Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sitzheizung - Auto Batteriespannung schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von nick (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich möchte in meinem Auto eine Sitzheizung verbauen und dabei die 
Original schalter verwenden. Da die Original Heizmatten aber Recht teuer 
sind (200€ pro matte, 4 matten werden benötigt) würde ich lieber 
heizmatten aus dem Zubehör verwenden. Die original Heizmatten haben eine 
Eingebaute steuerung, und werden laut internet von mit einer 
Analogspannung entsprechend der Angeforderten Heizstufe angesprochen. Ob 
es sich tatsächlich um eine Analogspannugn oder um PWM handelt werde ich 
testen sobald ich die Schalterleiste hier habe.

Ich Brauche also ein kleines Steuergerät, das dieses Analogsignal 
einliest und die Heizmatten entsprechend ansteuert. Mein 
Schaltungsentwurf ist im Anhang. Sieht hier jemand Probleme?

Gruß,

Nick

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal genauer an, was die Body-Diode von Q1 in dieser Anordnung 
macht... Idee scheint richtig zu sein, aber die Zeichnung passt nicht.

Und dann denkt bei der Stromversorgung daran, daß das KFZ-Bordnetz 
elektrisch sehr dreckig ist. Da gehört ein wenig Schutzschaltung dran, 
TVS-Diode oder so, was im Extremfall die Sicherung auslöst anstatt 
abzubrennen.

Edit: Was ich noch machen würde um die Schaltflanken zu verbessern:

R1 ~100 Ohm
R2 1K Ohm
R3 470 Ohm

Elkos am Spannungsregler (z.B. 100µF davor und dahinter) stören auch 
nicht.

ZD1 würde ich mit 4,7V probieren, Du hast keine Last im 5V-Kreis außer 
den AVR, da sollte die Clamping-Diode im AVR auf keinen Fall leitend 
werden sonst hebt Dir das die Betriebsspannung an.

: Bearbeitet durch User
von HildeK (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anstatt der beiden MOSFETs würde ich im KFZ einen dieser integrierten 
HIGH-Side-Switches verwenden. Je nach Ausführung gibt es da auch mehr 
oder weniger Überwachung und, wesentlich: sie sind kurzschlussfest!
Eine 10Hz-PWM geht mit denen auch problemlos.
Mit dem Tiny25 in der Schaltung kannst du auch den Strom überwachen bzw. 
einen Fault feststellen und die Heizung abschalten.

Ben B. schrieb:
> Und dann denkt bei der Stromversorgung daran, daß das KFZ-Bordnetz
> elektrisch sehr dreckig ist. Da gehört ein wenig Schutzschaltung dran,
> TVS-Diode oder so, was im Extremfall die Sicherung auslöst anstatt
> abzubrennen.

Ja, das fängt damit an, dass
- ein Verpolschutz sinnvoll ist
- ein Regler verwendet wird, der mindestens 40V Eingangsspannung kann
- Transienten in beide Richtungen abgefangen werden können.

In der http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm gibt es einen 
ganze Menge an Infos dazu.

von HildeK (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von nick (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Schau Dir mal genauer an, was die Body-Diode von Q1 in dieser Anordnung
> macht... Idee scheint richtig zu sein, aber die Zeichnung passt nicht.

hoppla, danke.

> Und dann denkt bei der Stromversorgung daran, daß das KFZ-Bordnetz
> elektrisch sehr dreckig ist. Da gehört ein wenig Schutzschaltung dran,
> TVS-Diode oder so, was im Extremfall die Sicherung auslöst anstatt
> abzubrennen.

ich werde mich mal ein bisschen weiterbilden ;)

> R1 ~100 Ohm
> R2 1K Ohm
> R3 470 Ohm
>
> Elkos am Spannungsregler (z.B. 100µF davor und dahinter) stören auch
> nicht.

erledigt.

> ZD1 würde ich mit 4,7V probieren, Du hast keine Last im 5V-Kreis außer
> den AVR, da sollte die Clamping-Diode im AVR auf keinen Fall leitend
> werden sonst hebt Dir das die Betriebsspannung an.

Ich hab da schon eine mit 4,7V eingeplant.

HildeK schrieb:
> Anstatt der beiden MOSFETs würde ich im KFZ einen dieser integrierten
> HIGH-Side-Switches verwenden. Je nach Ausführung gibt es da auch mehr
> oder weniger Überwachung und, wesentlich: sie sind kurzschlussfest!
> Eine 10Hz-PWM geht mit denen auch problemlos.
> Mit dem Tiny25 in der Schaltung kannst du auch den Strom überwachen bzw.
> einen Fault feststellen und die Heizung abschalten.

Ja hatte ich auch überlegt. Aber einen finden der dann auch irgendwo 
lieferbar ist war anstrangend.

> Ja, das fängt damit an, dass
> - ein Verpolschutz sinnvoll ist

Wozu das denn? Das wird in einem Auto verkabelt, wie soll man das 
verpolen?

von Günni (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Eine 10Hz-PWM geht mit denen auch problemlos.

Sitzheizungen sind sogar noch träger. Da kann man die PWM sogar über 
Timer steuern, indem man die im Sekundentakt ein- und ausschaltet. 
Wichtig scheint mir, dass die erreichte Temperatur überwacht wird. Je 
nach Kleidung (dick / dünn, nass / trocken oder ob überhaupt jemand auf 
dem Sitz sitzt) ist der Wärmeübergang sehr unterschiedlich.

von nick (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das regle ich dadurch, dass die Geizung nach einer bestimmten Zeit 
automatisch abschaltet. Das ist bei (zumindest älteren) Mercedes z.B. 
auch so.

von HildeK (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nick schrieb:
> Ja hatte ich auch überlegt. Aber einen finden der dann auch irgendwo
> lieferbar ist war anstrangend.

Wenn du den Strom genannt hättest, den du damit schalten willst, hätte 
es bestimmt Vorschläge gegeben.
Conrad jedenfalls hat einige im Angebot, z.B. auch den BTS443 für 25A @ 
85°C nominal.

Ich weiß jetzt nicht, wie deine Heizmatten elektrisch aussehen: ev. geht 
ja auch LowSide schalten?

von Anja (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nick schrieb:
> Wozu das denn? Das wird in einem Auto verkabelt, wie soll man das
> verpolen?

Direkt an der Batterie.
Kommt öfters vor als man denkt.

Gruß Anja

von nick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> nick schrieb:
>> Ja hatte ich auch überlegt. Aber einen finden der dann auch irgendwo
>> lieferbar ist war anstrangend.
>
> Wenn du den Strom genannt hättest, den du damit schalten willst, hätte
> es bestimmt Vorschläge gegeben.

Siehe Schaltplan, 3,5 Ohm bei Bordnetzspannung, also <5A.

> Conrad jedenfalls hat einige im Angebot, z.B. auch den BTS443 für 25A @
> 85°C nominal.

Danke, schau ich mir mal an.

> Ich weiß jetzt nicht, wie deine Heizmatten elektrisch aussehen: ev. geht
> ja auch LowSide schalten?

Einfach ein Großer, flacher, flexibler Kohlefaser Widerstand.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.