Forum: HF, Funk und Felder Sinnvollste Frequenz für Türklingel (D-SUN CC1101 Modul - 315/433/868/915 MHz)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nop I. (nopit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin dabei eine Batterie-betriebene, hochverfügbare Türklingel mit 
hoher Reichweite zu bauen. Dafür habe ich mich für zwei CC1101 
Transceiver entschieden: Ebay-Artikel Nr. 253638030755
Die laut Ebay-Beschreibung bis zu 1000m Freifeldreichweite haben sollen.
Datenblatt: https://www.ti.com/lit/ds/symlink/cc1101.pdf

"CC1101 is  a  low-cost  sub-1  GHz  transceiver designed  for  very 
low-power  wireless  applications. The  circuit  is  mainly  intended 
for  the ISM  (Industrial,  Scientific  and  Medical)  and SRD  (Short 
Range  Device)  frequency  bands at 315, 433, 868, and 915 MHz, but can 
easily be    programmed    for    operation    at    other frequencies 
in the 300-348 MHz, 387-464 MHz and 779-928 MHz bands."

Meine Frage ist nun, auf welcher Frequenz ich arbeiten sollte, um die 
beste Reichweite zu erzielen.
Ich weiß leider nicht wo die Klingel letztendlich aufgebaut wird, aber 
es soll wohl irgendwo "in der Innenstadt sein, wo kaum Privathaushalte, 
sondern überwiegend kleine Geschäfte und Restaurants" sind. Außerdem 
muss das Signal "durch 2 Holztüren, eine Glastür und um ein paar Ecken" 
gehen. "Ca. 30 Meter zusammengerechnet" sollen es sein und 
"handelsübliche Funkklingen" reichen dort wohl nicht aus. Mehr will man 
mir nicht sagen...

Ich habe meinen Mikrocontroller übrigens so programmiert, dass er 
wiederholt das Klingelsignal an den Empfänger schickt, bis er eine 
Antwort von diesem erhalten hat, dass das Signal angekommen ist. 
(Maximal 5 Sekunden, dann gibt er auf und legt sich wieder schlafen.)

Könnt ihr mir auf Basis dessen eine Empfehlung geben, welche Frequenz 
ich wählen sollte?

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deutschland darfst du soweit ich weiß nur 433 und 868MHz nutzen, und 
es gibt da zumindest bei 868 Beschränkungen in der Benutzungszeit, kann 
sein das du deine 5s nochmal überdenken musst.
Bei mir wäre 433 das Mittel der Wahl, da ich in einem Umfeld mit 868er 
Dauerstrahlern lebe (Kopfhörer mit analogem Audio, ich kanns mit einem 
Scanner hören, kann auch sein, das es knapp daneben liegt, aber alle 
Thermometer usw. mit 868 streichen die Segel auf mehr als 1m).

von Nop I. (nopit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Dass ich im 433 - oder 868 MHz Bereich bleiben muss, habe ich mir schon 
gedacht.

Jens M. schrieb:
> es gibt da zumindest bei 868 Beschränkungen in der Benutzungszeit, kann
> sein das du deine 5s nochmal überdenken musst.

Wenn da jemand genauere Infos hat wäre ich sehr dankbar.
Ich sende das Signal innerhalb der 5 Sekunden übrigens maximal 10 mal 
und das Signal dürfte jeweils auch nicht länger als maximal ein paar 
Millisekunden sein, wenn überhaupt.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
315 MHz wird in Deutschland am wenigsten benutzt und hat die höchste 
Reichweite ;-)

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst nur den Frequenzbereich nutzen, für den die gekauften 
Funkmodule konstruiert sind. Beliebig programmieren kann man sie, aber 
HF-Technisch ist die Platine nur für eine einzige Frequenz ausgelegt. 
Also guck mal was drauf steht.

https://wiki.fhem.de/wiki/Selbstbau_CUL
Mfg

: Bearbeitet durch User
von Helmut -. (dc3yc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> 315 MHz wird in Deutschland am wenigsten benutzt und hat die höchste
> Reichweite ;-)

Dieses Frequenzband ist in Deutschland nicht erlaubt! Du kannst entweder 
433MHz oder 868MHz benutzen, wobei 433 die größere Reichweite hat, aber 
auch die meisten Störungen.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Modulationsart völlig uninteressant?

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...und um ein paar Ecken gehen.
Eine interessante Eigenschaft.

Im Normalfall sind die Teile fix. D. h. Du kannst die Frequenz nicht 
ändern - außer bei Multibandteilen und da auch nur in fixen Bereichen.
Auch sollte sich die Sendeleistung nicht verändern lassen. Alles 
Vorgeschrieben.

