Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik String Kalkulator/Spannung bitweise anlegen/auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag Computergemeinschaft,

ich beschäftige mich seit einiger Zeit damit einen String-Kalkulator aus 
einem einfachen binären System zu machen.

Das letzte, was mir fehlt, ist die Möglichkeit präzise Spannungen an ein 
einziges Bit zu legen und präzise beim nächsten Bit auszulesen, bevor 
dieser geschaltet wird.

Meiner schätzung nach habe ich ca 200 Millionen hoch 200 Millionen 
mögliche kalkulationen pro Bit und Hertz.

Ich möchte 8 bit isolieren und jedes Bit mit einer Spannung belegen 
können und am ende des Bits auslesen können. Mit jedem Bit kommen somit 
200 Millionen hoch 200 Millionen rechenmöglichkeiten hinzu.

Was muss ich dafür programmieren können bzw. was brauche ich an 
Raspberry Pi Equipment und Software bzw. Software-Kenntnissen?

Dankesehr

MfG

wowzik

von Manni (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> 200 Millionen hoch 200 Millionen
> mögliche kalkulationen pro Bit und Hertz

Wow, da bin ich jetzt echt beeindruckt.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manni schrieb:
> Wowzik D. schrieb:
>> 200 Millionen hoch 200 Millionen
>> mögliche kalkulationen pro Bit und Hertz
>
> Wow, da bin ich jetzt echt beeindruckt.

war das jetzt echt schon bekann?

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> war das jetzt echt schon bekann?

Nein, dein Verfahren ist neu und beeindruckend.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
ok, machen wir Opensource draus.

80 mv undervolting

763824876 Einheiten Einsprungpunkt

min Spannung ist 7628376421 Einheiten
max Spannung ist 7632876321 Einheiten
Prozess dazwischen
Auslesen mit 756283421 Einheiten
ab dem 2. Bit Einbeziehung des Vorhergehenden via 762836789 Einheiten
Einsprungpunkt zur Spannung hinzufügen

jetzt muss ich noch herausfinden wie ich die Spannungen messe...

lasst mir ein paar Bitcoins übrig,:D

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mach halt gleich einen Analogrechner draus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Analogrechner

Da hast du dann unendlich viele mögliche Eingangswerte, die du auf 
unendlich viele mögliche Ausgangswerte umrechnen kannst.

Wowzik D. schrieb:
> lasst mir ein paar Bitcoins übrig,:D

Wenn der Analogrechner nach deiner Logik unendlich viele unendlich 
genaue Rechnungen in unendlich kurzer Zeit macht, gehören dir sofort 
alle Bitcoins.

Da kannst du nicht nur die zukünftigen sofort minen, du kannst auch per 
Private-Key-Mining dir alle bereits existierenden Bitcoins gutschreiben.

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Seit ich mir den Kontinuumtransfunktionator gebaut habe ist das 
Pillepalle, aber jeder fängt mal klein an. Viel Erfolg!
Denkt an die 3db in der Feedback-Schleife.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meiner schätzung nach habe ich ca 200 Millionen hoch 200 Millionen
mögliche kalkulationen pro Bit und Hertz.

> Was muss ich dafür programmieren können bzw. was brauche ich an
Raspberry Pi Equipment und Software bzw. Software-Kenntnissen?

Bist du sicher auch nur Annaehernd die passende Mathematik und  das 
passende Wissen zu Algorithen zu koennen ? In welchen Groessenordnungen 
bewegt sich die benoetigte Rechenzeit ?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> einen String-Kalkulator
> Auslesen mit 756283421 Einheiten

Ich verstehe nur Bahnhof. Ist das so ein automatisch generiert KI Text?

: Bearbeitet durch User
von Nick M. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ist das so ein automatisch generiert KI Text?

Nein. Der Rechner basiert halt auf der String-Theorie. Nicht auf so 
primitiven Quanten-Zeug.

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das mal wieder ein Müllthread.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Sooo. Deswegen benoetigt man Quantenrechner ums diese Strings zu 
rechnen. Dann also mit einem Quantenrechner anstelle eines Raspi.
Da der Poster eh keine Ahnung hat ist beides fast gleich weit weg.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:

> Ich verstehe nur Bahnhof. Ist das so ein automatisch generiert KI Text?

Nein, das wohl nicht. Nur ein Troll (oder ggf. auch eine Gruppe 
kooperierender Trolls), deren einziges Anliegen es ist, das Forum mit 
nonsense zu fluten.

Aber einen Effekt hatte diese (zumindest hier) neue Form des 
Traffic-Trollens: Ich muss neu über meine KI nachdenken. Der fehlt 
eindeutig noch sehr viel Hintergrundwissen, um auch sowas (ich nenne es 
mal: Schein-Fachgeschwafel) zu erkennen und korrekt einzuordnen.

