mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. GAL Programmieren?


Autor: Cristian Grigoruta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Wollte mal in die Welt der GAL's reinschnuppern und stelle hier mal
die Frage mit welcher Software ihr die Dinger überhaupt programmiert?
Hat wer vielleicht ne gute und "billige" Software zu empfehlen?

HELP :)

mfg Cri ;)

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostenlos zu beziehen bei Lattice IspLever mit Zusatzmodul für Synthese.
Damit kann man wunderbar die Dinger in VHDL programmieren.
Allerdings wird dir jeder davon abraten noch etwas mit Gals anzufangen.
Das soll keine Aufforderung alte Diskusionen die schon X-mal hier
durchgekaut wurden wieder neu anzufachen. Ich befürchte aber, dass dies
wohl wieder einmal unumgänglich ist. Wenn du nicht weisst wovon ich rede

Blätter einfach ein paar Threads zurück.

MFG Tobias

Autor: Feadi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir besser mal den XC9536(xl) an, für den gibt es kostenlose
Software, und teuer ist der auch nicht.

Im Forum findest Du genug über diesen Chip.

Gruß, Feadi

Autor: Peter Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die SOFTWARE zur Erstellung des JEDEC-Files,
oder die HARDWARE um dieses in den Chip zu bekommen ?

 http://www.geocities.com/ResearchTriangle/Forum/80...

VHDL ist wohl etwas unsinnig bei GALs, klingt wie C++
Programmierung für AT90S1200.

Aber ispLever (bzw. die aeltere ispSynario Starter) ist
schon geeignet per Formeleintippen (ABEL), steht alles
auf der oben genannten WebSeite.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Zitat: "VHDL ist wohl etwas unsinnig bei GALs, klingt wie C++
Programmierung für AT90S1200."

Da wär ich mir nicht so ganz sicher..
Ich will mir auc den Galblast aufbauen nur er läuft bis jetzt noch 
nicht.
Wir Programmieren mit designExpert von Lattice und dort kann man doch 
auch VHDL programmieren und daraus dann die *.jed datei machen.
Also interpretiert doch der Compiler VHDL und auch Abel Code.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Guest (Gast)

>Zitat: "VHDL ist wohl etwas unsinnig bei GALs, klingt wie C++
>Programmierung für AT90S1200."

Quark. VHDL ist durchaus skalierbar, man kann auf unterster Bitebene 
beschreiben oder auch eswas abstakter auf RTL (Register-Transfer-Level). 
Dasist weder schrekclich kompliziert zu lernen, noch verbraucht es mehr 
Logikressourcen.

>Da wär ich mir nicht so ganz sicher..
>Ich will mir auc den Galblast aufbauen nur er läuft bis jetzt noch
>nicht.

Was zum Geier will man im Jahr 2007 mit einem GALBAST? Es gibt 
wunderbare CPLDs mit ISP (meist JTAG), die Kabel dazu kann man für 5 
Euro selber bauen.

>Wir Programmieren mit designExpert von Lattice und dort kann man doch
>auch VHDL programmieren und daraus dann die *.jed datei machen.
>Also interpretiert doch der Compiler VHDL und auch Abel Code.

Eben. Ist bei Xilinx genau so. Altera ist ähnlich (AHDL).

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.