Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Benennung im Datenblatt verstehen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Der Spannungsregler 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/MCP1811A-11B-12A-12B-Family-Data-Sheet-DS20006088C.pdf

gibts in in verschiedenen Ausführungen: einmal "with Output Discharge" 
und einmal ohne.

Was ist genau damit gemeint?

Ultra-Low Quiescent Current LDO Regulator with Output Discharge and 150 
mA Output Current

Ultra-Low Quiescent Current LDO Regulator with No Output Discharge and 
150 mA Output Current

von Jens G. (jensig)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sicherlich, daß der Output-Kondensator bei einem Shutdown explizit 
über einen internen geschalteten 100-Ohm-Widerstand entladen wird.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, für welchen Zweck wäre das von nöten? Erhöht ein zusätzlicher 
Widerstand den Stromverbrauch? Bräuchte den LDO als Spannungsreferenz

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm eine Referenz und keinen LDO. Entscheidend ist, ob du deine 
Referenzspannung abschalten möchtest. Nur dann ist dieser Baustein mit 
Output Discharge und Enable sinnvoll.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom (Gast)

>Danke, für welchen Zweck wäre das von nöten? Erhöht ein zusätzlicher
>Widerstand den Stromverbrauch? Bräuchte den LDO als Spannungsreferenz

Um die Ausgangsleitung möglichst schnell beim Shutdown spannungslos zu 
bekommen.
Stromverbrauch erhöhen tut ds nicht, denn dieses Feature wird ja erst 
beim Shutdown aktiv.
Aber ansonsten - bauformb es schon sagte - wenn man eine 
Spannungsreferenz braucht, dann nimmt man eine Spannungsreferenz, und 
keinen mehr oder weniger normalen Spannungsregler ...

von KarliKoli (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Bauform B. schrieb:
> Entscheidend ist, ob du deine
> Referenzspannung abschalten möchtest.

Wo benötigt man den so was? Es scheint ja einen nennenswerten Bedarf 
dafür zu geben, sonst gäbe es die entsprechenden Varianten nicht.

Es wird ja wohl nicht so sein (oder doch?)das wenn ich die 
Referenzspannung abschalte an den Klemmen an welche die Referenzspannung 
zur Verfügung stellen jetzt einfach, ohne(!) weiter Schaltungsmaßnahmen, 
eine externe (zu Messende, zu überwachende - what ever) Spannungsquelle 
anschließen und dann Nutzen (Messen) kann.

KarliKoli

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KarliKoli schrieb:
> Hallo
> Bauform B. schrieb:
>> Entscheidend ist, ob du deine
>> Referenzspannung abschalten möchtest.
>
> Wo benötigt man den so was? Es scheint ja einen nennenswerten Bedarf
> dafür zu geben, sonst gäbe es die entsprechenden Varianten nicht.

Referenzspannungen wird man eher selten abschalten, aber das ist ja auch 
ein LDO. Zum Stromsparen schaltet man gerne unbenutzte Teile der 
Schaltung ab und dann möchte man, dass auch wirklich "aus" ist. Dank 
CMOS-Technik kann das lange dauern, deshalb diese Entladefunktion. 
Solche Regler sind nicht soo verbreitet, deshalb baue ich oft einen 
normalen Widerstand für diesen Zweck ein.

> Es wird ja wohl nicht so sein (oder doch?)das wenn ich die
> Referenzspannung abschalte an den Klemmen an welche die Referenzspannung
> zur Verfügung stellen jetzt einfach, ohne(!) weiter Schaltungsmaßnahmen,
> eine externe (zu Messende, zu überwachende - what ever) Spannungsquelle
> anschließen und dann Nutzen (Messen) kann.

Mit einer Referenz wird man solches wohl auch nicht machen, aber es gibt 
spezielle Spannungsregler, bei denen kein Strom fließt, wenn man am 
Ausgang einspeist. Mit normalen Reglern passieren dann schreckliche 
Sachen, also aufpassen.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum keine Referenz? Weil ich diesen LDO schon in anderer 3-beiniger 
Bauform ohne Abschaltung schon erfolreich eingesetzt habe und er sich 
durch einen sehr geringen Bedarf auszeichnet und für meine Zwecke 
ausreichend genau ist.

von Günni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Dann nimm eine Referenz und keinen LDO.

Natürlich kann man auch einen genügend genauen LDO als Spannungsreferenz 
missbrauchen. Das wurde bei vielen Prozessoren und AD-Wandlern gemacht, 
die die Versorgungsspannung als Referenz herangezogen haben. Aber: Ein 
LDO benötigt eine kleine Grundlast, da sonst der Ausgang abhängig von 
der Temperatur über Leckstrom des Stelltransistors "hochgezogen" werden 
könnte. Stabis sind nicht immer so entworfen, dass die Spannung auch 
völlig ohne Last innerhalb der Toleranz bleibt. Hier ist ein Blick auf 
den Innenaufbau (wenn verfügbar) eine gute Hilfe beim Einschätzen des 
Verhaltens.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.