Deshalb gucken wo am wenigsten los ist und sich da breitmachen. 
Letzteres ist aber von Gegend zu Gegend verschieden.
Im Industrie- und Bürobereich wird wohl bei 433 MHz viel los sein, in 
den Wohngegenden werden wohl die Schmalzpropfen, mit 868 MHz, das sagen 
haben.

: Bearbeitet durch User
von Nop I. (nopit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frequenz kann ich programmatisch frei setzen. Im Moment habe ich sie 
auf "433.92" gesetzt. Aber wenn für 868 Mhz eine andere Platine benötigt 
wird, dann hab ich  wohl eh keine andere Wahl als 433 Mhz zu nehmen.

Bezgl. Modulation ist das ganze derzeit auf 2-FSK programmiert, ich kann 
es aber wohl auch umstellen auf GFSK, ASK/OOK, 4-FSK oder MSK. Darüber, 
dass das einen Unterschied machen könnte, habe ich noch gar nicht 
nachgedacht.

von 60GHz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nop I. schrieb:
> Im Moment habe ich sie auf "433.92" gesetzt.

Da hängt das ganze Kosten optimierte (OOK) Zeugs rum (+-50ppm 
Temperaturdrift).

Mit einem 10€ RTL Stick sieht man mehr..

von Ralph B. (rberres)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Im Industrie- und Bürobereich wird wohl bei 433 MHz viel los sein, in
> den Wohngegenden werden wohl die Schmalzpropfen, mit 868 MHz, das sagen

433MHz ISM Band liegt mitten im 70cm Amateurfunkband. Das Band hat für 
Funkamateure primären Zuweisungsstatus.

Das heist das du keinen Schutz gegen Signale eines Funkamateurs 
beanspruchen kannst, der obendrein mit 750W Leistung dort senden darf.

Schon deswegen würde ich das 868MHz Band den Vorzug geben.

Aber das Band ist in verschiedene Teilbereiche aufgeteilt, welche 
jeweils an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. ( Einschaltdauer 
Sendeleistung etc ).

Hier sollte man sich im Frequenznutzungsplan der Bundesnetzagentur 
schlau machen.

Ralph Berres

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nop I. schrieb:
> Die laut Ebay-Beschreibung bis zu 1000m Freifeldreichweite haben sollen.

PMPO ;-)

Mit 10 mW über 1000 m zu kommen, ist schon recht sportlich. Mehr darfst 
du allgemein zugeteilt im 434-MHz-Band nicht senden (und viel mehr macht 
der CC1101 auch nicht).

Aber durch drei Türen sollte es schon reichen.

Ralph B. schrieb:
> Schon deswegen würde ich das 868MHz Band den Vorzug geben.

Kann er mit dem Modul, den er gekauft hat, aber nicht, oder er muss das 
ganze Hühnerfutter auf der HF-Seite austauschen.

> Hier sollte man sich im Frequenznutzungsplan der Bundesnetzagentur
> schlau machen.

Genauer: in der zugehörigen Allgemeinzuteilung. Der Bereich 869,400 bis 
869,650 würde sich anbieten, da dort nicht nur 500 mW ERP sondern auch 
10 % Einschaltdauer akzeptiert sind.

Wer schreibt eigentlich für das fertige Gerät die Konformitätserklärung, 
und auf welcher Basis wird die Konformität erklärt? ;-)

von rio71 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
da ist sowieso nix mehr los.. viel zu viel gespratzel weil eben jeder 
billig sender da rumfunkt..
und beim empfang nutzen 750W dann auch nix mehr..
alles verseucht.. :-(

von сорок две (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut -. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>> 315 MHz wird in Deutschland am wenigsten benutzt und hat die höchste
>> Reichweite ;-)
>
> Dieses Frequenzband ist in Deutschland nicht erlaubt! Du kannst entweder
> 433MHz oder 868MHz benutzen, wobei 433 die größere Reichweite hat, aber
> auch die meisten Störungen.

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern was es war, aber ein User hier 
aus dem Forum suchte dringend einen Resonator um seinen 315Mhz 
Handsender zu reparieren. Ich wußte das ich so ein Platinchen im Ramsch 
liegen habe und habs ihm geschickt..geht wieder, Keiner hat ein Problem.
Der Spaß an der Sache ist, das weder sein Senderchen noch das bei mir 
ausgeschlachtete irgend Etwas "extra Importiertes" waren. Das war 
irgendwelche 08-15 Ware. Du hast der Regel nach offensichtlich Recht, 
nur stört sich scheinbar Niemand da dran. Da ist das Selbe wie der CDS 
Fotowiderstand in von mir bei Netto Nord gekauften Nachtlichtern zum 
einstecken in die Steckdose. Cadmium ist verboten..nur stört es Keinen 
und es tut mir aufrichtig leid, ich finde das gut so, weil ich einen 
großen Teil der heute aktuellen Regelungen für Spinnerei 
profilierungssüchtiger Politiker halte.

сорок две

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.