Forum: Fahrzeugelektronik Relaisschaltung im Traktor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von K-H J. (k-h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ein Landwirt in unserem Ort hat mich angesprochen. Er hat einen Traktor 
gekauft bei dem ein paar Relais eingebaut sind, wohl nicht original, bei 
denen über Öffner und Schliesser Lampen angeschlossen sind.
Man kommt ganz schlecht dran, ich habe keine Typenbezeichnung momentan.

Öffner für Lampen Front / Schliesser für Lampen hinten.

Wenn die Frontlampen genutzt werden und der Traktor wird stärker 
erschüttert gehen die Lampen ab und an kurz aus, da wohl der Öffner 
nicht "safe" ist.

Weiß jemand wie man einen Schutz integrieren kann.
Diese Relais mechanisch zu dämpfen ist leider nicht möglich. Vielleicht 
gibt es ja einen elektrischen Schutz des Öffners.

Danke für Tipps.

Gruss

K-H

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte den thread aufheben für alle Leute, die an ihren Autos 
rumfummeln wollen um nur eben mal die Beleuchtungsschaltung zu ändern, 
ein paar Relais einbauen wollen die original nicht dazu gehören, und 
sich dann wundern, warum das eine Änderung ist die der TÜV begutachten 
und abnehmen muss wen das Gefährt nach wie vor zulassungstauglich 
bleiben soll.
War da was ? Ja, erschütterungsfest muss das ganze offensichtlich auch 
noch sein.

Du (bzw. dein Nachbar) muss halt Relais einbauen, die trotz der 
traktorüblichen Erschütterungen geschaltet bleiben, das kann durch nicht 
zu geringe Spulenspannung, richtige Lage gegenüber der 
Schwingungsrichtung, eine ordentliche Relaisbauform (besser ein 
typischer KFZ Relaiswürfel als ein Kartenrelais) oder weichere 
Bauteillagerung erreicht werden.
Das einzige, was nicht als Argument zählt, ist: da komm ich schlecht 
ran.

von Elektrobit (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sowas in dieser Leistungsgröße gibt und der Bauraum ausreicht: 
Bistabile Relais und ggf. die Verschaltung entsprechend anpassen.

von Udo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der kurze Ausfall kommt eher von einer elektrischen Verbindung, seltener 
vom Relais selber.

von Hennes (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> rumfummeln

MaWin schrieb:
> der TÜV begutachten
> und abnehmen muss

MaWin schrieb:
> Das einzige, was nicht als Argument zählt, ist: da komm ich schlecht
> ran.



Ein echter MaWin :-( und da wundert "er" (das) sich das er von anderen 
ähnlich aufgestellten Zeitgenossen öfter mal kopiert wird, bzw. diese 
anderen MaWins gezielt unter "falscher" (eigentlich aber sehr gut 
passender und somit echter) Flagge segeln.

Gerade letztes Zitat ist ein absolute Frechheit - hat ein MaWin schon 
mal jemals an Fahrzeugen gearbeitet, hat ein MaWin schon jemals 
festgestellt das zwischen den schönen Stromlaufplan und der Realität 
sehr oft viele Probleme (Eng, unzugänglich, vergammelte Schraubenköpfe, 
klebrige Dichtungen, 5 Lagen andere Kabel und Module bzw. Platinen, 
mechanische Sicherung und Verschönerungsorgien -Kabelbündel 
-Kabelbinder...)- das leben schwer machen und man kommt schlecht ran ein 
absolut zutreffendes Argument ist?

Wohl kaum...!

Manche Leute (z.B. MaWins) muss man in der Sprache ansprechen die sie 
ausschließlich verstehen, da ist Höflichkeit und vernünftiger Umgang nur 
noch ein Fehler - daher:
Diese Art welche mir eigentlich auch nicht gefällt.

Hennes

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K-H J. schrieb:
> Öffner für Lampen Front / Schliesser für Lampen hinten.
Unlogisch.

Hennes schrieb:
> man kommt schlecht ran ein absolut zutreffendes Argument ist?
Wenn das Argument dazu dienen soll, eine Rechtfertigung fuer "ich hab 
keinen Bock, das auseinanderzubauen, kann ich da was dranknueppern, was 
das Problem verdeckt" zu sein, dann ist es vollkommen fehl am Platz.

wendelsberg

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hennes schrieb:
> Gerade letztes Zitat ist ein absolute Frechheit - hat ein MaWin schon
> mal jemals an Fahrzeugen gearbeitet, hat ein MaWin schon jemals
> festgestellt das zwischen den schönen Stromlaufplan und der Realität
> sehr oft viele Probleme (Eng, unzugänglich, vergammelte Schraubenköpfe,
> klebrige Dichtungen, 5 Lagen andere Kabel und Module bzw. Platinen,
> mechanische Sicherung und Verschönerungsorgien -Kabelbündel
> -Kabelbinder...)- das leben schwer machen und man kommt schlecht ran ein
> absolut zutreffendes Argument ist?

