Forum: Offtopic Das Lied zum Freitag


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Statt eines Wortes zum Sonntag und dem üblichen Freitagsgequatsche 
(siehe Oszilloskophorizontaltaktfrage von heute) mal etwas 
Anspruchsvolles, was ich gerade wiedergefunden habe.

Eine klangliche gute Aufnahme mit einer (zur Abwechslung mal einer 
guten!) künstlerischen Bebilderung mitsamt Lied-Text:
Youtube-Video "Jon and Vangelis - I'll Find My Way Home (with lyrics)"

Und während ihr das hört, folgende Frage:

**************************************
Welches Taktmaß hat das Lied?
**************************************

Hier ist noch ein andere Video der beiden, das sie von damals zeigt und 
das (auch wenn es ein Halbplayback ist) sehr sehenswert ist - offenbar 
von Vangelis selbst gepostet.

Youtube-Video "Jon & Vangelis - I'll Find My Way Home (Live on Top Of The Pops, 1982)"

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Für Musikgeschmäcker gibt es schon einen Thread:

Beitrag "Was hört ihr für Musik ?"

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja - das geistert hier auch noch irgendwo auf einer Schallplatte im 
Schrank vor sich hin...

Taktmaß würde ich mal auf eher ungewöhnliche 8/16 vermuten.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Und während ihr das hört, folgende Frage:

Das konnte ich mir leider nicht anhören, weil es so schmalzig ist, daß 
es ohne trockenes Brot nicht verträglich ist (muß morgen wieder 
einkaufen).

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach hier die erste Seite ansehen und dann hast Du es:
https://www.musicnotes.com/sheetmusic/mtd.asp?ppn=MN0058216

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> **************************************
> Welches Taktmaß hat das Lied?
> **************************************

Das sind 8 8tel. Und nein, bei Musik sind 8 8tel nicht = 4 4tel; so wie 
6 8tel auch nicht = 3 4tel sind.

Nettes Liedchen übrigens. Etwas viel Bombast, aber trotzdem entspannend.

: Bearbeitet durch User
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auch ein schönes Lied, es geht locker fröhlich nach vorne los. 
Das Original ist aus den 60ern.

Youtube-Video "DSDS 2020 | Ramon Roselly mit "100 Jahre sind noch zu kurz" von Randolph Rose"

von Ron L. (flessa)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Helmut -. (dc3yc)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit 170 BpM ganz schön schnell.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut -. schrieb:
> Und mit 170 BpM ganz schön schnell.

Zahlst Du Viertel oder Achtel?

Von dem hier hab ich vor fast 50 Jahren beinahe den Herzkasper bekommen:

Youtube-Video "Shocking blue Wild wind"

Beitrag #6387524 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Das sind 8 8tel. Und nein, bei Musik sind 8 8tel nicht = 4 4tel; so wie
> 6 8tel auch nicht = 3 4tel sind.

Notiert ist es möglicherweise in 8/8, allerdings singt Jon mehrfach 
punktierte Noten, daher quantisiert ein Takt auf die 16-tel. Eine Phrase 
hat 2- eine Wiederholung 4 Takte, macht 64 Nötchen im Sequencer.

Jetzt brauchen wir noch die Instrumente. Angeblich hatte Vangelis neben 
seiner VP 330 zeitweise bis zu 8 Stk CS-80. hm ...

Wenn man sich überlegt, was es vor annähernd 40 Jahren schon für Geräte 
gab ...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Wenn man sich überlegt, was es vor annähernd 40 Jahren schon für Geräte
> gab ...

Giorgio Moroder...
Hats im Song "E=mc2" mit untergebracht

Beitrag #6387774 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6387788 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Wenn man sich überlegt, was es vor annähernd 40 Jahren schon für Geräte
> gab ...

Ich finde insbesondere den Sprung in der "Anhörbarkeit" (jaja, sehr 
subjektiv...) von rein elektronisch erzeugter Musik interessant, obwohl 
die Geräte doch noch alle sehr ähnlich waren. Beginnend mit der 
Ausnahmeerscheinung der Dr. Who-Titelmelodie ist das in den 60ern doch 
noch sehr überschaubar.

Youtube-Video "Delia Derbyshire - Doctor Who Theme"  (1963)

Das meiste fällt ja eher unter experimentelle Collagen:

Youtube-Video "Cosmic Ballad" (1966)

Auch Walter Carlos' "Switched on Bach" 1968 ist ja eigentlich nur alter 
Wein in sehr ungewöhnlichen Schläuchen.

Dann gibts noch 1969 Kingsleys Popcorn als "Einhorn", alles andere von 
ihm ist IMO irgendwie nur Spielerei (tw. fast wie für Comic-Soundtracks) 
oder sehr merkwürdig Traditionelles.

Youtube-Video "Gershon Kingsley - Pop Corn  (1969)"

Erst so ab ca. 1974/5 scheint das irgendwie zu explodieren. Tangerine 
Dream (vorher wohl durchgehend auf Drogen...), Schulze, Jarre, Vangelis, 
plötzlich ist da was, was man anhören kann aber eigentlich keine 
richtigen Vorgänger hat.

