Forum: Fahrzeugelektronik Zündspule auf +12V halten trotz GND


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Turtle (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

anbei ein Teil des Schaltplanes einer älteren Yamaha R6.
Ich würde gern für ein paar Millisekunden die Zündung unterbrechen 
(Quickshifter). Das Thema gabs zwar schon oft, da es sich bei diesem 
Modell aber um einen Vergaser handelt, kann ich nicht einfach die 
Einspritzung unterbrechen.

Und die Zündung ist wohl auch so aufgebaut, dass die Spule sich beim 
Schalten auf Masse entlädt und die Kerze zündet. Was es etwas knifflig 
macht.

Will ich nun also die Zündung unterbrechen, muss ich der Spule weiterhin 
12V liefern, obwohl das Steuergerät die Leitung auf Masse zieht.
Aber wie stelle ich das am schlauesten an?

Zweite Anforderung wäre noch, dass die Zündung normal funktioniert, auch 
wenn mein Mikrocontroller sich irgendwie verabschiedet hat.

Auftrennen, das Zündsignal im Mikrocontroller einlesen und selbst 
schalten halte ich für nicht zielführend, weil wir ja dann eine Latenz 
haben.

12V auf die Leitung schalten geht ja auch nicht, das würde ja einen 
Kurzschluss im Falle von Masse beim Steuergerät ergeben.

Habt ihr eine Idee?

Vielen Dank!
Turtle

: Verschoben durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:
> älteren Yamaha R6.

Die hat doch eine CDI.

Oder gibts da noch viel ältere als die von 1999?

von Thomas K. (Firma: Draht_Igel) (magnoval)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Mopped eine CDI hat, würde ich das über deren Leitung zum 
Abschalten der Zündung versuchen. Diese Leitung wird meistens auf Masse 
gezogen, vom Zündschloss oder vom Run/Stop schalter....

von Anonym (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:
> Auftrennen, das Zündsignal im Mikrocontroller einlesen und selbst
> schalten halte ich für nicht zielführend, weil wir ja dann eine Latenz
> haben.

Was einfacheres fällt mir auch nicht ein. Die Verzögerung dürfte 
ziemlich egal sein, selbst bei 12 000 rpm hast du in 10 µs gerade mal 
0,002 Umdrehungen der Kurbelwelle.

von DS3 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:
> Will ich nun also die Zündung unterbrechen, muss ich der Spule weiterhin
> 12V liefern, obwohl das Steuergerät die Leitung auf Masse zieht.
> Aber wie stelle ich das am schlauesten an?

Du musst nur verhindern, dass die Spule 12V sieht. Das heisst du kannst 
dort wo du "auftrennen" hingeschrieben hast auftrennen, dann kann das 
Steuergerät machen was es will. Ein Funke entsteht dann nicht mehr.

von DS3 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank des knappen Ausschnittes, den ich falsch interpretiert habe, war 
das wohl falsch. Du musst auf der "nicht-Steuergerät-Seite" auftrennen.

von Turtle (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die hat doch eine CDI.
> Oder gibts da noch viel ältere als die von 1999?

Ja, ist richtig. Sie ist von 2002, also auch noch eine RJ03.

Anonym schrieb:
> Was einfacheres fällt mir auch nicht ein. Die Verzögerung dürfte
> ziemlich egal sein, selbst bei 12 000 rpm hast du in 10 µs gerade mal
> 0,002 Umdrehungen der Kurbelwelle.

Das ist mir halt zu unsicher. Wenn mein Controller wegen Bug oder 
sonstwas sich verabschiedet, dann zündet da gar nichts mehr :-/

Thomas K. schrieb:
> Wenn das Mopped eine CDI hat, würde ich das über deren Leitung zum
> Abschalten der Zündung versuchen. Diese Leitung wird meistens auf Masse
> gezogen, vom Zündschloss oder vom Run/Stop schalter....

Das ist durchaus eine Idee. Aber kann ich das so machen?
Also kommt die CDI damit klar das man sie öfters für 50-100ms 
abschaltet? Läuft sie danach auch direkt wieder?

Anbei nochmal ein Schaltplan mit CDI und dem Schalter (63).
Dann müsste ich also hinter den Schalter die Leitung auftrennen und mit 
einem P-Channel MOSFET für den Moment der Zündunterbrechung den MOSFET 
sperren lassen?

Danke!
Turtle

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du bräuchtest eine andere Zündanlage, sonst lässt es beim 
wiedereinsetzen der Zündung wunderbare Schläge aus dem Auspuff.

von Ulf L. (ulf_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Meines Wissens produzieren CDI schon am Eingang der Zündspule eine sehr 
viel höhere Spannung als die 12V, irgendwo zwischen 40V und 100V. Hat 
die R6 an der CDI nicht irgend einen Eingang von einem Seitenständer 
oder Killschalter, den man für die Unterbrechung nutzen kann. Die 
Verbindung zur Zündspule würde ich dafür nicht nutzen.

