Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rigol DS1052E "Bluescreen" noch vor'm Selbsttest


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus W. (markus1988)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hoffe ich habe hier das richtige Unterforum für mein Problem 
erwischt.
(Wenn nicht bitte verschieben sofern möglich)

Folgendes Problem:

Ich besitze seit längerem ein Rigol DS1052E nutze es allerdings sehr 
sehr selten.
Nun wollte ich es gestern nach langer Ruhephase im Schrank (kein Staub, 
kein Licht, keine Feuchtigkeit) einschalten, aber anstatt des üblichen 
Bildes und des Selbsttests kam nur ein blau flackernder Bildschirm und 
alle leuchtenden Tasten haben auch geleuchtet.
Habe es ein paar mal aus- und wieder eingeschaltet, manchmal leuchten 
alle Tasten, manchmal gar keine, aber immer flackert der Bildschirm nur 
blau.

Auch das übliche "klicken" der Relais zum Selbsttest kommt nicht.
Bedienen der Tasten bringt auch nichts.

Hat jemand ne Idee in welche Richtung das gehen könnte?
Habe die Hoffnung dass ich das mit geringem Aufwand beheben kann.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe und Gruß,

Markus

von ABCD (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen, den USB-Stick mit Firmware Update drauf auszustecken?

von Markus W. (markus1988)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bisher nichts der gleichen gemacht, noch kein Firmwareupdate und 
nix am USB-Port gehabt.
wenn ich es mal genutzt habe dann tatsächlich nur zum messen.

von Markus W. (markus1988)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es noch ein paar mal gestartet, mal geht keine beleuchtete Taste 
an, mal alle und zwischendurch war auch mal nur eine oder ein paar 
scheinbar willkürlich ausgewählte Tasten beleuchtet.
Aber bis auf einmal immer der reinblaue Bildschirm mit dem horizontalen 
flackern.

Kann es sein dass irgendwie die Software von irgend einem chip verloren 
gegangen ist?
Oder sind das eher Symptome für ein Hardware Problem (verendeter 
Kondensator oder so)

Wäre es nur das Bild hätte ich auf den Bereich der Grafikausgabe 
getippt, aber mit den leuchtenden Tasten, ohne jegliche Funktion und 
ohne Selbsttest beim Start fehlt da wohl irgendwas.

Edit:
Das eine mal wo der Bildschirm nicht blau war, war er übrigens schwarz 
(aber mit Hintergrundbeleuchtung)

: Bearbeitet durch User
von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Kann es sein dass irgendwie die Software von irgend einem chip verloren
> gegangen ist?
Kann schon sein.
Ich würde aber als erstes die Spannungen prüfen.
Bei der Verbreitung von den günstigen Rigols sollte sich ein Schaltplan 
im Netz finden lassen...

von Egberto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Spannungen,
Dann Sichtkontrolle Elkos etc.
Sichtkontrolle Lötstellen (allg. Ram, Proz etc)
Experimente mit Kältespray bzw. Heißluft
Alles nachlöten

....
Neues kaufen (bei dem Preis)

Grüße,

Egberto

von Andreas B. (bitverdreher)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Ich würde aber als erstes die Spannungen prüfen.

Das hatte ich dazu mal vor langer Zeit im Netz gefunden, weiß aber nicht 
mehr woher ich das habe.

von Markus W. (markus1988)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal die Spannungen am Stecker des Netzteils gemessen (danke für den 
Plan), aber obwohl die nicht so ganz passen hab ich beim zerlegen 
gravierenderes gestellt.
Erwärme ich den Teil der Hauptplatine neben dem usb port ändert sich das 
Bild von blau flackernd auf schwarz (und nach ein paar Sekunden abkühlen 
wieder auf blau)
Und die Platine mit den Bedienelementen macht einen auf disco wenn ich 
hinten das angelötete Flachbandkabel berühre.

Schon traurig für ein Gerät dass so selten benutzt und bewegt wurde.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann suche mal die kalten Lötstellen. Den ungefähren Ort hast Du ja 
wohl schon.

von Markus W. (markus1988)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hatte mal wieder etwas Zeit mich mit dem Gerät zu befassen, das 
Flachbandkabel zu den Tasten habe ich nachgelötet und ist etwas besser 
geworden.
Tippe da auf eine angeschlagene Leiterbahn oder das kabel hat einen weg.
Wenn ich es fixiere geht es, also dick kleber drauf oder so.
Das eigentliche Problem ist aber immer noch das Bild und der fehlende 
Selbsttest.
Ich habe mal ein Video gemacht, kalte Lötstelle ist hier glaube ich eher 
unwahrscheinlich, aber es scheint irgendwas kapazitives zu sein.
Komme ich mit der Hand /dem Finger in die Nähe der beiden Chips in dem 
Video verändert sich das flackern
https://youtu.be/fETKo8b4Yfs

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.