Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Recruiter-Telefonitis


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Xingbenutzer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso sind Recruiter auf Xing & Co eigentlich so versessen darauf sofort 
zu telefonieren? Bevor man irgendwelche Details zum Angebot erhält, muss 
erst mal ein Anruf erfolgen. Diese Anrufe sind meist nicht sehr 
interaktiv, und der Recruiter schwärmt hier meist nur von der tollen 
Firma vor, man kann sich selbst kaum präsentieren. Was bringt es den 
Recruitern, das telefonisch zu erzählen, ohne wirklich etwas über den 
Kandidaten zu erfahren? Sie könnten auch einfach die vollständige 
schriftliche Stellenausschreibung zuschicken.

Mich nerven diese Anrufe furchtbar, denn ich hasse es mit Fremden zu 
telefonieren und außerdem hab ich zu den normalen Arbeitszeiten der 
Recruiter auch selten Gelegenheit zum Telefonieren. Es wäre so viel 
einfacher, die meisten Stellen direkt schriftlich aussortieren zu 
können, weil sie ja sowieso selten passen.

Wie machen das taube/stumme Menschen oder Soziophobiker? Die haben dann 
Pech gehabt?

von Hospitant (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon wieder Freitag, oder?

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
So funktioniert halt sozialer Druck und Gehirnwäsche.

Mit einem Telefonat können die dich auf einer "emotionaleren" Ebene 
erreichen. Recuiter E-Mails lösche ich in der Regel ungelesen, beim 
Anruf hingegen werden bei vielen die sozialen Verhaltensnormen 
aufgerufen. Da legt man nicht einfach so auf, hört sich vielleicht doch 
deren Angebot mal an und am Ende bist du so verwirrt, dass du mit den 
Konditionen einverstanden bist.

von Holzmichel (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir werden keine Verhaltensnormen aufgerufen. Nur Lowperformer 
lassen sich von anderen beeinflussen. Telefonat gibt es bei mir nicht, 
bevor ich nicht mehr über das Angebot weiß. Und wenn du da kein Bock 
drauf hast, lösch dein Xing Profil du Vollhorst.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holzmichel schrieb:
> Nur Lowperformer lassen sich von anderen beeinflussen.

Unsinn, natürlich wirst du von anderen beeinflusst. Vor 80 Jahren wärst 
du (und ich auch) mit einer sehr sehr großen Wahrscheinlichkeit auch 
mindestens ein Mitläufer gewesen.

von Eigener Herr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xingbenutzer schrieb:
> Wieso sind Recruiter auf Xing & Co eigentlich so versessen darauf sofort
> zu telefonieren? Bevor man irgendwelche Details zum Angebot erhält, muss
> erst mal ein Anruf erfolgen.

Nö, erst explizit nach Details wie Ort und Vertragsrahmen geht immer. 
Wenn dann nichst konkretes kommt, dann Schluss mit Kontakt.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Xingbenutzer schrieb:
> Wieso sind Recruiter auf Xing & Co eigentlich so versessen darauf

Erste Frage, warum tummelst du dich auf Xing?

> sofort
> zu telefonieren?

Das sind Telefonverkäufer. Die verkaufen morgens am Telefon alten Opas 
wertlose Investments, nachmittags Versicherungen an Hausfrauen und 
abends sind sie im legalen Menschenhandel tätig.

Das Telefon ist deren Arbeitsgerät und Waffe mit dem sie geschult 
umgehen können.

Telefonieren ist unverbindlich. Was immer sie dir am Telefon versprechen 
ist irrelevant. Schriftliches hingegen könnte als Beweis dienen.

> Bevor man irgendwelche Details zum Angebot erhält, muss
> erst mal ein Anruf erfolgen.

Ignoriere solche Typen einfach. Es ist doch ein gutes Kriterium. Wer 
zuerst telefonieren will ist unseriös. Wie, das wollen alle auf Xing? 
Ja, dann denk mal scharf nach, was könnte das wohl bedeuten?

Wenn du glaubst dass diese Typen wirklich interessante Angebote haben, 
na ja, was hältst du vom Weihnachtsmann?

> Diese Anrufe sind meist nicht sehr
> interaktiv, und der Recruiter schwärmt hier meist nur von der tollen
> Firma vor, man kann sich selbst kaum präsentieren.

Du bist ihm völlig egal. Ihm ist auch völlig egal ob die Stelle zu 
deinen Fähigkeiten passt. Er braucht Frischfleisch, das er seinem 
Auftraggeber präsentieren kann und das so gerade dem ersten Blick 
standhält.

> Es wäre so viel
> einfacher, die meisten Stellen direkt schriftlich aussortieren zu
> können, weil sie ja sowieso selten passen.

Die Stellen für die diese Typen suchen sind doch sowieso scheiße.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell geht es erst mal nur um den Aufbau eines Pools, mit dem man 
seine Marktposition darstellen möchte um ein lukratives Angebot für AG 
am Markt platzieren zu können. Dafür braucht man die Ware „AN-Profile“ 
Ich bekomme solche regelmäßig zugeschickt.

? Namaste

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Seelenverkäufer dort können nicht richtig lesen, man kann im 
Profil reinschreiben, das man nix neues sucht und wird trotzde, ständig 
angesprochen.

Wie können die Dich ohne, das Du eine Telefonnummer angegeben hast 
anrufen?

Xing ist da ähnlich wie eBay-Kleinanzeigen, man kann 100 mal rein 
schreiben, kein Versand, diskutiert wird trotzdem. Und wenn man dort so 
blöd ist eine Nummer anzugeben, dann gehen die Vögel einem Tag und Nach 
auf die nerven.

