Forum: Haus & Smart Home Netcologne: Geschwindigkeit im Download extrem langsam


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich nutze hier eine DSL-Leitung von Netcologne (alter Tarif, 25 Mbit/s 
DL, 2.5 Mbit/s UL)

seit einiger Zeit (ca. 1 Woche oder so) habe ich im Download von meinem 
PC eine extreme Performance-Einbuße. Aufgefallen ist es mir, als ich mal 
ein "großes" LibreOffice Paket (300 MByte) runter laden wollte. Laut 
Firefox komme ich auf DL-Raten von ca. 60 KByte/s, der Gesamt DL würde 
dann ca. 1.5 Stunden dauern !!!!

Als Download-Mirror wird mirror.netcologne.de genutzt. Angeschlossen ist 
mein PC an einer Fritzbox 7590 auf der GBit Leitung im "Power Mode". Es 
ist der einzige aktive Rechner im Netz. Die Fritzbox spricht über VDSL 
mit einem Glasfasermodem von Zyxel im Keller, Leitungslänge ca. 10 
Meter.

Kreuzweises Tauschen der Router (FB7590 gegen FB7360), der 
Zugangstechnik (LAN und WLAN_2.4 bzw. WLAN_5) und der Endgeräte (1 
Win10-PC, 2 Win10-Laptops, 1 LinuxMint17 Laptop) lieferte überall das 
selbe traurige Resultat.

Interessanterweise liefert ein paralleles Übertragen von allen 3 
Rechnern jeweils ca. 60 MByte/s pro Rechner. Also irgendwas begrenzt 
mich da auf NC-Seite. Auch ein DL von einem anderen Server (nicht dem 
mirror.netcologne.de) liefert fast selbes Resultat (50 KByte/s anstelle 
60 KByte/s)

Ohne irgendeine sonstige Last, und nur von einem Aktiven Endgerät aus 
gemessen: Der Speedtest von Netcologne (netcologne.speedtest.de) meldet 
15 Mbit/s DL, 2.4 Mbit/s UL. {keine Ahnung wie die das getürkt haben}
Der Speedtest von wieistmeineip.de meldet 3.4 Mbit/s DL und 2.4 Mbit/s 
UL

Netcologne Hotline meinte: Ich sehe, das sie mit 27 MBit angebunden 
sind. Messen sie doch mal in einer Stunde. Vielleicht gehts dann 
besser.Aus Sicht von Netcologne wäre alles prima. GRRRR!!!

JA, das ist das ausgehandelte Übertragungsprotokoll bzw. 
NC-Vertrags-Profil zwischen Fritzbox und Zyxl Modem - wobei das 
Leitungs-Profil 30a sogar bis 200 MBit gehen könnte. Nutzt aber nix, 
wenn da Zeugs jenseits der Vermittlungsstelle nicht die vereinbarte 
Bandbreite zur Verfügung stellt.


Mittwochs will ein Techniker rauskommen und sich das ansehen. Die 
Hotline hat aber schon "angedroht", das mit 70 EUR in Rechnung zu 
stellen, falls der Techniker "da nix findet auf Kundenseite". GRR!!

--> Wie könnte ich zuvor "mit Bordmitteln" feststellen, was der 
begrenzende Faktor ist? Bringt mir der Mitschnitt der Fritzbox 
(fritz.box/support.lua) irgendwelche zieführenden Erkenntnisse?

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Netcologne prahlte doch immer damit, Glasfaser direkt bis zum 
Übergabepunkt im Keller bereitzustellen. Nichts mit Vektoring oder so.
Vermutung: Dein NTBA ist kaputt.
SBV5121_Modem für Otto Normalverbraucher wird von Netcologne gestellt.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Netcologne prahlte doch immer damit, Glasfaser direkt bis zum
> Übergabepunkt im Keller bereitzustellen. Nichts mit Vektoring oder so.

Ja, so ist es bei mir angeschlossen.

Karl B. schrieb:
> Vermutung: Dein NTBA ist kaputt.