Ja, hat er, dann baut man halt was ab um ranzukommen, irgendwie kam es 
schlieslich auch rein.
Das 'Argument' ist einzig Faulheit. Die Frechheit beszteht einzig darin, 
dass Einige Leute ihre eigene Faulheit zum Problem Anderer Leute machen 
wollen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mag MaWin und seine Rumzickerei auch nicht, aber:

Hennes schrieb:
> Gerade letztes Zitat ist ein absolute Frechheit

Was für eine Frechheit? Wenn ein Penner den Pfusch eingebaut hat wird 
ein anderer Penner ja wohl wieder ran kommen. Die Scheiße ist ja nicht 
nachts heimlich von den Kölner Heinzelmännchen eingebaut worden.

Oh was, das könnte Arbeit sein? Heißer Tipp, dann so einen Müll erst gar 
nicht einbauen, dann muss man den auch nicht reparieren.

> Manche Leute (z.B. MaWins) muss man in der Sprache ansprechen die sie
> ausschließlich verstehen,

Habe ich gerade auch bei dir gemacht. Verstanden?

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Massefehler ist wahrscheinlicher.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K-H J. schrieb:
> ein Landwirt in unserem Ort hat mich angesprochen. Er hat einen Traktor
> gekauft bei dem ein paar Relais eingebaut sind, wohl nicht original, bei
> denen über Öffner und Schliesser Lampen angeschlossen sind.
> Man kommt ganz schlecht dran, ich habe keine Typenbezeichnung momentan.
>
> Öffner für Lampen Front / Schliesser für Lampen hinten.

Viel Prosa und keine verwertbare Infos.
Warum ein Öffner um Frontscheinwerfer einzuschalten?

Viel wahrscheinlicher wären zusätzliche Arbeitsscheinwerfer, damit man 
auch im Dunkeln auf dem Acker noch genügend sieht um entsprechend zu 
arbeiten.

Aber das ist alles Spekulation. Es fehlen jegliche konkrete 
Informationen.
Wo ist der Schaltplan?

Marek N. schrieb:
> Massefehler ist wahrscheinlicher.

Udo schrieb:
> Der kurze Ausfall kommt eher von einer elektrischen Verbindung,

Dürfte gerade bei einem (älteren) Traktor wahrscheinlicher sein.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
K-H J. schrieb:
> Wenn die Frontlampen genutzt werden und der Traktor wird stärker
> erschüttert gehen die Lampen ab und an kurz aus, da wohl der Öffner
> nicht "safe" ist.

Um noch was konkret beizusteuern:

kannst du das Problem zuverlässig reproduzieren?
Wenn ja dann überbrücke den Schaltkontakt direkt am Relais, wenn es dann 
weg ist liegt es tatsächlich am Relais.

: Bearbeitet durch User
von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> überbrücke den Schaltkontakt direkt am Relais, wenn es dann
> weg ist liegt es tatsächlich am Relais.

Ja wie denn - wenn er doch so schlecht drankommt... ;-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Ja wie denn - wenn er doch so schlecht drankommt... ;-)

Ich glaube das war nur ungeschickt formuliert. Er hat eigentlich nur 
geschrieben, dass er (noch) keine Typbezeichnungen hat weil man da 
schlecht drankommt. Vieleicht kommt er ja prima an die Unterseite.
Daß er bei einer Anfrage eines Bekannten dessen Trekker nicht gleich 
zerlegt ist doch erst mal verständlich.

von Traktorist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Viel Prosa und keine verwertbare Infos.
> Warum ein Öffner um Frontscheinwerfer einzuschalten?

Diese Frage kann sicher der Kumpel des Vorbesitzers des Traktors 
beantworten.
Bitte doch den TO, Dir dessen Adresse zukommen zu lassen, damit Du in 
der Lage bist, Deine Neugier zu stellen.



Junge, Junge....

Manche Leute haben vor lauter Langeweile wirklich nur noch bunte Knete 
im Schädel!

:((

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Warum ein Öffner um Frontscheinwerfer einzuschalten?

Wenn ein Öffner den Frontscheinwerfer ausschaltet, während zeitgleich 
ein Schließer den Heckscheinwefer einschaltet, dann nennt man dieses 
Konstrukt umgangssprachlich "Umschalter".

