Forum: Fahrzeugelektronik Opel DAB+ Antennenspeisung 12V, 5V und Möglichkeiten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Bezüglich meines Umbaus auf ein Android Multimedia-System in meinem 
Astra J OPC soll das bereits werksseitig installierte DAB wieder 
verwendet werden.
Probleme ergeben sich allerdings bei der Installation.

Das Fahrzeug besitzt bereits eine DAB-Scheibenantenne (werksseitig) als 
aufgedruckten Leiter. Position: Seitenscheibe hinten rechts 
(Beifahrerseite.)
Die Antenne soll nach vielen Recherchen mit Druckknöpfen an einen 
DAB-Verstärker angeschlossen sein, der sich in der Nähe des Dachhimmels 
befinden soll. Die Speisespannung des Verstärkers ist 12V (gemessen am 
DAB-Steuergerät.)

Wie bei vielen Nachrüstradios wird das DAB+ über eine kleine Box oder in 
meinem Fall über einen USB-Stick angeschlossen.
Das Problem: Die Speisespannung, die diese Adapter abgeben, beträgt nur 
5V und ich benötige 12V.

Was habe ich hier für Möglichkeiten, um dies zu erreichen? Ich finde 
leider keine passenden Phantomspeiseadapter.
(P.S.: Ich benötige keinen FM/DAB Splitter oder ähnliches. Die Antenne 
selbst ist schon nur für DAB-Empfang bestimmt!)

Freue mich auf Tipps.
Schöne Grüße!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Das Problem: Die Speisespannung, die diese Adapter abgeben, beträgt nur
> 5V und ich benötige 12V.

was für ein Problem?

Schalte doch die benötgten 12V aus dem Boardnetz mittels Photomos Relais 
aus den 5V vom USB

AQV252g an 5V mit 5mA und Vorwiderstand 680 Ohm, sollte locker für 1A an 
12V reichen, mehr wird die DAB Antenne wohl nicht brauchen.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Schalte doch die benötgten 12V aus dem Boardnetz mittels Photomos Relais
> aus den 5V vom USB

Gibt es da keine fertige Lösung?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Gibt es da keine fertige Lösung?

ja nennt sich 5V Relais, wird nur nicht mit Auto geliefert, oder wie 
definierst du fertig?

mit Klemmen?
mit Platine?
mit Hutschienenfassung?
mit Kabel?
mit Stecker?

Den Einbau sollte jeder KFZ Audioausrüster machen können, es gibt da so 
eine Kette ACR

einfach mal googeln wer in deiner Nähe ist.

: Bearbeitet durch User
von Stefan B. (steckersammler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Nachrüst-Autoradios haben auf Pin 5 im ISO Stromstecker 
einen 12V-Ausgang.
Ursprünglich wohl für motorgetriebene Antennen gedacht, wird heutzutage 
aber erfolgreich für die 12V Phantomspeisung bei VW und Co. verwendet.
Manche Radios (ältere Blaupunkt, keine Ahnung was sonst noch) geben nur 
12V aus wenn die Quellenwahl auf Radio steht (blöd für 
Verkehrsdurchsagen bei anderer Quelle), aber die meisten geben immer 12V 
aus so lange das Gerät eingeschaltet ist.

Falls dein Gerät sowas hat (du hast ja kein genaues Modell genannt), 
könntest du einfach diesen Schaltausgang verwenden.

Vorher natürlich auf eventuelle Strombelastbarkeit des Ausgangs (siehe 
Handbuch des Geräts) achten, und mit der Stromaufnahme des Steuergeräts 
vergleichen.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Falls dein Gerät sowas hat (du hast ja kein genaues Modell genannt),
> könntest du einfach diesen Schaltausgang verwenden.

Das Radio ist ein TS9 Android (China).
Ja, eine +12V Steuerleitung ist vorhanden. Belastbarkeit müsste ich noch 
erst herausfinden, wie du bereits erwähnt hast.

Joachim B. schrieb:
> ja nennt sich 5V Relais, wird nur nicht mit Auto geliefert, oder wie
> definierst du fertig?

Mit "fertig" meine ich so etwas wie einen Phantomspeiseadapter, wie es 
sie auch für FM gibt. Wo nur +12V benötigt wird. Aber scheinbar gibt es 
so etwas nicht für DAB.

In meinem Fall wird ja der Antennenverstärker nur durch eine Koaxleitung 
vom DAB-Steuergerät mit +12V gespeist.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> In meinem Fall wird ja der Antennenverstärker nur durch eine Koaxleitung
> vom DAB-Steuergerät mit +12V gespeist.

die Info fehlte mir irgendwo -> Speisung über Koax, aber gut des es noch 
geschrieben wurde!

Ist aber auch keine Kunst, einspeisen mit L ist ja keine Kunst, viel L 
braucht man ja nicht! nur wenig Ohm!

was denken die HF Spezies?

