen z.B. keine Platinen mit Namen ausliefern, 
müssen also im Endprodukt den Designernamen und den Projektleiter vom 
Bestückungsdruck entfernen.

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurly schrieb:
> D. C. schrieb:
>> Ja Altium.
> Über welchen Menüpunkt geht das bei Altium?
Du aktivierst nur den Quelllayer (Shift + S) und markierst dann alles 
Gewünschte. Dann auf Schematic inspector gehen und bei Layer den 
Ziellayer auswählen.

von P. S. (namnyef)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Pulsonix kann man ziemlich einfach mehrere Lagen in einem Gerber-File 
oder PDF-Plot verschmelzen. Sollten viele andere Programme aber auch 
können (z.B. EAGLE).

Ansonsten kommt mir das Verschmelzen innerhalb des Tools eher wie 
"Gemurkse" für ein Problem vor, das man auf andere Weise besser lösen 
könnte (bessere Produktionsdaten, Kommunikation mit dem Hersteller, 
...).
Gerber hat zwar seine Schwächen, ist aber eben auch "täglich Brot" bei 
den Herstellern. Von daher ist es überhaupt nicht überraschend, dass bei 
der Interpretation von nativen Tool-Formaten Fehler passieren (auch wenn 
der Hersteller behauptet "wir können Altium, Pulsonix, EAGLE, PADS, 
...").

Wenn man also Fehler wie falsch zugeordnete Layer vermeiden will, sollte 
man erst recht Gerber (RS-247X) verwenden. Dazu noch Checkplots und ein 
ordentliches "Fabrication Drawing" im PDF-Format. Diese Daten kann dann 
auch wirklich jeder Hersteller mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig 
interpretieren.

: Bearbeitet durch User
von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> Hurly schrieb:
>> D. C. schrieb:
>>> Ja Altium.
>> Über welchen Menüpunkt geht das bei Altium?
> Du aktivierst nur den Quelllayer (Shift + S) und markierst dann alles
> Gewünschte. Dann auf Schematic inspector gehen und bei Layer den
> Ziellayer auswählen.

Hi Kevin,
Zum einen meinst Du PCB Inspector und in der neuen Altium Version ist es 
das Properties Panel. Zum andern beschreibst Du wie man Elemente von 
einer Lage auf eine andere Lage verschiebt, was wenn ich es richtig 
verstanden habe nicht die Ausgangsfrage war.
Ich hab die Ausgangsfrage so verstanden, dass z.B. auf Mech.1 liegt das 
Firmenlogo auf Mech.2 Bauteilumrisse, Mech3 = Werte, Mech4=Stoßgebet und 
der Geberoutput für den Platinendruck soll nun aus Mech1+2+3+4 bestehen 
oder ohne Logo Mech2+3+4 oder ohne Gebet Mech1+2+3.
So interpretiere ich "gewünsche komplette Druckbild auf mehrere Layer 
verteilt"

von Hurly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taz G. schrieb:
> So interpretiere ich "gewünsche komplette Druckbild auf mehrere Layer
> verteilt"

Richtig, so meinte ich es.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hurly
Meine Lösung für Altium (etwas weiter oben) verstanden, ausprobiert und 
OK ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.