Gruß Ulf

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:
> Ich würde gern für ein paar Millisekunden die Zündung unterbrechen
> (Quickshifter). Das Thema gabs zwar schon oft, da es sich bei diesem
> Modell aber um einen Vergaser handelt, kann ich nicht einfach die
> Einspritzung unterbrechen.

Ja nun, dann geht es halt nicht,  was meinst du was mit dem 
nicht-gezündeten Benzingemisch passiert wenn der Kolben es  das 
Auslassventil in den glühend heissen Auspuff schiebt.

Früher gab es eben kein Quickshift, und das hat technische Gründe. Kauf 
dir halt ein Einspritzer-Moped.

von Turtle (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ja nun, dann geht es halt nicht,  was meinst du was mit dem
> nicht-gezündeten Benzingemisch passiert wenn der Kolben es  das
> Auslassventil in den glühend heissen Auspuff schiebt.

Na gehen tut es deshalb ja trotzdem. Gibt halt einen kleinen Knall 
hintenraus.
Es soll ja nicht immer so sein, ich will den Kupplungshebel als 
Eingangsgröße mit betrachten, wenn der gezogen ist, gibts keine 
Zündunterbrechung. Ich will das ja auch nicht immerzu machen, nur 
vielleicht mal Überland, wenn weit und breit keiner ist. Mich 
interessiert vor allem die technische Umsetzung :-)

Man bekommt die Gänge ja auch ohne Kupplung gut rein, kurz das Gas 
wegnehmen und rein. Geht wunderbar sanft (außer 1-2, da ruckelts etwas).
Aber da die Maschine ja kein Ride-by-Wire hat, siehts an der Front auch 
schlecht aus.

Viele Grüße,
Turtle

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:
> Gibt halt einen kleinen Knall
> hintenraus.

Jeder "Knall" ist eine kleine Explosion
Wenn dann der Auspuff hinter dir auf der Straße liegt wird dein Gesicht 
immer länger.

Turtle schrieb:
> Ich will das ja auch nicht immerzu machen, nur
> vielleicht mal Überland, wenn weit und breit keiner ist.

ROFL.

Die ganzen Auspuff-Aufbohrer und Ausräumer sagen das Gleiche. Genau wie 
die Klappenauspuff-Montierer.
Die ganze Branche schaufelt sich ihr eigenes Grab. Da wurden 
jahrzehntelang die laschen Grenzwerte und idiotischen Testregeln solange 
ausgenutzt bis inzwischen fast jeder mit dem Messer zwischen den Zähnen 
nach Streckensperrungen ruft.
Macht ruhig so weiter, ihr sorgt schon dafür dass es mit dem Hobby 
Motorrad fahren bald vorbei ist.

von Turtle (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Jeder "Knall" ist eine kleine Explosion

https://www.youtube.com/watch?v=UZELdn5nYC8

Ich sehs ja ein. Mit Vergaser macht das nicht so richtig Sinn.
Der Knall sieht schon nach einem richtigen Knall aus.

Udo S. schrieb:
> Die ganzen Auspuff-Aufbohrer und Ausräumer sagen das Gleiche. Genau wie
> die Klappenauspuff-Montierer.
> Macht ruhig so weiter, ihr sorgt schon dafür dass es mit dem Hobby
> Motorrad fahren bald vorbei ist.

Scher doch bitte nicht alle über einen Kamm. Ich hab den ganz normalen 
Serienauspuff dran und fahr innerorts immer im größtmöglichen Gang. Viel 
leiser gehts nicht.

Ich fand eher die technische Spielerei interessant.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:

>> Gibt halt einen kleinen Knall
>> hintenraus.
>
> Jeder "Knall" ist eine kleine Explosion
> Wenn dann der Auspuff hinter dir auf der Straße liegt wird dein Gesicht
> immer länger.

Noch länger wird das Gesicht des Autofahrers dahinter, wenn dann der
Auspuff in seiner Windschutzscheibe steckt.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quickshift..
ohweh

egal, Du kannst theoretisch den Killschalter "toggeln" aber soo spitze 
ist die Idee nicht,
Du hast eben kein eigenes Zündsignal, sondern die Zündung erfolgt bei 
Spannungsabfall am Eingang.
löst Du einen Spannungsabfall am Eingang aus, wird gezündet,
ob Du willst oder nicht;

und was super klingt auf der Rennstrecke 
(braaaaa-POW-braaaaaa-POW-braaaaaaaa)
ist nicht unbedingt Lebenserhaltend für den Motor,
Absolut alles in der Brennkammer und an den Ventilen wird übermässig 
verrussen,
da Dir zudem die gespeicherte Energie der Zündspule(n) fehlt für die 
nächste 'geplante' Zündung wird die auch mau ausfallen, also unsaubere 
Verbrennung im folgenden Zündtakt.

