Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OpAmp Verstärker gekrümmte Kenninie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Achim F. (rkkmkn8a)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche eine einfache OpAmp Schaltung die eine DC Eingangsspanung 
abhängig vom Wert unterschiedlich verstärkt, Also z.B.
0,5V um Faktor 2 also zu 1V
4,6V um Faktor 1,1 also zu 5V
10V um Faktor 1,0 (also gar nicht) zu 10V

Also mit OpAmp und 2 Widerständen kann ich nichtinvertierend linear 
verstärken, aber wie bekomme ich die gekrümmte Kurve hin?

Vielen Dank

: Verschoben durch Moderator
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Logarithmierer?

von dirk steinkamp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gruss

Reziprokverstärker,
 den gab's mal im Elektor Halbleiter Heft. Der Artikel ist sogar im 
Internet. Das ist aber mehr als nur ein OPV.

Dirk St

von Achim F. (rkkmkn8a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puuuh, ja, Logarithmierer schaut schon nicht schlecht aus mit der Diode, 
nur brauch ich eine ganz schwach gekrümmte Kurve. Da muss irgendwo noch 
ein Widerstand hin.... Ich probier das mal mit LTSpice aus

Vielen Dank

: Bearbeitet durch User
von dirk steinkamp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nennt sich dann Funktionsnetzwerk(e) mit Operationsverstärker;
im Tietze Schenk(Halbleiter Schaltungstechnik, nen Buch)ist das 
dargestellt.
( ich hab nur eine alte Auflage, die auch verstand Grundlagen 
darzulegen), vielleicht in der Bibliothek.

Eine ruhige Nacht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim F. schrieb:

> ich suche eine einfache OpAmp Schaltung die eine DC Eingangsspanung
> abhängig vom Wert unterschiedlich verstärkt,

Das ist per OPV nur schwierig zu verwirklichen. Da Du im µC-Forum
postest, würde ich einen µC dafür vorschlagen. Du legst innerhalb
des Programms eine Tabelle an, in der Du einträgst, bei welcher
Eingangsspannung Du welche Ausgangsspannung haben willst.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging eigentlich schon mit jedem EPROM auf digitalem Weg. Gibst eine 
Adresse ein und bekommst die Daten dieses Speichers.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:

> Das ging eigentlich schon mit jedem EPROM auf digitalem Weg. Gibst eine
> Adresse ein und bekommst die Daten dieses Speichers.

Da fehlen dann natürlich noch ein AD und ein DA-Wandler.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise erhält man eine gekrümmte Kennlinie, indem man Dioden und 
Widerstände in Reihe schaltet und die Widerstände entsprechend auswählt. 
Von diesen Reihenschaltungen können dann mehrere parallel sein.

mfG

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Normalerweise erhält man eine gekrümmte Kennlinie, indem man Dioden und
> Widerstände in Reihe schaltet und die Widerstände entsprechend auswählt.

z.B. hier beschrieben:

https://studylibde.com/doc/6535953/3-operationsverst%C3%A4rker

ab 3.19.3 mit ausgeführten Beispielen.

von Mathias H. (mathias)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst du hiermit etwas anfangen:
https://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm13700.pdf

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim F. schrieb:
> ich suche eine einfache OpAmp Schaltung die eine DC Eingangsspanung
> abhängig vom Wert unterschiedlich verstärkt, Also z.B.
> 0,5V um Faktor 2 also zu 1V
> 4,6V um Faktor 1,1 also zu 5V
> 10V um Faktor 1,0 (also gar nicht) zu 10V

Ja. Und?

Das sind jetzt 3 Punkte, die du vorgibst. Und noch nicht mal drei exakte 
Punkte, sondern nur zum Beispiel. Hast du eine Vorstellung, wieviele 
gekrümmte Kurven man durch diese 3 Punkte legen kann? Und wieviele 
weitere, wenn man deine Punkte (sind ja nur Beispiele) nicht exakt 
treffen muß?

> Also mit OpAmp und 2 Widerständen kann ich nichtinvertierend linear
> verstärken, aber wie bekomme ich die gekrümmte Kurve hin?

Na ganz offensichtlich, indem du ein Bauelement mit gekrümmter Kennlinie 
in der Gegenkopplung verwendest. Ein Klassiker wäre eine Diode, damit 
kommst du dann quasi automatisch zu einem Logarithmierer.

Siehe Shockley-Gleichung.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:

> Normalerweise erhält man eine gekrümmte Kennlinie, indem man Dioden und
> Widerstände in Reihe schaltet und die Widerstände entsprechend auswählt.
> Von diesen Reihenschaltungen können dann mehrere parallel sein.

Das stimmt zwar und wird z.B. bei Tietze/Schenk so beschrieben,
aber dort steht auch, das diese Schaltung erstens ungenau und
zweitens Temperaturabhängig ist.

von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim F. schrieb:
> ich suche eine einfache OpAmp Schaltung die eine DC Eingangsspanung
> abhängig vom Wert unterschiedlich verstärkt, Also z.B.
> 0,5V um Faktor 2 also zu 1V
> 4,6V um Faktor 1,1 also zu 5V
> 10V um Faktor 1,0 (also gar nicht) zu 10V
>
> Also mit OpAmp und 2 Widerständen kann ich nichtinvertierend linear
> verstärken, aber wie bekomme ich die gekrümmte Kurve hin?

Frequenzbereich?
Eingangsspannungsbereich?
Genauigkeit?

: Bearbeitet durch User
von Leere Kaffeetasse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solls stufig sein ? stetig ? Log ?

Wenn log, dann nimm einfach einen Log Amp, anstatt von Hand zu murksen.

TL441, AD8307, Log112
um nur drei zu nennen..

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In diskreten Funktionsgeneratoren waren solche R-D Netzwerke 
gelegentlich als Sinusformer zu finden.

In der Vor-µC-Zeit habe ich noch Linearisierungen für Thermoelemente 
nach diesem Prinzip entwickeln dürfen.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Funktionsnetzwerk und approximation.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.