NTBA kenne ich als Begriff aus der ISDN-Technologie. So etwas ist hier 
nicht im Einsatz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Network_Termination_for_ISDN_Basic_rate_Access

Karl B. schrieb:
> SBV5121_Modem für Otto Normalverbraucher

Hier ist ein Zyxel "Kasten" an der Wand. Keine Ahnung, was da drin ist, 
er ist abgeschlossen. Aus dem Zyxel-Kasten geht es via Koax zur 
BK-Antennen-Verteilung, bzw. über TP an den "Rangierverteiler". Von dort 
über TP in die Wohnung, wo die Fritzbox dran hängt. Die Fritzbox meldet 
keinerlei Leitungsstörung oder Resync oder so.

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Hier ist ein Zyxel "Kasten" an der Wand.

Hi,
dass ist wahrscheinlich der Übeltäter.
Geht doch wieder auf Kabel.
Andere Möglichkeit:
Kann man die Frequenzen für Up- und Downstream im Modem-Menü ablesen?
Bei mir haben sie nämlich die Upstreamfrequenzen geändert. (Angeblich 
wäre im Zuge von 5G ein Abknapsen der Frequenzen nötig.)
Innerhalb von ein, zwei Tagen während der Umstellung hatte ich überhaupt 
kein Internet.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> eit einiger Zeit (ca. 1 Woche oder so) habe ich im Download von meinem
> PC eine extreme Performance-Einbuße. Aufgefallen ist es mir, als ich mal
> ein "großes" LibreOffice Paket (300 MByte) runter laden wollte. Laut
> Firefox komme ich auf DL-Raten von ca. 60 KByte/s, der Gesamt DL würde
> dann ca. 1.5 Stunden dauern !!!!

Da gibt es 2 Gründe für.

Mach mal eine Speedtest-Messung.


Ich nutze den Speedtest.unitymedia.de  Der misst 2 Werte. Die Speed zur 
Fritzbox und die Speed zum Rechner.  Da ich bei Unitymedia bin, weiß ich 
nicht ob der auch bei dir beide Werte raus gibt. Aber er funktioniert 
auch mit Telekom-Kunden. getested

der 2. Grund ist. Viele Server bedienen nicht deine volle Bandbreite. 
Das geht einfach durch Lastenbegrenzer.

Um auf Speed zu kommen gibt es da nur eine Möglichkeit. Ein 
Download-Manager der mehrere Kanäle öffnen kann. Der Simuliert für den 
Server einfach 20 (wenn eingstellt auf den Server das ein RE-Download 
möglich ist) Abbrüche des Download. Fängt an den 20 unterschiedlichen 
Stellen an downzuloaden und baut die Datei wenn fertig zusammen.  20 X 
ein Bisschen ist auch viel ;), da gleichzeitig.

Ich habe 100 MBit Leitung (116 geliefert) und muss alle größeren Dateien 
besonders die die von so "Freien Servern" sind, via DL-Manager laden 
damit das was  wird.

Ach ja, ich nutze den Free-Download-Manager. Der macht übrigens Meldung 
wenn ein RE-Download nicht möglich ist.  Einfach mal googlen.

Beitrag #6374532 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Marc G. (marcm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was zeigt denn die Fritzbox im "Online-Monitor" während des Downloads ?

Nicht dass deine Windows 10 Rechner Updates zeitgleich machen weil lange 
nicht mehr angewesen....


Marc

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> dass ist wahrscheinlich der Übeltäter.

Nein, denn die Fritzbox meldet keinerlei Störungen.

Karl B. schrieb:
> Kann man die Frequenzen für Up- und Downstream im Modem-Menü ablesen?

nein, zumindest ist mir nicht bekannt wie.

Karl B. schrieb:
> Bei mir haben sie nämlich die Upstreamfrequenzen geändert.

bei mir ist nicht der Upload, sondern der Download betroffen. Die Upload 
Geschwindigkeit entspricht dem erwarteten Wert.

Schlaumaier schrieb:
> Mach mal eine Speedtest-Messung.

Habe ich ja bereits. Ich habe jetzt grade eben nochmal einen Test 
gemacht, auch mit dem von dir erwähnten Server. Ergebnisse (DL  UP  
Ping)
speedtest.unitymedia.de  dl=8mbit/s, ul=2mbit/s, ping=24 ms
wieistmeineip.de         dl=3,1mbit/s, ul=2,4mbit/s, ping=27 ms
speedtest.netcologne.de  dl=15,7mbit/s, ul=2,5mbit/s, ping=39 ms
Ich bin mir sicher, das 3 weitere Speedtests 3 weitere wirre Zahlern 
liefern

Schlaumaier schrieb:
> Viele Server bedienen nicht deine volle Bandbreite.
> Das geht einfach durch Lastenbegrenzer.