Bei Signalrelais wechselt meist ein Hebelchen von dem normal 
geschlossenen Kontakt rüber zu dem normal geöffneten. Lastrelais 
("Schütze") hingegen haben dafür oft mechanisch getrennte Kontaktsätze.


Wenn im Fehlermoment der Öffner geschlossen ist, dann ist das Relais 
unbestromt. Eine Änderung der Relaisansteuerung wird da also nicht viel 
ausrichten können.

von Gähn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Wenn ein Öffner den Frontscheinwerfer ausschaltet, während zeitgleich
> ein Schließer den Heckscheinwefer einschaltet, dann nennt man dieses
> Konstrukt umgangssprachlich "Umschalter".

Das ist ja richtig, ergibt aner nur sehr bedingt Sinn auf einem Traktor. 
Denn je nach Situation brauchst du auch mal vorne und hinten 
gleichzeitig Licht.

Traktorist schrieb:
> Junge, Junge....

Hast du Schwätzer auch was sinnvolles zum Thema? nennst dich 
"Traktorist", hast aber wahrscheinlich noch nie auf einem gesessen.
Also los, erkläre uns die Welt der Traktoren. Warum flackert das Licht?
mach, jetzt kannst du uns mal so richtig zeigen wo der Hammer hängt ...

von Traktorist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gähn schrieb:

> Hast du Schwätzer auch was sinnvolles zum Thema? nennst dich
> "Traktorist", hast aber wahrscheinlich noch nie auf einem gesessen.
> Also los, erkläre uns die Welt der Traktoren. Warum flackert das Licht?
> mach, jetzt kannst du uns mal so richtig zeigen wo der Hammer hängt ...

Ich könnte Dir zunächst mal mit dem Hammer auf die Pfoten klopfen, Du 
Leckarsch!

Es geht lediglich darum, daß der Herr "Allwissend" Schmitt vom TO Dinge 
verlangt, die der nicht wissen kann.

Es wird sich tatsächlich um eine Umschaltung handeln, um Front und 
Rücklicht umzuschalten. Es gibt nämlich auch Traktoren, die in beide 
Richtungen genutzt werden können. Klingt komisch, ist aber so.

SCNR

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lokomotiven meiner Modelleisenbahn haben es genauso gemacht. Und 
auch die kannten Vibrationsprobleme mit den Relaiskontakten.

;-)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Die Lokomotiven meiner Modelleisenbahn haben es genauso gemacht.

Ein Lokführer der in die eine Richtung fährt, will und kann auch nicht 
nach hinten schauen. Ausserdem gibt es klare Vorschriften zur 
Beleuchtung bei Loks.
Ein Bauer der abends noch pflügt braucht trotzdem Licht nach vorne UND 
hinten weil schauen muss wo er hin fährt aber auch den Pflug beobachten 
muss. Eine Umschaltung der Zusatzleuchten ist also eigentlich unsinnig.
Es ist aber mpßig darüber zu diskutieren, solange der TO nicht konkrete 
Infos liefert.

Traktorist schrieb:
> Leckarsch
Jetzt hast du ja deine geistige Überlegenheit beeindruckend gezeigt.

Traktorist schrieb:
> Herr "Allwissend"
Im Gegensatz zu dir habe ich schon seit meinem 4. Lebensjahr auf Trekker 
gesessen und habe selbst einen Oldtimer zuhause stehen.

Traktorist schrieb:
> Es gibt nämlich auch Traktoren, die in beide
> Richtungen genutzt werden können.
Jeder Traktor hat auch Rückwärtsgänge, tatsächlich. Manche sogar gleich 
viele Rückwärts wie Vorwärtsgänge. Und es gibt auch welche wie z.B. 
bestimmte alte MB-Tracs mit Drehsitz und Rückfahreinrichtung.

Über den Rest deiner Ausführungen müssen wir nicht weiter reden ...

von Traktorist (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

> Im Gegensatz zu dir habe ich schon seit meinem 4. Lebensjahr auf Trekker
> gesessen ...

Na, das hat ja offensichtlich beträchtliche Schäden bezüglich der 
Wahrnehmung verursacht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>> Die Lokomotiven meiner Modelleisenbahn haben es genauso gemacht.
>
> Ein Lokführer der in die eine Richtung fährt, will und kann auch nicht
> nach hinten schauen. Ausserdem gibt es klare Vorschriften zur
> Beleuchtung bei Loks.

...und wehe, man beachtet diese Beleuchtungsvorschriften nicht.
Dann kommt die Modellbahnpolizei und sperrt einen ein! :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.