Meine KI hielt das OT doch tatsächlich für hochrelevant. Naja KIs sind 
halt immer noch ziemlich dumm...

Zum Glück besitze ich aber auch NI als Fallback...

von Pommes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach Leute.... da schaukel ich doch lieber auf meinem 
Antigravitations-Sessel. Ist von meinem Opa, der den noch mit 
Kupferlötspitzen zusammengebacken hat.
Jetzt habe ich den entsprechend modifiziert mit einem FPGA, programmiert 
mit Arduino IDE! Alles auf dem Kopf mit meiner UN-modifizierten 
Mechatronika bestückt.
Schönes Wochenende und bleibt gesund! (trotz der Corona-Aluhut-Träger)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde das weder lustig noch unterhaltsam.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wowzik D. schrieb:
>> einen String-Kalkulator
>> Auslesen mit 756283421 Einheiten
>
> Ich verstehe nur Bahnhof. Ist das so ein automatisch generiert KI Text?

nein es bewegt sich lediglich alles mit Einheiten die man selber finden 
muss. Spannung in der genannten Einheit beim nachfolgenden Bit anlegen 
und dann lässt sich die kinetische Energie eines mit einem Elektron 
getroffenen strings errechnen, dafür muss man den Einsprungpunkt 
beachten.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>
>> Ich verstehe nur Bahnhof. Ist das so ein automatisch generiert KI Text?
>
> Nein, das wohl nicht. Nur ein Troll (oder ggf. auch eine Gruppe
> kooperierender Trolls), deren einziges Anliegen es ist, das Forum mit
> nonsense zu fluten.
>
> Aber einen Effekt hatte diese (zumindest hier) neue Form des
> Traffic-Trollens: Ich muss neu über meine KI nachdenken.


ich möchte hier schon auf Kompetente meinungen stossen und ernst 
genommen werden, ich bin Autodidakt in theoretischer Physik und wollte 
lediglich allen die Möglichkeit bieten an meiner Arbeit mitzuwirken, und 
vor allem weil ich Hilfe benötige und die nötigen Stichworte genannt 
bekommen möchte um lediglich die Spannung in Bits messen und steuern zu 
können. Also warum werde ich aufgrund einer Neuen Idee gleich 
niedergemacht.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Mach halt gleich einen Analogrechner draus.
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Analogrechner
>
> Da hast du dann unendlich viele mögliche Eingangswerte, die du auf
> unendlich viele mögliche Ausgangswerte umrechnen kannst.

Dankesehr danach habe ich gesucht.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ist doch ganz einfach:
> http://string-functions.com/length.aspx
> Oder:
> https://www.cs.helsinki.fi/u/wikla/mus/Calcs/wwwscalc.html

Ich spreche erstens von echten Strings, die sich praktisch durch alles 
hindurch bewegen und somit auch in Resonanz mit einem Stromkreis kommen 
können und nicht von Computerprogrammen mit dem Namen Strings.

Zweitens ist der zweite Link ein wenig falsch, was meine empirischen 
Beobachtungen bezüglich echten Strings bestätigen. Denn Strings sind 
wesentlich kleiner als Lichtquanten und daher auch kleiner als mm.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich finde das weder lustig noch unterhaltsam.

Dient auch nicht der Belustigung !

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich sind Strings Zeichenketten. Ich dachte Anfangs, dass es darum 
geht.

Diese anderen Dinger die du wohl meinst, halte ich für sehr vage 
Vermutungen der theoretischen Physik. Das ist eine Welt, die ich 
buchstäblich nicht begreife.

Sind sich die Fachleute überhaupt einig, ob es Strings gibt? Der Herr 
Hawkings hat sich darüber ja im Laufe der zeit widersprüchlich geäußert. 
Es ist sich wohl auch nur sicher, dass er sich nicht sicher ist.

Was ist überhaupt ein Bit in diesem Kontext? Für mich ist ein Bit die 
kleinste denkbare Digitale Information. Wie legt man an ein Bit (an eine 
Information) eine Spannung an? Das ergibt für mich keinerlei Sinn.

Das klingt für mich so absurd, wie den Versuch, einen Gedanken 
einzufärben.

: Bearbeitet durch User
von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:

> Was ist überhaupt ein Bit in diesem Kontext? Für mich ist ein Bit die
> kleinste denkbare Digitale Information. Wie legt man an ein Bit (an eine
> Information) eine Spannung an? Das ergibt für mich keinerlei Sinn.
.