Nur mal so als Beispiel:

Youtube-Video "Klaus Schulze - Cyborg (1973)"
vs.
Youtube-Video "Klaus Schulze - Timewind (1975)"

Das erste ist eher "ich schraub am Moog und nehme es auf" und zwei Jahre 
später ist da auf einmal "ein Werk".

Ebenso TD:

Youtube-Video "Tangerine Dream - Atem [Full Album]" (1973)
über
https://www.youtube.com/watch?v=URssLwPXkVk (1974, noch etwas sperrig)
bis
Youtube-Video "Tangerine Dream - Rubycon [Full Album]" (1975, so ab ca. 7:20 gehts 
los)

Vangelis hats (fast) gleich "richtig" gemacht:

Youtube-Video "Vangelis - Heaven and Hell, Pt. I (Audio)" (1975, schon sehr 
elektronisch, aber IMO noch etwas konventionell)
vs.
Youtube-Video "Vangelis - Alpha (Audio)" (1976)

Noch extremer bei JMJ in 4 Jahren:

Youtube-Video "Jean Michel Jarre - Windswept Canyon" (1972)
vs.
Youtube-Video "jean michel jarre - oxygene part 1" (1976)

: Bearbeitet durch User
von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant fand ich seinerzeit Isao Tomita mit seinen 
elektronischen Symphonieorchestern.
Youtube-Video "Tomita - Promenade 1"
Youtube-Video "Isao Tomita 1982 Grand Canyon Isao Tomita & The Plasma Full Album"

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Youtube-Video "Jean Michel Jarre - Windswept Canyon" (1972)
> vs.
> Youtube-Video "jean michel jarre - oxygene part 1" (1976)

Das ist richtig, wobei sich Musiker ja auch weiterentwickeln. 1972 war 
JMJ gerade Mitte 20.

Entscheidender dürfte aber das Jahr 1976 an sich gewesen sein: Dort kam 
nämlich der besagte CS-80 heraus und JMJ war einer der ersten, der in 
eingesetzt hat, z.B. in eben der Oxygen und auch der Equinoxe.

Vor diesem Gerät gab es außer der GX-1, die nur wenige hatten, keinen 
polyphon spielbaren Synthesizer, d.h. man musste über mehrere Aufnahmen 
/ Sequenzer spielen und mehrere Synths parallel aus einem Manual heraus 
gleichzeitig anzusteuern, ging damals so nicht, weil es noch kein MIDI 
gab.

Auch Vangelis profitierte sehr vom Erscheinen der CS-80.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Entscheidender dürfte aber das Jahr 1976 an sich gewesen sein: Dort kam
> nämlich der besagte CS-80 heraus und JMJ war einer der ersten, der in
> eingesetzt hat, z.B. in eben der Oxygen und auch der Equinoxe.

Laut Wikipedia hat er ihn bei Oxygene noch nicht gehabt ;)

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt sind wir da, wo es schön wird.
YOU mit Electric Day.
Die Band gibt es seit 1977.

Youtube-Video "YOU - Electric Day"

von Kutte R. (kutte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> **************************************
> Welches Taktmaß hat das Lied?
> **************************************

Wechsel zwischen 2er und 3er Takt. Die Bayern nennen sowas wohl 
"Zwiefacher"
Kutte

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kutte R. schrieb:
> Wechsel zwischen 2er und 3er Takt. Die Bayern nennen sowas wohl
> "Zwiefacher"

Gibt es das überhaupt?

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> Kutte R. schrieb:
>> Wechsel zwischen 2er und 3er Takt. Die Bayern nennen sowas wohl
>> "Zwiefacher"
>
> Gibt es das überhaupt?


Das besondere Merkmal dieses Tanzes ist der Wechsel zwischen ungeradem 
und geradem Takt, also meist zwischen 3/4- und 2/4-Takt, selten auch 
4/4-Takt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwiefacher

war nicht schwer
Namaste

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kutte R. schrieb:
> Wechsel zwischen 2er und 3er Takt. Die Bayern nennen sowas wohl
Das ist aber etwas anders. Der Takt ist schon ein echter 1/8, nur die 
Betonungen wechseln.

Winfried J. schrieb:
> Das besondere Merkmal dieses Tanzes ist der Wechsel
Exakt, es ist ein Taktwechsel in einem Stück. Das andere wäre eine 
Rhytmuswechsel in einem Takt.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Laut Wikipedia hat er ihn bei Oxygene noch nicht gehabt ;)
Kann sein, in den später aufgenommenen Sequenzen der Equinoxe hatte er 
ihn definitiv. Vl.t habe ich es damit oder einem anderen Synth 
verwechselt. Gfs stimmt auch auch die Instrumentenzuordnung in der WP 
nicht immer, hatte das schon bei dem einen oder anderen Artikel.

Die Grundaussage bleibt aber: Ab Mitte der 1975er hat sich in Sachen 
Klangsynthese sehr viel getan. Ab da kamen die digitalen polyphonen 
Synthesizer raus.

Da der thread nun etwas abgeglitten ist, noch das hier:

Bei der Recherche nach der Musik von 1975 bin ich über das gestolpert: 
Der Hammer! Youtube-Video "Cher & Raquel Welch - I'm a Woman (Live on The Cher Show, 1975)"
Zwar nur in Mono, aber dafür optisch in Stereo! :-)

Ich hatte gar nicht in Erinnerung, dass Raquel "the body" Welch auch 
gesungen hat.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.