Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lavolta BPS305 Labornetzteil - Umbau / Lüftersteuerung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moritz V. (moritz25)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Schönen guten Tag an alle,

ich habe als Zweitgerät seit einiger Zeit das oben genannte 
Labornetzteil im Einsatz. Nachdem mich der dauernd eingeschaltete Lüfter 
doch ziemlich genervt hat, habe ich das Teil mal aufgeschraubt.

Das Lüfterkabel war direkt auf der Unterseite der Platine angelötet und 
nicht über den Steckplatz "FAN" angebunden (siehe Bild).

Des Weiteren habe ich festgestellt, dass auf der Platine bereits eine 
Lüftersteuerung vorgesehen, aber nicht bestückt ist.

Hierfür wird ein temperaturabhängiger Widerstand am Kühlblech befestigt 
und soll so den Lüfter nur bei Bedarf ansteuern.

Ich möchte nun die Schaltung gerne bestücken, hierfür brauch ich die 
Bauteilwerte der unbestückten Komponenten.

Habe dann die Verbindungen nachvollzogen und auf dem Bild der Platine 
eingezeichnet, sowie den Schaltplan (siehe Anhang) gezeichnet.

Der Lüfter hängt nicht an +24V und GND sondern an der negativen 
Versorgungsspannung der Platine -24V.

Eine Frage die dabei aufgetaucht ist: Bei Q8 direkt am Lüfterstecker 
sind der rechte und mittlere Pin auf der Leiterplatte miteinander 
verbunden. Das macht doch keinen Sinn oder? Das sollte ja der 
Leistungssteller sein, der den Lüfter ansteuert. Hierfür braucht es ja 
einen Eingang einen Ausgang und ein Steuersingal. Ein- und Ausgang sind 
hier ja quasi gebrückt. Der Lüfter hängt immer an -24V und GND.

Ist die Platine einfach falsch gelayoutet oder hab ich etwas übersehen?


Liebe Grüße

Moritz

von Hilflos (Gast)


Lesenswert?

Moritz V. schrieb:
> Bei Q8 direkt am Lüfterstecker

Weiß ich nicht, hab 'das' aber auch schon oft gesehen.
Du solltest dir vor dem Umbau mal überlegen, welchen 
Temperatur--Fühlertyp-- du da -brauchst- oder einbauen willst. Sonst 
kann das NICHT funktionieren. Bevor du also nicht weißt, was da original 
reingehört (Kennlinie), solltest besser Geld wie Zeit versaufen.
24V-Lüfter?
Billiger: einen 32V-Step-Down-Regler (10.-/10Stk). Mit Poti bequem an 
der Frontplatte regelbar.

von Hilflos (Gast)


Lesenswert?

Bevor ichs vergesse:
Probier zuerst mal, in welchem Spannungsbereich sich der Lüfter 
überhaupt betreiben läßt. Labornetzteil hast ja zum Glück.
Manche Lüfter haben nur eine seeehr enge Toleranz, lassen sich also kaum 
oder nicht nennenswert regeln. Bevor du Geld ausgibst ..

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Moritz V. schrieb:
> Bei Q8 direkt am Lüfterstecker
> sind der rechte und mittlere Pin auf der Leiterplatte miteinander
> verbunden. Das macht doch keinen Sinn oder?

Die wurden im Layout verbunden nachdem die Entscheidung gefallen war 
eine Lüfterregelung einzusparen.

Die Z-Diode ist verkehrtrum eingezeichnet. Und Q6 und Q8 sind 
PNP-Transistoren in Darlingtonschaltung.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Und Q6 und Q8 sind
> PNP-Transistoren in Darlingtonschaltung.

Das kommt mir bekannt vor. Die Schaltung ist also meiner simplen 
Lüftersteuerung aus dem Q&D Thread sehr ähnlich:
Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"
Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"

Man muss ein wenig umdenken wg. -24V und GND, aber das Prinzip ist das 
gleiche. Normalerweise wird das Netzteil anscheinend bei Übertemperatur 
noch abgeregelt über die OpAmp Schaltung, was die Frage aufwirft, ob der 
RT1 nun schon verbaut ist oder nicht.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Und Q6 und Q8 sind
>> PNP-Transistoren in Darlingtonschaltung.
>
> Das kommt mir bekannt vor. Die Schaltung ist also meiner simplen
> Lüftersteuerung aus dem Q&D Thread sehr ähnlich:
> Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"
> Beitrag "Re: Quick&dirty - schnelle Problemlösungen selbst gebaut"

Kollektorschaltung vs Emitterschaltung.


> Man muss ein wenig umdenken wg. -24V und GND, aber das Prinzip ist das
> gleiche. Normalerweise wird das Netzteil anscheinend bei Übertemperatur
> noch abgeregelt über die OpAmp Schaltung, was die Frage aufwirft, ob der
> RT1 nun schon verbaut ist oder nicht.

ACK

von hinz (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Kollektorschaltung vs Emitterschaltung.

Und auch PTC vs NTC.

von Hilflos (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Und auch PTC vs NTC.
Also alles wieder zurück. zu den hilflosen LüfterTips. Wenn die also gar 
keine Regelung verbauen wollten, haben sie auch einen billigeren Lüfter 
verbaut.
Fürn Hisense hab ich jetzt gut zehn 12V-Lüfter getestet, da erlebst ein 
blaues Wunder. Einen (1)PC-Lüfter hab ich, der läuft bereits bei 1,5V 
an. Ein unfaßbarer Regelbereich. Manche erst ab 10V und bei Vielen fragt 
man sich, was da 'überhaupt' noch zu regeln wäre. In Summe, Lüfter sind 
eine Glückslotterie.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Hilflos schrieb:
> zu den hilflosen LüfterTips

Die sind vor allem sinnlos.

von Moritz V. (moritz25)


Lesenswert?