Das mag sein. Einem mirror von Netcologne (und ich selbst im Netcologne 
Netz) ürde ich eine akzeptable Performance zugestehen.

--> Welche Doenload-Performance hast denn du OHNE einen DL-Manager, wenn 
du dir das LibreOffice Paket runterlädst? Magst du mir mal deine 
DL-Geschwindigkeit und Brutto-Bandbreite (DL) nennen?

Marc G. schrieb:
> Was zeigt denn die Fritzbox im "Online-Monitor" während des Downloads

Ziemlich genau die Bandbreite, welche auch der Firefox vermeldet.

Marc G. schrieb:
> Nicht dass deine Windows 10 Rechner Updates zeitgleich machen weil lange
> nicht mehr angewesen....

Nö, alles ist runtergeladen. Das ist die einzige Sitzung.
remark: Das miese Performance-Verhalten tritt ja auch unter linux auf. 
Ich hänge die Linux Kiste aber probehalber noch mal direkt ans LAN, 
zuvor war sie im WLAN unterwegs.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die leistungsfaehigsten Server haben die Anbieter der Sexseiten. Daher 
waere fuer einen Test es notwendig mit einem Krawler 20 verschieden 
abzusuchen und davon insgesamt 200 langere Bilder, ueber 1MB, der 
Homepage auszuwahlen und damit den Test noch einmal gleichzeitig zu 
machen fuer den Download.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte denn mal jemand hier im Forum versuchsweise das (irgendeine 
Variante) LibreOffice Paket runter laden (möglichst ohne weitere Last im 
Hintergrund), und dabei folgende Angaben publizieren:

Name des Spiegelservers von dem das Paket runter geladen wird (wird 
angezeigt)
Brutto Bandbreite des eigenen Internet-Anschlusses
Netto Transferrate laut Browser (z.B. Firefox)
Netzbetreiber der den Anschluss zur Verfügung stellt

https://de.libreoffice.org/download/download/

um einen Eindruck zu bekommen, reicht es wohl aus, da mal 1 Minute oder 
so den Datentransfer zu beobachten. Kann ja danach abgebrochen werden.


danke
wsv

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rückmeldung:

"irgendwas" hat Netcologne mittlerweile gemacht (vielleicht im Vorfeld 
des Techniker-Besuchs):

Nunmehr komme ich (beim Test-Objekt LibreOffice) auf 2.8 MByte/s 
Download-Geschwindigkeit (und nicht nur 60 KByte/s). Das wurde auch auf 
Rechnern getestet, welche bisher noch nicht im Inet waren, und welche 
auch noch kein Office Paket runter geladen hatten.

Das entspricht der erwartetetn Performance

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine 284MB dauern bei mir <20 Sekunden.

Wegstaben V. schrieb:
> Aus dem Zyxel-Kasten geht es via Koax zur
> BK-Antennen-Verteilung, bzw. über TP an den "Rangierverteiler".

WENN ich das so lese, könnte die Terminierung eines Koax auch eine 
Ursache sein. Hat zufällig jemand umgeräumt oder ist ausgezogen?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> könnte die Terminierung eines Koax auch eine
> Ursache sein. Hat zufällig jemand umgeräumt oder ist ausgezogen?

Am Koax hängt nur TV dran. Die Verteilung in die einzelnen Wohnungen 
läuft über TP.



Grade eben war der NC-Techniker hier vor Ort. Er konnte nachvollziehen, 
das gestern ein manueller oder automatischer Port-Wechsel auf NC-Seite 
statt gefunden hatte. Nunmehr läuft alles wie erwartet.

2,8 MByte/s bei 25 MBit Leitung. Die 300 MByte dauern ca. 105 Sekunden 
(gemessen).

oszi40 schrieb:
> Deine 284MB dauern bei mir <20 Sekunden.

Diese Angabe ist ohne die Kenntniss der verfügbaren Leitungskapazität 
erst mal ohne Wert.

Wenn ich mal meinen Wert hochrechne, dürfstest du vermutlich eine 150 .. 
200 MBit Leitung haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.