Da verkauft man was für 5 Euro, soll aber am besten 100 Fragen dazu 
beantworten.

Das beweist also, das Personaler zumindestens eine Untermenge von 
Ebay-Kleinanzeigenkunden zu sein schein ;)

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist man eigentlich auf Xing & Co?
Ist das so ein verzweifelter Versuch, eine besserer Stelle zu bekommen?
Oder ist das einfach nur Selbstdarstellung wie Facebook & Co?

: Bearbeitet durch User
von Ben S. (bensch123)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Oder ist das einfach nur Selbstdarstellung wie Facebook & Co?

So ist es.

von Diddi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Oder ist das einfach nur Selbstdarstellung wie Facebook & Co?

Ich bin bei Facebook um bestimmte Gruppen lesen zu können. Mir wäre zwar 
ein Webforum oder noch besser eine Usenet-Newsgroup lieber, gibt es aber 
nicht. Finde die Übersichtlichkeit von Facebook-Gruppen katastrophal.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xingbenutzer schrieb:
> Wie machen das taube/stumme Menschen oder Soziophobiker? Die haben dann
> Pech gehabt?

Taube oder stumme Menschen werden keine Recruiter, Soziophobiker 
ebensowenig. Und wenn ein Recruiter wiederum bei seinem Kunden 
Kandidaten vorstellen würde, die taub, stumm oder soziophobisch wären, 
wäre er seinen Kunden los.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Xingbenutzer schrieb:
> Wieso sind Recruiter auf Xing & Co eigentlich so versessen darauf sofort
> zu telefonieren? Bevor man irgendwelche Details zum Angebot erhält, muss
> erst mal ein Anruf erfolgen. Diese Anrufe sind meist nicht sehr
> interaktiv, und der Recruiter schwärmt hier meist nur von der tollen
> Firma vor, man kann sich selbst kaum präsentieren. Was bringt es den
> Recruitern, das telefonisch zu erzählen, ohne wirklich etwas über den
> Kandidaten zu erfahren? Sie könnten auch einfach die vollständige
> schriftliche Stellenausschreibung zuschicken.

In der Regel erfährt man wichtige Details über eine Stelle, wie zum 
Beispiel das Gehalt, nur mündlich. Wahrscheinlich sind die Recruiter 
dazu verpflichtet, solche Informationen nicht schriftlich herauszugeben. 
Somit fällt die E-Mail als Kommunikationsmedium an der Stelle weg.

von Holzmichel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Oder ist das einfach nur Selbstdarstellung wie Facebook & Co?
>
> So ist es.

Naja, es ist eine Möglichkeit für Headhunter dich zu finden.
Nur, wenn der OP sich dann beschwert, dass ihm Leute Jobs andrehen 
wollen, dann ist er einfach ein Vollhorst.

von Dr. Schnabeltier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xingbenutzer schrieb:
> Diese Anrufe sind meist nicht sehr
> interaktiv, und der Recruiter schwärmt hier meist nur von der tollen
> Firma vor, man kann sich selbst kaum präsentieren.

Bei dem ganzen Mist, den er dir erzählen wird, will er ja keine Beweise. 
Zumindest nicht, dass du sie hast. Ist vor Gericht immer schlecht.

von ;) (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Schnabeltier schrieb:
> Bei dem ganzen Mist, den er dir erzählen wird, will er ja keine Beweise.
> Zumindest nicht, dass du sie hast.

Erstaunlich die Bestätigung, wie mies und inhuman es in diesem
Bereich so zugeht. Schlimmer, als unter Gangstern.
Da werden in Stellenbeschreibungen oft nur Klischees und Buzzwords
bedient, um Anreize zu schaffen, damit Personaler zu Unmengen an
sensiblen Daten gelangen, ohne das man später eine echte
Wertschätzung erhält, sofern man nicht ein absolut gesuchter
Highperformer ist.
Xing oder andere Jobportale erscheinen nur am unseriösesten
den man sowieso nicht vertrauen darf.
Der ganze Arbeitsmarkt und das wird in Talkshows ja auch immer
wieder bestätigt, ist ein übelriechender Sumpf.

Ich selbst habe da auch genug schlechte Erfahrung gemacht.
Eine Firma, die mich vor einem halben Jahr für Lau einstellen
wollte, hat jetzt nach ein paar negativen Bewertungen bei Kununu
eine neue Masche. Das selbe Stellenangebot mit der gleichen
Beschreibung (und den gleichen Fehlern) jetzt unter anderem
Firmennamen, aber unter der gleichen Anschrift. ;)
Da fragt man sich, ob diese Strohmannfirma(ohne Rechtsform)
überhaupt gemeldet ist.

von Claus W. (claus_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Strohmannfirmen: Ich kenne jetzt mindestens vier, bei denen man am 
angegebenen Ort kein Büro findet. Man kommt bei einer normalen 
Wohnadresse raus. Scheinbar werden Ing.s und Informatiker auch mal älter 
und betreiben mit Hilfe ihrer sozialen Beziehungen jetzt Menschenhandel.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus W. schrieb:
> Scheinbar werden Ing.s und Informatiker auch mal älter
> und betreiben mit Hilfe ihrer sozialen Beziehungen jetzt Menschenhandel.

Das werden eher irgendwelche erfolglosen BWLer sein.
Ältere Ing.s und Informatiker haben sich i.A. etabliert und haben so 
etwas nicht nötig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.