Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MCP6291 Opamp mt LTspice


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd E. (niro)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Leute,
bin mal wieder am experimentieren und wollte einen MCP6291 (10MHz Opamp, 
TI, Microchip) mit LTspiceVII simmulieren. Dazu habe ich das 
Spice-Modell von Microhip genommen und direkt eingebunden.
Das funktioniert sonst eigentlich immer, aber hier bricht LTspice nach 
kurzer Zeit immer komplett ohne Fehlermedung ab.

Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich hier falsch mache?

Danke!
Bernd

von abda (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei mir funktioniert, abgesehen von einigen Warnungen, die Simulation. 
LTspice IV mit dem Alternate-Solver aber sonst mit den 
Default-Einstellungen.

1
Instance "m:u3:14": Length shorter than recommended for a level 1 MOSFET.
2
Instance "m:u3:12": Length shorter than recommended for a level 1 MOSFET.
3
Vin2: Missing value, assumed 0V @ DC
4
Direct Newton iteration failed to find .op point.  (Use ".option noopiter" to skip

von Toxic (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bernd E. schrieb:
> Dazu habe ich das
> Spice-Modell von Microhip genommen

Probleme mit dem Einbinden des bekannten MCP601 von Microchips war auch 
schon mal ein Thema hier.
Helmut S. der LTspezialist auf dem Forum hier (ist leider vor ein paar 
Wochen verstorben) hatte sich damals schon die Zaehne daran ausgebissen 
und konnte aber letztendlich mit einer Loesung aufwarten,die es 
erfordert 2 Directives mit einzubinden:
.options gmin=1e-10
.options cshunt=5e-12

Das habe ich auch bei deinem OP getan und es funktionierte 
fehlerfrei.Allerdings dauerte die Simulation geschlagene 3 Minuten.Zudem 
hatte ich deinen ".DC" auf vernuenftige Werte geaendert.Deine 
OP-Beschaltung hat eine Verstaerkung von 2
Die Betriebsspannung betraegt allerdinge nur 4V. Was bei 3V 
Eingangsspannung 6V ergeben wuerde und das sah nicht sonderlich gut aus 
im Diagramm.
Durchsuche das Forum mal nach MCP601 und pick dir die Postings von Helmt 
S. raus.

von Bernd E. (niro)


Lesenswert?

Vielen Dank für die schnellen Infos!

Das mit Helmut ist ja wirklich sehr traurig.
Er hat schon öfters meine Simulationen zum Laufen gebracht....

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Bernd E. schrieb:
> Das mit Helmut ist ja wirklich sehr traurig.

Das war ein sehr symphatischer "Typ".Nie aufbrausend,nie 
besserwisserisch,nie beleidigend,nie herablassend,nie poebelnd,sondern 
jemand der einfach nur helfen wollte - und dies in "Echtzeit".
Waehrend sich so mancher hier ueber Newbies oder auch Profis lustig 
machte,war er in derselben Zeit schon laengst bei der Suche nach einer 
Loesung und postete sie oftmals fix und fertig auf dem Forum,so dass man 
nur noch copy & paste einsetzen musste.Ich hab hier extra einen Ordner - 
nur  gefuellt mit Helmut's Ideen.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Anmerkung zum Modell des MCP6291:

da sind zahlreiche Bezüge auf Knoten 0 drin, das kann ziemliche Probleme 
geben.

von Bernd E. (niro)


Lesenswert?

@Toxic:  hat super geklappt mit dem Einbinden der 2 Directiven!
Gedauert hat die Simulation hier ca. 40s (LTspiceVII, 64bit, i7).
Vielen Dank!!

@hinz: ich weiß nicht so genau, was Du mit den problematischen Bezügen 
auf Knoten 0 meinst? Kann/soll man da was ändern oder stimmt das 
Ergebnis dann nicht...??

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Bernd E. schrieb:
> ich weiß nicht so genau, was Du mit den problematischen Bezügen
> auf Knoten 0 meinst?

Im Modell wird direkt auf Knoten 0 von Spice referiert, das ist GND. Der 
Opamp hat aber gar keinen festen GND Anschluss.


> Kann/soll man da was ändern oder stimmt das
> Ergebnis dann nicht...??

Klar könnte man das Modell berichtigen, das wäre aber einiges an Arbeit.

Man kann vermuten, dass es funktioniert solange der negative 
Versorgungsspannungsanschluss an GND liegt.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Bernd E. schrieb:
> Gedauert hat die Simulation hier ca. 40s (LTspiceVII, 64bit, i7).
> Vielen Dank!!

Ich gebe deinen Dank an Helmut S. weiter....
Mein Laptop ist 11 Jahre alt - er ist eigentlich trotz des hohen Alters 
noch recht flott,aber so eine Simulation bei der auch dein i7 schon 40s 
benoetigt stellt fuer ihn schon eine hohe Huerde dar.
Ich verwende uebrigens auch LTspiceVII, 64bit

Ich wuerde deine Scaltung als Template aufbewahren im Falle weiterer 
Microchip-Opamps.Wie schon erwaehnt: der MCP601/MCP602 sind gaengige 
Low- Power Opamps deren Ausgangsspannung fast bis an VSS und VDD 
heranreicht.
Ebay-Artikel Nr. 232700513362

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.