1µH 1mH kann man rechnen DAB+ Frequenzen und XL >>> 50/60/75 Ohm 
ausrechnen, ich bin zu lange raus!

Meine heizbare Heckscheibe habe ich über eine 30A drossel zur Speisung 
angekoppelt um die HF von DC zu trennen. Die HF mit einem kleinen C 
ausgekoppelt.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> was denken die HF Spezies?

Sicher sind 220µH - 470µH dicke ausreichend. Man muss allerdings dafür 
Sorge tragen, das der Antenneneingang am Android Dings nicht eine 
Drossel gegen Masse hat, sonst muss man wieder per C abtrennen.
+12V     Drossel
O--------WWWWWWWW----+
Ant. Android         |        Antenne
O-------||-----------+---------<
       100p
Das sollte klappen. Der Remote 12V Ausgang am Radio kann auch die dicken 
Autoendstufen anschalten, sollte also mindestens 50-100mA liefern 
können. Das reicht in jedem Fall für den Antennenverstärker.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> Das Problem: Die Speisespannung, die diese Adapter abgeben, beträgt nur
> 5V und ich benötige 12V.

Hast Du mal probiert ob der Verstärker auch mit 5 V klarkommt?

KL30 sind 8..16 V, da wird der sich eine interne Spannung draus 
erzeugen. Je nachdem wie diese Stufe aufgebaut ist (LDO) bleibt 
vielleicht von Deinen 5V immer noch genug übrig.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Hast Du mal probiert ob der Verstärker auch mit 5 V klarkommt?

Bis jetzt noch nicht. Habe ihn auch noch nicht freigelegt, da er in der 
Heckklappe sitzt. Position habe ich mir gestern erst durch den FOH geben 
lassen. Die DAB-Antenne an sich soll sich unsichtbar am äußeren Rand der 
Heckscheibe befinden und ist von außen nicht sichtbar.

Joachim B. schrieb:
> die Info fehlte mir irgendwo -> Speisung über Koax, aber gut des es noch
> geschrieben wurde!

Ja, sorry. Habe es ganz vergessen. Aber so sieht es aus.
DAB-Steuergerät --> Koaxleitung mit +12V --> DAB-Antennenverstärker --> 
DAB-Antenne

Matthias S. schrieb:
> Sicher sind 220µH - 470µH dicke ausreichend. Man muss allerdings dafür
> Sorge tragen, das der Antenneneingang am Android Dings nicht eine
> Drossel gegen Masse hat, sonst muss man wieder per C abtrennen.

Der DAB-Stick wird mit einer 5V Scheibenklebeantenne geliefert, die ich 
aber nicht benutzen möchte, sondern wie schon erwähnt die werksseitige 
DAB-Antenne in der Heckscheibe. Der Antenneneingang am Stick liefert nun 
aber auch eine Spannung von +5V und diese lässt sich auch nicht 
abschalten. Verändert dies die Art der Einspeisung von den +12V?

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> (...) Der Antenneneingang am Stick liefert nun
> aber auch eine Spannung von +5V und diese lässt sich auch nicht
> abschalten. Verändert dies die Art der Einspeisung von den +12V?

Also der Stick liefert Phantomspeisung mit 5 V (ein Koaxkabel für Strom 
und HF, sonst nichts) und das Auto ebenfalls, nur eben mit 12 V? Dann 
würde ich erstmal die Direktverbindung probieren.

Ansonsten müssen die 5 V raus (Koppelkondensator) und die 12 V rein 
(Drossel + Vorwiderstand, wie von Joachim skizziert). Oder halt eine 
fertige Einspeiseweiche kaufen, die sind ja passiv und funktionieren für 
jede Spannung.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Also der Stick liefert Phantomspeisung mit 5 V (ein Koaxkabel für Strom
> und HF, sonst nichts) und das Auto ebenfalls, nur eben mit 12 V? Dann
> würde ich erstmal die Direktverbindung probieren.

Genau, der Stick liefert die 5V Phantomspeisung, vorgesehen für die 
Scheibenklebeantenne, die einen integrierten Verstärker besitzt.
Der werksseitig von Opel verbaute DAB-Verstärker in der Heckklappe 
benötigt aber eine 12V Phantomspeisung, die ebenfalls über das Koaxkabel 
gespeist werden muss.

Also mit anderen Worten:
Ich möchte die Scheibenklebeantenne mit 5V Versorgung NICHT verwenden, 
sondern die werksseitige Opel Antenne mit 12V Versorgung in der 
Heckscheibe.
Unabhängig von den Antennen wird in jedem Fall eine Phantomspeisung über 
das Koaxkabel erforderlich. In meinem Fall wären dies 12V statt 5V.