Ich bezeichne die Schaltung durch die Strom "fliesst" als 1 Bit, da 
dieses ja auch letztlich die Zustände 0 oder 1 ergibt, jedoch will ich 
die Spannung festlegen können die den Zustand 1 widergibt und am ende 
der Schaltung die Spannung nochmals messen können.

von Nick M. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Sind sich die Fachleute überhaupt einig, ob es Strings gibt?

Natürlich gibt es die! Wie sie aussehen, darüber streiten sich K & R und 
Wirth noch. Null-terminiert oder mit der Länge im ersten Byte.

Und mit dem richtigen Einsprungpunkt (wir sagen "pointer" dazu), bringt 
man die 7628376421 Einheiten leicht unter. Die Älteren unter uns kennen 
bestimmt noch die BE, die Brot-Einheiten. Da gab es aber noch keine PCs!

von Nick M. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> und am ende
> der Schaltung die Spannung nochmals messen können.

Sicher ist sicher! Verwende dazu einen 
Delta-Sigma-Analog-Digitalwandler.

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja spott muss indirekt verbreitet werden aber indirekt zu sagen dass 
einige hier trotz einer vollkommen ernstgemeinten Frage aus der pubertät 
noch nicht raus sind geht für mich irgendwie nicht.

Danke an alle anderen :)

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wowzik D. schrieb:
>> einen String-Kalkulator
>> Auslesen mit 756283421 Einheiten
>
> Ich verstehe nur Bahnhof. Ist das so ein automatisch generiert KI Text?

Nein. Ein
1
 _____          _ _ 
2
|_   _| __ ___ | | |
3
  | || '__/ _ \| | |
4
  | || | | (_) | | |
5
  |_||_|  \___/|_|_|

Die Trolle bitte nicht füttern. Sie bekommen sonst Durchfall.
An beiden Enden :)

von Wowzik D. (wowzik)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin kein Troll. Was für ein Schwachsinn. Wenn ihr keine Ideen habt, 
haltet euch einfach raus okay ?

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal ...

In der Kabine neben Deiner befindet sich wohl nicht zufällig ein 
Telefondesinfizierer 2. Klasse?

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> ich beschäftige mich seit einiger Zeit damit einen String-Kalkulator aus
> einem einfachen binären System zu machen.

Du setzt voraus, daß jeder in Deinen Kopf schauen kann, also genau weiß, 
worüber Du nachdenkst. Dem ist aber nicht so.
Daher brauchst Du Dich über die Antworten auch nicht zu wundern.

Wir sind hier im Web, d.h. man kann ganz einfach verlinken, welche 
Informationen man nutzt. Tue dies.
Einfach irgendwelche Brocken in den Raum zu werfen, reicht nicht.
Es ist grob unhöflich, zu verlangen, daß jeder Leser sich erstmal selber 
die nötigen Informationen zusammen suchen muß. Schließlich hast Du eine 
Frage und nicht der Leser.

von Theor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wowzik D.

Beim heute aufwachen dachte ich, dass mein Beitrag von gestern abend 
auch nicht so richtig lustig war.
Ich hatte tatsächlich gestern abend mal wieder die alte BBC-Serie 
gesehen und wenn ich so darüber nachdenke, dann war die Assoziation wohl 
die, dass der Gebrauch einer völlig eigenen Sprache in gewisser Weise 
"nutzlos" ist.
Man kann sich nämlich dann nicht erfolgreich miteinander verständigen.

Ich bedaure jedenfalls meinen Beitrag.
Ich kann mich nämlich, glaube ich, in jemanden wie Dich ein Stück weit 
hineinversetzen.

Ansonsten würde ich im Moment etwas Ähnliches wie Peter D. schreiben 
wollen.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wowzik D. schrieb:
> Dankesehr danach habe ich gesucht.

Na, damit ist dann auch der weitere Plan klar:

Wowzik D. schrieb:
> lasst mir ein paar Bitcoins übrig,:D

1) Große Kiste Idealer Bauelemente organisieren
2) RSA-Checker als Analogcomputer aufbauen:
(Zwei Eingänge für Private&Public Key, LED als Ausgang, leuchtet wenn 
die Keys zusammengehören)
3) hier einen schönen Schlüssel raussuchen:
https://bitinfocharts.com/top-100-richest-bitcoin-addresses.html
4) Public-Key als Analogwert auf den einen Eingang legen.
5) Poti an den anderen Eingang
6) drehen bis die Lampe leuchtet

Wowzik D. schrieb:
> jetzt muss ich noch herausfinden wie ich die Spannungen messe...

7) Poti-Wert per 1024-bit-ADC auslesen
8) Bitcoins auf dein eigenes Wallet transferieren

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind jetzt aber Troll Physics...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.