Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PHYs mit IEEE1588


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von 1588 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

ich bin seit ein paar Stunden dabei mich mit IEEE1588 zu beschäftigen um 
mehrere Slaves in einem IP basierten Netzwerk zeitmäßig zu 
synchronisieren.

Wie die Kommunikation abläuft und die synchronisieren erfolgt, wurde auf 
vielen Seiten ganz gut beschrieben. Meistens hört es dann aber immer 
dort auf wo geschrieben wird, dass die Slaves dann einen internen im 
idealfall synchronisierten Timer am laufen haben.

Ich habe da nur ein paar Fragen dazu:

Wie stellt man sicher, dass die internen Counter / Timer über die Zeit 
nicht auseinanderdriften? Das heißt IEEE1588 muss quasi die ganze Zeit 
neue sync-nachrichten senden und ggf. die slaves updaten?

Wie wird verhindert, dass die Counter auf den Slaves jedes mal wild in 
ihren Werten springen wenn einer aus dem Sync rausläuft und nachgesynced 
wird?

Angenommen ich brauche auf zwei PCBs die über Ethernet verbunden sind 
synchrone Clocks (z.B. für die Taktung von Audio I/O). Wie kann ich aus 
den Timern in den Slaves die Clocks wiederherstellen?

Mir ist das irgendwie nicht ganz schlüssig wie man IEEE1588 in der 
Praxis einsetzt bzw. verwendet.

Es gibt auch PHYs von TI z.B. die offenbar IEEE1588 direkt im Phy 
unterstützen und die ganze synchronisierung automatisch übernehmen. 
Heißt es ich kann hier random Taktsignale einspeisen in den master-phy 
die exakt 1:1 bei den Slaves rauskommen und am Ende Clock-Synchron sind?


Sorry wenn die Fragen möglicherweise etwas dumm sind, aber für mich ist 
das grad etwas Neuland hier ;-)

Danke schonmal!

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1588 schrieb:
> Wie stellt man sicher, dass die internen Counter / Timer über die Zeit
> nicht auseinanderdriften? Das heißt IEEE1588 muss quasi die ganze Zeit
> neue sync-nachrichten senden und ggf. die slaves updaten?
Ja, genau wie bei NTP.


> Wie wird verhindert, dass die Counter auf den Slaves jedes mal wild in
> ihren Werten springen wenn einer aus dem Sync rausläuft und nachgesynced
> wird?
Durch einen geeigneten Algorithmus. In Hardware würde man eine PLL mit 
einem Loopfilter (Tiefpass) mit sehr geringer Grenzfrequenz benötigen.
Ergo: langsam zurück zum Mastertakt, nicht sprunghaft...

von Klugscheisser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir die Konzepte rund um White Rabbit an.

von Timo W. (timo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1588 schrieb:
> Wie stellt man sicher, dass die internen Counter / Timer über die Zeit
> nicht auseinanderdriften? Das heißt IEEE1588 muss quasi die ganze Zeit
> neue sync-nachrichten senden und ggf. die slaves updaten?
ja, wie bei NTP auch. Die Timer sind unabhängig und werden per PTP 
nachgeführt.


> Wie wird verhindert, dass die Counter auf den Slaves jedes mal wild in
> ihren Werten springen wenn einer aus dem Sync rausläuft und nachgesynced
> wird?
Indem ein regelalgorithmus den Counter schneller oder langsammer laufen 
lässt.


> Angenommen ich brauche auf zwei PCBs die über Ethernet verbunden sind
> synchrone Clocks (z.B. für die Taktung von Audio I/O). Wie kann ich aus
> den Timern in den Slaves die Clocks wiederherstellen?
gar nicht. Die Clocks sind asynchron. Für synchrone Takte brauchst du 
z.B. synchronous ethernet. PTP(IEEE1588) kann das nicht.


> Es gibt auch PHYs von TI z.B. die offenbar IEEE1588 direkt im Phy
> unterstützen und die ganze synchronisierung automatisch übernehmen.
> Heißt es ich kann hier random Taktsignale einspeisen in den master-phy
> die exakt 1:1 bei den Slaves rauskommen und am Ende Clock-Synchron sind?
Ich wüsste nicht, dass es welche gibt die die Synchronisation komplett 
übernehmen. Ich glaube du hast PTP nicht verstanden. Diese PHYs fügen 
"nur" den Zeitstempel in Hardware exakt in PTP Pakete ein. Bzw. IEEE1588 
fähige Switche korrigieren die Zeitstempel beim Durchlauf. Die 
Synchronisation wird dann in Software gemacht.

von Falk B. (falk)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
1588 schrieb:

> Wie wird verhindert, dass die Counter auf den Slaves jedes mal wild in
> ihren Werten springen wenn einer aus dem Sync rausläuft und nachgesynced
> wird?

Mann O Mann. Wenn das mal kein gutes Beispiel gegen die Seuche Denglisch 
ist! Was zu Geier ist daran so schwer, mal ganz einfach die normalen 
Deutschen Worte zu verwenden?

"Wie wird verhindert, dass die Zähler auf den Slaves jedes mal wild in
ihren Werten springen wenn einer die Synchronisation verliert und neu 
synchronisiert wird?"

> Sorry wenn die Fragen möglicherweise etwas dumm sind, aber für mich ist
> das grad etwas Neuland hier ;-)

So wie die deutsche Rechtschreibung.

von No Y. (noy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast slaves vergessen..
Also:

"Wie wird verhindert, dass die Zähler auf den Sklaven jedes mal wild in
ihren Werten springen, wenn einer die Synchronisation verliert und neu 
synchronisiert wird?"

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
No Y. schrieb:
> Du hast slaves vergessen..

Naja, ist das denn noch politisch korrekt? ;-)

Ich hab ja nix gegen fachspezifische Fremdworte, wohl aber was gegen 
Denglisch und ähnliches Kauderwelsch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.