Forum: Offtopic WEEE2, ElektroG


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hannes B. (taurus16)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich verkaufe bereits länger schon 3D Druck Bausätze im 
Modellbahnbereich.

Nun wollte ich schon seit längerem mal Motoren verbauen und größere 
Mengen Kondensatoren und Lautsprecher einkaufen und weiterverkaufen. 
(B2C)

Nun heißt es ja seit 2019, dass auch passive Bauteile erfasst werden 
müssen. Gilt das auch für Motoren/ Kondensatoren/ Lautsprecher. Spielt 
es eine Rolle ob ich sie B2B in Deutschland/ Europa/ EU-Ausland kaufe?

Die Lücke mit dem anbieten von Bausätzen ist ja leider behoben.


Viele Grüße
Hannes

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wo du die Teile kaufst ist egal. Diese Vorgaben betreffen deinen 
Verkauf.

von Kybernetiker X. (kybernetiker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Die Lücke mit dem anbieten von Bausätzen ist ja leider behoben.

Wie bitte???

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Die Lücke mit dem anbieten von Bausätzen ist ja leider behoben

Es gab nie eine.
Bausätze wurden schon immer so behandelt, wie das damit aufgebaute.
Allerdings ergibt das selten ein Gerät.

Hannes B. schrieb:
> Nun heißt es ja seit 2019, dass auch passive Bauteile erfasst werden
> müssen.

Nein, Bauelemente sind frei von CE und WEEE.

Aber in Geräten verbaute Bauelemente machen es CE WEEE pflichtig, wenn 
es dadurch einen elektrischen Draht bekommt. Da reicht schon ein 
Netzkabel.

Die Frage ist also, ob du eigenständige Geräte verkaufst 
(Modelleisenbahnlok) oder Ersatzteile (Lok-Decoder zum Einbau in eine 
Lok). Letztere haben kein CE und kein WEEE, erstere schon.

von Roland L. (roland2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Die Frage ist also, ob du eigenständige Geräte verkaufst
> (Modelleisenbahnlok) oder Ersatzteile (Lok-Decoder zum Einbau in eine
> Lok). Letztere haben kein CE und kein WEEE, erstere schon.

wie sieht es aus wenn ich eine gebrauchte Lok kaufe, einen Decoder 
einbaue und die Lok wieder verkaufe?
Oder allgemein, wenn ich gebrauchte Geräte kaufe, technisch mit neuen 
Komponenten aufrüste und wieder verkaufe, also z.B. ein Röhrenradio zum 
web-radio umbaue. Wenn das als neues Gerät gilt wäre sowas ja komplett 
verboten, solange noch irgendwelche nicht konforme Teile drinbleiben.

von W.P. K. (elektronik24)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, du bringst damit ein neues Gerät in Verkehr. Damit bist du für 
alles verantwortlich: Anmeldung WEEE, Konformitätsbescheinigung etc.
Und wenn du irgendwelche Chinamodule einbaust, dann sind die zu 99% alle 
verbleit gelötet und du bist am Arsch, weil du auch ROHS nicht einhälts.

von Roland L. (roland2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
W.P. K. schrieb:
> Und wenn du irgendwelche Chinamodule einbaust, dann sind die zu 99% alle
> verbleit gelötet und du bist am Arsch, weil du auch ROHS nicht einhälts.

Die Originalteile in dem Gerät sind auch verbleit gelötet. Deshalb war 
ja die Frage, ob das dann prinzipiell verboten ist

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.