Guten Tag und vielen Dank an alle für die bisherigen Tips und Hinweise. 
Ich versuche mal auf alles einzugehen.

Hilflos schrieb:
> Probier zuerst mal, in welchem Spannungsbereich sich der Lüfter
> überhaupt betreiben läßt.

Habe den ursprünglich verbauten Lüfter durch einen Sunon 24V Lüfter 
ersetzt und der läuft tatsächlich schon bei 3! Volt an, war selbst 
erstaunt aber das ist echt top! Macht dann zwar weder Luftstrom noch 
Geräusche aber 21V Regelbereich wäre ja durchaus brauchbar.

hinz schrieb:
> Die Z-Diode ist verkehrtrum eingezeichnet.

Stimmt.. blöder Fehler mit den -24V. Danke für den Hinweis.



hinz schrieb:
> Die wurden im Layout verbunden nachdem die Entscheidung gefallen war
> eine Lüfterregelung einzusparen.

Da hätte ich dann eher eine hässliche Lötbrücke erwartet, als die 
Änderung des Schaltungslayouts, deswegen war ich stutzig.

Hilflos schrieb:
> Billiger: einen 32V-Step-Down-Regler (10.-/10Stk). Mit Poti bequem an
> der Frontplatte regelbar.

Find ich eher ungünstig für so eine Anwendung das gänzlich von Hand 
einzustellen, da ich das wahrscheinlich beim Aufbau und Test einer 
Schaltung schlicht vergessen würde und ich ja auch nicht weis welche 
Abwärme gerade erzeugt wird (Umschaltung der Sekundärwindungen usw.).

Hilflos schrieb:
> Temperatur--Fühlertyp

Ist nicht bestückt auf der Platine, kann also frei wählen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Da wir es hier mit einem regelbaren Netzteil zu tun haben, ist nichts 
einfacher, als den vorhandenen Lüfter mit eben diesem Netzteil 
auszutesten.

Ich habe damals für meine Schaltung u.a. dewegen auch Emitterschaltung 
gewählt, weil dann jeder Lüfter anläuft durch die Steilheit des 
Vertärkung.

von Moritz V. (moritz25)


Lesenswert?

Worauf wollen Sie gerade raus? Hab den Lüfter ja getestet und der läuft 
bei 3V an oder versteh ich gerade die Frage falsch?

von Hilflos (Gast)


Lesenswert?


von Hilflos (Gast)


Lesenswert?

Das war jetzt ein Blödsinn ! Hat ja nur einen Relaisausgang ..
amaZoo-Links poste ich nicht mehr gern.

Kann da mikrocontroller.net nicht ein 'bißchen Geld' abziehen von dieser 
Firma und das mit der ASIN verknüpfen. Geht ja bei ebay.auch

von Jürgen (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Moritz,

Ich habe in das Lavolta BPS305D (neue Version, erkennbar am runden 
Schaltknopf) folgende Änderungen eingebaut:


1. Thermoschalter 110° am Kühlblech montiert (eingeschleift in die 230V 
Leitung)
2. Supressor-Diode am Ausgangs-Terminal (gegen Spannungsspitzen aus 
Verbrauchern)
3. Freilauf-Diode über den beiden 2N3055 Transistoren (gegen 
Spannungsspitzen)
4. Schmelzsicherungen, Absicherung aller Sekundärwicklungen
5. Erweiterung des vorhandenen Kühlkörpers (der ist für die etwa 75W 
Verlustleistung, die maximal dort verheizt werden wirklich zu klein)
6. Temperatursteuerung des Ventilators durch NTC am Kühlkörper
7. Serienmäßige Primär-Sicherung von 5A träge auf 1A träge geändert

Die Lüftersteuerung ist sehr einfach (Lochrasterpatine auf dem Trafo 
aufgesetzt, NTC auf den Kühlkörper geschraubt) aber sie funktioniert 
bestens.
Die Erweiterung des Kühlkörpers ist dringend anzuraten, ich habe einen 
alten CPU-Kühler auf den Vorhandenen Kühlkörper aufgeschraubt, so daß 
der Lüfter nun viel wirkungsvoller arbeitet.

MfG

Jürgen

von Alessandro (Gast)


Lesenswert?

Moritz V. schrieb:
> dass auf der Platine bereits eine
> Lüftersteuerung vorgesehen, aber nicht bestückt ist.

Na die sind ja lustig. Die paar Bauteilchen hätten sie dem Kunden aber 
schon gönnen können.


Kannst auch mal die Schaltung versuchen, bei mir funktioniert es klasse. 
Endlich ist das LNG schön leise.

https://www.youtube.com/watch?v=YZBdO9iFby4

von Moritz V. (moritz25)


Lesenswert?

Guten Abend,

also ich habe das in der Zwischenzeit auch einfach mit einem Normal Open 
Temperaturschalter gelöst. Funktioniert gut, für elektronische 
Steckbrettschaltungen, die quasi keinen Strom brauchen, bleibt der 
Lüfter aus und falls ich mal was mit mehr Power mache brummts halt mal.

Der neue Lüfter läuft auch so schon ruhiger und hat nen größeren 
Volumenstrom als der urpsrünglich verbaute.

Liebe Grüße und vielen Dank

Moritz

von Marco (Gast)


Lesenswert?

Hallo, können Sie mir helfen, den manuellen Service zu finden?
Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.