Soul E. schrieb:
> Ansonsten müssen die 5 V raus (Koppelkondensator) und die 12 V rein
> (Drossel + Vorwiderstand, wie von Joachim skizziert). Oder halt eine
> fertige Einspeiseweiche kaufen, die sind ja passiv und funktionieren für
> jede Spannung.

Ich denke, auf diese Lösung wird es hinaus laufen.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> Unabhängig von den Antennen wird in jedem Fall eine Phantomspeisung über
> das Koaxkabel erforderlich. In meinem Fall wären dies 12V statt 5V.

Also nochmal: Du bist Dir sicher, dass die im Auto fest verbaute 
DAB-Aktivantenne mit 5 V nicht schon ausreichenden Signalpegel liefert?

Was Du vorhast war klar. Die Frage ist nur, ob das notwendig ist, oder 
ob der Spannungsbereich des DAB-Verstärkers groß genug ist um auch mit 5 
V zu arbeiten.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Timo N. schrieb:
>
>> Unabhängig von den Antennen wird in jedem Fall eine Phantomspeisung über
>> das Koaxkabel erforderlich. In meinem Fall wären dies 12V statt 5V.
>
> Also nochmal: Du bist Dir sicher, dass die im Auto fest verbaute
> DAB-Aktivantenne mit 5 V nicht schon ausreichenden Signalpegel liefert?
>
> Was Du vorhast war klar. Die Frage ist nur, ob das notwendig ist, oder
> ob der Spannungsbereich des DAB-Verstärkers groß genug ist um auch mit 5
> V zu arbeiten.

Ich werde es testen und Rückmeldung geben.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> die Info fehlte mir irgendwo -> Speisung über Koax, aber gut des es noch
>> geschrieben wurde!
>
> Ja, sorry. Habe es ganz vergessen.

es sei dir verziehen obwohl solche Salamitaktik echt nicht prima ist und 
viele Threads überflüssig machen würden und sonst gerne zum Trollen 
genutzt werden!

Also immer vorher überlegen welche Infos gebraucht werden, hier sieht 
man nur was geschrieben wird.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> es sei dir verziehen obwohl solche Salamitaktik echt nicht prima ist und
> viele Threads überflüssig machen würden und sonst gerne zum Trollen
> genutzt werden!

Meine Güte. Dann hat halt mal eine Info gefehlt. Sehe keinen Grund, 
jetzt so ein Theater zu machen! Absolut unnötiger Post...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Sehe keinen Grund,
> jetzt so ein Theater zu machen!

also Einsicht fehlt dir auch, gut merke ich mir einer weniger dem man 
helfen sollte!

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> Meine Güte. Dann hat halt mal eine Info gefehlt. Sehe keinen Grund,
> jetzt so ein Theater zu machen! Absolut unnötiger Post...

Nun, für jemanden, der sich mit Aktivantennen auskennt ist eigentlich 
klar, dass "Phantomspeisung" die Stromversorgung über das Koaxialkabel 
beschreibt. Insofern würde ich nicht sagen, dass wichtige Informationen 
gefehlt hätten.

Aber es dürfen natürlich auch die mitdiskutieren, die sich in dem Thema 
nicht wirklich auskennen. Das macht schließlich den Reiz dieses Forums 
aus.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine ERfahrung mit dem USB- DVB+ Adapter.
Ich habe in meinem Opel Zafira B ein Android Radio verbaut. Daran habe 
ich eine UDB- Box mit einem DVB+ Empfänger. Den USB Kabel der Box habe 
ich an der rechten A-Säule nach oben verlegt und die mitgelieferte 
Klebeantenne hinter den Innenspiegel auf die Scheibe geklebt. Die Box 
ist hinter der Innenleuchte versteckt. Die Antenne sieht man nicht und 
der Empfang ist super.
Ist einfacher als die Bastelei mit Phantomspeisung etc..

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Oder halt eine
> fertige Einspeiseweiche kaufen, die sind ja passiv und funktionieren für
> jede Spannung.

Hast Du eventuell einen Link für mich? Es scheint auch hier viele 
Ausführungen zu geben. Habe zwar passive gefunden, aber diese weisen 
Eigenschaften auf, mit denen ich mich noch nie auseinandergesetzt habe, 
z.B. DC-pass. Denke dies ist die Speisespannung, die durchgeschleift 
wird? Und wie sieht das bei diesen Weichen mit den +5V aus, die vom 
DAB-Stick abgegeben werden? Frequenzbereich ist mir klar, müsste ja VHF 
sein.