Quickshifter sind an Strassenmopeds so sinnvoll wie Flammenlackierungen.

der kleintestikuläre Reiter kann draufzeigen und grunzen,
wirklichen Vorteil (weder in SchaltGeschwindigkeit noch in 
resultierender Beschleunigung) hat er dadurch keinen.
FAULHEIT (zu faul die Kupplung zu ziehen) ist nichts mit dem man prahlen 
sollte mMn, und das ist der einzig reelle Unterschied.

Auf der Rennstrecke machen Quickshifter Sinn,
wenn jede tausendstel zählt macht es in der Tat einen Unterschied.
Dann ist es aber auch Hupe ob man sich die Kammern verdreckt beim 
Rennen,
da man den Motor eh nach jedem zweiten Rennwochenende teilüberholt 
spätestens.
Dann allerdings hat man auch die originale Controllerbox schon lange 
entfernt schon um die Kippwinkelsensoren auch im Code zu entfernen.
Man hat vermutlich ne bessere Zündanlage, und wenn man keine 
"Oldtimer"rennen fährt auch fast garantiert ne Einspritzung, sonst 
wird's nämlich eh nicht viel mit dem vorne mitfahren.

ne sauber eingestellte Kupplung mit minimalspiel (Herstellervorschrift 
minimalspiel!) flippt ebensoschnell wie Du blinzelst,
ein Schnellgasgriff macht die Sache n bisschen bequemer, das geb ich zu,
aber wenn das Serienmoped in unter 4 sekunden auf 100 ist,
dann fehlt dir Training nicht n Quickshifter falls Du sechs brauchst ;)

Shalömmchen

'sid

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtle schrieb:

> Will ich nun also die Zündung unterbrechen, muss ich der Spule weiterhin
> 12V liefern, obwohl das Steuergerät die Leitung auf Masse zieht.
> Aber wie stelle ich das am schlauesten an?

Dann darfst Du nichts unterbrechen, sondern musst den Stromfluss 
erhalten.

Theoretisch könntest Du dazu den Unterbrecherkontakt, bzw dessen 
elektronisches Äquivalent im Zündsteuergerät, überbrücken. Also den 
unteren Anschluß der Zündspule auf Masse legen. Praktisch würde hierbei 
aber der Strom in der Spule immer weiter ansteigen und diese in 
Sättigung gehen und beschädigt werden. Daher brauchst Du eine Stromsenke 
oder zumindest einen passenden Vorwiderstand.

von Nicht Motorradfahrer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Turtle schrieb:
> Scher doch bitte nicht alle über einen Kamm. Ich hab den ganz normalen
> Serienauspuff dran und fahr innerorts immer im größtmöglichen Gang. Viel
> leiser gehts nicht.


Die vernünftigen, zu den du wohl auch gehörst, müssen aber unter den 
egoistischen "Spezialisten" leiden, ist aber bei weiten nicht nur bei 
den Motorradfahrern so.
So manche absolut Problemfreie 50km/h Strecke wurde auf nervige 30 km/h 
wegen einiger weniger Idioten bei den Auto- und LKW(!) Fahrern (sorry 
aber manchmal braucht es harte Worte) umgestellt.
Ganz anderer Bereich:
Viele Leute haben generelle Probleme mit (vermeintlich)erkennbaren 
Südosteuropäern besonders den (ehemals?) nicht sesshaften "Teilgruppen" 
die Ursache liegt auch hier wieder bei wenigen die sich sehr unsozial 
und störend verhalten und natürlich somit negativ auffallen (Die guten 
und vernünftigen nimmt mal halt nicht wahr).

Es sollte daher im Interesse jeder Gruppe (auch oder gerade die des 
letztgenannten Beispiels)liegen die sich irgendwie in der Öffentlichkeit 
bewegt den Idioten aus ihren Gruppen klare Ansagen zu machen oder sich 
ehrlich und erkennbar von diesen zu Distanzieren oder diese sogar 
öffentlich zu verurteilen- leider geht es nicht anders da der 
Gesetzgeber (letztendlich auf Druck vieler Leute und Wähler die nicht 
differenzieren können oder wollen bzw. ausgerechnet immer mit den 
jeweiligen "Idioten" zusammentreffen) fast immer zu "Sicherheit" es dann 
gerne übertreiben und auch die "guten" darunter leiden müssen.

Die guten welche  nur hin und wieder Spaß haben wollen bzw. 
verantwortungsvoll entscheiden wo sie mal etwas mehr Gas (Wortwörtlich 
aber auch im übertragenen Sinne) geben gelangen ansonsten immer ins 
hinter treffen und leiden sowohl unter den unverantwortlichen 
egoistischen Idioten als auch unter den kleinkarierten Kohrintenkackern 
die alles auf die Goldwaage legen und gelangweilte 
Vorschriftenfetischisten sind.

Leider!

mfg

Nicht Motorradfahrer

von Overdrive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Spulenseite nix machen, löst evtl. nur unsinnige Funken aus.
=> Den/die PickUp(s) der CDI/TCI mit einem justierbaren Monoflop 
kurzschließen und ne Gatterschaltung fürn Kupplungsschalter rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.