: Bearbeitet durch User
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.ars24.com/zubehoer/antennentechnik/antennenadapter/3819/antennenadapter-mit-phantomspeisung-vw-fakra-150-ohm-auf-geraden-antennenanschluss-art.-8553?c=1000435

Die 5 V sollten nicht stören, da die HF kapazitiv ausgekoppelt wird. Der 
Kondensator, der die 12 V vom Radio fernhält, der blockiert auch die 5 V 
vor der Antenne.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Die 5 V sollten nicht stören, da die HF kapazitiv ausgekoppelt wird. Der
> Kondensator, der die 12 V vom Radio fernhält, der blockiert auch die 5 V
> vor der Antenne.

Ich habe sowas hier noch gefunden:
https://www.svb.de/de/supergain-dvb-t-12-v-einspeiseweiche.html

Das sollte doch auch funktionieren? Oder zumindest dem Prinzip nach?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Das sollte doch auch funktionieren? Oder zumindest dem Prinzip nach?

Vermutlich ja. Aber erstens sind fast 11 Mäuse + Versand einfach zu viel 
und zweitens sind da F-Buchsen dran, für die du wieder Adapter brauchst 
etc.

von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Vermutlich ja. Aber erstens sind fast 11 Mäuse + Versand einfach zu viel
> und zweitens sind da F-Buchsen dran, für die du wieder Adapter brauchst
> etc.

Das wäre auch kein Problem.... Hauptsache es funktioniert.
Mich würde noch interessieren, ob der große Frequenzbereich der Weiche 
eventuell Probleme verursacht, zum Beispiel Störungen. Wobei ich mir 
vorstellen kann, dass schon der nachgeschaltete DAB-Antennenverstärker 
nur den VHF-Frequenzbereich verstärkt und durchlässt.

: Bearbeitet durch User
von Timo N. (tim_mit_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Vermutlich ja. Aber erstens sind fast 11 Mäuse + Versand einfach zu viel
>> und zweitens sind da F-Buchsen dran, für die du wieder Adapter brauchst
>> etc.
>
> Das wäre auch kein Problem.... Hauptsache es funktioniert.
> Mich würde noch interessieren, ob der große Frequenzbereich der Weiche
> eventuell Probleme verursacht, zum Beispiel Störungen. Wobei ich mir
> vorstellen kann, dass schon der nachgeschaltete DAB-Antennenverstärker
> nur den VHF-Frequenzbereich verstärkt und durchlässt.

Noch eine Frage zu der Entkopplung.
Der Antenneneingang vom DAB-Stick liefert ja 5V, die sich vermutlich 
auch nicht abschalten lassen. Die zusätzliche 12V Einspeisung an der 
o.g. Weiche ist ja ebenfalls vorhanden. Ich kenne dieses Beispiel nur 
mit einer Einspeisung, die nicht über den Receiver ausgegeben wird.
Stellt dies ein Problem für die Weiche dar, wenn 5V vom Empfangsteil und 
die 12V zusätzlich als Einspeisung bereitgestellt werden? Kann es leider 
noch nicht testen, Adapter sind noch unterwegs. Aber so rein 
theoretisch?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Aber so rein
> theoretisch?

Wenn du so viele Bedenken hast, dann geh doch bitte zum Freundlichen und 
lass es dir einbauen. Nein, es gibt keine Probleme, weil die 5V in so 
einer Weiche sicher abgetrennt werden. Nein, es gibt auch keine Probleme 
mit dem Frequenzbereich.

Hey, es ist eine simple Schaltung mit 2 passiven Bauteilen und ein paar 
Buchsen. Die haut man in etwa 5 Minuten zusammen und steckt sie ans Auto 
- fertig.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:

> Stellt dies ein Problem für die Weiche dar, wenn 5V vom Empfangsteil und
> die 12V zusätzlich als Einspeisung bereitgestellt werden? Kann es leider
> noch nicht testen, Adapter sind noch unterwegs. Aber so rein
> theoretisch?

Die Aufgabe der Weiche besteht darin, aktivantennenseitig die 
Versorgungsspannung und das HF-Signal gemeinsam auf das selbe Kabel zu 
führen, und empfängerseitig zu trennen. Damit hast Du empfängerseitig 
eine AC-Kopplung und es ist völlig egal ob der Empfänger an seiner 
Antennenbuchse eine Spannung anlegt oder nicht.

Stell Dir die Weiche vor wie eine Spule zwischen Speisespannung und 
Antennen(verstärker)anschluß, sowie einen Kondensator zwischen 
Empfängereingang und Antennen(verstärker)anschluß. In Wahrheit sind ein 
paar mehr Bauteile drin, zur Linearisierung und Anpassung, aber 
funktional relevant sind genau diese beiden.

Eine improvisierte Weiche besteht aus einem 1 nF-Keramikkondensator 
zwischen Empfänger und Antenne sowie einer 100µH-Drossel in Reihe mit 
einer Ferritperle zwischen 12 V und Antenne. Zum Ausprobieren kannst Du 
Dir sowas selbst zusammenlöten.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.